Jump to content
Joe Ka

edit 2: Auspuffpatschen und zischendes Geräusch - Unterdruckschläuche Leerlaufregelventil

Empfohlene Beiträge

Joe Ka

Seit Anfang Mai bin ich ca. 10tkm gefahren (Tacho steht jetzt auf 60tkm), meine 595n Speedy hatte das ganze Jahr über fast gar kein Auspuffpatschen, gefühlt im Durchschnitt 1-2x auf 100km.
Letzte Woche hab ich Ölwechsel gemacht , seitdem fällt mir vermehrtes Auspuffpatschen auf, z.B. in jede Ortschaft rein, teilweise bis zu vier mal hintereinander, also auf jeden Fall deutlich häufiger.

Vorletzte Woche war ich damit noch 2500km im Urlaub, da wars noch nicht, direkt danach dann wie gesagt Ölwechsel - ich kann mir aber nicht wirklich vorstellen, dass es davon kommt
Auch sonst hat sich nichts verändert .. ich hatte die Dämpfung zwischendurch mal auf sehr hart weil ich mal wieder n bisschen rumprobiert hab, ist inzwischen wieder auf Mittel - auch kein sinniger Grund
Gut, das Wetter hat sich natürlich auch verändert - nicht mehr ganz so warm und nach langer Zeit ohne Regen jetzt etwas schauerdurchsetzt.

Hier noch ein paar Eckdaten:
Italienische Maschine ohne SLS, K&N Luftfilter mit originaler Airbox, 10158PK Mapping (das hat die Lambdasonde aktiviert), Endtopf Mivv Oval ohne Nachrüstkat. Die Iridiumzündkerzen sind ca. 5tkm gelaufen und haben die verbesserten Schaftdichtungen der 1050er. An der Leistung während des fahrens merke ich keine Veränderung. Ich hab das Gefühl in letzter Zeit brauche ich minimal mehr Sprit, da kann mich mein Gefühl aber auch täuschen (führe nicht exakt Buch), bzw. kann es andere Faktoren haben (z.B. Gashand etwas lockerer, ich bin die 2500km Urlaub in 5 Tagen gefahren und fühl mich jetzt nochmal ne ganze Ecke heimischer auf der Maschine).
Der Ölwechsel war von Liqui Moly 10W-40 mineralisch, welches der Händler verwendet hat, zu Motul 5100 15W50 teilsynthetisch
(mir wurde mal gesagt, dass man nach mineralischem Öl kein Vollsynthetik mehr verwenden soll - ist okay für mich, teilsynthetik passt mir an sich)

Hab jetzt heute mal TPS Reset und dann drei vollständige Adaptionszyklen gemacht (80° - 100° Wasser, mehr als 20° Luft, 30 Sekunden im Leerlauf stehen lassen, kurz Gasgeben, dann das ganze noch 2x, auch das mehrmalige wiederholen wird so im WHB beschrieben). Seitdem ist das Auspuffpatschen wieder deutlich weniger, aber immer noch etwas häufiger als früher, bei jedem 2.-3. Ortseingang mal einen.

Während der Adaptionszyklen ist mir aufgefallen, dass grob aus dem Bereich des Ansaugtraktes/Einspritzung ein zischendes Geräusch kommt, welches mir früher nie aufgefallen ist.
Hier in dem Video kann man es bei Sekunde 4 hören (Das Anmeldeoverlay von Dropbox einfach schließen, man muss sich nicht anmelden um das Video zu sehen)
https://www.dropbox.com/s/7kfgwc739f8rpbl/595n Zischgeräusch.mp4?dl=0
(Den Bereich den man im Video sieht ist der Bereich der sich nach ungefähr der Geräuschquelle anhört, sicher kann ich es aber nicht sagen)

