Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Nils, Der

Reifen für die Autobahn

Empfohlene Beiträge

East

Hää, hassu das im Platzregen montiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils, Der

Ja, die Hinterradfelge ist auch aus Guß wie bei der Speedy. Allerdings ist in den Stegen, die innen hohl sind, kein Loch damit das Wasser abfließen kann wie bei der Speedy. Und somit schwappt das Wasser von einem Steg zum nächsten, wenn man das Rad dreht. Dichtungen usw. sehen alle gut aus. Ich hab keine Ahnung wie das da Reinkommt. Hab schon versucht das mit der Lötlampe rauszukochen. Hat auch bis zu einem gewissen Punkt funktioniert. Ich komme aber wohl nicht drum rum die Lager raus zu machen und das Wasser mit nem Schlauch ab zu saugen. Wie lange das schon da drin ist, keine Ahnung. Während der Fahrt merkt man nix. Aber das soll und darf so nicht sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SiRoBo

Naja... wenn da keine Löcher drin sind, kann man ja mal welche rein machen... :wink: 

Wie das da rein gekommen ist? Ich glaub, mit nem Kärcher ist das kein Problem... :flowers: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils, Der
vor 2 Stunden schrieb SiRoBo:

Naja... wenn da keine Löcher drin sind, kann man ja mal welche rein machen... :wink: 

... das war auch mein erster Gedanke. Dann konnte ich mir die Frage nicht beantworten wo ich am besten Welche setze... also hab ichs gelassen, auch wenn das -sofern man die richtige Position gefunden hat- die beste Lösung wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils, Der

Zwischenstand: Der Reifen hat jetzt 2000km genommen. Und gemessen bin ich jetzt bei 4mm Restprofil... Dann wäre zu erwarten dass er ca. 5000km Km macht. Kein Verschleiß messbar! Das Fahrprofil besteht aus 90% Autobahn und einer Reisegeschwindigkeit von 140...160km/h.

Wird er mehr als 6000km schaffen? Es bleibt spannend.

***Update***

Gerade mit der Schieblehre nachgemessen. Und ich kann wirklich keinen Verschleiß feststellen. Ich hatte beim ersten Wert den Profiltiefenmesser vom Druckprüfer verwenden. Der hat mich mal schön um 2mm beschissen! Es wird also um so mehr spannend, wie lange der Reifen hält.

bearbeitet von Nils, Der
Fehlerhaftesmessgerät

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

Noch Wasser in der Felge :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils, Der

Als ich die Lager das letzte Mal draußen hatte, war keins mehr drin. :biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils, Der

Zwischenstand nach ca. 9000 km: Restprofil von 4,5mm in der Mitte des Hinterreifen. Er hat also 1,5mm verloren. Sagenhaft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Ist nicht wahr:shocked:. Und wie fährt sich das Ding sonst so?

Btw. Ich kannte den auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Easyliving
vor 52 Minuten schrieb schmidei:

Ist nicht wahr:shocked:. Und wie fährt sich das Ding sonst so?

So was brauchst Du ned.  :nod:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaT5ol
vor 55 Minuten schrieb Easyliving:

So was brauchst Du ned.  :nod:

Wieso, weil er billich ist??! Der Scout vom Schorsch ist auch günstig und taugt!

Mein Sohn hat den auf der GS500 drauf, fährt sich tiptop! - Wird wahrscheinlich mein nächster für die Versys.

Ist vielleicht nicht das Avinton Top-Preis Segment aber deswegen muss er nicht schlechter sein.

Für die Blackbird wundert mich das ein bisschen (das er so günstig ist!), weil es ja ein ZR Reifen sein muss - eigentlich noch mehr.

Für 'normale' Strassenmoppeds sollte ein Reifen der Geschwindigkeitsklasse H (bis 210km/h) reichen und das sollte sich auch im Preis wiederspiegeln!

 

@Nils, wie fährt er sich denn abgesehen von der Autobahn und was ist vorne drauf?? auch Street Radial??

bearbeitet von MaT5ol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Auf die Französin würd ich den nicht draufmachen, aber evtl. auf die Elise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaT5ol
vor 4 Minuten schrieb schmidei:

Auf die Französin würd ich den nicht draufmachen, aber evtl. auf die Elise.

