Jump to content
Sign in to follow this  
Wolfi Z

Doppelt wieder vereint .......

Recommended Posts

Wolfi Z

So ihr da draussen. Ihr hab mich und mein Kringelgeschreibe wieder an der Backe

Am Donnerstag 19.4.2018 begaben meine Speedy und ich uns nach einem Jahr und 10 Tagen Zwangspause ins Elsass um dort auf dem Rheinring zu versuchen ob wir beide es noch nicht ganz verlernt haben im Kreis zu fahren.

Nach dem Motorschaden letztes Jahr am selben Ort und mit demselben Veranstalter (TZ Motorsport) hoffte ich das diesmal alles gut gehen würde. Kringelfreund Werner war ausnahmsweise mal nicht dabei weil seine Speedy in Folge Zeitmangels noch nicht hergerichtet war.

Dafür freute ich mich diesmal wie ein Schneekönig auf jemanden mit dem ich vor 18 Jahren schon auf dem Anneau Kreis gedreht hab. Meinen ehemaligen Landstrassen- und Rennstreckenfreund Roger.  Wir haben uns vor einiger Zeit wieder getroffen und feststellen müssen das wir beide immer noch irgendwie gleich bekloppt sind und haben uns trotz sehr unterschiedlicher Lebenswege sofort wieder so verstanden als wenn dazwischen nicht Jahre gelegen hätten. So und nu hör ich auf mit dem sentimentalen Geschreibe sonst denkt ihr noch ich sei so ein Hypersensibelchen.

Ein weiterer Punkt der mich natürlich an diesem Donnerstag schon um 03.50 aus dem Bett trieb war die Notwendigkeit dass ich endlich mal meinem selbst neu aufgebauten Motörchen auf den Zahn fühlen wollte. Leistungsdiagramme sind eines, Fahreindrücke was ganz anderes.

Um 05.45 zu Hause weggefahren um halb acht im Fahrerlager aufgeschlagen und sofort angefangen Auszuladen, Einzurichten etc. Roger traf wenige Minuten nach mir auch ein und es entwickelte sich eine leicht hektische Betriebsamkeit bis wir alles aufgebaut und breit hatten.

Dann noch der übliche Kram wie Einschreibung und Briefing, technische Abnahme und Lärmmessung.

Mit dem Ergebnis das wir beschlossen haben unseren ersten Turn der auf 9.00 angesetzt war sausen zu lassen weil wir unsere Slicks nicht vorgewärmt bekamen.

Um 10.00 wären wir dann dran gewesen. Wären. Da ganz am Schluss des vorangegangenen Turns ein Fahrer übel gestürzt war, ausgerechnet im schnellen Rechtsknick am Ende der Geraden, verschob sich unser Start dermassen das wir auch auf diesen verzichteten weil die Slicks vom langen Warten zu stark ausgekühlt waren. Vor allem die Dunlop KR von Roger reagieren ja auf zu wenig Temperatur sehr empfindlich.

Aber wir hatten um 11 und 12 Uhr ja noch mal Turns also blieben wir gelassen.

Um 11.00 fuhren wir dann. Aber auch diesen Turn nicht komplett weil Sturz in unserer Gruppe.

Aber zumindest konnte ich für mich feststellen das die Speedy mit dem neuen Motor eine andere war als im Jahr zuvor.

Um 12.00 Uhr hatte unsere Gelbe Gruppe dann den letzten Turn vor der Mittagspause. Und auch da war leider schon wieder was leicht chaotisch. An der Boxenausfahrt warteten die Fahrer Minuten lang. Irgendwann fuhr dann ein Instruktor mit seinem Fahrschüler los und wir natürlich hinterher.

Nur um dann zu erleben wie sowohl der Lumpensammler und der Krankenwagen noch auf der Strecke waren. Also warteten wir bis die weg waren und dann los. Nur im in der nächsten Runde durch die roten Flaggen von der Strecke geholt zu werden.

Die Fahrer des Lumpensammlers und des Krankenwagens hatten sich logischer- und auch berechtigterweise über unser Verhalten beschwert. Als der Veranstalter dann ungehalten vor den wieder an der Boxenausfahrt stehenden Fahrern stand kühlte sein Zorn auf uns erst ab nachdem ihm  Roger laut klar machte dass dies nur durch das Verhalten eines seiner Instruktoren ausgelöst wurde.

Also wieder raus und fahren. Wenigstens wurde dieser Turn nicht noch mal abgebrochen.

