Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11/04/2022 in all areas

  1. Serpel

    Reifen selbst wechseln?

    Beim Hinterrad ist es im Prinzip das Gleiche. Bei asymmetrischen Felgen sollte man allerdings darauf achten, dass das Tiefbett oben liegt und nicht unten. Zum Abdrücken das Rad also erst umgekehrt auf das Motiergerät legen. Ferner braucht man bei solchen Felgen in der Regel einen Adapter für das große Felgenloch. Mit dem BMW-Adapter hatte ich Glück, denn nach einigem Studieren konnte ich die Teile so miteinander kombinieren, dass die Aufnahme auch bei der Triumph perfekt sitzt: Alles wieder zusammenbauen und fertig: Gruß, Serpel
    6 points
  2. Frau Starfighter

    Triumph meets Pfalz- Treffen 2023 - 10. bis 13. August

    Wie immer am zweiten WE im August, vom 10.8. bis 13.08.2023 findet das „Triumph meets Pfalz -Treffen“ in Speyerbrunn statt . Ich habe mir Bilder vom letzten Jahr nochmal angesehen. Und soll ich euch was sagen…Ihr seht alle glücklich aus. Es ist einfach nur schön euch so zu sehen. Bis zum Treffen ist es noch etwas Zeit, aber wir freuen uns jetzt schon darauf euch alle wieder zu sehen. Wie jedes Jahr kann sich jeder zu den geführten Touren durch die Pfalz, ins Saarland bis nach Frankreich anschließen oder auch die Strecken in kleinerer Runde fahren und mir den anderen gemeinsame Treffpunkte ausmachen. Genauere Info´s zu den Touren wird es kurz vor dem Treffen geben und hier auf der ersten Seite verlinkt. Die Mädels planen Samstag ihren spontanen Schorle – Nachmittag. D.h. entweder shoppen, wandern, Weinprobe oder Sightseeing. Auf jeden Fall total entspannt. Wer keine Lust auf Motorradfahren hat, kann gerne mitkommen. Unsere Unterkünfte sind wie schon in den letzten Jahren das „Gasthaus Waldschlössel“, die Pension „Fuchs“ in der Nachbarschaft und das Gasthaus „Waldesruh“ in Schwarzbach (ca. 2km vom Waldschlössel entfernt). Die Zimmerreservierung im Waldschlösschen und in der Pension Ernst läuft wie immer über mich. Wer möchte kann auch gerne früher anreisen. Am besten mir vorher einfach nur kurz Bescheid geben. Mittwochs treffen wir uns zum Abendessen. Ich reserviere uns einen Tisch. Das Waldesruh habe ich für uns nicht geblockt. Hier bitte selbst buchen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es so besser ist. Zimmer sollten hier kurzfristig noch frei sein. Alternativ gibt es noch diverse Ferienwohnungen in Lambrecht und Umgebung. Man sollte aber nicht zu lange warten. Frühstück und Abendessen gibt es für alle im Waldschlössel. Am Nachmittag wird es auch wieder Kuchen geben. Die Preise für Übernachtung und Essen gebe ich ca. einen Monat vorher bekannt. Aus bekannten Gründen können die Preise wie überall etwas steigen, aber immer noch im angemessenen Rahmen bleiben. Die Vegetarier unter uns sprechen am besten gleich bei der Ankunft mit Kerstin, was man am Abend zu essen haben möchte. Dadurch kann man besser auf eure Wünsche eingehen. Eine Anzahlung an mich braucht ihr nicht leisten. Direkt bei der Ankunft wird die komplette Summe für Übernachtung und je nach Unterkunft mit/ ohne HP abgerechnet. Manchmal klappt es aber mit der Bezahlung über EC-Karte nicht so gut. Darum ist es schon besser Bargeld mitzubringen. In Elmstein, ein paar Kilometer weiter, ist aber auch die Sparkasse. Im Waldesruh wünscht man die Bezahlung der Übernachtung in Bar bei der Anreise. Das Elmsteiner Tal ist an den Wochenenden und Feiertagen für Motorradfahrer gesperrt. Die Durchfahrtsgenehmigung für das ganze Wochenende bekomme ich Ende Juli und wird vor Ort ausgelegt. Den Tagesgästen kann ich sie auch gerne per E-Mail oder PN zuschicken. Ihr habt die Möglichkeit Euer Gepäck vorab zu uns nach Lambrecht oder direkt ins Waldschlössel nach Speyerbrunn zu schicken und wir senden es auch wieder an Euch zurück. Hier die Zimmeraufstellung: Waldschlössel: 1 FW mit 1 Doppelbett und zwei Einzelbetten : East, Habbi,Rippchen 2 (ab Mittwoch) und DeeDee Zimmer 1: 1DZ +1EZ: Unbekannter#2 und Inge Zimmer 2: EZ: Helge Zimmer 3: EZ: Jens ACE Zimmer 6: DZ: speedyralle Zimmer 7: DZ: Grinser Zimmer 8: DZ: ritour ( ab Mittwoch) Zimmer 9: DZ: Necrol + ? Zimmer 10: DZ : maggo Zimmer 11: DZ mit getrennten Betten: Kat62 Zimmer 12: 1 französisches Bett: Professor Zimmer 14: 1 Doppelbett und Schlafcouch auch für 2 Personen: possi und Netti FW mit zwei Schlafzimmern: minischda, minischdarin, Biker83, Jenny Pension Ernst: 1.DZ + Zimmer im Dachgeschoß (= 1 Bad) : eventuell BlauRSKlaus + Freundin im DZ ab 9.8. / Einzelzimmer ist noch frei NEU! Die FW im Obergeschoss zählt als Gesamtes, egal wie viele Personen buchen: 100 € pro Zimmer/ Nacht) Deadline für kostenfreie Stornierung ist Ende Februar. 2. DZ im Keller : Reifenfresser und Frau Reifenfresser ( 50 € pro Zimmer/Nacht) 3. DZ (kleines Zimmer) in der FW : ZorrO ( 30 € pro Zimmer/Nacht) Waldesruh: Zimmer 1(franz. Bett): Zimmer 2(franz. Bett): Zimmer 3 ( franz. Bett): Zimmer 4 (franz. Bett): Zimmer 5 (DZ): Zimmer 6(DZ): Zimmer 7 (EZ): Zimmer 8 (EZ): Zimmer 9 (EZ): Zimmer 10 (EZ): Zimmer 12 (DZ u. EZ = 3 Betten): Zelten vor dem Waldschlössel: Mat5ol Wohnmobil: ??? Schmidei und Schmidin und Klompi und j.tommy ??? Tagesgäste: bei Starfighter´s: simiti und Marion, eifelfighter, Knacki Eure Starfighter´s
    4 points
  3. Serpel

