Jump to content

Metzeler Roadtec 01 - Was danach nehmen?


action4

Recommended Posts

Erst mal ein Hallo in die Runde.

Muss mich ein bisschen vorstellen, weil neu hier. Ich fahre nun seit 2 Jahren eine rote Speedy NN01. Bin Wiedereinsteiger nach einer Viagra und einer SuppenTäteretää von Yamaha nach ein paar Jahren Abstinenz. Habe mir aber mal einen Tag gegönnt und an einem Tag verschiedene Modelle mit verschiedenen Motortypen (2 + 3 Zylinder) ausprobiert. Von der Ducati Monster 821, Triumph Boneville, Yamaha MT09, KTM Super Duke 1290 und dann die Speedy. Unterm Strich fand ich die Speedy am harmonischten zu fahren und die Optik und vor allem den Motor fand ich am besten.

Jetzt zu meiner Frage: Ich habe die Speedy gebraucht mit den Reifen Metzeler Roadtec 01 gekauft. Fahre eigentlich nur gelegentlich Autobahn und hauptsächlich Landstraße mit Ausflügen mal ins Gebirge, sofern nicht zu weit weg :-)

Mir fiel da nun auf, dass die Speedy in engen Kurven etwas gebeten werden muss, was nicht schlimm ist. Wenn ich in der Kurve bin, zieht sie schön stur ihre Bahn. Bremse ich mal vorsichtig in der Kurve (Hinterrad), stellt sie sich doch merklich auf. Ziehe ich sie aber weiter runter, kommt plötzlich ein Moment, dann fällt sie regelrecht rein, was ich aber sofort korrigieren kann. Das finde ich persönlich unangenehm, weil es meiner Natur, lieber rund zu fahren, widerspricht. Ich bin auch nicht der Typ, der immer auf der letzten Rille fährt und schon am Kurvenausgang wie wild am Hahn ziehe. Habe bis zur absoluten Reifenkante locker einen 1 cm breiten Streifen. Ich weiß, da geht noch mehr und ich habe auch schon ein Motorradtraining mit einem kurzen Kurventraining mit Ausleger bis 45 Grad (sehr zu empfehlen, da weiß man plötzlich, was 45 Grad sind) und anschließend mit eigenen Moped gemacht. Auch da blieb bei dem Roadtec 01 ein schmaler Rand, weil ich gefühlt bis ca 40 Grad gegangen bin (ja, ja, die Angst, sein geliebtes Moped zu schrotten) Nun habe ich mir auch mal das Video auf Youtube von "Kurvenradio TV"  zu diesem Reifen mit einer Super Duke angeschaut und auch er hat diese Neigung des Hineinfallens erwähnt und außerdem, dass man den Reifen kaum bis an den Profilrand fahren kann, da würde wohl immer ein schmaler Rand bleiben.

Jetzt soll in der nächsten Saison ein neuer Reifen her. Ich liebäugele mit dem CRA3 und dem Road 5. Für Alternativen bin ich gerne zu haben. Möchte auch von euren Erfahrungen profitieren und zu meinem Fahrstil eine passende Lösung finden. Ich weiß, dass die heutigen Sporttourerreifen schon sehr sehr gut sind. Den Ausführungen von Zeitschriften und Videos traue ich jedoch nicht so ganz, weil ich meine, dass jedes Motorradmodell seine eigenen Grundeigenschaften hat. Ein superhandliches Sportmotorrad braucht in der Regel nicht zusätzlich einen Reifen, der die Neigung hat, in die Kurve zu fallen, außer der Fahrer liebt das. Die Speedy ist aber nach meinem Gefühl eben nicht superhandlich. Das war bei der SuperTenere eine ganz andere Nummer.

Ich habe auch schon die Empfehlung hier gelesen, vorne die CSA und hinten die CRA aufziehen zu lassen, weil das angeblich eine tolle Combi sein soll. Auf so was wäre ich nie gekommen, Reifen zu mischen. Wenn es denn aber der Agilität der Speedy entgegenkommt, wäre das sicher was für mich. Natürlich soll auch die Haltbarkeit passen. Deswegen Sporttourerreifen.  Als Warmduscher fahre ich erst ab ca. 15 Grad Außentemperatur und wenn es trocken ist. Nässe und Kälte hatte ich mit der Tenere genug und meine Knochen vertragen das auch nicht mehr so gut. 

