Jump to content
Laskywalk

Probleme mit dem Strom....

Recommended Posts

Laskywalk

Hallo zusammen,

Gestern wollte ich ne Runde drehen und die Batterie war leer. Also hab ich die Kiste mit dem Auto (Benziner) überbrückt. 

Sie sprang auch ohne Murren an, allerdings war der Leerlauf unruhig und die gesamte Beleuchtung flackerte mit der Drehzahl. Nach ein paar min ging sie aus und seitdem läuft nix mehr.

Hab die Batterie heute Nacht geladen und die Sicherungen (zwei Boxen) geprüft. Auch neu überbrückt. Die gesamte Kiste samt Zündung bleibt aus.

Hat vielleicht jemand eine Idee? Ist nur die Batterie hin?

 

 

Edited by Laskywalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reservoirdog
Am 17.2.2019 um 11:06 schrieb Laskywalk:

Ist nur die Batterie hin?

Wenn Sie vor der Winterpause normal lief, würde ich die ganz klar vermuten.
Eine Batterie die mal down war, wird nicht mehr...  kannst Du noch so lang laden...

Überbrückt, sollte sie aber dennoch anspringen, esseidenn sie hat einen Zellenschluss (=Kurzschluss).
Ansonsten nochmal prüfen ob die Klemmen sauber auf den Polen sitzen (Kontaktprobleme).

Ich spare mir jetzt einfach mal die Frage, warum die Batterie überhaupt down war...:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Klar, die kann schon hin sein: ich schrieb ja, dass die leer war. Und drei Jahre alt ist die ja auch, ist die erste.

Einen Kurzen habe ich auch vermutet, aber dass nicht einmal das Dashboard angeht, obwohl überbrückt wird, finde ich schon seltsam. 

Neue Batterie ist bestellt.

Könnte ich eigentlich zum Testen der Elektrik die Motorradbatterie ganz abklemmen und das Mopped mit Überbrückungskabel ohne Batterie an das Auto anschließen? Oder grille ich damit irgendetwas?

Edited by Laskywalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
East

Klar, 12Volt sind 12Volt :wink:

Hatte ich auch mal, Batterie Zellenschluß, dadurch konnte kein Strom durch die Batterie zu den Verbrauchern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tobi.

Wichtig zu erwähnen: Eine solche Batterie würde ich nicht ewig überbrücken oder mittels überbrückungskabel laufen lassen; man läuft Gefahr, dass man sich die defekte Batterie in Brand steckt (bei Zellenschluss).

Also: Neue Batterie rein (am Besten LiFePo) und glücklich sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Genau so eine ist bestellt: Shido YTX12L-BS. Die Connect Variante - ich kann bei Bluetooth nicht widerstehen... :shocked:

Die Batterie ist längst draussen und am Ladegerät, ich hatte die Hoffnung, dass die noch einmal kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schmidei

Die kommt sicher.....auf den Müll.

Neue rein. Sicherungen prüfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Die neue Batterie ist angekommen. Erster Eindruck: Ist die leicht!!!

Man muss die über einen Knopf "aktivieren" und Bluetooth klappt ohne irgendwelche Probleme.

Habe die eingebaut, Zündschlüssel gedreht und es geschah - nix!

Natürlich habe ich alle Sicherungen geprüft, bevor ich eine neue Batterie kaufe. Jedenfalls alle, die mir bekannt waren. Triumph scheint es nämlich wohl witzig zu finden, noch eine 30A Sicherung im Batteriekasten zu verstecken, einen halben Meter von ihren Kumpels entfernt. Und eben diese war durch. 

Jetzt besorg ich ne neue und teste heute Abend. Es war dennoch kein schlechter Kauf, hab jetzt mindestens 3 kg weniger am Lenkkopf.

Edit: 

Hab gerade den Fred zur 30A Sicherung und der Rückrufaktion letztes Jahr gefunden. Der Austausch wurde bei mir durchgeführt, sollte also nicht daran liegen.

Kennt jemand die Specs der NN01-Sicherungen und vielleicht ein gutes Set?

 

Edited by Laskywalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
starfighter1967
Am 18.2.2019 um 16:17 schrieb Laskywalk:

Genau so eine ist bestellt: Shido YTX12L-BS. Die Connect Variante - ich kann bei Bluetooth nicht widerstehen... :shocked:

Die Batterie ist längst draussen und am Ladegerät, ich hatte die Hoffnung, dass die noch einmal kommt.

Da bin ich mal gespannt, da Blutooth die Batterie leerzieht dh. wenn der Bock mal ne Woche steht wird es vermutlich eng. Hatte das mal mit einer anderen Batterie getestet mit separater Bluetooth Anbindung. Ergebnis war das nach 10 Tage die Batterie tot war. Ist zwar schön wenn man übers Handy den Ladezustand kontrollieren kann, aber wenn ich die dann dadurch andauernd nachladen muss wird es die Batterie auch schneller himmeln da jeder Ladevorgang die Lebensdauer beeinträchtigt. Berichte mal wenn Du das Ding verbaut hast, wie lange die stehen lassen kannst. interessiert mich echt wie das bei der shido funktioniert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Shido spricht von 2 Monaten Standzeit bei eingeschaltetem Bluetooth (Verbrauch 0.7 mA - recht überschaubar). Zusätzlich gibt es wohl einen Schlafmodus, der sich nach 14 Tagen Inaktivität selbst einschaltet oder auch über App aktiviert werden kann. Bluetooth geht dann wohl automatisch wieder an, wenn Spannung an der Batterie anliegt.