Der Vormittag war ein Sturzfestival wie ich es noch selten erlebt habe!

Was mich am Vormittag aber ganz extrem gefreut hat ist das ich plötzlich ein bekanntes Motorengeräusch vernahm und kurz drauf eine rote T595 ins Blickfeld rollte. Christian, red_triple, war tatsächlich wie angekündigt zu nem Besuch im Fahrerlager erschienen.

Ich freu mich jetzt schon auf den 12./13.Mai wenn Er, Werner, Roger und ich dann zu viert wieder hier sind um zu kringeln.

Am Nachmittag waren dann noch mal drei Turns angesetzt. Generell kann man sagen das der Nachmittag sturzfreier verlief als der Vormittag.

Meine Kondition liess jedoch stark zu wünschen übrig! Durch Leisten OP, Krankheit und die danach folgende Unmöglichkeit genügend Sport zu treiben weil ich ja irgendwann auch mal noch den Motor für die Speedy aufbauen musste, hab ich es nicht ein mal fertig gebracht einen vollen Turn durch zu fahren. Auch waren die Rundenzeiten mehr als Bescheiden. Was aber nach einem Jahr Pause kein Wunder sein dürfte. An der Speedy hat es auf jeden Fall diesmal nicht gelegen. Die rennt besser als je zu vor. Der Motor dreht hoch als gäb‘s kein Morgen. Läuft fast gänzlich ohne Vibrationen! Dreht ab 5000 absolut sauber hoch. Und macht von da her einfach jede Menge Spass. Es ist aber nicht so das man meinen sollte man hätte durch all die Massnahmen nun eine Leistungskeule, er ist nun einfach überall etwas besser als der alte Motor. Was mich aber ganz extrem erstaunt hat an dem Triebling ist folgendes:

Wenn ich mit dem alten Speedymotor aus dem Fahrelager S in Richtung Wald Links beschleunigte ging mir der Drehzahlbereich nur dann aus wenn alles optimal gepasst hat.

Jetzt bin ich trotz etwas erhöhtem Drehzallimit sogar bei Rundenzeiten über 1:30 in dem Streckenabschnitt so weit dass die Drehzahl knapp wird. Sprich die Beschleunigung im dritten Gang ist offenbar merklich besser! Logischerweise bei gleicher Übersetzung(17:45) wie beim alten Motor.

 An den Schaltautomaten muss ich mich noch gewöhnen und hab für den nächsten Termin schon mal die Vorlast von 15 auf 21kg hochgeregelt. Weil so darf man den Hebel kaum berühren ohne dass die Elektronik meint sie sei nun aufgefordert kurz die Spritzufuhr zu unterbrechen. Das Hauptproblem dabei ist das ich früher ohne den QS vor dem Schalten mein Füsschen ja immer schon an den Hebel gelegt habe und diesem Vorspannung gegeben hab. Das verringert die Schaltzeiten. Das muss ich mir mit dem QS abgewöhnen! Denn genau das bisschen Vorspannung hat immer mal wieder den QS dazu ermutigt zu glauben ich wolle JETZT schalten. Da landet man übel zwischen den Gängen!

Ansonsten schaltet sich das Getriebe Butterweich im Vergleich zu alten! Da liegen Welten dazwischen.

Die Sitzposition mit der neuen LSL 2Slide ist wesentlich komfortabler obwohl die Rasten noch höher platziert sind. Und auch weiter hinten.

Die Ganganzeige die Gleichzeitig als Schaltblitz fungiert (HealTech Gipro) hat endlich dazu geführt das auch auf der Geraden im 6. Gang nicht noch mal schalten will.

Meine neuen Daytona Evo Voltex brachten mich auch ab und an in die Bredoullie. Zwar passen die Dinger Perfekt ! Sind beinahe wie Turnschuhe zu tragen, aber haften auf der neuen LSL 2Slide Rastenanlage wie angeklebt. Muss mich also dran gewöhnen die Flossen immer ein klein wenig zu lupfen wenn ich was mit den Füssen machen will. Aber im Vergleich zu den vom mir nun jahrelang benützten Sidi Stiefeln sind die Daytonas einfach ne andere Welt! Tschüss schmerzende Füsse.

Schade nur dass die neue Masskombi bis zu dem Termin noch nicht da war. Kann diese nun nächste Woche abholen und meine altgediente Held Slade in Pension schicken. Aber im Mai kommt sie das erste mal zum Einsatz und ich bin gespannt wie sie sich trägt und fährt.