    Reifen selbst wechseln?

    Sollte mal wieder für Nachschub sorgen: Den neuen Reifen gut eingeschmiert und die erste Seite bereits übers Horn geworfen. Dabei auf die Laufrichtung und den gelben Punkt geachtet: Diesmal muss der Reifen unter den Kopf der Ente. Viele drücken ihn dabei auch unter den Schwanz der Montageente, was natürlich falsch ist und die Montage deutlich erschwert (der Wulst läuft immer diagonal durch den Montageschuh, niemals parallel dazu): Mit dem Ballen der rechten Hand drückt man den Wulst im Uhrzeigersinn nun ins Bett, so weit es bequem geht und sichert den Reifen mit dem rechten Knie: Dann dreht man den Montagearm wieder gegen den Uhrzeigersinn bis der Reifen drin ist. Sollte wieder relativ leicht gehen. Hier kurz vor vollbrachter Tat (der gelbe Punkt ist nur wenig verrutscht): Ventil eindrehen und aufpumpen - fertig. Wuchten tu ich schon lange nicht mehr - scheint bei den modernen Fertigungstoleranzen absolut nicht mehr nötig: Ehe Fragen wegen der manuellen Luftpumpe aufkommen: Ja, das ist mein Fitnessprogramm! Beim Vorderreifen genügen etwa 100 Hübe, hinten sind es knapp 300. Gruß, Serpel
    4 points
  4. Rowdy

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Das ist schon brutal, wenn man keinen anderen Ausweg mehr sieht, sich was zum Schrauben zu besorgen.
    4 points
  5. stoppelhopser

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    So, Gattin und ich haben uns gerade angemeldet. Da sie im Juni endlich mit ihrer Promotion fertig sein sollte hat sie auch wieder Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Beispielsweise Mopedfahren mit ihrem Schatz. Ich freue mich sehr. Entspannte Grüße Stoppelhopser
    4 points
  6. East

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Danke Rü Wollte heute meine Mutter im Pflegeheim besuchen und bin bei Uns in die Apotheke um den erforderlichen negativen Testnachweis fürs Heim zu bekommen. Ich war völlig überrascht wie dann da ein positives Testergebnis bei rum kam Momentan könnte ich nicht sagen das ich was habe, aber ich habe mir geschworen, komme was da wolle, ich gehe nicht ins helle Licht!
    4 points
  7. Serpel

    Reifen selbst wechseln?