Wenn man daneben steht hört sich das Geräusch ungefähr so an als würde man eine Luftpumpe zuhalten, dann Druck aufbauen und den Finger wegziehen, so dass der Überdruck halt rauszischen kann.
Das Geräusch war im Standgas sehr oft zu hören nachdem ich den TPS Reset gemacht hatte und bevor der erste Adaptionszyklus durch war, wirklich alle 4-10 Sekunden - nach dem 3. Zyklus wars im Standgas manchmal zu hören, so grob geschätzt alle 30-90 Sekunden. Jetzt bei der letzten Fahrt am Abend nach dem TPS Reset und den drei Adaptionszyklen meine ich das Geräusch auch während des fahrens wahr zu nehmen, vor allem beim Abtouren (z.B. an die Kreuzung oder Kreisverkehr ranfahren) teilweiße bis zu 4x direkt nacheinander (wobei das so unterm Helm während des fahrens auch winzige Auspuffpatscher sein könnten, die würden sich ähnlich anhören, sollte sowas überhaupt möglich sein).

Unter Strich .. abgesehen von dem deutlich vermehrten Auspuffpatschen (welches sich durch den TPS Reset fast wieder auf mein gewohntes Maß reduziert hat) alles recht undefinierte Beobachtungen, die ich nicht wirklich einzuschätzen weiß.

Ich hoffe auf etwas Input.
Alles normal? Ich höre Flöhe husten? Anzeichen für dieses oder jenes Problem? Was auch immer, aber seltsam?

Falls weitere Infos relevant sein könnten einfach danach fragen, ich werde an Daten liefern was ich kann =)

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sandie




... ohne SLS, K&N Luftfilter mit originaler Airbox, 10158PK Mapping (das hat die Lambdasonde aktiviert), Endtopf Mivv Oval ohne Nachrüstkat...
Alles normal? Ich höre Flöhe husten? Anzeichen für dieses oder jenes Problem? Was auch immer, aber seltsam?


Bin ich jahrelang in der Konfiguration gefahrenen, so gut wie nie knallen gehabt.
Daher vermutlich Antwort B.

Aus Erfahrung :
Vor kurzem Rad raus gehabt?
Wenn du den MIVV mit dem unsäglich häßlich billigem Original-Halter hast, geht das doch nicht, ohne den Topf abzunehmen (meine ich zumindest).
Der MIVV reagiert da sehr empfindlich auf undichtigkeiten, auch gerne beim db-eater (noch vernietet?)
Das äußert sich dann durch erhebliches knallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Das klingt nach ner heißen Fährte, vor 3 Wochen für den Urlaub hab ich den Topf abgebaut um neue Reifen aufzuziehen, und dabei auch das Zwischenrohr weil ich kontrollieren wollte ob der eigentlich nötige Kat denn jetzt drin ist oder nicht.

Evtl. hat sich da was über die Zeit nochmal ein bisschen gesetzt, das würde dann erklären warum es mir erst nach 3tkm aufgefallen ist.
Schau ich mir morgen nochmal an.

Klingt es nach nem realistischen Ansatz, dass das Zischgeräusch, das auch im Video zu hören ist , dann halt eigentlich auch so Mini Verpuffungen aufgrund der gleichen Ursache sind?
Auf meine ursprüngliche Ortung des Geräusches würde ich nicht all zu viel geben, das kann täuschen.
(ziemlich exakt wenn die Zeitleiste auf Sekunde 4 springt, hört sich im Video ein bisschen an wie eine closed Hi Hat, in echt aber wie oben beschrieben eher als würde ein Ventil aufmachen um Luft abzulassen)

 

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Okliv

Sorry, ist es Besorgniserregend wenn beim gasschließen und im Übergang in den Schubbetrieb der Auspuff patcht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Wenn ich es richtig verstanden habe nein. Ich versuch mich mal an der Erklärung und lasse mich im Falle gerne korrigieren.

Im Prinzip ist das an der 595n in Deutschland als Teil der Abgasreinigung sogar gewollt.
Wenn die Verbrennung im Motor nicht ganz sauber abläuft, müsste das der Kat sauber katalysieren. Damit der Kat nicht so sehr belastet wird, leitet das SLS Frischluft ins Abgassystem, so dass Sauerstoff da ist und das unsauber verbrannte Kohlenmonoxid im Krümmer nochmal nachzünden kann und eben sauber zu Kohlendioxid verbrennt, bevor es am Kat vorbei strömt. Diese nachträglichen Verbrennungen sind die Patches, die man da hört.