Du und Michelin - jetzt auf einmal doch??

Hat dich der RS von deiner Franzakken - Aversion kuriert?!

Bin mir nicht so sicher was ich davon halten soll aber für die Versys ist das eine Option.

Laufleistung ist das eine, Preis das andere...

Ist es auf nem Sportmopped noch irgendwie aktzeptabel wenn die LAufleistung gering ist, gehen << 5000km Laufleistung bei einem kleinen Tourenmopped bei einem Reifensatzpreis in der Gegend von 250€/Satz gar ned, das sind dann ja 5€/100km! :shocked: - nur Reifen!

Der Street Radial kostet in der Gegend von 140€/Satz und wenn der tatsächlich 10tkm hält ... und auch sonst was taucht?! :confused:   :pro:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Das stimmt, ich bin immer noch kein Michelinfan, auch wenn der RS das was er können soll wirklich gut macht.

 

Ach was, ich bleib beim Conti.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reifenfresser

Genau Conti und Metzeler mehr der Biker nicht.:biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils, Der

So.

Warum der Pilot eine Freigabe für den Hässlichen Vogel hat kann ich mir auch nicht erklären. Es gibt aber von Michelin eine offizielle Freigabe. Das hab ich aber erst gesehen, nach dem ich ihn hier liegen hatte.... um so besser. Der HV macht Vmax 290 nach Schein. Auf dem Reifen stand Vmax < 270km/h. Ja das fand ich komisch. Hab ihn trotzdem montiert. 290 kann man sowieso nicht fahren. Zuviel Verkehr auf der Autobahn. Daher unproblematisch.

Zu den Fahreingenschaften:

Michelin hat ihn unter anderem als Alltagsreifen beworben. Und das finde ich recht treffend. Die Karkasse ist ziemlich weich. Also wenig Stahl im Gummi. Das gibt dem Reifen eine gute Eigendämpfung. Also nix mit Holzreifen! Nachteil bei der Geschichte: Besonders präzise lässt er sich nicht einlenken. Muss er auch nicht. Soll mich ja nur auf die Arbeit bringen. Nassgrip ist Michelin Typisch gut. An ansonsten ist er recht unauffällig. Grenzbereich hab ich nie erreicht. Bin in bis auf die Kante gefahren. Hat immer solide gegript. Für die Landstraßen Heizerrei ist er wohl nichts wegen der Weichenkarkasse.

Ich hab da so meine Vermutung, warum der Reifen so einen geringen Verschleiß hat:

  1. Die Reifenmischung/Konstruktion scheint wohl gut zu sein. Er überhitzt in der Mitte der Lauffläche nicht und bröselt daher wohl nicht aus einander
  2. Der Reifen wird eigentlich Fast nur auf der Autobahn gefahren. Positive und Negative Beschleunigungen gibts da kaum. Also muss der Reifen kaum Arbeiten.
  3. Der Hässliche Vogel ist Bleischwer. Dadurch hat der Reifen auch weniger Schlupf. Also hauptsächlich Rollreibung und kaum Gleitreibung.

Ich denke mit der Speedy auf der Landstraße bekommt man den Reifen sehr viel schneller runter gefeiert.

Unterstrich ist das genau der Reifen den ich gesucht habe. Billisch und hält. Fahreigenschaften sind für diesen Preis mehr als angemessen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Easyliving
vor 17 Stunden schrieb MaT5ol:

Ist es auf nem Sportmopped noch irgendwie aktzeptabel wenn die LAufleistung gering ist, gehen << 5000km Laufleistung bei einem kleinen Tourenmopped bei einem Reifensatzpreis in der Gegend von 250€/Satz gar ned, das sind dann ja 5€/100km! :shocked: - nur Reifen!

