Jump to content

Nadelrollenlager an Federbeinumlenkung kaputt:-/


Recommended Posts

Mir ist gerade was ganz tolles passiert, beim Reinigen der Nadelrollenlager an der Federbeinumlenkung habe ich ein paar Rollen des Lagers gelöst. Sieht mir recht irreparabel aus.Also muss wohl ein neues Lager her...

Bei Triumph ist es Teil T3800137 Bearing Needle Roller 17 x 24 x 25, kostet aber stolze 42€ :gnash:

Gibt es eine Alternative die passt ? So von SKF oder wie die ganzen Lagergersteller heißen. Kenn mich mit den Teilen und Normen leider gar nicht aus.

Und zweites Problem, wie bekomme ich das Teil da rein? Das Moped steht ohne Fahrwerk und kann es nicht mal eben zur nächsten Werkstatt zum einpressen gegeben werden:-/

Verzweifelte Grüße aus der Werkstatt :gnash:

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb madcow:

Mir ist gerade was ganz tolles passiert, beim Reinigen der Nadelrollenlager an der Federbeinumlenkung habe ich ein paar Rollen des Lagers gelöst. Sieht mir recht irreparabel aus.Also muss wohl ein neues Lager her...

Bei Triumph ist es Teil T3800137 Bearing Needle Roller 17 x 24 x 25, kostet aber stolze 42€ :gnash:

Gibt es eine Alternative die passt ? So von SKF oder wie die ganzen Lagergersteller heißen. Kenn mich mit den Teilen und Normen leider gar nicht aus.

Und zweites Problem, wie bekomme ich das Teil da rein? Das Moped steht ohne Fahrwerk und kann es nicht mal eben zur nächsten Werkstatt zum einpressen gegeben werden:-/

Verzweifelte Grüße aus der Werkstatt :gnash:

Der Starfighter hat  sowas und das  nicht  für  Horrorpreis.

Link to post
Share on other sites

Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber liegen die Nadeln des Lagers nicht lose im Käfig? Dann bräuchtest Du die Nadeln doch nur mit neuem Fett „einkleben“ und dann die Welle rein und gut ist :flowers:

Link to post
Share on other sites

Ne, da ist erst eine Nadel rausgesprungen. Inzwischen leider schon 3.

Leider ist es das Lager an der Schwinge und nicht eines der Zugstrebe. D.h. ich darf versuchen im Liegen neben dem Moped das zu fummeln. Richtiges Werkzeug für sowas habe ich natürlich auch nicht. Oder ich müsste das Lager raus klopfen und versuchen dann zu reparieren. 

Wenn es schon draußen ist kann dann aber auch ein neues rein, wenn das nicht unbedingt 40€ kostet. 

Könnte mich auch was hassen, eigentlich war es schon sauber. Wollte noch schnell die letzte Ecke machen *ping* lag da eine Rolle vom Lager :gibbet:

Link to post
Share on other sites

Frage unseren Sternenkämpfer, ob er dafür auch das passende Werkzeug hat. Er verleiht nämlich auch Werkzeug :wink:

Link to post
Share on other sites

Das Thema hatte ich doch auch (Kalicker). Ich habe mir damals neue Lager vom Starfighter und das passende Werkzeug (leihweise) besorgt.

Edited by Professor
Link to post
Share on other sites

Moin !!

Also ich meine auch die Nadeln sind nur reingelegt. Pack sie wieder rein und kleb sie mit ordentlich Fett fest ... Richtig kaputt sind sie erst wenn sie komplett verrostet sind ...

Grüßle !!

Link to post
Share on other sites

Hi, 

Sprechen wir über ein Lager der Umlenkung? Warum baust du den Aluknochen und die Stahlgabel nicht aus? Mopped an einem Bock oder einer Stehleiter aufhängen (vorher!). Dann kannst du auf der Werkbank gemütlich die Lager tauschen. Quelle kennst du schon. Bitte auch die Dichtungen neu machen. 

Gerhard 

Link to post
Share on other sites
jochen-steini

Hatte ich vor ein paar Wochen auch gereinigt und neu gefettet. Und ja die Nadeln liegen alle nur drin. Nimm alle Nadeln raus, dann das alte Fett raus, etwas neues Fett rein und dann die Nadeln wieder reinlegen. Danach nochmals dick Fett auf die Nadeln.

So kannst du alle 3 Lager reinigen und neu fetten. Die sind nicht kaputt.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb East:

Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber liegen die Nadeln des Lagers nicht lose im Käfig? Dann bräuchtest Du die Nadeln doch nur mit neuem Fett „einkleben“ und dann die Welle rein und gut ist :flowers:

 

vor 2 Stunden schrieb ketchup#13:

Moin !!

Also ich meine auch die Nadeln sind nur reingelegt. Pack sie wieder rein und kleb sie mit ordentlich Fett fest ... Richtig kaputt sind sie erst wenn sie komplett verrostet sind ...

Grüßle !!

 

vor 14 Minuten schrieb jochen-steini:

Hatte ich vor ein paar Wochen auch gereinigt und neu gefettet. Und ja die Nadeln liegen alle nur drin. Nimm alle Nadeln raus, dann das alte Fett raus, etwas neues Fett rein und dann die Nadeln wieder reinlegen. Danach nochmals dick Fett auf die Nadeln.