Ich bin allerdings auch gespannt, wie sich das Teil macht, auch aufgrund der doch geringeren Gesamtkapazität im Vergleich zur Bleisäurebatterie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
starfighter1967

Das war auch die Aussage bei der "Hardware" die ich verbaut hatte, die Batterie hat sich leider nicht dran gehalten *lol*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Das kann natürlich auch andere Ursachen haben, Kriechströme oder Defekte. Spezifikationen werden gerade bei Produkten aus dem Osten gerne mal geschönt (allerdings auch hier... VW.. *hust*), ich hoffe mal das Beste. 

Jetzt läuft die Kiste erst einmal wieder und eine Ersatzbatterie habe ich dann wohl auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Das war´s jetzt mit dem Lithium-Klumpen.

Nachdem ich die letzten Monate alle Nase lang wegen Entladung überbrücken musste (mit einem Li-Starterpack), gab es vor einigen Wochen einen Weihnachtsbaum im Cockpit. ABS Fehler und was sonst noch. Der freundliche hat´s ausgelesen und es war wohl eine Überspannung im Bordnetz. 

Das hat sich aber wieder gegeben. Gestern ging die Mühle dann nicht mehr an. Die zweite Zelle der Li-Batterie ist hin. 

Das einzig Gute ist, dass mir die Erstattung ohne irgendwelche Mucken angeboten wurde.

Der Kram ist nicht ausgereift. Jetzt fahre ich wieder Blei und gehe entspannter zum Moppet. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
IljaO

Meine Batterie funktioniert seit 3 Monaten bisher ohne Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tazi

Ich hatte in meinen Moppeds bisher immer die Original-Batterien drin... bei meiner SV hat sie die ganzen 10 Jahre gehalten (bis zum Verkauf), bei der F800R problemlos 3 Jahre und bei der Streety die ganzen 7 Jahre, die sie bei mir war. Ich hänge über Winter ein Ladeerhaltungsgerät dran und das wars... ich schenke ihr also recht wenig Aufmerksamkeit. Das Mopped steht allerdings in einer Garage (in der es im Winter aber auch schonmal Minusgrade haben kann).  Meine Batterien können nix ausser Strom liefern, eben oldschool... aber manchmal denke ich weniger ist bei solchen Sachen mehr...

Share this post


Link to post
Share on other sites
schmidei

Naja. Meine älteste LiFePo tut's seit 8 Jahren. Ohne irgendwas an Pflege. Insgesamt in 4 Mopeds. Eine wegen doof gekillt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Wie gesagt, nach kaum zwei Wochen Standzeit musste ich überbrücken. 

Hast Du damit keine Probleme?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schmidei

Nein. Nicht so wie Du. 

Triumph Thunderbird 900: Steht den Winter 3-4 Monate mit Batterie in der kalten Garage. Schlüssel rein, läuft. 

Street Triple. Steht auch dort, aber mit abgeklemmter Batterie. Anschließen, Schlüssel rein, läuft. Die Batterie ist 8 Jahre alt. 

Avinton steht im Winter im Wohnzimmer, mit eingebauter Batterie. Läuft. Lässt sich allerdings im Frühjahr wenn sie dann in der Garage steht bitten, die Batterie ist ne Nummer zu klein. Also braucht es 2-3 Versuche zum Aufwärmen. dann geht's meistens. Die habe ich aber schon mal fremdstarten müssen. 

Naja, und die Vierte zählt eigentlich nicht. Ist ne W650 only Kicker. Das war die mit der getöteten Batterie, eine Zelle hin. Lief trotzdem. 

Die neuen Eimer ziehen wohl auch in Ruhe zu viel Strom. 

Edited by schmidei

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laskywalk

Schöne Sammlung hast Du da. Von welcher Marke sind die Batterien? Auch Shido?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schmidei

Die Ältesten von Modellbau Fuchs, die Anderen JMT. 

Mir gehört da nur die Hälfte, die W650 und die Street meiner Frau. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgy

Das Übel ist die Bluetooth Batterieüberwachung, die zieht einfach ständig Strom aus der Batterie, ich hatte bei mir eine externe Geschichte von JMP dran, nach einer Woche war das Starten mit der LiFePo schon ziemlich mau. Jetzt habe ich einen Batterietrenner eingebaut und auch nach mehreren Wochen Standzeit überhaupt kein Problem. Die LiFePo sind zwar super vom Startstrom, aber kleine konstante Ströme saugen die innerhalb weniger Tage leer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Bei der Shido schaltet das Bluetooth von selber ab bei Nichtgebrauch. Alternativ kann man über die App oder an der Batterie direkt abschalten. Habe meine Shido eingebaut, musste lange Orgeln da mein Sprit System leer war, alles kein Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
IljaO

Meine stand jetzt mit der Shido und Scottoiler eSystem über 2 Wochen und sprang ohne Probleme gleich an. Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Geestbiker

Also entweder hast du einfach nur Pech gehabt mit deiner Batterie und die war von Beginn an defekt (kann ja durchaus mal passieren, ich glaube der Hersteller hat ne zweite chance verdient), oder du hast irgendwo Defekte in deiner Elektrik (Regler, Ruhestrom,...).
Hab in meiner VTR seit 5 Jahren eine Shido drin, steht Sommer wie Winter draußen und sprang bisher immer an (dicker, 1000er V2). Springt gerade bei Kälte zäh an, aber überbrücken musste ich nie. Denke mal die Batterie ist einfach zu knapp bemessen für den V2 - allerdings war es mit der Bleibatterie noch zäher...
Meine Daytona 675 zieht die Lithium aber auch in wenigen Wochen leer, deshalb Klemm ich die bei längerer Standzeit immer ab. Ist aber eh nur mein Ringeisen

DLzG

Geestbiker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...