Der Street Radial kostet in der Gegend von 140€/Satz und wenn der tatsächlich 10tkm hält ... und auch sonst was taucht?! :confused:   :pro:

Die Kosten der Reifen sind nicht so entscheidend. Für den CSA3 zahl ich 260 EUR inkl. Montieren und Wuchten bei meinem Reifenhändler. Auf der Avi hat er 5.000km gehalten, der 2. Satz ist montiert. Evtl. hält auf der SDR wahrscheinlich nicht ganz so lange. Wenn ich das jedoch mal runter brechte komme ich ebenfalls auf 5 €/100km, also 5 ct. auf 1km. Genauso viel kommt nochmals Wartung oben drauf. Viel erheblicher ist jedoch die Versicherung, da kommt man je nach Fahrleistung eher schon mal auf 20 ct. pro km. Für die Meisten hier (nicht alle Mattol) dürfte jedoch der Wertverlust zu buche schlagen. Da ist man Ratzfatz mal bei 2.000 EUR / Jahr. Da kommt dann je nach Fahrleistung nochmals die gleiche Summe hinzu. Also bewegt man sich irgendwo um 50 ct. pro km.

Gerade beim Reifen der ohnehin nur 10% von den TCO ausmacht, finde ich das etwas befremdlich. Klar jeder muss wissen wo er spart. Da dies jedoch unmittelbar mit Spaß und auch Sicherheit verbunden ist, halte ich genau hier für Sparmaßnahmen für widersinnig. Klar beim Nils macht das noch Sinn, wo der Reifen eine klare Aufgabe zugedacht bekommt.

 

 

bearbeitet von Easyliving

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils, Der

Ins zwischen hat sich auch das mit der vMax Geschwindigkeit des Reifen geklärt. Ich muss mir nen Aufkleber ins Cockpit machen mit vMax 270. Dann ist alles in Ordnung. Ist wie bei den M&S Reifen. 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaT5ol
vor 4 Stunden schrieb Easyliving:

Die Kosten der Reifen sind nicht so entscheidend. Für den CSA3 zahl ich 260 EUR inkl. Montieren und Wuchten bei meinem Reifenhändler. Auf der Avi hat er 5.000km gehalten, der 2. Satz ist montiert. Evtl. hält auf der SDR wahrscheinlich nicht ganz so lange. Wenn ich das jedoch mal runter brechte komme ich ebenfalls auf 5 €/100km, also 5 ct. auf 1km. Genauso viel kommt nochmals Wartung oben drauf. Viel erheblicher ist jedoch die Versicherung, da kommt man je nach Fahrleistung eher schon mal auf 20 ct. pro km. Für die Meisten hier (nicht alle Mattol) dürfte jedoch der Wertverlust zu buche schlagen. Da ist man Ratzfatz mal bei 2.000 EUR / Jahr. Da kommt dann je nach Fahrleistung nochmals die gleiche Summe hinzu. Also bewegt man sich irgendwo um 50 ct. pro km.

Gerade beim Reifen der ohnehin nur 10% von den TCO ausmacht, finde ich das etwas befremdlich. Klar jeder muss wissen wo er spart. Da dies jedoch unmittelbar mit Spaß und auch Sicherheit verbunden ist, halte ich genau hier für Sparmaßnahmen für widersinnig. Klar beim Nils macht das noch Sinn, wo der Reifen eine klare Aufgabe zugedacht bekommt.

Ich bin im grossen und ganzen bei dir Patrick, im Einzelnen und im Detail nicht ganz so...:

Beispiel: neues Mittelklassebike XSR700 oder 900 mit dem man durchaus fahren kann für deutlich unter 10k€ NP mit Laufleistung 10tkm im Jahr.

Wertverlust <1000/€Jahr auf 3...5 Jahre (verstehe nie warum man jedes Jahr ein neues Mopped brauchen sollte!), Versicherung & Steuer <500/Jahr - Ausnahme VK.