So kannst du alle 3 Lager reinigen und neu fetten. Die sind nicht kaputt.

Jetzt simmer schon 3 die der selben Meinung sind, kannst Du nicht mal ein Bild reinsetzen? 

Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb East:

Jetzt simmer schon 3 die der selben Meinung sind

Vier! :biggrin:

Noch ein Tip, mir hat jemand, der beruflich damit zu tun hat, gesagt, man soll nur ca. 1/3 satt einfetten. Dann den Bolzen rein und ein paar mal drehen, dann hätte man die optimale Fettmenge. Bei zuviel Fett könnte es passieren, daß die Nadeln das Fett vor sich herschieben und nicht mehr frei drehen.

Gruß Bernd

Link to post
Share on other sites
jochen-steini

Bernd, das geht m.E. nicht. Der Bolzen liegt immer auf den Nadeln auf. Da ist keine Luft zwischen Nadeln und Bolzen - sonst wäre es auch keine Lagerung. Wenn zu viel Fett drin ist schiebst das überschüssige Fett raus.

Link to post
Share on other sites

Ich hatte das bei meiner Tuono gemacht und ihn gefragt, ob er mir ein spezielles Fett empfehlen könnte. Daraufhin hat er gesagt, ganz normales Lagerfett und eben nur 1/3 satt fetten.

Gruß Bernd

Link to post
Share on other sites

Hi, 

Aber die Lager sind doch eh... Nun ja: schwierig. Die machen einfach keine Drehzahl. Und damit ist die klassische Lagerschmierung in meinen Augen zu wenig, da kann gar nicht zu viel Fett drin sein. Aber das kann jeder machen wie er oder sie will. 

Gerhard 

Oben steht: drei Lager. Sollten das nicht 6 Lager sein? 

Edited by joe8353
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb joe8353:

Oben steht: drei Lager. Sollten das nicht 6 Lager sein? 

Hi

Die Umlenkung und der Knochen sind 6 Nadellager. In der Schwinge sind nochmal 2 Lager.

1.thumb.JPG.2e20ff43e49897807ccb45b49eca7877.JPG

 

2.JPG.66cccfaac60ca4ad6d7dd7f124ca4ba7.JPG

 

Gruß

Edited by Triple/one
Link to post
Share on other sites

Perfekt. Danke euch für eure Tipps. 

Bild reiche ich nachher nach, wenn ich am Moped vorbei komme :-)

Wie bekomme ich die denn raus und rein ? Raus kann man die ja raus klopfen, rein dann lager tiefkühlen und die Lagersitze erwärmen?

Edited by madcow
Link to post
Share on other sites

Wenn an den Nadeln, dem Außenring und dem Bolzen kein Rost oder irgendwelche Auffälligkeiten zu sehen sind und Dir keine Nadeln abhanden gekommen sind, würde ich es mit reinigen und neu fetten so lassen wie es ist. Ansonsten so wie Du geschrieben hast.

Link to post
Share on other sites
jochen-steini

Ich glaube es sind 4 Lager: Im Umlenkknochen jeweils auf einer Seite 1 Lager und am Rahmen 2 Lager. Ich spreche jetzt für die 515NV. Die obige Zeichnung gilt nicht für die 515NV

Edited by jochen-steini
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb madcow:

Wie bekomme ich die denn raus und rein ?

Hab'sch doch oben beantwortet... :whistle:

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb madcow:

Perfekt. Danke euch für eure Tipps. 

Bild reiche ich nachher nach, wenn ich am Moped vorbei komme :-)

Wie bekomme ich die denn raus und rein ? Raus kann man die ja raus klopfen, rein dann lager tiefkühlen und die Lagersitze erwärmen?

Ich würde die Lager drin lassen und nur neu fetten, wenn Du die Lager auspresst sind die fällig und Du brauchst neue :mellow:

Link to post
Share on other sites

Sooo - Zeit für ein Feedback!

Habe mir beim schrauben leider einen Hexenschuss oder so zugezogen - deswegen war paar Tage Pause..

Heute nochmal mit kühlem Kopf an an das Lager und die Rollen eingesetzt. Um das hart gewordene Fett auf der "Rückseite" zu entfernen, habe ich einfach alle Rollen rausgenommen und dann wieder mit Fett eingesetzt:
Gern hätte ich das auch mit den beiden Lägern im Knochen gemacht - da wollen die Rollen aber partout nicht rauskommen. Egal, Gummis raus, viel Fett rein, alles wieder zu und Hülse einstecken. Dreht prima.

 

Bild1 - Leeres Lager

20210217_152030.thumb.jpg.0c761dfb92a46a3557534ce644c7a4d2.jpg

Bild 2) Rollen und hart gewordenes Fett

20210217_152040.thumb.jpg.4aee06d1532fc4a4616144b2fffb30ae.jpg

 

Danke euch für die - wie immer - kompetente Hilfe :)

Jetzt überlege ich ja ob ich noch die Schwinge ausbauen soll. Die Lager sehen bestimmt genauso "toll" aus....

Link to post
Share on other sites

Sorry, das ist kein hart gewordenes Fett. das ist der "Käfig" von den Nadeln!

Das gehört so!!!

Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb 3zylinder:

das ist der "Käfig" von den Nadeln!

Fast richtig. Das WAR der Käfig...

Gerhard

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...