Der Grund für mein Posting war diese deutliche Veränderung, die ich mir nicht erklären konnte.

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Okliv

Ok , danke! 

Jetzt lese ich nochmal was du geschrieben hast und versuche rauszufinden was du geschrieben hast! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka
Am 4.9.2018 um 23:45 schrieb Okliv:

Ok , danke! 

Jetzt lese ich nochmal was du geschrieben hast und versuche rauszufinden was du geschrieben hast! 

Naja, mal stark vereinfacht grundlegend:

Bei einer Bilderbuchverbrennung werden grundsätzlich Kohlenwasserstoffe ( = HC, Also unter anderem Benzin, besteht vereinfacht aus H = Wasserstoff und C = Kohlenstoff) mit Sauerstoff (=O₂ -> Zwei Sauerstoffatome die als Molekül zusammen hängen, ist in der Luft enthalten) miteinander kombiniert und heraus kommt Wasser (=H₂O) und, wenn alles komplett verbrannt wird Kohlendioxid (=CO₂).
(HC wird also aufgespalten und die jeweils die H's und C's werden mit O's aus der Luft neu kombiniert, wie die Atome halt am besten zusammen passen)
(Übrigens deswegen auch: Verbrennungsmotoren produzieren CO₂ -> Treibhausgas -> Klimawandel)

Weils bei so einer Verbrennung heis wird dehnt sich die ganze Sache aus und baut Druck auf, das drückt den Kolben im Zylinder nach unten usw...

So.
Jetzt kann es aber passieren, dass eben zu wenig Sauerstoff für die ganzen HC's im Brennraum da ist. (Für optimale Leistung und Motorlauf ist das bis zu einem gewissen Punkt sogar gewollt).
Dann reichen vereinfacht gesagt die O's nicht, um alle C's zu CO₂ zu machen, deswegen kommt anstatt dessen halt zum Teil nur CO raus (Kohlenmonoxid, z.B. auch Ruß, von verrusten Zündkerzen hast vielleicht auch schon gehört)
 - deswegen spricht man davon, "beim Motor das CO einzustellen" (wenn das CO mehr wird, und die Verbrennung unsauberer wird, und damit bis zu einem gewissen Punkt die Leistung gesteigert wird, spricht man von einem fetten Gemisch (Benzin-Luftgemisch, das im Zylinder verbrannt wird), bei einer sehr sauberen Verbrennung mit wenig CO spricht man von magerem Gemisch - weils weniger Leistung produziert als der optimale CO Gehalt).

So.
Jetzt verbrennt das im Zylinder zu unsauber -> es ist zu viel CO im Krümmer -> man führt nochmal Frischluft in den Krümmer ein (unter anderem damit auch neuen Sauerstoff O₂)
-> das CO kann jetzt nochmal nachverbrennen und aus CO + O₂ wird doch noch das "saubere" (weil reaktionsträgere) CO₂ -> es patscht
(Das mit dem Kat lass ich jetzt mal weg, der ändert an dieser Erklärung nichts, sondern erweitert sie)

Verstehst jetzt mehr oder weniger als davor? =D -> Gemeint: War das so verständlich oder hab ich mich zu sehr verwurstelt?
Fun Fact: Atmen und Verbrennen sind chemisch gesehen nicht weit auseinander und Rost ist auch nicht all zu weit davon entfernt

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

Völlig falsch, das SLS ist nur dazu da, die Abgase zu „verdünnen“ um so die Euro2 zu schaffen :wink:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one
vor einer Stunde schrieb East:

Völlig falsch, das SLS ist nur dazu da, die Abgase zu „verdünnen“ um so die Euro2 zu schaffen :wink:

 

Aber Super Erklärung der Verbrennungs Vorgänge. :top:   Würde sagen Thema Verfehlt, trotzdem für die Ausführung 2-  :gash:

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka
vor 1 Stunde schrieb Triple/one:

Aber Super Erklärung der Verbrennungs Vorgänge. :top:   Würde sagen Thema Verfehlt, trotzdem für die Ausführung 2-  :gash:

Naja immerhin xD

vor 3 Stunden schrieb East:

Völlig falsch, das SLS ist nur dazu da, die Abgase zu „verdünnen“ um so die Euro2 zu schaffen :wink:

Naja, "völlig falsch" .. :D
Den Grund für das Patschen grundsätzlich, ohne die SLS-Sache, simmt so weit doch schon, da wird CO nochmal zu CO
₂ umgewandelt, oder?
(Bzw. bei zu magerem Gemisch, das evtl. gar nicht gezündet hat, HC zu ...)

