Jump to content

Gabelservice / -optimierung Speed RS


SanchoPG

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb bernd w.:

welches Werkzeug hast Du bestellt?

… die Stopper Plate um die Kolbenstange oben zu halten und die Gewindestange (Pull Up) zum raufschrauben auf die Kolbenstange. Den fehlenden 17er Öhlins-Gabelschlüssel zum Lösen der Kontermutter ersetze ich durch einen alten stabilen Messschieber. Vielleicht würde auch ein „Engländer“ funktionieren. Na und die passende Stecknuss zum Lösen der Gabelkappe ist auch noch vorhanden..

Gruß 

Uli K

Link to comment
Share on other sites

Chefschrauber

Ich lese richtig, ihr beschäftigt euch nur mit dem Öl, der Feder und dem Luftpolster?

Was ist mit dem Shimpaket und/oder dem Kolben? Soweit ich weiß passiert da ganz viel und man kann besonders das Ansprechverhalten beeinflussen - was ja gerade recht oft gewünscht wird...

Das gehört doch auch alles zusammen. Nur das Augenmerk auf Feder, Öl und Luftpolster zu legen, halte ich für eine Bastellösung und nicht für eine professionelle Abstimmung.

 

Link to comment
Share on other sites

da bin ich grundsätzlich bei dir, @Chefschrauber. Das wäre sozusagen die Kür des Ganzen. -Hast du denn Erfahrung damit?
Aber zunächst die Pflicht, also ein vernünftiges Grund-Set Up finden, die richtige Feder, Ölmenge/Luftpolster und Viskosität. Passend zum Gewicht und Einsatzbedingungen. 

Was Shims und Kolben betrifft, hier bietet Öhlins, aber auch andere Hersteller, Cartridge-Kits zu entsprechenden Preisen an. 
Für mich als Hobbyschrauber ist das momentan eine andere Liga. Der einzige Fahrwerkspezialist in meiner Nähe, dem ich zutraue, solche Feinabstimmungen erfolgreich vorzunehmen (auch mit Hilfe von Data-Recording), ist mittlerweile recht bekannt in der Szene bis rauf in die IDM und nimmt keine Gelegenheitsaufträge mehr an. Schade drum, denn ich habe in den vergangenen Jahren so meine Erfahrungen gemacht mit einigen Anbietern, die sich für Spezialisten oder Profis hielten. Auch jetzt mal wieder. Ich will niemand zu Nahe treten, aber das Geld für meinen letzten Gabelservice war wohl doch nicht so gut angelegt. Fazit: Ich besorge mir die notwendigen Informationen und schraube besser selbst. Außerdem macht es mir Spaß, den Dingen auf den Grund zu gehen und die Zusammenhänge zu verstehen. Und wenn das Resultat ein besseres Fahrverhalten ist, um so besser! 
Und wer weiß, vielleicht werde ich mich ja irgendwann doch einmal mit den Shims befassen. Möglicherweise  dann, wenn ich in Oschersleben mit der Speedy 1050 die 1:39 knacken sollte. 
 

  • Thanks 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Besser hätte ich es nicht schreiben können!

Link to comment
Share on other sites

Chefschrauber

...man kann sicherlich auch mit einfachen Mitteln etwas oder auch einiges am Fahrwerk erreichen - kommt auf den Anspruch an.

Da aber gerade viele Biker gern das Ansprechverhalten bemängeln, ich auch, geht gerade das nicht über das Grundsetup. Da muss man jemanden ran lassen der weiß worum es geht, sonst ist außer Spesen nix gewesen. Die echte Verbesserung bleibt dann leider aus.

Will man die echte Verbesserung haben, wünscht den AHA Effekt, braucht man einen Gabelspezi, da muss es aber längst nicht ein teures Cartridge sein. Das geht weitaus günstiger....aber eben trotzdem vom Fachmann. An die 500Euro habe ich seinerzeit für das Machen meiner Gabel bezahlt, inkl. Buchsen, Dichtungen, Öl, anderen Federn und Überarbeitung des Shimpaketes. Trotz 10.5er Feder gefühlt komfortabler - schluckfreudiger - stabiler - irre Geschichte.

Ich war mit meiner Gabel extrem zufrieden als ich diese vom Gabelspezialisten zurück hatte, mit vorher nicht zu vergleichen. War aber bei einer 515NV.

 

Jetzt bei der NN02 passt das Setup hervorragend zu mir, habe bisher keine Änderungswünsche. Doch - nen neuen Helm.:flirt:

 

Edited by Chefschrauber
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Freut mich, dass du so gute Erfahrungen mit der Überarbeitung deiner Gabel gemacht hast, @Chefschrauber. 

Zwar gibt es im Raum Hamburg-Hannover mehrere Anbieter für Gabelservice, aber mein Vertrauen in gute Arbeit hat etwas gelitten.
Ich kam beim Wandern durch die Heide zufällig mit einem Werkstattchef ins Gespräch, der mir anvertraute, wie einfach er sein Geld mit leichtgläubigen Bikern verdient hat: Gabelproblem? -Wir lösen das! Die Gabel wurde lediglich geputzt, an Dämpfung und Federbasis etwas rumgestellt, sonst nichts! Der Kunde kommt, es wird ihm eine Geschichte erzählt, der Kunde freut sich und zahlt ein nettes Sümmchen.

