Jump to content
derdude

Sportreifen für Landstraße und Renne

Empfohlene Beiträge

derdude

Kurze Info: War mit den Metzeler Sportec M7 auf der Renne. Hat wunderbar geklappt. Bin allerdings auch nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen unterwegs gewesen. Und für Sardinien im Herbst reicht die Pelle auch noch.

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
burton

Und mich hats am Pann mit dem M7RR auf die Fresse ghaut...
Würd ich nicht mehr machen...

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidin

Warum nicht bei Gelegenheit nach nem zweiten Satz Felgen Ausschau halten? Dann hast du das Problem nicht mehr :flirt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j.-tommy

mal abgesehen davon, dass ich für die renne keinen tourenreifen...und für sardinien keinen sportreifen empfehlen würde...

...kann ich aber sagen, dass es in sardinien überhaupt kein problem darstellt, neue reifen zu bekommen...

habe es selbst vor 2 wochen getestet...zum reifendienst gefahren...gefragt, ob der vorderreifen vorrätig ist (und etwas erschrocken, wie unglaublich gross die vorrätige reifenvielfalt war)...auf den roten teppich gefahren und moped abgestellt...der mechanikus hat sofort angefangen und nach einer zigarette und nem kleinen schwatz mit dem werkstattmensch nach knapp 40 minuten wieder weiter gefahren...:top:

die 40 min. hat ja wohl jeder übrig...

hat 90 € alles in allem gekostet...(pp 2ct)...was auch ein guter preis ist

der typ sagte mir auch, dass er zur not auch irgendwohin kommt...rad/räder ausbaut...mitnimmt...neu bereift und wieder einbaut...

das kostet natürlich mehr...aber es ist eben möglich...

sollte ein reifen doch mal nicht da sein, ist er in 2 tagen lieferbar...

wenn man das vorher weiss, dann fragt man halt auch zeitig genug nach und wartet nicht, bis der reifen wegen fehlendem gummi keine luft mehr hält...:rolleyes:

reifendienst war sasso gomme in arbatax...absolut zu empfehlen!

achso...ich bin auf sardinien vorn pilot power und hinten pilot road mit 55er höhe (auch der wäre vorrätig gewesen) gefahren...war bzw. ist ne gute kombi für die gegebenheiten und ging auch bis zur kante...

man sollte bedenken, dass man in sardiniens bergen selten schneller als 90-100 km/h fährt...eher deutlich darunter...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eisbock

Bin selbst auch schon mit M7rr in Brno abgeflogen per highsider. Seitdem nie wieder Straßenreifen auf der Rennstrecke. Kann zwar funktionieren, kann aber auch ziemlich schnell ziemlich schief gehen und ich hab mich  saumäßig geärgert weil es sicher nicht passiert ist weil ich mit messer zwischen den Zähnen unterwegs war sondern einfach der Reifen aufgegeben hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fordprefect

Versuch macht wie immer kluch. Und Sardinien im April ist nicht Sardinien im Juli und nicht Sardinien im Oktober. Leider hat es mir bislang nur bis Korsika gereicht, Sardinien fehlt noch auf meinem Stundenplan. Aber das Wichtigste an einem Motorradurlaub ist wie immer ... das gesunde Heimkommen. Da wäre mir, im unbekannten Gelände, mit vermutet wilden Hausschweinen, zahmen Rindern, halbwilden Ziegen und Schafen und ganz wilden Sarden auf den Straßen vermutlich ein Tourensportreifen das Mittel der Wahl i. V. mit planmäßiger Fahrweise auf lediglich der drittletzten Rille. Kollege j.-tommy hat meine Reifenverfügbarkeitstheorie für Sardinien mehr als bestätigt. Also einfach losfahren, vorher ein paar Reifenhändler ausgucken. Jeder hat schließlich mittlerweile so ein Streichelfön. Und wem zwei Stunden beim Gummisten im Urlaub zuviel sind, hat auch keine Zeit für einen Espresso und ist ein Getriebener. Meine Vorsätze für Sardinien im Frühjahr 2019 stehen,  hoffe daß es diesmal klappt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oberheizer

Ich war 3x auf Sardinien mit Moped, jeweils 10 Tage im September. Tägliche Touren im Gebirge in der Länge von ca. 250 Km. Man kommt rasch in den "Flow" und lässt es richtig laufen. Und plötzlich zieht man 20 Meter lange schwarze Striche aus dem Bogen raus, ohne es zu merken. Und dann sind da noch die vielen Tiere auf der Strasse!!!

Da ist Mensch, Maschine und Gummi stark gefordert! 

Im Ernst: GEH DA NUR MIT FRISCHEM GUMMI HIN! Welcher ist egal...aber ich würde den M7RR jederzeit dort fahren!

Oder du lässt die Pellen dort wechseln...?

bearbeitet von Oberheizer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×