Aber dann ist das SLS ja faktisch gesehen völlig wirkungslos?
Also klar, wenn ich Abgase mit Frischluft mische, wird der prozentuale Anteil an CO kleiner, ist ja ein relativer Wert.
- aber ja nur, weil das Gesamtvolumen nachträglich erhöht wird, die absolute Menge der Abgase ändert sich dadurch ja aber nicht und sauberer werden sie dadurch auch nicht.
Im Prinzip manipuliert man dann ja nur die Abgasmessung?
Das ist ja noch alberner als die VW-Geschichte, die haben wenigstens so manipuliert, dass während der Tests das Abgas in absoluten Werten sauberer war xD
Oder trägt das SLS auf eine andere Weise zur (echten) Reinigung bei?
*edit* -> evtl. verdünntes Abgas = besser für den KAT? *edit-ende*

Erhöht ein nur deaktiviertes, aber nicht verschlossenes SLS nicht auch das Knallen, weils dann dauerhaft offen ist?
Oder hat das einen anderen Zusammenhang?

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
The Stig

Meine N tut da was sie will. SLS komplett Entfernt und alles zu gemacht. 10158PK Map. Leo Auspuff. Von fast gar nicht bis Dauergeknalle vom feinsten macht sie alles nach Lust und laune. Evtl liegt es am Übergang zum Dämpfer des Leo da es nur ein Stecksystem mit einer Feder ist. 

 

Das Luftpumpengeräusch stufe ich zusammen mit dem Leerlaufregelventil ein. Ansonsten müsstest du etwas suchen das Unterdruck Aufbaut und dann Schlagartig entweichen lässt. Ist dieses Geräusch rechts besser zu hören als auf der linken Seite? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one
vor einer Stunde schrieb Joe Ka:

Oder trägt das SLS auf eine andere Weise zur (echten) Reinigung bei?
*edit* -> evtl. verdünntes Abgas = besser für den KAT? *edit-ende*

Jain

Quelle

Zitat

Wirkungsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um während des Warmlaufs einen "runden" Motorlauf zu garantieren und im Bedarfsfall ausreichend Leistung ohne Aussetzer zu garantieren, erfolgt bis zum Erreichen der Betriebstemperatur die Gemischeinstellung noch mit Kraftstoffüberschuss, das heißt unterstöchiometrisch. Das hat u. a. zur Folge, dass ein Teil der Kohlenwasserstoffe des Kraftstoffs unverbrannt den Brennraum verlässt und so an die Umgebung gelangen könnte. Ein anderer Teil verbrennt unvollständig zu giftigem Kohlenmonoxid.

220px-Sek-luft-system.gif
 
Schematische Darstellung des Gesamtsystems "Sekundärluft"

Normalerweise würden sowohl Kohlenwasserstoffe (HC) als auch Kohlenmonoxid (CO) im Katalysator oxidiert und unschädlich gemacht. In der Phase des Motorwarmlaufs ist jedoch der Katalysator selbst noch nicht betriebsbereit. Außerdem fehlt bei fetter Gemischeinstellung der Sauerstoff im Abgas, um eine Oxidation einzuleiten. Der Luftsauerstoff zur Nachverbrennung kann also nicht durch das Gemisch selbst zur Verfügung gestellt werden, sondern muss von außen zugeführt werden.[1]

Der Vorgang der Sekundärlufteinblasung erfolgt in der Regel zeitgesteuert. Der Katalysator ist in wenigen Sekunden nach Kaltstart betriebsbereit, so dass dann auch die Sekundärlufteinblasung gestoppt werden kann. Das Gemisch wird ab dann stöchiometrisch eingestellt und auf λ=1 geregelt.