    Kann obige Fragen zwar nicht beantworten, hab gestern aber auch mal wieder Reifen gewechselt. Die alten S22 waren auf der Schulter durch: Das sind die beiden neuen S22: Nach dem Entfernen des Ventils erst mal den Reifen abdrücken: Mit Montagepaste kleckern und den Reifen über den Kopf der Montageente ziehen: Im Gegenuhrzeigersinn drehen (während der gegenüberliegende Wulst im Tiefbett liegt) und darauf achten, dass der Reifen nicht fortwährend im Bett nachrutscht. Sobald er sich über das Felgenhorn zu spannen beginnt, hat man gewonnen: Das ist der Punkt, der die meiste Kraft erfordert. Allerdings sollte man den Hebel immer noch mit nur einer Hand drehen können, andernfalls sitzt der gegenüberliegende Reifenwulst nicht korrekt im Tiefbett und man sollte das tunlichst korrigieren, ehe man die Felge durch "Gewaltanwendung" beschädigt. Der Kraftaufwand hält sich sowohl bei Demontage als auch bei Montage in Grenzen, wenn man es richtig macht. Eine halbe Umdrehung und die erste Seite ist unten. Nun kommt die zweite Seite dran. Mit dem Montageeisen tief ins Bett greifen und den Wulst hochziehen. Dabei diametral gegenüber den Reifen etwas hochziehen, damit auch dort der Wulst wieder im Tiefbett liegt: Ein halbes Mal drehen und schon ist der Reifen unten: (Fortsetzung folgt)
    3 points
  8. Necrol

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Georg akzeptiert halt sein Alter. Ich fürchte er fährt mit seiner Avi aber auch süß Prinzip weiter als dir oder mir das lieb wäre. Ich hab die Tour Waffelhaus und zurück gerade Mal grob in calimoto zusammen geklickt. Sind doch nur 405km. Gegenüber war da früher Mal das Windbeutelhaus... Muss da Mal wieder hin, drückt die Falten von innen aus der Figur.
    3 points
  9. Defcon

    Frage zu TuneEcu

    Problem gelöst ! Ich hatte anscheinend beim Instalieren von TuneEcu nicht alle Rechte vergeben. Beim neu Instalieren hatte ich dann alles bestätigt, und jetzt funktioniert es. Gruß
    3 points
  10. schmidei

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Weit mein ich, so, wie er fährt is weit. Kenn ich auch, 100km und mehr in die Arbeit bei mir. Komischerweise nur mit'm Moped. Mim Auto nur 13km. Ich brauch wohl doch mal ein Navi
    3 points
  11. schmidei

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Na so eben... mit ab und zu warten und ausreichend Pausen
    3 points
  12. deedee

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Okay, ich sehe ich werde nicht verhungern
    2 points
  13. East

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Ich muss unbedingt meine Sitzbank machen lassen 🤔
    2 points
  14. deedee

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    9 von 10 Menschen finden Mobbing gar nicht schlimm Also soooo alt isser nicht und krank sind wir wir hier doch alle irgendwie
    2 points
  15. Jochen !

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Kölner Autobahn- und Innenstadtpuzzle ... Grauenhafte Stadt mit Blitzer-Sightseeing ! Und Bier können die auch nicht. .
    2 points
  16. Triple/one

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Nee nee nicht A Bahn. Bundesstraße. Dieses Jahr zurück von den TMPs nach Hause. Navi will Links auf die Schnellstraße, aber da gibts kein Links. Nur Rechts. Also Rechts und dann wieder Rechts, nochmal Rechts und ich bin wieder bei derselben Auffahrt. Also nochmal Rechts, dann nicht mehr Rechts sondern geradeaus und weiter geradeaus weil es Nirgends Rechts oder Links geht. Dann Endlich gehts Links, aber nicht mehr Rechts. Dann wieder Links und ich stehe wieder an derselben Auffahrt wo es nur Rechts geht. Schließlich dreimal um den Dom gefahren und zum Schluss bin ich verbotener weise über die Doppelte Linie nach Links auf die Schnellstraße. Ich Glaube mein Navi ist von 1943 Gruß
    2 points
  17. Jochen !

