Jump to content
orti

Bridgestone T30 EVO

Empfohlene Beiträge

orti

Moin Zusammen,

 

wie oben genannt, suche ich Erfahrungen zu dem Reifen. Sollte auf einer 515 NV bewegt worden sein.

Eigentlich will ich auf den CRA3 wechseln, aber der Preis macht den Bridgestone auch interessant. Ein guter Freund von mir fährt den auf einer Bandit 1200, was aber wenig vergleichbar ist, denke ich jedenfalls.

Würde mich über einige eurer Meinungen freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaT5ol
vor einer Stunde schrieb orti:

Moin Zusammen,

 

wie oben genannt, suche ich Erfahrungen zu dem Reifen. Sollte auf einer 515 NV bewegt worden sein.

Eigentlich will ich auf den CRA3 wechseln, aber der Preis macht den Bridgestone auch interessant. Ein guter Freund von mir fährt den auf einer Bandit 1200, was aber wenig vergleichbar ist, denke ich jedenfalls.

Würde mich über einige eurer Meinungen freuen.

Neue Reifen sind immer (wenig) besser und immer (viel!) teurer...

Das ganze ist primär eine Glaubensfrage: brauchst du das neueste und willst es auch zahlen oder bist du überzeugt, dass der T30 ein guter und der T30 Evo ein noch besserer Reifen war und auch immer noch ist obwohl es jetzt den (vermutlich nochmal besseren Nachfolger) T31 gibt?!

 

Kaufen, draufmachen, fahren und damit glücklich werden und in 3 Jahren mal den T31 probieren wenn der dann günstiges ist und gerade der T31 Evo oder T32 rausgekommen ist!

 

(Abgesehen vom Wechsel PiRo1 auf PiRo2 (vor 15 Jahren?!)  kenne ich keine signifikanten und weltbewegenden Reifenverbesserungen innerhalb einer Generation.

 

Man weiß ja nie wohin die Reise geht, aber bei den luftgefüllten Gummireifen hat man wohl die 80%- Hürde des Möglichen bereits gerissen, so dass da nicht mehr so viel kommen kann... - und - man sollte es nicht glauben, auch mit den Reifen aus dem vorigen Jahrtausend - und ich meine jetzt nicht die hier konnte man schon Motorrad fahren, obwohl das einige hier anders sehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fordprefect

Das Wichtigste für mich bei einem Reifen ist, daß ich Vertrauen zu ihm habe. Ob der jetzt 10 € weniger oder 20 € mehr ... ist mir dabei nicht so wichtig. Wer eher touristisch fährt, hat andere Schwerpunkte als ein Rastenkratzer, der Regenfahrer andere als der Kringler. Ein Satz mag runde 5.000 km halten, je nach Fahrweise, bei mir so grob eine halbe Saison. Da relativieren sich die jeweiligen Kostenanteile aus Wertverlust, Benzin, Kundendienst, Versicherung, Steuer, Reifen, Bremsen, Öl, Vignetten. Wenn ein Reifen abgefahren ist, holt man sich einen neuen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warmduscher

Habe vom T30 EVO zwei Satz auf meiner Sprint abgefahren. Ein angehnem neutraler, handlicher Reifen, auch im Vergleich zum CRA3 den ich derzeit fahre. Der Conti ist in Schräglage einen Tick stabiler. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schismatiker

Hey Orti,

 

sind beides gute Reifen, nimm einfach den, der dir gefällt und verfügbar ist.

 

Reifendruck, Asphaltzustand, Alter der Reifen, eigene Erfahrung, Temperaturen, Nässe etc. verändern stetig den Fahreindruck vom Reifen. Beim einen klebt er wie Hölle und hält 12000 km, der nächste hat dauernd Rutscher und der Reifen löst sich nach kurzer Zeit schon auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
orti

Kurzes erstes Feedback zum T30EVO

 

nachdem ich den Reifen eingfaren habe(fand ich echt schei.e), konnte ich eigentlich nichts feststellen, was mich zu dem Entschluss kommen ließe, das der Conti Road Attack 3(hatte ich auf meiner CBF 1000) deutlich besser ist.