 

Mein Fazit von dieser ersten Veranstaltung 2018

Bei mir herrscht wirklich Freude:

Dass die Speedy nun wieder rennt. Und das besser als je zu vor.

Ich hatte meinen Spass und bin im Gegensatz zu etlichen andern Sitzen geblieben.

Ich hab mich gefreut über den Besuch von Christian

Ich hätte NIE gedacht das Roger und ich es in diesem Leben noch mal zusammen auf Mopeds auf ne Rennstrecke schaffen.

„Betrübtheit“ herrscht:

Weil es einfach ZU VIELE Stürze gab

Das meine Kondition mir zu denken gibt! Da muss ich nun sobald wir Werner’s Speedy hergerichtet haben mit Vollgas was tun.

Meine Rundenzeiten für mich trotz der langen Pause Unterirdisch waren! 4 Sekunden war meine Beste Zeit über den Zeiten die ich vorletztes Jahr noch regelmässig gefahrn bin. Der Laptimer prognostizierte anhand der Besten Sektorzeiten ein 1:27:irgendwas und damit hätt ich auch gut Leben können. Aber 1:29:2 ……. Nö…. Das Können die Speedy und ich besser!

 

Wie gewohnt zu Abschluss noch ein paar Foddos.

Roger et moi nach 18 Jahren unterbruch wieder zusammen auf dem Rheinring. Nie im Leben hätt ich das geglaubt.

01-18.04.2018.jpg

Ein Mann, Ein Wort! Christian kam schon früh am Morgen und blieb bis Mittag.

02-19.04.2018.jpg

Bremsklotz mit blauen Augen. Lag aber nicht an der Speedy!

03-19.04.2018.jpg

Sieht viel schneller aus als es dann wirklich war.  Aber wird schon wieder werden.

04-19.04.2018.jpg

Hauptbeschäftigung am Vormittag: Warten am "Vorstart".

05-19.04.2018.jpg

So das war's für dieses mal.

Wünsch euch allen noch ein schönes Restwochenende

 

Edited by Wolfi Z

Share this post


Link to post
Share on other sites
East

Ja da isser wieder  :pro:

Ich freu mich jedesmal auf die Tales of the Race :top:

Schön das alles bestens läuft, die Kondition wird auch schon wieder :flowers:

Share this post


Link to post
Share on other sites
gustav

Schick schick schick

 

Bin gespannt july

Edited by gustav

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pavelbronkowski
On 22.4.2018 at 4:22 PM, Wolfi Z said:

An den Schaltautomaten muss ich mich noch gewöhnen und hab für den nächsten Termin schon mal die Vorlast von 15 auf 21kg hochgeregelt. Weil so darf man den Hebel kaum berühren ohne dass die Elektronik meint sie sei nun aufgefordert kurz die Spritzufuhr zu unterbrechen. Das Hauptproblem dabei ist das ich früher ohne den QS vor dem Schalten mein Füsschen ja immer schon an den Hebel gelegt habe und diesem Vorspannung gegeben hab. Das verringert die Schaltzeiten. Das muss ich mir mit dem QS abgewöhnen! Denn genau das bisschen Vorspannung hat immer mal wieder den QS dazu ermutigt zu glauben ich wolle JETZT schalten. Da landet man übel zwischen den Gängen!

Hi WolfiZ

Die gleiche Erfahrung habe ich vor zwei Wochen mit dem Starlane QS gemacht, (und wollte es dir noch schreiben...)!

Beim simulierten Ampelstart vorallem 1. zu 2. zu 3.Gang! Bin zwar nicht zwischen den Gängen gelandet, aber im entsprechenden Gang geblieben und übelst in den Begrenzer gerannt.

Da werde ich die nächsten Fahrten noch ordentlich aufpassen müssen bis sich das kurze knackige antippen des Schalthebels automatisiert hat...! Ich habe auch noch ein bischen Optimierungspotenzial was die Position des Hebels angeht. Bisher war mir das saubere Runterschalten wichtiger, weshalb der Hebel relativ gerade zur Rastenhöhe stand. Und bei diesem Knickwinkel hatte ich im Fuss gar nicht mehr so viel Kraft wie nötig ist für eine recht unsensible Einstellung des Sensors.

Und Gott sei Dank habe ich das Schaltschema auch nicht umgedreht..........

 

mfG Pavelbronkowski  :top:   :top:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...