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Och, menno ... Dann nehm ich den Bummelzug und tucker mit der dicken Tante Griso an. Die ist nicht die Schnellste, aber mit Koffern dran kommt halt keiner vorbei ... .
    2 points
  18. stoppelhopser

    Grüße aus Heiligenhaus

    Aber nicht alle haben Kinder mit so kleinen Händen, wie Deine welche haben, um in die Ecken zu kommen.
    2 points
  19. East

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Hui, pass auf das Du nicht ausrutscht
    2 points
  20. minischda

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Jepp und dann den Possi belästigt und wurde noch von East und Habbi überrascht
    2 points
  21. schmidei

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Kein Problem, der Trecker hat neue Winterreifen. Und nix Saisonkennzeichen.
    2 points
  22. berndchen

    Begrenzung Höchstgeschwindigkeit...

    2 points
  23. schmidei

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Gebucht und bestätigt.
    2 points
  24. Jochen !

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Wenn nix Weltbewegendes dazwischen kommt, sehr gerne. Muss noch drauf rumgrübeln, ob ich bei Fielmann die Brille mit Gelb/Orange-Auschlussfilter bestelle oder ob ich einfach ein paar Dosen Matsch-Warz mitbringe ..... .
    2 points
  25. Serpel

    Baja Orange Speed Triple 1200 RS

    So schlecht sind die Beläge in den Bergen (jedenfalls hier in den Alpen) nun auch wieder nicht, dass das Thema Fahrwerk die alles dominierende Größe ist. Ein guter Fahrer gleicht ein straffes Sportfahrwerk auf schlechten Straßen mit Gewichtsverlagerung hin zu den Rasten aus. Das Gesäß wird entlastet und der Körper übernimmt einen Teil der Federungsarbeit. Den Lenker locker in der Hand, den Tank straff zwischen die Knie geklemmt und du fährst mit der 900er Rallye Pro einer solcherart geführten Speed nicht nur nicht davon, sondern verlierst beim Anbremsen der Kehren durch den langen Federweg der Enduro Meter um Meter ... Gruß, Serpel
    2 points
  26. schmidei

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Also wir kommen zu zweit. Aber der Kater bleibt daheim.
    2 points
  27. schmidei

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Klar, hat Possi doch im Eingangspost fettgedruckt geschrieben
    2 points
  28. minischda

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    machste jetzt einen auf Atlan?
    2 points
  29. Professor

    Temperatur Kühlerfrostschutz Kühlsystem

    Warum vom Micra?
    1 point
  30. Knacki

    Norman Hyde - Harris Auspuff

    Zurück zum Thema bitte.
    1 point
  31. pitbrenner

    Begrenzung Höchstgeschwindigkeit...

    @berndchen Sehr schön, immer ca 10 NM mehr . Da grinst es sich im Landstrassen Betrieb bestimmt noch breiter. . Finde ich sehr geil. Aber interessant wäre schon wie Sie nun mit permanent offener Klappe gerade so im Bereich bis 5- 6000 rpm klingt. Der Sound der Neuen ist ja per se....... unspektakulär. Bitte nicht falsch verstehen, Krawalltüten sind nicht mein Ding, aber etwas mehr Bass könnte Sie nach meinem Empfinden schon vertragen. Vielleicht kannst du für uns da ja mal etwas Licht ins Dunkle bringen wie sich der Sound dahingehend verändert hat. ??
    1 point
  32. Triple/one

    Temperatur Kühlerfrostschutz Kühlsystem

    Servus Mach einen Thermostat rein und Entlüfte das System Ordentlich. Gibt hier genug Anleitung wie man es Richtig macht. Bei Luft im System hat man immer Probleme mit der Temp. Aber die 1050er Motoren sind sowieso Heißläufer. Selbst bei 2 Grad Außentemperatur, geht der Lüfter nach 5 Kilometern an, wenn man an einer Ampel zum stehen kommt. Das Kühlsystem ist gerade so Ausreichend. Wenn im Sommer bei Stop and Go die Temperatur auf 100 Grad geht und der Lüfter es schafft wieder auf 90 Grad runterzukühlen, ist alles OK. Besser wird das System nicht. Vermutlich hatte der Vorbesitzer auch schon Probleme und deshalb ist kein Thermostat drin. Gruß
    1 point
  33. BerndK