Ich hatte einen Rutscher, ja, aber das war eine enge rechts/links beim harten Rausbeschleunigen. Blütenpollen auf der Straße usw. sind wol eher der Grud dafür.

Bisher fehlt mir noch etwas bis zur Kante, ich hoffe das bekomme ich noch weg. Möglicherweise hat der Reifen auch eine andere Kontour als der Metzler D7RR. Mal sehen.

Der Satz hat 196! Euro gekostet, womit er preislich natürlich extrem interessant ist. Ich erhoffe mir 5500-6500 Km Laufleistung und bin gespannt. wie der Reifen sich zum Ende der Laufzeit verhalten wird. Gestern war es bei uns mit  27°C schon recht warm, ich hoffe, auch bei 30°C und mehr kein Schmieren zu erleben.

Den Hinterreifen konnte ich mangels passender Adapte nicht wuchten, was aber ganz einfach nich zu spüren ist. hat jemend Erfahrung, in welchem Geschwindigkeits Bereichen eine Unwucht am Hinterrad spürbar werden könnrte?

Bisher also ein Daumen Hoch :top: von mir zum T30EVO.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaT5ol
vor 50 Minuten schrieb orti:

Den Hinterreifen konnte ich mangels passender Adapte nicht wuchten, was aber ganz einfach nich zu spüren ist. hat jemend Erfahrung, in welchem Geschwindigkeits Bereichen eine Unwucht am Hinterrad spürbar werden könnte?

das kommt auf die Unwucht, die Federung und die Geschwindigkeit drauf an - speziell mit der Theorie, dass Reifen eh wandern halte ich vom Wuchten von Hinterreifen nicht so viel. Ich wuchte die Felge einmalig, die Unwucht der Reifen ist heute meist vernachlässigbar und in Geschwindigkeitsbereichen < 150 nicht zu spüren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

 

vor 5 Stunden schrieb orti:

Gestern war es bei uns mit  27°C schon recht warm, ich hoffe, auch bei 30°C und mehr kein Schmieren zu erleben.

Ich bin den auf T30 Evo auf meiner XJ gefahren. Der wird immer besser, je wärmer er wird. Der schmiert auch nicht bei 38° im Schatten und zackiger Gangart.

Haltbarkeit ist auch für einen Tourensportler durschnittlich gut, aber auf Glatze fahren lies er sich zumindest auf der XJ nicht schön, ab den TWIs ist man da besser beraten wenn man sich einfach direkt neue drauf zieht. Wirst aber ja selbst testen können ob das für dich auch so ankommt.

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Wenn ich diese Freigabe von Bridgestone richtig verstehe darf ich den T30 Evo auf meiner 595n hinten in 180/55 auf der 6" Felge ohne was eintragen zu lassen fahren, oder?
https://www.mopedreifen.de/download/freigabe/Speed_Triple_595NBRI012015.pdf

10mm schmaler und 8mm mehr Durchmesser gegenüber dem 190/55 klingen ja erst mal schon sinnvoll um etwas agiler zu werden.
Kann mir jemand ein weiteren Input dazu geben, vermutlich ist es mit der Kontur mal wieder nicht so einfach, wie ich das gerne hätte? xD

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
orti

Moin Joe Ka

 

ich würde sagen,das es zuerst relevant ist, ob in deinem Fahrzeugschein die Reifengröße 180/..... eingetragen ist.

Sollte das der Fall sein, gibt es meiner Meinung nach keine Einwände 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei
vor 8 Stunden schrieb Joe Ka:

10mm schmaler und 8mm mehr Durchmesser gegenüber dem 190/55 klingen......

Ich denke Du meinst 190/50, ansonsten wäre die Aussage Blödsinn.