In der Vergangenheit wurden mechanische Pumpen für die Sekundärlufteinblasung verwendet, die vom Motor angetrieben waren. Mittlerweile werden ausschließlich elektrisch angetriebene Luftpumpen eingesetzt. Die Pumpe entnimmt die zu fördernde Luft dem Filtergehäuse und fördert sie zu dem Sekundärluftventil. Die Förderung erfolgt kontinuierlich, eine an die Frequenz des Ladungswechsels adaptierte diskontinuierliche Förderung bringt keine Vorteile. [2]

Die Pumpe wird mit konstanter elektrischer Spannung betrieben. Das Luftverhältnis im Abgassystem stellt sich als zufälliges Ergebnis der ungeregelten Lufteinblasung und des innermotorischen Luftverhältnisses ein. In den meisten Fällen erfolgt die Lufteinblasung parallel in alle Auslasskanäle, also relativ weit entfernt vom Katalysator [3]. Das Ventil öffnet entweder den Luftpfad für die einzublasende Sekundärluft oder sperrt den Luftpfad ab, um Rückströmen von Abgas in die Luftleitung zu verhindern. Manche Systeme werden durch Sensorik zur Diagnose ergänzt.

Wurde in der Vergangenheit das Ventil ausschließlich pneumatisch durch das Wechselspiel von Unter- bzw. Überdruck angesteuert, wird seit einigen Jahren auch eine elektromagnetische Betätigung eingesetzt. Die Vorteile liegen in der höheren Geschwindigkeit beim Öffnen und Schließen und im geringeren Bauraumbedarf.

Häufig werden auch passive SLS ('PAIRC') eingesetzt, welche unter Ausnutzung von Unterdruckphasen im Abgasstrom ohne Pumpe auskommen.

Vorteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Durch die exotherme Reaktion des Abgases mit dem zusätzlichen Luftsauerstoff erreicht der Katalysator nach dem Kaltstart schneller seine Betriebsbereitschaft.
  • Durch die fette Gemischeinstellung ist die Bildung von Stickoxiden nahezu ausgeschlossen.
  • Die fette Gemischeinstellung sorgt für einen runden Motorlauf nach dem Kaltstart.
  • Die Emission von limitierten Schadstoffen während eines Abgasmesszyklus’, für die die ersten Sekunden nach Kaltstart entscheidend sind, wird deutlich reduziert.
  • Durch das schnellere Erreichen der Betriebstemperatur kann der Katalysator unter Umständen in größerem Abstand zum Auslasskanal eingebaut werden, um seine Standzeit zu erhöhen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

Ist eine damals halt völlig legitime Maßnahme um die Euro2 stemmen zu können, das SLS verdünnt halt die Abgase so weit das alles gut ist, meine sprotzelt und rotzt nur so vor sich hin und ab und zu knallt se auch :biggergrin:

so what, never chance a running system 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triplemania
vor 5 Stunden schrieb Triple/one:

Aber Super Erklärung der Verbrennungs Vorgänge. :top:   Würde sagen Thema Verfehlt, trotzdem für die Ausführung 2-  :gash:

Jungs, seit wann herrscht denn im T5net solch ein Umgangston? Macht mal halblang.

Im Übrigen: die Frage ist nicht neu. Es gibt auch schon ausführliche Antworten im T5net dazu. Einmal in die FAQ klicken, und bitteschön:
SLS (SekundärLuftSystem),
Funktionsweise, vereinfacht erklärt von Despo,
Stillegung des SLS: Anleitung von BlackT , oder: VW-Teile kaufen,

oder selbst fräsen: Abdeckplatten-CAD von PlutoniumJack: Abdeckplatte.rar

Und jetzt bitte wieder: be british, keep cool. :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one
Gerade eben schrieb Triplemania:

Jungs, seit wann herrscht denn im T5net solch ein Umgangston? Macht mal halblang.

Und jetzt bitte wieder: be british, keep cool. :cool:

Wieso war doch eine ganz Normale Antwort. :pro:

 

Ich bin so cool, das ich im Sommer Pullover trage. :cold:

 

Gruß :flowers:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HaZu

Ich freue mich immer wenn mein Auspuff blubbert, ploppt, sprotzelt oder alles gleichzeitig :pro:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka
Am 5.9.2018 um 13:20 schrieb Triplemania:

Jungs, seit wann herrscht denn im T5net solch ein Umgangston? Macht mal halblang.