    Tach zusammen

    Willkommen im Forum
    1 point
  34. Amerigo

    Metzler M9RR versus RR versus Pirelli Rosso 4 Corsa

    Solange es warm bleibt dabei (>25), kannst du einigermassen locker weiterfahren. Wenn aber der Regen einhergeht mit Kälte, verliert der Reifen sehr viel Haftung und das spürt man. Auf der Autobahn egal, Heimreise von der Rennstrecke ist problemlos. Wenn "Fahren bei Regen" ein Kriterium ist, würde ich den M9RR in Betracht ziehen. Gruss Amerigo
    1 point
  35. SiRoBo

    Reifen selbst wechseln?

    Sehr schöne Beschreibung. Das mit der Handpumpe klappt aber nur, wenn der Reifen weich ist (Sportreifen, Sommer) und schon gut abdichtet, obwohl er noch nicht sitzt. Ich hatte schon hartnäckige Kandidaten (Tourer bei 10..15 Grad), da pfiff es trotz großem Tank und „mit Schwung“ lange dran vorbei. Und das mit dem Wuchten sehe ich differenziert: moderne Continental Reifen (CRA2Evo, CRA/CSA3) musste ich nie wuchten, Pirelli Scorpion und Angel ST/GT immer wenig und Michelin Reifen ordentlich (bei letzteren schon mal 50g je Reifen). Insofern wuchte ich auch normalerweise nicht, kontrolliere aber mindestens am Vorderrad.
    1 point
  36. albrechttriple

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Versuche am Samstag als Tagesgast zu kommen. Muß ja den East ein bisschen ärgern.
    1 point
  37. Mittlerweile gibt es schon einige Hersteller vor Rastenanlagen. Leider waren für mich noch keine in silber dabei. In schwarz finde ich das ganze zu klobig. Gruß
    1 point
  38. possi

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Genial.. Hört sich alles gut an. Teilnehmerliste im ersten Beitrag ist up to date.
    1 point
  39. Necrol

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Nimm dir vor zu mir zu fahren, dann bisst 150 km eher bei denen da unten... Donnerstag und Freitag morgen hatte ich dieses Jahr ja schon, ich versuche dann nächstes Jahr Freitag Abend bis Sonntag.
    1 point
  40. minischda

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Nicht nur das. Vorletzten Montag bin ich glaub 3mal um Köln drumrum und 7mal quer durch Die haben zwar jede Menge Autobahnen aber alle heck sind die Bahnen gesperrt
    1 point
  41. East

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    @deedee Das Wochenende soll ganz schön werden
    1 point
  42. Jochen !

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Dank Eigeninitiative (gutes Personal ist schwer zu finden) heute die Bestätigung bekommen. Also ... Daumen drücken für reibungslose Umsetzung. .
    1 point
  43. Amerigo

    Speed Triple 1200 RR

    Das zeigen immer mehr Motorräder, wegen der immer schärferen Normen. Die laufen zu mager und dann ruckeln sie halt. Musste ich auch bei meiner Thruxton R ändern. Es scheint ja auch klar, dass die Wahl Tuono vs. Triple RS auf der Hand liegt. Grundsätzlich bin ich weg von Supersportlern, die Sitzposition der Triple RS ist für mich perfekt für den Alltag. Die Tuono ist halt laut, krawallig, mächtig - wer das will, soll sie kaufen. Der Sound der Tuono ist besser als jede Ducati, finde ich. Die Sitzposition der Triple RR ist ja eigentlich noch harmlos, aber ich hatte da schon genug mit der Thruxton R. Jetzt geniesse ich die langen Ausfahren mit der RS - keine Müdigkeit auch nach 300km über Alpenpässe. Gruss Amerigo
    1 point
  44. Lancelot

    SDS (Southern Days of Speed) 2023 vom 14. bis 18.06.2023

    ok, hab ich nicht so mitbekommen 😊 Kommt ja hauptsächlich auf die Leute an die da kommen und nicht so sehr auf die Location, hast schon Recht! Das Essen ist ja gut, etwas mehr Flexibilität wäre da schon nicht schlecht. 😉
    1 point
  45. minischda