Und 190/55 wäre der wirkliche Spaßbringer, den würde ich mal eintragen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
orti

Moin

Über die bisher gefahrenen 2000 Km möchte ich meine Meinung jetzt aber revidieren.

Der CRA3 ist besser, allerdings war er auch auf einem anderen Motorrad(CBF1000) montiert.

Ich habe eigentlich immer kleine "Rutscher" beim (ordentlichen)beschleunigen aus Schräglage. Nichts aufregendes, fühlt sich aber blöd an und man nimmt automatisch Gas raus.

Keine Ahnung, ob das eine Ankündigung der Haftgrenze sein soll, gefällt mir so jedenfalls nicht. Laufleistung kann ich noch nicht sagen, hält noch etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

@ Joe

ein 180iger macht auf einer 6“ Felge keinen Sinn :disapproval:

Der 190/55 dagegen ist wie Schmidei schon schrieb, der Burner!

 

31DB6C2D-7057-48EA-BA1D-37E971CAFC0D.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka
vor 4 Stunden schrieb schmidei:

Ich denke Du meinst 190/50, ansonsten wäre die Aussage Blödsinn

Richtig erkannt, Zahlendreher :D

Ja, dann werd ich wohl mal bei den TÜVs in der Gegend anfragen ob da einer über den Tellerrand schauen kann. Den 190/55 hab ich ja schon öfters hier im Forum aufgeschnappt, wollte nur noch kurz abklären ob man sich die Umtragerei evtl. auch sparen könnte.
Dachte, ich nehm ne Freigabe der neueren Speedys mit, die haben ja von Werk auf 190/55, vielleicht hilft das ein bisschen, wäre zumindest mal ein Zettel, auf dem irgend was drauf steht xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Frag lieber hier im Forum wer das eingetragen hat. Und wie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

Ich habs eingetragen ABER bis ich die Eintragung hatte, das war eine Odyssee :gnash:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka
vor 4 Stunden schrieb East:

das war eine Odyssee

Ja, ich hab an meiner XJ die hintere Felge und bei beiden Rädern das Reifenformat geändert, so wie von Diagonal auf Radial umgebaut und eintragen lassen, ich kenn das Spielchen =)

Deswegen musste ich jetzt wegen dem 180/55 mit Freigabe von Bridgestone aus doch mal nachfragen.
An sich bin ich nicht unzufrieden mit dem 190/50, aber das Bessere ist halt des Guten Feind xD

Mal aus einer anderen Perspektive gefragt: Fährt sich der Reifen merklich schneller ab wenn der /55er in der Mitte spitzer ist als der /50er?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

Nein, oder anders gesagt, nicht wenn der Reifen artgerecht gehalten wird :shifty:

Bei mir ist die linke Flanke zuerst fällig :biggergrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Ein bisschen fühle ich mich wie ein Kasper .. den ganzen Dürre-Sommer über Road 5 und jetzt auf Herbst/Winter zu nicht mehr .. xD

... hab heute meinen Satz T30 Evo, eingefahren und ausgekundschaftet. Nachdem wir hier zu dem noch nicht soo viel Infos haben mal schön ausführlich.
Den hab ich jetzt für 186€ bekommen. Das war der 4. Satz, den ich dieses Jahr gekauft habe, vorher 3x Road 5 für 255€ - 245€ ..
Hätte ich das ganze Jahr über T30 Evo gekauft wäre der 4. Satz jetzt quasi umsonst gewesen .. da hats mich doch mal zu sehr interessiert, ob der nicht einfach doch auf der Speedy zu mir passt.

Hab ihn auch ein bisschen durchgemessen ..

Profiltiefe (bis zum Grund - bis zur TWI)
Hinten Mitte: 6,3 - 5,4
Hinten Flanke: 5,4 - 4,3
Vorne Mitte: 4,7 - 3,6
Vorne Flanke: 4,6 - 3,5
Tatsächliche Breite des hinteren 190/55 auf der 6" Felge ist 185mm.