Ich freue mich auf eure hoffentlich reichlichen Beiträge hierzu.

Bilder von den Reifen muss ich noch machen. Kann ich aber erst Mitte nächste Woche, da ich derzeit außer Haus unterwegs bin.

 

Grüße aus dem Schaumburger Land

Wolle

 

Edited by action4
Link to post
Share on other sites

Erstmal herzlich willkommen und viel Spass mit der Speedy...

Fakt ist es gibt keine schlechten Reifen mehr, soviel sei sicher.. Wenn Du dich aber mit dem Roadtec unwohl fühlst, schmeiss ihn runter.... Viele hier (auch ich) fahren oder sind den CRA3 vorne und hinten gefahren. Funktioniert immer und überall... Die beste Kombi die ich auf meiner Streety RS hatte, war vorne Conti Sport Attack 3 und hinten Road Attack 3. Super... Echt irre.. Aber der Vorderreifen hat sich an den Flanken relativ schnell ausgewaschen, sprich in der Mitte war noch relativ viel an Profil, an den Seiten nichts mehr. Deshalb wieder CRA 3 vorne und hinten. Wie es aber immer so ist, wirst Du hier viele Meinungen hören, aber die Contis haben sich hier schon fast als eierlegende Wollmilchsau herausgestellt, egal auf welchem Moped. Der Road 5 soll aber auch gut sein. 

Die Contis haben den Vorteil das diese keine Trennmittelschicht draufhaben, sprich eigentlich nicht angefahren werden müssen. Hiermit hast Du sofort ein sehr gutes Gefühl, dass schon nach ein paar km...

Wie gesagt, beides gute Reifen und sollten auch sehr gut funktionieren.

 

Edited by possi
Link to post
Share on other sites

es werden jetzt bestimmt noch 11 - 18 Tips kommen , daher schnell meiner : Metzeler M 9 RR

Link to post
Share on other sites

Hallo possi,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich finde, dass man den persönlich besten Reifen nur in den entsprechenden Foren zu eben diesen Motorrad finden kann, das man selber fährt. Natürlich spielt auch das wie und wo bei gleichem Motorrad eine große Rolle. Deine Eindrücke sind für mich schon sehr viel wert. So kann ich nach und nach den richtigen Reifen finden.

Mein Freund fährt eine BMW S1000XR und hat sich letztes Jahr auch den CRA3 zugelegt und war sofort begeistert. Er meinte, er hatte nach der Umrüstung von den Werksreifen auf den CRA3 das Gefühl, ein anderes Motorrad zu fahren. Soll ein richtig großer Unterschied gewesen sein. Beim CRA3 hört und liest man immer wieder, dass er insbesondere bei harter Gangart an den Kanten Auflösungserscheinungen hat und dafür nicht geeignet sei. Das macht mir aber weniger Sorgen, weil ich eben so nicht fahre.

Interressant wäre für mich noch zu wissen, wie sich der CRA3 auf einer Speedy in punkto Handlichkeit bei langsamen engen Kurven und Korrekturverhalten( Bremsen, nachlegen) in den Kurven verhält. Mit dem Roadtec 01 hatte ich beim Einlenken immer das Gefühl, dass es irgendwie etwas träge wirkte, dabei aber immer gutmütig blieb und baute so etwas wie eine gewisse Ruhe auf (kann es nicht besser beschreiben), was aber auch am Motorrad selbst liegen kann.

Edited by action4
Link to post
Share on other sites

Hi carstenxjr,

was macht den Metzeler M 9 RR denn so besonders gut? Beschreib ihn mal im Fahrverhalten. Was hattest du davor drauf?

Edited by action4
Link to post
Share on other sites

Bin auch begeisterter CRA3 Fahrer, egal ob enge Kurven, langgezogene Kurven oder schnelles Wedeln, der Reifen macht alles mit, Possi erwähnte schon die fehlende Trennschicht, dazu kommt noch, der Reifen ist im Nassen eine Bank und je nach Fahrweise auch eine sehr hohe Laufleistung!