    BSE-Treffen - The Six Sense - 22.06. - 25.06.23

    Außer die fährt niemand nen Rollator
    1 point
  46. Krylov

    Baja Orange Speed Triple 1200 RS

    Die Baja matt orange RS 1200 tickt bei mir viele Boxen auf die richtige Art und Weise. Als sie 2021 in Schwarz und dem Mattgrau rauskam, war ich zwar fasziniert von der lange und oft im Forum gewünschten und beschworenen Massenzentralisierung und -reduktion (unter 200 kg vollgetankt!) in Kombination mit dem Topmaterial bei Bremsen und Fahrwerk. Die 98dB Standgeräusch im Schein eingetragen fand ich aber eher unglücklich hoch angesetzt und nicht zeitgemäß; auch die für den Landstraßenbetrieb überdimensionierten 180 PS ließen mich eher kalt, da waren die damals 150 PS der 1050 RS völlig ausreichend. Letztere ist/war als letzte Iterationsstufe des 1050-Motorblocks quasi ein Werksrestomod: Die 2021er RS 1050 Speedy hat Fahrwerks- und Bremskomponenten, die an jedem AC Sanctuary Restomod gut aussähen, dazu den final auf 150 PS Spitzenleistung und 117 Nm Drehmoment (mit kurzer Übersetzung zudem!) gepimpten Motor: Quasi „Peak-1050“er Speed Triple. Die Optik der weißen NN02 RS gefiel mir endlich gegenüber der schnell wieder verkauften NN01 bis auf die rot-schwarzen Streifen, die an die „Slippery Sam“-Trident angelehnt war, womit ich irgendwann meinen Frieden gemacht habe. Dazu kamen zudem natürlich die unsinnigen roten Felgenbänder, die ich schlicht mit schwarzen Felgenbändern überklebt hatte. Im Fahrbetrieb ist die NN02 handlicher als die NN01 wegen Mindergewicht, der leichteren Felgen und der gewichtsreduzierten Motor-Getriebe-Innereien - die Massenverteilung als solche ist aufgrund des lang bauenden schiffankerschweren 1050-Motor-Getriebe-Blocks und der hinten liegenden Auspuffanlage immer noch nicht ideal: Die Heckauspuffkannister wurden dann in der Presse als „ikonisch“ für eine Speedy bezeichnet - was für ein Quatsch. Weder die T300 noch die T509-Modelle hatten die Auspuffbirnen hinten am Heck. Die RS1050 habe ich in den zwei Jahren wegen des traktorartigen Drehmoments und des sehr kultivierten Motorlaufs sehr gerne und im Schnitt sogar eher gemächlich gefahren, zumal die Auspuffanlage recht aufdringlich zu Röhren anfängt, wenn man Last abfordert und insofern war die RS in der Nutzungsform fast sowas wie ein sehr dezenter und kultivierter Tourensportler. Demgegenüber sind die gut 110 bis 15 Jahre älteren NJ515 Speedies eher rustikal, was Motorlauf und Getriebeschaltbarkeit angeht, was aber auch seinen Reiz hat. Dazu kommt deren ab Werk etwas hecklastige Auslegung, die zusammen mit den weicheren Federn in der Gabel die Zielgenauigkeit etwas suboptimal macht und gelegentliches Untersteuern beinhaltet: Mit der orangen NJ515 konnte ich zu Beginn den Vorderreifen abhängig von dem Schräglagenwinkel zum „Singen“ animieren… Meine orange NJ515 hat dann doch etliche Optimierungen bei Fahrwerk und Bremsen (Das steht alles - bis auf die daran verbauten PVMs - hier gelistet.) bekommen, mit der 3-in-1 Zard und ein paar anderen Gewichtsoptimierungen kam die auf ca. 200-205 kg und hat en passant über die damit verbundene Massenzentralisierung eine deutlich bessere Fahrbarkeit bekommen: Leicht, mit breitem K-MaxX-Lenker deutlich handlicher und nun halbwegs zielgenauer - im Rahmen dessen, was die fast 25 Jahre alte konstruktive Basis, die auf die T509 zurück