Luftdruck vorne 2,4 und hinten 2,5 (ich wieg 60 Kilo).

Die Einfahrphase war vor allem vorne recht lange, nach 100km hatte ich noch über die gesamte Breite die kleinen Neureifen-Gummifitzel dran hängen.
An dem Reifen aufgefallen sind mir bis jetzt vor allem drei Dinge.

Erstens: die relativ geringe Eigendämpfung.
Deutlich geringer als Road 5, auch als Road Attack 3 (und von der XJ weiß ich auch das er weniger als der BT016 Pro hat).
Hab deswegen tatsächlich heute mein Fahrwerk neu eingestellt. Die Wilbers Werkseinstellung hinten für sportlich/Landstraße/solo/30% schlechter Belag war Comp Hi 14/ Comp Low 13/ Ten 14 Klicks.
Mit dem Road 5 bin ich jetzt geringfügig weicher gefahren, 13/10/12, und war ich sooo zufrieden. Weder pumpen noch schlabbern noch bocken und dabei begeisternd komfortabel.
Jetzt mit dem Evo bin ich mit 11/5/13 zu fast dem gleichen Fahrgefühl gekommen, also vor allem die Lowspeed Druckstufe etwas aufgemacht. Einen etwas besseren Komfort kann ich aber vielleicht noch rausholen ohne auf Sportlichkeit verzichten zu müssen, hatte nur irgendwann keine Lust mehr und war zufrieden genug um mal einfach weiter zu fahren. Vorne hab ich nur die Druckstufe eine Achtel Umdrehung geöffnet, wenn ich sie weiter aufgemacht hab ging mir der Bremsgrip bei der Gefahrenbremsung etwas flöten, weil sich ein kurzes schnelles Pumpen entwickelt hat, die Zugstufe wollte ich aber so lassen.
Unterm Strich finde ich das nicht direkt einen negativen Punkt, da es halt einfach eine Einstellungssache ist .. wenn ich den Road 5 vorher weicher eingestellt habe, habe ich mir dort halt entsprechend mehr Genauigkeit, Rückmeldung und Definierbarkeit gewünscht.

Zweitens: die relativ hohe Agilität.
Mein erster Eindruck war 'Oha, der fällt ja schon fast in Schräglage'. Etwas das mir vorher beim Road Attack 3 mit Federbein in Originallänge, so wie beim Road 5 mit 40mm Tieferlegung nie so vorkam, eher im Gegenteil. Am Anfang waren die gefahrenen Linien etwas undefiniert, musste mich erst ein bisschen an den im direkten Vergleich fehlenden Gegendruck in Schräglage gewöhnen. Als dann das Fahrwerk soweit gepasst hat, hats viel Spaß gemacht. Schnelle Wechselkurven gehen sehr leichtfüßig, auch schnelle Linienwechsel in Schräglage sind kein Problem mehr, heftiges Wedeln klappt jetzt wirklich wesentlich besser.
Ist natürlich auch Geschmackssache, mit dem Road 5 konnte ich die Linie nicht so spielerisch wechseln, sondern musste sie viel mehr planen. Hat auch seinen Reiz, und wenn man sie hat kann man sich in gewisser Weiße auch ein wenig darauf ausruhen.

Drittens: Die Kanten des Profils zeigten bereits nach 150km deutliche Spuren.
Bin gespannt wie sich das über die Laufleistung entwickelt, und vor allem wie das die Gesamtlaufleistung beeinflusst.

Vorne in der Mitte gegen die Laufrichtung:
(hab den maximalen Bremsgrip ein paar mal öfters getestet, aber nicht unendlich oft, vielleicht 10x, hatte aber am Anfang wie oben schon geschrieben ein kleines schnelles Pumpen)
34231292wj.jpg

Und hinten entsprechend an den Flanken mit der Laufrichtung:
(schwer im Bild einzufangen, zwischen den zwei kleinen roten Strichen kann man erkennen, dass die Kante zu einer Fase wird)
34231293bb.jpg

...

