Jump to content
saali

Einstellung Drosselklappenpoti

Recommended Posts

saali

Hallo!

Habe eine Frage zur Einstellung des Drosselklappenpoti. Da, wie ich festgestellt habe, die Einstellung des Potis sich doch erheblich auf den Verbrauch auswirkt, habe ich mir die Frage gestellt, ob es Sinn macht, den Wert durch leichtes verdrehen runter zu regeln, um so ein wenig Benzin zu sparen. 

Laufe ich Gefahr, daß der Motor dadurch zu mager läuft und Schaden nimmt, oder wird dieses über die Lambdasondenreglung verhindert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Lambdasonde ist dann wohl Vielschraubenmotor?

Beantworten kann ich den Zusammenhang nicht .. aber etwas Input hätte ich auch zu dem Thema:

Meine 595n hatte mal den Tick, dass sie den Sommer und in den Herbst rein funktionierte und dann als es kalt wurde beim abtouren abstarb.
Hat sich angefühlt, als könnte sie das Standgas nicht halten. Ursache war damals 0,42V anstatt 0,6V am Drosselklappenpoti im Idle.
> TPS Reset hat nix gebracht, aber Poti ausrichten und TPS Reset, und seitdem funktioniert wieder alles wunderbar

Mir ist schon gar nicht wirklich klar, warum der absolute Wert überhaupt so wichtig ist, wenn man doch quasi eh durch TPS Reset 'eicht'.
Bei der Schönheckspeedy ist es ja wohl so, dass der absolute Wert eher egal ist, wenn ich das richtig mitbekommen habe.

Bin mal gespannt, was hier im Thread so kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
saali

Ich hatte schon Mal eine Frage im Zusammenhang mit den Spannungswerten gestellt. Hatte einen Wert von 0,57V im Leerlauf, und man hatte mir gesagt, dass ein Wert von 0,6-0,65V normal ist. Hatte dann auf 0.62 gestellt, und offensichtlich die Schräubchen nicht ganz fixiert, so das das Poti Richtung 0,7V rutschte. Resultat war ein um 0,5 Liter erhöhter Verbrauch. Als ich wieder auf 0,57 gestellt hatte, war der Verbrauch wieder normal. Deswegen habe ich mal blöd nachgefragt, ob der Verbrauch auch runtergeht wenn ich mit dem Wert runtergehe, immer vorausgesetzt ich habe keine Einschränkungen im Fahrbetrieb, und ich mache durch zu mageres Gemisch auf Dauer nichts kaputt. Habe bei meiner Internetrecherche einen Beitrag gefunden ( nicht im t5) , wo berichtet wurde, dass der Verbrauch um 1,5l je nach Einstellung des Poti variieren kann.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Das einzige was sich bei mir ändert ist das ansprechverhalten und die Gasannahme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Also einen großen Unterschied hab ich zwischen 0,42 und 0,6 nicht gemerkt, im Bereich von 2-2,5k Umdrehungen hat sie sich mit dem richtigen Wert nicht mehr so gequält gegeben.
Wenn überhaupt hatten die 0,6 eine leichte Tendenz zum geringeren Verbrauch.

Wenn dir der Poti verrutscht ist ohne es zu merken .. einen TPS-Reset hast du vermutlich durchgeführt, und zwar als es noch auf 0,62 stand.
D.h. dein Steuergerät dachte, durch das ungemerkte Verrutschen, deine Drosselklappen standen weiter offen, als sie es tatsächlich taten.
Deswegen hat es mehr eingespritzt, wodurch es entsprechend fetter wurde, daher kam dein Mehrverbrauch.
Die Lambdasonde hat das nicht weggeregelt, weil die im Standgas adaptiert, wenn die Drosselklappen sowieso ganz zu sind.
Wobei ich eher davon ausgehe, dass sie überhaupt nicht adaptiert hat, denn das macht sie nämlich bei Motor an, Leerlauf, Kupplung nicht betätigt, Wasser 80°-100°, Luft >20° und, jetzt kommts, Standgas.
Mit deinem verdrehten TPS ohne TPS Reset hat dein Steuergerät aber nie Standgas-Stellung erkannt :D

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Das ist jetzt die Frage, die mich noch interessieren würde:
Warum ist der absolute Wert bei der T509 nicht wirklich wichtig, sondern nur der TPS Reset, bei der 595n aber trotz Reset der absolute Wert?
Denn: (aus dem Link von Starfighter)

Zitat

Das Drosselklappenpotentiometer ist ein Winkelgeber mit einer linearen Kennlinie.