Öh ich weiß jetzt auch nicht was du damit meinst - falls ich damit gemeint bin bitte ich um Entschuldigung, es war keine böse Absicht.

@Triple/one Danke für die verlinkte Beschreibung .. war ich wieder zu faul um selbst zu googlen, aber schön wenn ich die Antworten auch so im Forum bekomme =D

@East In dem Link von Despo aus der FAQ (danke Triplemania, die vergesse ich immer wieder >.< ) wird das mit dem SLS aber - unter anderem - auch so erklärt, wie ich es oben beschrieben habe, also dass es die Nachverbrennung begünstigen soll. (Unten im FAQ des Posts, #1), da steckt schon mehr dahinter als die bloße Farce.

 

OnTopic:

Zum "zischenden Geräusch" ... grad ist mir was besorgniserregendes Aufgefallen: das Geräusch entsteht nicht durch irgendwelche Drücke, sondern da springen Funken über!
Das ist definetiv während der letzten 1000km "von selbst" entstanden.

Ich bin mir nicht wirklich sicher - ist das links vom Funken die Einspritzanlage?
Heute habe ich keine Zeit mehr um mir das genauer anzusehen, morgen Nachmittag, spätestens am Wochenende aber, evtl. finde ich irgendwo aufgescheuerte Kabel etc.
(Meine erste Idee wären die neue Verkabelung von LiMa zu LiMaregler, die ist erst seit 4tkm drin, also etwas mehr als einen Monat - kann das aber grad weder bestätigen noch widerlegen)

Mal soviel - das passiert nicht regelmäßig, aber doch nicht ohne Beständigkeit, das eine Extem ist manchmal vier mal hintereinander im Sekundentakt, das andere Extrem ist, das eine Minute lang nichts kommt.
Wirkt auf mich, als würde durch die Vibrationen des Motors irgendwas falsches mal Kontakt und mal nicht haben.

Stay Tuned xD
 

222117564_Funkespringtber.png.1b114b8544b71ef219fc55c6a98ea3a1.png

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
azac

Da wird wohl die Isolierung von einem ein Kabel Durchgescheuert sein.

Denn in diesm Bereich hat nichts zu funken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka
vor 6 Stunden schrieb azac:

Da wird wohl die Isolierung von einem ein Kabel Durchgescheuert sein. 

Denke ich auch .. so rein vom Gefühl her kann ich mir nicht vorstellen, das die normalen 12V Bordspannung solche Funken produzieren kann, die hört man schon echt deutlich und die Springen schon wirklich ein Stück.
Rausgemessen hab ichs aber noch nicht.

Wo liegen denn überall höhere Spannungen an?
- Zwischen LiMa und Regler
- um den Zündfunken zu generieren?
- ... ?

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3zylinder

Kontrolliere mal dein Massekabel zwischen Motor und Rahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Das hier hab ich jetzt gefunden:

Auch wenn mir nicht ganz klar is, wohin das denn dann Kontakt haben sollte, die Metallplatte der Benzinpumpe am Tank könnte es evtl. berühren.. ich isoliere es mal und bau es wieder zusammen.

1129847117_mglicheFunkenquelle1totale.jpg.4b5734074cae04babf33b7e897565304.jpg

2003457198_mglicheFunkenquelle2Detail.jpg.75237f936b2857ac45583a5e20b29818.jpg

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Update:

Ja, das Kabel wurde von der Metallplatte am Tank, hinter der die Benzinpumpe ist, durchgescheuert - die Stelle zu isolieren hat aber keine Verbesserung gebracht.

Die Suche geht also weiter..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Update:

Oookaaay ... ich hab was repariert - aber ich weiß nicht was. xD
Also ich weiß schon was ich gemacht hab, aber ich weiß nicht was es bedeutet und bitte daher um Erklärung.