Der Grip ist soweit gut, heute bei 12° und von Nachts 0° noch kühlem Asphalt. Bremsgrip vorne nicht übergenial, aber gut.
Einen einzigen Rutscher hinten hatte ich in einer mittelschnellen Kurve bei recht tiefer Schräglage, Drehzahl Anfang oberes Drittel und noch etwas mehr wissen wollen, das schiebe ich aber im Moment noch darauf, dass da die Kante einfach noch nicht wirklich eingefahren war. An das Thema taste ich mich aber insgesamt etwas langsamer heran, da ballere ich nicht auf Teufel komm raus. Ist für mich im Kopf so zu 80-90% ausgelotet.

Vorläufiges Fazit:
Passt schon, is geil. Das mit der Eigendämpfung bekomme ich soweit geregelt, den Aufwand macht die Agilität mehr als wett.
Jetzt muss er die Laufleistung bringen ... ist nichts verdient, wenn er 25% weniger kostet, aber auch 25% weniger Laufleistung bringt.
Und beim Grip muss sich herausstellen, dass der Rutscher heute wirklich daran lag, dass die Kante noch nicht eingefahren war, sonst ist es nicht Sparen sondern Geiz.
Bei Nässe muss er für mich nicht das Überpotential haben, da reicht es mir wenn ich ohne ungutes Gefühl im Verkehr mitschwimmen kann (HaHa).
Wenn ich die Antworten auf die drei Fragen weiß, reiche ich sie nach. =)

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

So, den Grip hab ich jetzt heute für mich gar ausgelotet .. (Highspeed Druckstufe ist jetzt auch noch 2 Klicks weiter auf, jetzt bleibt das Heck super ruhig und berechenbar)
(Alles im trockenen bei 12°, heute kein Sonnenschein und Nachts knapp 0°, also auch eher kühler Asphalt)

Was der Reifen auf der einen Seite nicht kann:
In ganz tiefer Schräglage aus Spitzkehren voll rausballern. Außer vielleicht wenn man genialen Asphalt hätte.. und/oder evtl. auch Asphalttemperatur, kann ich aktuell nicht beurteilen.
Ich hab ihn heute so auf jeden Fall verlässlich zum deutlichen rutschen gebracht. Allerdings darf man da ruhig auch Fragen, in wie weit das ein relativ günstiger Tourensportreifen auf der Speedy leisten können muss. Mal sehen ob die Laufleistung das rechtfertigt.

Was der Reifen auf der anderen Seite aber kann:
Wenn die Schräglage nicht ganz so tief ist, rutscht nichts. In ein paar schnellen eher engen Wechselkurven bergauf im 2./3. Gang ging sie mir in eben nicht ganz so tiefer Schräglage vorne öfters hoch.
Etwas das mir mit dem Road 5 so nie passiert ist - eher weil der für mich die nötige Agilität dazu nicht hatte.
Ab einer gewissen Schräglage kann dann schon mal ein kleines Zucken auftauchen wenn man im entsprechenden Drehzahlbereich schlagartig gar aufmacht .. aber es fühlt sich im Großen und Ganzen für mich verlässlich an, es ist nicht so als würde ich dem Reifen misstrauen. Wenn man die Kurven rund fährt, hält der Reifen verlässlich. Bremsgrip vorne ist sogar etwas solider als beim Road 5.

Das Handling macht auf jeden Fall sehr süchtig, ich denke ich gewöhne meinen Fahrstil auch einfach etwas um, um runder zu fahren, passt einfach besser zu dem Reifen.
Passt vermutlich auch zu meiner Intention, etwas Geld zu sparen (Verbrauch/Reifenverschleis) und trotzdem meinen Spaß zu haben xD

Falls ich damit nicht ins Reine komme sollte ich vielleicht doch mal den Mitas Sportforce + als nächsten Satz in Erwägung ziehen. Der soll wohl nicht rutschen, die große Regenperformance brauche ich nicht, und die Laufleistung gleicht sich dann über den Preis aus. Oder halt einfach ein paar Hundert im Jahr mehr investieren, bei den restlichen Betriebskosten reist es das auch nicht mehr soo raus ..