geht, halt so hergibt. Diese Umbauten, die ich auch ästhetisch großes Kino finde, hatten zuletzt dazu geführt, dass der orangen HotRod so häufiger mal Weapon of Choice für eine Ausfahrt war, als die neuere und eigentlich technisch deutlich weiterentwickelte RS 1050, die mit schmalerem Serienlenker (72 cm) und um die 10 kg mehr Masse sich auf den ganz engen Ecken hier im Bergischen nicht soviel besser schlug, wie man es aufgrund von einer Dekade Entwicklungsunterschied hätte erwarten können. Als dann die orange RS 1200 raus kam, war natürlich die Optik in dem Orange genau mein Ding, aber auch sonst schien es mir damit fast so, als wäre die RS 1200 damit eher eine logische Weiterentwicklung der NJ515-Modelle geworden, speziell angelehnt an die Ästhetik der vielen NJ515 Kundenmodelle mit irgendwelchen Nachrüst-3-in-1 Tüten, als denn eine Fortführung der Ästhetik der NV515/NN01/NN02-Modelle zwischendrin. Und: Orange! Leicht (<200 kg), breiterer Lenker (74 cm), Fahrwerkskomponenten und Bremsen deutlich besser als alles, was ich bislang immer nachgerüstet hatte (das hat die RS1050 aber auch!) - das passt derzeit für mich und meine Ansprüche sehr gut. Dazu die Optik mit serienmäßiger 3-in-1 Auspufflösung - alles das, was in ähnlicher Form auch meine orange NJ515 hat - und vieles deutlich besser. Dazu ist die Maschine sogar noch einmal etwas leichter. (Hilfreich war auch die Info, dass es in der Hinterhand Lösungen gibt für den Fall, dass sich die Antimotorradlärm-Aktivisten durchsetzen und ein Tiroler 95dB-Limit flächendeckend in Deutschland durchsetzen wollten.) Also: Die NN02 RS 1050 ging zu gutem Kurs weg, das Angebot für die RS 1200 war dann mit der 1.000 Euro Vorteilspreisaktion von Triumph nochmal günstiger als erwartet und so kam die auf den Hof. Der NN02 RS 1050 habe ich bislang nicht einmal wehmütig hinterhergeschaut; sie hat jetzt schon einen neuen Besitzer, wie ich gehört habe, der sich über ein sehr gutes und technisch weitgehend ausgereiftes Motor freuen kann. (Wenn ihm nicht das Getriebe wegen des Quickshifters verreckt…) Tatsächlich zeigt sich, dass die orange RS1200 mir mit ihrem schmaleren Sitzpolster auch ergonomisch entgegen kommt, so dass ich mit beiden Füßen flach auf dem Boden komme, während ich bei den Nj515 Modellen wegen der breiteren Sitzbank da eher mal Probleme hatte (speziell bei der SE mit dem längeren Wilbers-Federbein.) Kurioserweise ist die RS1200 sogar trotz des unsinnigerweise höheren Standgeräusch ein eher leises und sozialverträglich zu fahrendes Fahrzeug, was auch akustisch gegenüber der RS1050 einen Fortschritt darstellt, gegenüber der vermutlich unter Ausnutzung des Messtoleranzbereichs kernig tönenden NJ515 mit dem Zard sowieso… Da mir noch etwas anderes für das Herumroadstern im Bergischen in der Nase sticht und die orange RS1200 nun auch so gut wie alle von mir fahrdynamisch positiv bewerteten Punkte meiner NJ515 abdeckt, geht diese NJ515 aus Platzgründen schon etwas früher als ursprünglich mal gedacht in den Verkauf (Guckst Du hier; ab sofort sogar deutlich günstiger, weil die vorher verbauten PVMs heute einen anderen Besitzer gefunden haben). Irgendwelche größeren Abschiedschmerzen erwarte ich da nicht, zumal ich bekloppterweise mit meiner rot-weißen SE ja noch ein weiteres Mal das baujahrgleiche NJ515-Modell in der Garage habe. Panta rhei…
    1 point
  47. bernd w.