 

Link to post
Share on other sites
3 hours ago, East said:

Bin auch begeisterter CRA3 Fahrer, egal ob enge Kurven, langgezogene Kurven oder schnelles Wedeln, der Reifen macht alles mit, Possi erwähnte schon die fehlende Trennschicht, dazu kommt noch, der Reifen ist im Nassen eine Bank und je nach Fahrweise auch eine sehr hohe Laufleistung!

Bei mir genauso. Alle Mankos wären jammern auf hohem Niveau (Einfahren muss man trotzdem für ein schmatziges Gefühl & gegen Lebensende des Vorderreifens muss man in langsamen Bergabkurven die Fuhre auf Kurs halten, sonst stellt sie sich auf). :top: 

CSA3/CRA3 Mischung fährt sich noch geiler/fluffiger/leichter, aber der Vorderreifen geht weg wie nix (statt 6000-7000km beim CRA3 war bei mir der CSA3 nach ca. 4000 km platt).

Link to post
Share on other sites

Mir ging es mit dem Roadtec 01 auch so ähnlich wie dir:
Sehr spielerisches Einlenkverhalten, aber wenn es tiefer wird eine Neigung zum fallen in Schräglage.

Road Attack 3 v+h oder Road 5 sind nicht ganz so leichtfüßig, da habe ich den direkten Vergleich.
Wenn dir das sehr wichtig ist würde ich an deiner Stelle CSA v + CRA h wählen. Das bin ich selbst zwar noch nicht gefahren, aber den Leuten, die entsprechend davon berichten, glaube ich.
Und wenn es mit Laufleistung / Fahrstil zwischen hinten & vorne nicht ganz so harmoniert hast ja immer noch die Option von zwei Vorderreifen die ersten 3/4 abzufahren um das tiefe Profil am Hinterrad komplett auszunutzen, das erhöht den Preis pro Kilometer nicht so dramatisch und du hast nie ein komplett abgenudeltes Vorderrad.

Was ich persönlich auch noch empfehlen könnte wenn dir sehr spielerisches Einlenkverhalten wichtig ist und du nicht so den Attacke-Stil fährst: Avon Spirit ST.
Grip am Vorderrad nicht soo überragend, ähnlich wie Roadtec 01. Grip hinten ist etwas geringer als Roadtec 01 / CRA / Road 5. Aber extrem leichtes und schönes Einlenkverhalten und überaus Präzise.

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites

Hi SiRoBo,

ich merke schon, dass hier wohl die meisten auf den CRA3 schwören. Der scheint wohl wirklich gut zur Speedy passen. Bin mal gespannt, ob sich hier noch jemand findet, der sowohl den CRA3 und einen anderen Reifen im Vergleich dazu nennen kann. der carstenxjr hat ja den Metzeler M9RR in den Ring geworfen. Ist das nicht ein Sportreifen? Ein Erfahrungsvergleich zwischen dem CRA3 und dem M9RR wäre schon geil.

Du bist also auch einer, der die Mischung CRA3 und CSA probiert hat, aber wegen höherem Verschleiß doch wieder zum CRA3 vorne gewechselt bist. Da ich nur so um die 2000-3000km im Jahr fahre, würde der für 2 Saisons reichen. Bedeutet dann vorne und hinten immer gleichzeitig wechseln. Das würde mich aber nicht stören. Wenn die Speedy damit echt gut zu zirkeln ist, wäre das wohl die richtige Mischung für mich.

Link to post
Share on other sites

Hi Joe Ka,

nun habe ich deinen Bericht erst gelesen, nachdem ich auf den Bericht von SiRoBo geantwortet habe. Wie du siehst, hast du dabei genau das geschrieben, was ich SiRoBo geantwortet habe :biggrin:

Super beschrieben. Genau das ist es, was ich gesucht habe. Erfahrungsberichte im Vergleich zu verschiedenen Reifen. Den Avon Spirit ST hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Muss ich auch mit in die Auswahl nehmen. Du scheinst ja schon eine Menge verschiedener Reifen auf der Speedy gehabt zu haben.