Inspektion und Wartung lassen wir mal aussen vor (500?!),  - jetzt kann ich da Supersportreifen beim Yamsel Händler aufziehen lassen die 3tkm halten (und incl. Montage bestimmt 300..350€Satz kosten) und so ganz locker nochmal 1000€ im Jahr für Reifen verheizen (zu den Spritkosten von 1000€/10000km) oder ich kann mir einen Satz für 200 holen und für nen Fuffi beim Reifenhändler montieren lassen (Räder selbst demontieren & Reifen wechseln lassen - würde ich immer so machen wenn ich nicht selbst montieren würde) der locker mal 7500km hält. Ohne einbussen an Qualität, Sicherheit oder Fahrspass! Mit den gesparten 500€ kann ich dann nochmal locker die 5tkm mehr abspulen die der Reifen bei zwei Sätzen auch hergibt.

Ich kann also bei 4000€Kosten im Jahr (ganz schön teuer) entweder nur 10tkm fahren oder auch 15tkm....!? Mehr ist nicht besser aber nur Qualität ist auch nicht alles, sonst würden ja 200 Rennstrecken - km im Jahr genügen

 

Warum soll ich bei einem Mopped, dass 200 läuft (oder 210?!) einen ZR Reifen aufziehen (der teurer ist) - ist der sicherer und besser?

Warum soll ich im engen und grippigen Geläuf und ab und zu Regen und Tourenfahrten einen Supersportreifen fahren, der oft gar nicht im richtigen Temperaturfenster arbeitet und u.U  damit sogar weniger Sicherheit bietet!

Fahr mal Georg auf seiner Queen durchs enge und evtl. steinig / sandige Geläuf hinterher und dann sag mir ob er Fahrspass hat oder ob du auf nem Raceattack oder K3 (ja das sind jetzt etwas überzogene Extreme!) irgendwie sicherer bist. - In Korsika mit Sicherheit nicht!

Jedem das seine, ich begrüße auch die Standardisierung, dass es nicht mehr 250 verschiedene Reifentypen gibt (mit Speedindex  nicht von A bis Z aber immerhin von B bis Y aber bei einer Spannweite von 40....200PS heutiger Bikes können die Reifen meiner Ansicht nach auch etwas mehr auf den jeweiligen Einsatzzweck (speziell Geschwindigkeit) ausgelegt sein als das der Fall ist (fast jeder 120/70 - und das ist bestimmt ein Standardvorderreifen - ist auch ein ZR und das braucht nicht nur die Versys nicht!

Früher gab es mehr Universaltalente unter den Motorrädern (nicht unter den Reifen) - mittlerweile geht der Trend dahin zurück, die Grossenduros machen es vor, nur dass die nicht immer so gross sein müssen. Scrambler und Co sei Dank und dass es auch Fahrspaß <200km/h gibt weisst du nur zu gut, da können auch die Reifen mitziehen!

Nicht alles was teuer ist ist auch besser, wenn ich was günstiges finde das seinen Zweck erfüllt, kann ich das in einem Forum durchaus propagieren! - Schade, dass es den Heidenau nicht für die Versys gibt. 150/Satz bei 10.tkm Laufleistung ohne Einbußen  ist eine Nummer! :top: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Codebreaker
vor 2 Stunden schrieb MaT5ol:

Nicht alles was teuer ist ist auch besser, wenn ich was günstiges finde das seinen Zweck erfüllt, kann ich das in einem Forum durchaus propagieren! - Schade, dass es den Heidenau nicht für die Versys gibt. 150/Satz bei 10.tkm Laufleistung ohne Einbußen  ist eine Nummer! :top: 

das sehe ich ganz genau so & verfahre damit z.B. mit meinem Sommerauto seit ein paar Jahren so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Easyliving

Die Quintessenz bei mir ist ganz einfach zusammenzufassen:

Wenn Ich gute Erfahrungen mit einem Reifen gemacht habe - der sich gut anfühlt, für die meisten Lebenslagen passt und vom Preis her akzeptabel ist - tue ich den einfach wieder drauf. Im Gelände habe ich sowieso was anderes, insofern bin ich nicht scharf drauf irgendwo Schotterwege mit einer sackschweren Karre zu befahren.

Jeder darf natürlich seine eigenen Prioritäten setzen. Insofern kann ich Deinen Standpunkt zwar verstehen, mache es aber trotzdem so wie ich bisher verfahren bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×