Wenn mir jemand am Telefon sagt, ich solle die Gabel einschicken, das kostet dann die Summe X, und sich dabei noch nicht mal die Zeit nimmt, nach meinem Gewicht, Einsatzzweck, Fahrkönnen, Federrate usw. zu fragen, lässt das einiges erahnen.

Ich bin mir sicher, dass es auch ehrliche engagierte Schrauber gibt. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, welcher Gabelspezi wirklich empfehlenswert ist?

Edited by Uli K
Link to comment
Share on other sites

Chefschrauber

Ist richtig, genau so einen Fall hatte ich selbst auch, ist aber aufgeflogen, da ich selbst den Beschiss bemerkt und habe.

Wenn Du zu Franz Racing Suspension gehst, musst du einen Fragebogen ausfüllen was du für ein Problem hast bzw. was du wünschst.

Hatte ich auch gemacht und einen Parameter vergessen zu notieren. Darauf hin habe ich einen Anruf erhalten und er hat sich den fehlenden Parameter notiert.

Ich war aber auch schon beim Umbau meines Federbeins dabei, habe mit eigenen augen gesehen wie er das Shimpaket verändert hat, auch bekommt man bei Franz Racing Suspension die alten Teile in die Hand gedrückt, jede Buchse, jeden Dichtring, jede Feder.

Das es da draußen jede Menge schwarze Schafe gibt ist klar. Motorradschrauben ist und bleibt Vertrauenssache.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
timtailer3

Ich kann dem @Chefschrauberbeipflichten FRS ist in der Tat sehr vertrauenswürdig. Habe da auch meine Fahrwerk schon abgegeben und kann sagen die verstehen ihr Handwerk, nur bin ich eben auch gelernter Mechaniker und versuche mich weiterzubilden und stetig zu lernen. Seit einigen Jahren warte ich meine Fahrwerke (Gabel) selber solange ich grundsätzlich mit der Abstimmung zufrieden bin. Letztes Jahr habe ich mir für meine R ein komplettes Fahrwerk der R ergattert und eingebaut. Grundeinstellung der Federbasis gemacht und sieht da Feder zu weich für meinen 95 kg abstrahl Unkörper😂. N1 passte N2 war zwar einzustellen aber dazu musste die Feder zu stark nachgestellt werden womit das Fahrwerk vorne deutlich zu hoch Stand im Grundsetup. Trotzdem eine mittellösung eingestellt und mal gefahren. Federbein passte super und war auch frisch vom Service. Das leidige Thema das es zu hart ist kann ich am Federbein nicht empfinden aber das wurde auch überarbeitet und ich kenne das Original Setup nicht. Bei der Gabel sah das gänzlich anders aus. Die war mir einfach zu hart und unsensibel. Daraufhin habe ich mir alle Werkzeuge besorgt sind aber nicht viele und mich im WWW und auch hier durchgelesen. Mit der Erkenntnis härtere Feder muss her. Im Winter habe ich die Gabel komplett zerlegt und gereinigt. Da war ne Brühe drinnen kann ich sagen. Danach alles nach Handbuch wieder zusammen in Verbindung mit den Grünen SKF Simmeringen. Nach kurzen Telefonat mit Zupin mich für 10.5 Federn entschieden und alles eingebaut. Selbst im Stand merkte ich schon wie feinfühlig die Gabel anspricht. Sei es nun vom Ölwechsel oder mehr von der Feder sei dahingestellt. Fakt ist das die federbasis jetzt perfekt passt und ich mein Fahrwerk nach Rennstrecken Empfehlung im Handbuch eingestellt habe und eher noch empfinde das es noch einen ticken straffer sein könnte. Aber da ich erst 50 km gefahren bin dieses Jahr kann man noch einiges testen. Ein vernünftiger gewissenhafter Service mit einer passenden Feder und einer guten Grundeinstellung bewirkt schon Welten. Die Gabel spricht sehr fein an und hat einen sehr breiten einstellbaren Bereich bekommen durch den Service und gefühlt arbeitet die 10.5 Feder viel sensibler da sie weniger schnell in die Progression kommt als die 9.5 die bei mir schon am Limit agiert hat. Die Feder der öhlins ist meiner Meinung nach für uns Gut genährten Europäer eher zu weich als zu hart. 
 

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo, welche Federn sollte ich bei ca. 105 kg Fahrer und ca. 10 Kg Gepäck mit Reserve nach unten wenn ich Mal wieder 10 kg abnehmen sollte in die Gabel verbauen lassen 10,5? Grüße Alexander 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Alexander,

ich denke, das könnte schon passen. Abhängig von deiner Fahrweise und der Beschaffenheit der Straße, sportlicher Gangart, schlechter Wegstrecke und/oder Beladung.

Bei einer 10er oder 10.5er Feder hast du die notwendigen Reserven gegen zu tiefes Eintauchen der Gabel.
Wenn du „Gewichtstuning“ betreibst, überwiegend auf glatter Bahn mit halb vollem Tank und moderatem Tempo zur Eisdiele fährst, kommst du auch mit einer 9.5er oder 10er Gabelfeder aus.:biggrin:

Grüße

UliK

Link to comment
Share on other sites

Danke, ich denke, dass es momentan etwas grenzwertig ist und die Gabel etwas ruppig reagiert, so daß es wahrscheinlich sinnvoll wird. Sollte ich Mal wieder 10 kg abnehmen, würde ich das Fahrwerk ggf. neu einstellen. Viele Grüße 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...