Hier an dieser Stelle ist ein Stutzen:
IMG_20180906_184805.jpg.4a6c14d8ece069470ee0e08ddc5441c2.jpg

Von diesem Stutzen geht ein Schlauch an das Teil, das von unten in die Airbox hinein ragt:

IMG_20180906_184910.jpg.e1b257ace221db8144d3968c0ee8d3eb.jpg

Alle drei Zylinder haben so einen Stutzen. Beim rechten und beim mittleren waren die Gummitüllen, die den Schlauch auf dem Stutzen befestigen marode, beim rechten auch oben.
Ich hab jetzt die Schläuche direkt auf die Stutzen geschoben, die halten da so erst mal ganz gut.

Jetzt läuft es wieder. Eine Zigarette lang Standgas/Gas spielen, alles scheint zu passen.

Es sind doch keine Funken übergesprungen, sondern aus diesen Stutzen kamen "Verpuffungen" heraus, also Feuer.
Mir ist in letzter Zeit auch aufgefallen, das sie einen Tick rumpeliger läuft, aber es war so gering, dass ich das für eine Mischung aus normalen Schwankungen und Einbildung hielt.
Eine Probefahrt steht noch aus .. ich montiere jetzt wieder ...

Was ist die Funktion der betroffenen Teile?
Wie kann ich die Schläuche am sinnvollsten ersetzen?
(Könnte ja z.B. sein, dass die leichten Unterdruck oder igendwas aushalten müssen und deswegen so geriffelte Plastikschläuche sind anstatt Gummischläuche)

Update edit:
Probefahrt gemacht, passt wieder alles so weit. Auspuffpatschen hat sich auch wieder normalisiert (= quasi nie mit meinem Setup).
Zieht gefühlt etwas besser durch und läuft minimal runder, kann aber auch Einbildung sein.
Die Fragen nach "Was hab ich da gemacht" und "wie am sinnvollsten die Schläuche ersetzen" hätte ich aber natürlich dennoch =)

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SiRoBo

Das ist das "Leerlaufluftregelventil" mit den drei Unterdruckschläuchen, über die dann jeder Zylinder die Leerlaufluftmenge bekommt, die die ECU über den weißen Kolben einregelt. Da müssen halt unterdruckfeste Schläuche drauf. 

Die späten Schönheckmodelle haben auch das nahezu identische System und ich hatte letztens einen Riss im Gummi-Ende eines Riffelschlauchs. Und ja, das lief latent scheiße... 

bearbeitet von SiRoBo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Ah, jetzt verstehe ich auch, warum das Teil in der Airbox sitzt :D

Bei mir haben also quasi im Standgas zwei der drei Zylinder erstens ungefilterte Luft angesaugt, und zweitens wie sie, im Rahmen des Standgases, halt wollten/konnten.
(Die Stutzen haben ja auch einen begrenzten Durchmesser .. und die Einspritzanlage redet da denke ich mal auch noch ein paar Wörter mit)

Dann lag The Stig gestern früh also richtig, der hat ja aufgrund des Geräusches (das ich wohl doch zuerst relativ richtig gehört hatte) darauf getippt.
Als ich nachgesehen habe, um seine Frage ob das links oder rechts lauter zu hören ist, zu beantworten, sind mir eben diese "Lichter" aufgefallen, die ich dann aber zuerst fälschlicherweise für heftige Funkensprünge hielt.

Bin immer wieder davon begeistert, wie viel da zusammen hängt, aber letzten Endes doch robust gegen kleine Fehler das sein kann. "2 von 3 Gummienden waren marode" hat in meinem Fall bedeutet "mittlere Zylinder unten komplett ab, rechter oben geschlitzt und unten fast komplett ab" - wobei das scheinbar, obwohl es schon länger auf dem absteigenden Ast gewesen sein muss, erst vor kurzem den Punkt überschritten hat, an dem es sich bemerkbar gemacht hat, wie im ersten Post beschrieben kam das mit dem Auspuffpatschen ja erst vor einer Woche.
(Wobei es wohl auch Kleinigkeiten gibt, die auf Anhieb größere Probleme verursachen können)

Wieder was gelernt, sehr schön.
Ich hab den Titel des Threads noch angepasst.

Danke allen =)

 

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×