Ich hatte befürchtet, dass der Fahreindruck mit dem Roadtec 01 an mir liegt. Schlicht, ich zu doof bin, das Ding richtig zu steuern. Das beruhigt mich, dass mich mein Gefühl nicht getrogen hat:shifty:

Ich bin, wie gesagt, kein Attackefahrer. Mal kurz okay, ansonsten kommt da für mich einfach zu viel Stress beim Fahren auf und ich will einfach nur Spaß am Fahren haben. Deswegen suche ich ja auch einen Reifen, der der Speedy etwas  mehr Leichtigkeit beim Herumkurven verleiht. Nur sollte die Paarung zumindest 2 Saisons, also so um die 5000km, halten. Bei meiner Fahrweise sollte das möglich sein.

Alternativ müsste ich auf ein anderes Motorrad umsteigen, dass von sich aus dieses mehr an Handlichkeit bei bequemer Sitzhaltung im Bereich der NakedBikes mitbringt. Aber ich mag die Speedy so sehr, dass ich das nicht will. Erst recht weil ich den Motor einfach nur erstklassig finde.

Ich bin ja, wie gesagt, auch schon mal die Ducati Monster 821 Probe gefahren. Die war im Vergleich zur Speedy wirklich gut zu händeln. Aber der Motor war nicht mein Ding. Als Zweizylinder zwar schöner Sound, aber für mich too much Vibrations und unter 2500 - 3000 Touren neigte er, genau wie die SuperDuke, zur rappelnder Gasannahme. Die Charakteristik von den 2 Zylindern gefällt mir einfach nicht. Die 4-Zylinder laufen mir leider dann doch zu ruhig. Eher wie Nähmaschinen. Da kommt mir leider zu wenig beim Fahrer an, ist für mich irgendwie reizlos.

Edited by action4
Link to post
Share on other sites

Ich würde noch den S 21 und 22 in den Ring werfen sind auch besser als der CSA 3-4

Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb Joe Ka:

Mir ging es mit dem Roadtec 01 auch so ähnlich wie dir:
Sehr spielerisches Einlenkverhalten, aber wenn es tiefer wird eine Neigung zum fallen in Schräglage.

Und wenn es mit Laufleistung / Fahrstil zwischen hinten & vorne nicht ganz so harmoniert hast ja immer noch die Option von zwei Vorderreifen die ersten 3/4 abzufahren um das tiefe Profil am Hinterrad komplett auszunutzen, das erhöht den Preis pro Kilometer nicht so dramatisch und du hast nie ein komplett abgenudeltes Vorderrad.

Fahre jetzt den 4. Satz Roadtec 01 auf meiner BMW, der 5. liegt schon parat. Das Verhalten kenne ich daher gut, stört erstmal nicht, tritt aber stärker auf je mehr der Vorderreifen abgefahren ist. Daher wechsel ich den Vorderreifen mit dem Hinterreifen gleich mit, hält bei mir etwa 5tkm bis 1,6mm hinten, eine Saison komme ich damit nicht durch.

Gruß vom T.

Link to post
Share on other sites

Evtl. auch eine Idee: Mitas Sportforce +

Sehr handlich, sehr Präzise, sehr ruhig bis in tiefste Schräglagen, absolut großartiger Trockengrip, Eigendämpfung okay.

Sehr günstiger Preis, allerdings wirst weniger Laufleistung haben. 4tkm sollten aber drin sein wenn du so fährst wie beschrieben. Vorne auf jeden Fall ... hinten, naja, evtl. müsstest jede Saison wechseln xD
Nassgrip und kalte Straße mag der nicht so, aber man kann im Verkehr mitfahren ohne Angst zu haben.

Aber ich denke CSA3 v + CRA3 h wird dich sehr zufrieden stellen.

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites

Nun bin ich auf den Nachfolger des Roadtec 01 gestoßen, den Roadtec 01 SE. SE soll wohl für "Sport Edition" stehen. Hauptunterschied ist wohl, das die äußere Flanke nun kein Profil mehr hat, zwecks mehr Grip in Schräglage und auch die kleinen Querrillen wurden von 4 auf 3 reduziert, was wohl auch dem Fahrverhalten mehr Sportlichkeit verleihen soll. 

Bis aber da hier jemand seine Erfahrungen hier berichten kann, muss man wohl noch etwas warten. Nunja, die Saison ist für mich dieses Jahr bereits beendet und vielleicht kann dann im Frühjahr jemand schon etwas zu diesem Reifen sagen.