Also das T509-Verhalten ist so für mich nachvollziehbar.
Die Antwort auf die andere Frage ist evtl. einfach "Wurde halt so programmiert"?

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
joe8353

Hi, 

aus gegebenem Anlass (mein TPS steht grad auch bei 0,57 :unsure:) klink ich mich mal ein.

@Joe Ka: ich versteh deine Frage nur halb, vor allem den Verweis auf die Linearität verstehe ich nicht. Linear heißt doch nur, dass der Spannungswert des Sensors proportional zum Winkel der DK ist (und nicht quadratisch, oder sonst eine wilde Funktion).

Ich hab auch nicht verstanden, warum der Absolutwert nicht mit dem DK-Reset als "Drosselklappe zu" interpretiert wird :unsure:

Das einzige was ich so halb verstehen würde: DK-Reset ist "DK zu" im engen Bereich zwischen 0,6 und 0,65. Darüber hinaus hat die ECU keine Kalibriermöglichkeit... wäre aber doof gemacht. 

Der Unterschied zu den 509ern ist vielleicht die höhere Abgas Klasse, und die damit erforderliche höhere Regelgenauigkeit...

Gerhard 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Ja, das, worum es mir ging, hast du schon erfasst.

vor 3 Minuten schrieb joe8353:

Darüber hinaus hat die ECU keine Kalibriermöglichkeit... wäre aber doof gemacht.

Das ist im Prinzip das, über das ich mich auch wundere. Ob das wirklich einfach doof gemacht ist, oder ob es dazu einen Hintergrund gibt, der möglicherweiße ja weiteres erklären könnte.

vor 5 Minuten schrieb joe8353:

Der Unterschied zu den 509ern ist vielleicht die höhere Abgas Klasse, und die damit erforderliche höhere Regelgenauigkeit.

Wäre evtl. ein möglicher Ansatz, auch wenn ich ihn jetzt so auf Anhieb nicht nachvollziehen kann. Der TPS-Reset brauchts ja genau so.
Nur bei welchem Spannungswert, bzw. halt Widerstand, dass stattfindet ist wohl nicht so wichtig.
(das hat @SiRoBo mal erklärt als wir das Thema letztens in irgend einem anderen Thread hatten - allerdings weiß ich nicht sicher, ob er damit gemeint hat, es wäre (nahezu) völlig egal)

Naja, im Grunde ist es nur Neugierde :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
SiRoBo
6 hours ago, Joe Ka said:

Nur bei welchem Spannungswert, bzw. halt Widerstand, dass stattfindet ist wohl nicht so wichtig.
(das hat @SiRoBo mal erklärt als wir das Thema letztens in irgend einem anderen Thread hatten - allerdings weiß ich nicht sicher, ob er damit gemeint hat, es wäre (nahezu) völlig egal)

Naja... Ich habe bislang 3 TPS benutzt. Nie musste ich den auf irgendeinen Wert einstellen. Nur Reset und das war's.

Es ist schon lange her, dass ich einen T509 TPS einzeln in der Hand hatte. Aber ich habe in Erinnerung, dass da keine mechanische Einstellung möglich ist. Bei einem TPS einer 515NJ sieht das anders aus: Der hat beidseitig Langlöcher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Danke.

Ah so, was ich vergessen hatte:
Das mit dem linear habe ich rauszitiert, weil ich verstehen könnte, dass ein bestimmter absoluter Wert in Idlestellung nötig wäre wenn das Poti der 595n einen nicht linearen Verlauf hätte.
Wenn da der Absolutwert bei 0 nicht an der richtigen Stelle wäre, würden die Spannungen über den Verlauf falsch interpretiert werden -> Was aber auch nur umständlich gelöst wäre?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...