Ich bin auf jeden Fall froh den T30Evo versucht zu haben, dessen Agilität hat mir gezeigt, dass der Road 5 für mich doch nicht zwingend die eierlegende Wollmilchsau ist, bzw. nicht der ideale Kompromiss für meinen Fahrstil. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

Ich habe etwas Sorge das Du Dich bald löffelst, weil Du immer ausprobierst wann der Reifen rutscht, da ist eigentlich nicht die Frage ob es Dich mal hinhaut, sondern wann :mellow:

Habe jedesmal diese Gedankengänge wenn ich die Berichte von Dir lese, ich meine das nicht böse :flowers:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Hm, das klingt im Bericht vielleicht auch dramatischer als es ist, weil ich da natürlich über die Benchmarksituationen aus einzelnen Kurven die ich richtig gut kenne, rede .. ist nicht so, als würde ich es in jeder Kurve darauf anlegen - und auch nicht in allen, die ich gut kenne.. und ist auch nicht so, als würde mir das ausversehen passieren. Ich für mich mach es eher aus der Perspektive um klar zu wissen wo die Grenze liegt, auf eine Stück für Stück herantastende Art, um eben nicht ausversehen die ganze Zeit kurz davor zu fahren und dann genau so ausversehen drüber zu kommen und davon überrascht zu werden.

Ich verstehe deine Sorge schon, ganz zerlabern kann ich das natürlich nicht ... aber es hatte schon nen Grund warum ich mir grad ne Speedy gekauft hab, obwohl ich mit meiner XJ in dem Sinn nicht unzufrieden war/bin ... vermutlich hat fast jeder, der eine Speedy hat, das ein oder andere fragwürdige Motiv in petto :P

edit..
Das mit den Rutschern ist eigentlich sogar das, was für mich selbst die größte Sorge ist .. deswegen doktere ich so viel daran herum. Ich will wissen was und was nicht passiert, bevor ich das Motorrad benutze wie ich es möchte.

noch ein edit..
Zu dem ran tasten .. wenn ich z.B. die erwähnte Spitzkehre mit 30 fahre, absichtlich in einer Linie, in der ich die Schräglage bekomme, und es rutscht wenn ich am Scheitelpunkt einen kurzen Gasstoß gebe, weiß ich dass ich das auf der normalen Linie mit 50 in der gleichen Schräglage gar nicht probiere, bzw. auch bei der 30er Linie nicht mit mehr als nur einem Gastoß probiere.

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Necrol
vor 49 Minuten schrieb Joe Ka:

Ich verstehe deine Sorge schon, ganz zerlabern kann ich das natürlich nicht ... aber es hatte schon nen Grund warum ich mir grad ne Speedy gekauft hab, obwohl ich mit meiner XJ in dem Sinn nicht unzufrieden war/bin ... vermutlich hat fast jeder, der eine Speedy hat, das ein oder andere fragwürdige Motiv in petto :P

 

 

Dann fahr mal ne Street. Ne Speedy, vor allem unsere alten Laster ist da eher was zum gemütlichen Bummeln :biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

So viel zum Thema "Relation" xD

Das passt schon so, ich weiß dass ich auch meine alte Speedy nicht voll ausnutze, aber hab meinen Spaß dabei :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fordprefect
vor 1 Stunde schrieb Joe Ka:

 ... vermutlich hat fast jeder, der eine Speedy hat, das ein oder andere fragwürdige Motiv in petto

Für einen Speedy gibt es kein, absolut kein (!!!) fragwürdiges Motiv ! Alle Motive für einen Speedy sind integer ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×