@Tuebinger

Die BMW F800S schätze ich perse schon als sehr agiles Motorrad ein. Und wenn dich diese Kippneigung nicht stört, dann passt der Reifen auch sehr gut zu diesem Krad. Der Raodtec 01 ist wirklich ein sehr guter Reifen, auch wenn es noch kühler ist, hat man kein Gripproblem und gibt dir sehr viel Vertrauen, auch bei kühlem Wetter. Meine Erfahrung in diesem Bereich.

Edited by action4
Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb action4:

Bin mal gespannt, ob sich hier noch jemand findet, der sowohl den CRA3 und einen anderen Reifen im Vergleich dazu nennen kann. der carstenxjr hat ja den Metzeler M9RR in den Ring geworfen

Ich bin mit den Conti überhaupt nicht zurecht gekommen und fahre jetzt wieder Metzeler M7RR (die Conti flogen kaum abgefahren runter!). Der M7RR hält bei mir locker 7.000km; bin aber auch ein eher ruhigerer Fahrer... :whistle:

Edited by Professor
Link to post
Share on other sites

Hi Professor,

Deine Meinung interessiert mich und ich habe nicht vor, deine im Grundgesetz Artikel 5 genanntes Recht in irgendeiner Weise zu komprimittieren :-)

Was war im Fahrverhalten deiner Meinung nach der große Unterschied vom CRA3 zum M7RR, dass dir überhaupt nicht gefallen hat?

Edited by action4
Link to post
Share on other sites

@action4: Das ist das was ich meinte.. Du wirst viele Meinungen und Empfehlungen hören, ist genauso wie die Frage, Welches Öl soll ich nehmen, was ist gut.. Letzten Endes musst Du dich entscheiden... Schlechte Reifen gibt es nicht mehr. Es kommt auf die Vorliebe an..

Ach ja.. Ich fand den Metzeler M7RR z.B. total scheisse... Kam ich überhaupt nicht mit klar. Kein Vergleich zu den Contis...

Link to post
Share on other sites

@possi

Das ist mir bewusst. Die Fahrstile sind ja auch unterschiedlich. Deswegen möchte ich auch nicht hören, dass einer sagt, der ist gut und der ist kacke, ohne genau zu sagen, woran er das nun festmacht. Am Ende des Tages werde ich eine Entscheidung treffen müssen und ich werde dann meine Erfahrung hierzu auch kundtun. Aber selbst dann würde ich nicht behaupten, der oder der hatte recht oder unrecht mit seiner Meinung.

Ich kann nur versuchen, aus den genannten Fahreindrücken der verschiedenen Reifen im Vergleich zu den gemachten Erfahrungen nach dem Reifenwechsel, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Aber immer noch besser als blind zu kaufen oder nur irgendwelchen vermeintlichen tollen Tests in Zeitschriften mit komplett anderen Motorrädern und Fahrstilen zu vertrauen.

Eure Erfahrungen mit den jeweiligen Für und Wider zu einem Reifen und vor allem auf einer Speedy sind mir da tausend mal lieber.

Edited by action4
Link to post
Share on other sites

Ich gehöre auch zu denen die auf den Conti Road Attack 3 schwören und ihn lieben. Es ist ein Super Reifen. 

Aber für mich jederzeit Fahrbare Alternativen sind der Michelin Road 5, der Pirelli Angel GT2, der Metzeler M7RR. Alles Reifen die ihren Job machen. Qualität und Sicherheit ist da immer sehr hoch angesiedelt. Das selber "erfahren" kann dir aber keiner von uns abnehmen. Jeder findet da seine Reifen die ihm am besten gefallen.  Die "Exoten" Mitas und Avon betrachte ich immer mit etwas Vorsicht. Wenn du ein erfahrener Fahrer bist, bzw irgendwann dein Motorrad recht gut kennst, kann man diese Reifen natürlich "probieren", aber einfach so blind würde ich das selber nicht tun.  Die meisten hier genannten Reifen sind erprobt und bekannt. Auch wenn es immer wieder bei jedem Reifen eine Ausnahme Meinung gibt, die für denjenigen auch bestimmt 100% gerechtfertigt ist, so weiß man in der Regel trotzdem was man daran hat. 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb action4:

Deine Meinung interessiert mich und ich habe nicht vor, deine im Grundgesetz Artikel 5 genanntes Recht in irgendeiner Weise zu komprimittieren :-)