    Gabelservice / -optimierung Speed RS

    Hallo, Da es mir coronabedingt zu viel Stress war nach Oschersleben zu fahren um die Gabel von Lars Sänger optimieren zu lassen, habe ich mich im Spätsommer selber rangetraut. Ich habe allerdings nicht alles zerlegt und mir ist keine Hülse zu Gesicht gekommen. Ich habe die Gabelköpfe abgeschraubt, die Federn entnommen, die Gabel ganz zusammengeschoben und hatte einen Ölstand von 130 mm. Diesen habe ich auf 150 mm abgesenkt. Dabei war mir aufgefallen, daß das Öl schon ganz schön verschmutzt war. (ca. 6000 km) Da der Verstellweg der Federvorspannung fast aufgebraucht ist, werde ich beim nächsten Reifenwechsel auch das Gabelöl wechseln und die Federn gegen 10'er tauschen. So ist erstmal der Plan. @Uli K, welches Werkzeug hast Du bestellt? Gruß Bernd
    1 point
  48. bernd w.

    Reifen selbst wechseln?

    Hallo, Ich habe gestern vom Supercorsa auf Power 5 gewechselt. Vorne ging das ruckzuck aber hinten hab ich mir die Karten gelegt. Da die "Speichen" ja nicht mittig sitzen, war der Bolzen, weicher die Felge am drehen hindert, zu kurz. Also die Felge mit den Speichen nach unten aufs Gerät gelegt und los gings. Das Abziehen war mühselig und beim Aufziehen habe ich aufgegeben. Bekannten angerufen, welcher eine Montiermaschine hat und mein Problem geschildert. Wir haben dann festgestellt, daß der Reifen mit Speichen nach oben montiert werden muß, dann klappt es auch. Vielleicht entlockt das Euch jetzt ein müdes Grinsen, aber vielleicht hilft das auch dem Einen oder Anderen. Schönes Wochenende Bernd
    1 point
  49. fordprefect

    Speed RS vs MT 10 Sp ...

    Das kann man m. E. wirklich nur machen, wenn man ästhetisch absolut abgebrüht und skrupellos ist oder sich für den Gang zum Motorrad und den Blick ins Vorbeifahrspiegelschaufenster die Sonderserie der Gefahr-O-Sensitiv-Brille holt, die Ästhetik-O-besonders-Sensitiv-Brille . Und dann braucht es noch das dicke Fell eines Mammut, geschützt mit einer Kevlarweste, um durch die Kommentare des Umfelds nicht aus dem mentalen Gleichgewicht zu kommen ......
    1 point
  50. Rincewind

    Lichtmaschinenregler im Ar.....???!!!

    Da liegt der Mech aber voll daneben.Ich steuere mal ein paar Daten zur Batterieladung bei, vielleicht hilft das, das Verhältnis Bordspannung/Batterieladung etwas zu klären.. Unter der Annahme, daß wir hier von einem Glasvlies-Akku sprechen: Du kannst den Ladezustand des Akkus durch messen der Ruhespannung feststellen. Ruhespannung bedeutet, daß der letzte Lade- oder Entladevorgang mindestens 30 Minuten her ist. Die Ladezustände sind dann ungefähr wie folgt (bei 20 Grad): >= 12,8V = 80%-100% 12,6V = 75% 12,3V = 50% 12,0V = 30% Fakt ist, daß der Akku bei 12V Spannung nicht geladen wird. Er nimmt bei dieser Spannung einfach keinen Ladestrom auf. Meine Schätzung: Bei 13V Bordspannung erreicht man ca. 30% der Nennkapazität, bei 13,8V 50-75%. Die 13,8V sind übrigens ein Relikt aus alten Zeiten und gelten heute auch für Standardakkus (also keine Glasvliesakkus) nicht mehr. Sollte man einfach vergessen und durch 14,4V ersetzen. Die Akkutechnologie hat sich da etwas verändert (Säuredichte). Ladung bis zur Nennkapazität braucht deutlich mehr als 14,4V. Die Nennkapazität wird aber in der Praxis nicht erreicht und soll es auch nicht, um einer Überladung vorzubeugen. Um Dir einen Vergleich zu geben habe ich eben mal meine Werte gemessen: Akku-Ruhespannung nach 2 Tagen Standzeit: 12,95V Bordspannung im Leerlauf, Licht an: 14,5V Bei höherer Drehzahl geht die Spannung auf ca. 14,3V zurück Ich fürchte leider, Dein Problem ist noch nicht behoben. Kann die Werkstatt nicht einmal zu Testzwecken einen anderen Regler anschließen? So groß dürfte der Aufwand doch nicht sein. Gruß, Winni
    1 point
×
×
  • Create New...