Vielleicht sollte ich meinen Footer mal ändern? :whistle: Es gab nur in der Vergangenheit Leute, die mich wegen meiner Meinung dumm angemacht haben. Daher der etwas ausführlichere Hinweis in meinem Footer. Obwohl, diese Leute gibt es immer noch... Der Footer bleibt! :nod:

vor 2 Stunden schrieb action4:

Unterschied vom CRA3 zum M7RR

Ganz kurz und knapp: Mit dem Conti bin ich nur gerutscht. In Kurven, wo mein voraus fahrender Kumpel volle Lotte durch ist, stand ich quer (selbe Linie). Ich habe das Vertrauen in die Pelle so gründlich verloren, daß er kaum angefahren stumpf runter geflogen ist. Der, der ihn gekauft hat, hat (soweit ich weiß) keine Probleme damit gehabt.

M7RR wieder drauf gezogen und ich hatte wieder vollstes Vertrauen!

Link to post
Share on other sites

@Professor: Deine Aussage finde ich echt erstaunlich. Bisher habe ich immer nur gehört, dass der CRA3 von Anfang an Grip ohne Ende hat. Aber es ist deine Erfahrung mit dem Reifen und somit vollkommen in Ordnung, dass du den sofort wieder von deiner Karre runtergeschmissen hast.

Ich schaue mir gerade über youtube quer Beet verschiedene Erfahrungsberichte zum neuen Roadtec 01 SE an und die Fahrer stellen auch verschiedene Vergleiche zum Road 5 oder CRA3 heraus. Interessant war aber hier, dass auch der 01 SE kaum bis auf Kante zu fahren sei. Außer beim Vorderradreifen in Verbindung mit einer Super Duke. Dort waren die Fahrer am Vorderreifen der Meinung, der geht zu schnell vorne auf Kante. Keine Reserven mehr vorne. Ein anderer hatte erwähnt, dass seine Z900 und der andere mit der Super Duke mit den selben 01 SE genau das gleiche Phänomen aufwies. Die Z900 kam vorne nicht bis auf Kante, aber die Super Duke. Muss also an der Fahrwerksgeometrie der Super Duke liegen. Daran merkt man, dass unterschiedliche Motorräder bei ein- und demselben Reifen ganz anders sein können.

Der Super Duke-Fahrer war auch hier der Meinung, dass der CRA3 gegenüber dem Roadtec 01 SE mehr Grip, insbesondere auf glattem Asphalt, hatte.

Auch kam die Erwähnung, dass der 01 SE sich bei langsamer Fahrt leichter einlenken lässt, als der Road 5. Das käme mir ja dann eher entgegen. Bin gespannt, wann sich mal ein Roadtec 01 SE-Fahrer hierzu meldet.

Edited by action4
Link to post
Share on other sites

Ich kann nur mit eingeschränkten Infos zum SE dienen, und auch nur von einer Yamaha.
Ich musste im Urlaub den Vorderreifen wegen überraschend hohem Verschleiss wechseln.
Montiert war die Kombi CSA3/CRA3.
Vorort gabs nur den SE (danke nochmals an die tollen Lieferanten ;-)
Für mich war auf diesem Motorrad nahezu kein Unterschied festzustellen.
Grip bis in wirklich tiefe Schräglagen. Neutrales und auch agiles Einlenkverhalten. Kein wegkippen o.ä.
Den einzigen Rutscher, und der war nicht ohne, hatte ich wegen etwas zu optimistischer Fahrweise mit dem Conti hinten.

Bei deiner von dir beschriebenen Fahrweise würde ich niemals einen Sportler montieren.
Alles was in die Richtung CRA, Angel GT2, Road5, Metzeler Roadtec SE,..... geht, ist auf einem so hohen Niveau dass es das nicht braucht.
Alles andere sind persönliche Vorlieben, meiner Meinung nach.

Link to post
Share on other sites

Ob ein Reifen auf Kante geht oder nicht ist mir völlig Latte. Er muss mir gutes Feedback und Vertrauen bringen. Und auch wenn er in meinem persönlichen Harakiri Modus noch ein Streifchen aufweist, dann ist das halt so. Und wenn nicht dann auch gut. Das stellt für mich keinerlei Kriterium für einen Reifen dar. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...