Jump to content

T509/955i Reifen 190/55 Eintragung


Recommended Posts

Letztes Jahr hat mein Reifenhändler irrtümlich statt des M7RR 190/50 den 190/55 für meine T509 bestellt.

Da ich den nächsten Tag zum Circuit de Chenevieres wollte ließ ich ihn aufziehen.

Hatte schon länger mit dieser Reifengröße geliebäugelt, aber wegen Eintragungsproblemen konnte ich mich nie durchringen diese zu

probieren.

Jetzt ist er drauf und ich bin sehr zufrieden, kein Vergleich zum 50er Querschnitt, aber leider illegal, möchte aber nur ungern wieder

zurück.

Hab' jetzt die Möglichkeit den Reifen vielleicht eingetragen zu bekommen.

Jetzt zu meiner Frage:

Kann mir evtl. jemand, der die Größe 190/55 bei seiner Speedy T509/955i eingetragen hat, eine Kopie des Fahrzeugscheins zur

Verfügung stellen?

Das würde wahrscheinlich meine Chancen bei der Eintragung wesentlich erhöhen.

Gruß Volker

 

Link to post
Share on other sites

Mhmm ich denke eine Kopie von einer 595N nützt Dir nichts? 

Link to post
Share on other sites

Hallo East, och, ich nehme was ich kriegen kann.:biggrin:

Würde ich nehmen.:top:

Felge ,Rahmen  und Einarmschwinge sind ja gleich.

Vielleicht meldet sich ja auch noch ein T509 Fahrer.

Link to post
Share on other sites

Meld Dich nochmal falls sich keiner mehr meldet.

Link to post
Share on other sites

Mach, ich danke.

Link to post
Share on other sites

Danke:top:

Link to post
Share on other sites

Zitat meines TÜV-Prüfers: "Das heißt Einzelabnahme weil das an jedem Fahrzeug einzeln geprüft wird".

Der Reifen muss freigängig in Schwinge und Spritschutz (sofern vorhanden) sein. Das ist bei den Schwingen gegeben. Der Spritschutz musste bei meiner 595N etwas höher.
Das Maß für freigängig war "mindestens 1 DIN WMF" seitlich.

Ansonsten musst noch deine Endübersetzung beachten. Durch den größeren Abrollumfang ändert sich vmax, Drehzahlniveau bei Geschwindigkeit xy und entsprechend das Abgasverhalten. Will sagen: in einem gewissen Wert musst du da bleiben. Ich glaube +-8%, bin mir da aber nicht mehr sicher.

Link to post
Share on other sites
23 minutes ago, Necrol said:

WMF

WurstMittelFinger? :biggrin:

Hab leider ne 595RPT. Gleiches Motorrad aber auf dem Papier anders.

Schau, dass Du den Reifen wahlweise und nicht fabrikatsgebunden eingetragen bekommst. Sonst hast Du jedes Mal bei einem anderen Reifen wieder Gerenne und wirst Geld los. 

Text heißt bei mir wie folgt: *ZU 15.2: WW.190/55ZR17 (71W)

Link to post
Share on other sites

WurstMessFinger.

Bei mir ist 190/55 direkt in den Feld drin, wo die Reifengröße steht. Darf also keinen 190/50 mehr fahren

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Necrol:

Zitat meines TÜV-Prüfers: "Das heißt Einzelabnahme weil das an jedem Fahrzeug einzeln geprüft wird".

Der Reifen muss freigängig in Schwinge und Spritschutz (sofern vorhanden) sein. Das ist bei den Schwingen gegeben. Der Spritschutz musste bei meiner 595N etwas höher.
Das Maß für freigängig war "mindestens 1 DIN WMF" seitlich.

Ansonsten musst noch deine Endübersetzung beachten. Durch den größeren Abrollumfang ändert sich vmax, Drehzahlniveau bei Geschwindigkeit xy und entsprechend das Abgasverhalten. Will sagen: in einem gewissen Wert musst du da bleiben. Ich glaube +-8%, bin mir da aber nicht mehr sicher.

Geht nur noch per Einzelabnahme , mit Fahrversuch etc. Kosten ca. 300-350 € .

 

  • Confused 1
Link to post
Share on other sites

Ach du Sch.........:shocked:

Werde es auf jeden Fall versuchen, mal kucken was der gute Mann sagt.

Erstmal vielen Dank für die Beiträge.:top:

Link to post
Share on other sites

einzelabnahme ist richtig...aber auch bei mir hat es geholfen, eine kopie zu zeigen, dass es geht...

entscheiden muss letztendlich der prüfer...der muss ja auch unterschreiben...

manche haben dazu lust und andere wollen diese entscheidung eben nicht treffen...

wichtig finde ich aber auch, dass BEIDE reifengrössen eingetragen sind...

mir ist es unterwegs mal passiert, dass der 55er reifen nicht vorrätig war...ein 50er aber schon...und ich konnte direkt weiterfahren...

Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb j.-tommy:

wichtig finde ich aber auch, dass BEIDE reifengrössen eingetragen sind...

Das sollte auf jeden Fall so eingetragen werden. Durch die neue Größe wird die alte Größe ja nicht unbrauchbar. 

Link to post
Share on other sites
Geht nur noch per Einzelabnahme , mit Fahrversuch etc. Kosten ca. 300-350 € .
 

Den Preis scheinen die in reinem sehr weiten Rahmen zu würfeln.
Ich hab zusätzlich noch eine andere Bremspumpe eintragen lassen, auch Einzelabnahme, und in Summe 270€ für beides gezahlt.
Link to post
Share on other sites

Stimmt, hab für Reifengrößenänderung und Federbein Eintragung 85€ bezahlt, aber okay ist auch schon ein paar Jahre her!

Link to post
Share on other sites

ich weiss es nicht mehr genau, aber bei mir waren es vor 3 jahren auch 'nur' ca. 70 €...

Link to post
Share on other sites

Bei mir vor 6 Jahren waren es inkl HU/AU, zwei-drei Sachen mit Gutachten und anderer Bremspumpe/-leitung so um die 150 Öcken.

Vorher nachfragen kann so falsch nicht sein. :flowers:

Link to post
Share on other sites

Mit dem Prüfer reden was er will oder braucht. 

190/50-17 mag nicht mehr im Schein stehen. Aber ist nach wie vor im CoC. Und darf man fahren. 

 

Und bei mir steht es sogar ausdrücklich Wahlweise drin 

 

 

Details.jpg

Edited by The Stig
Link to post
Share on other sites

Moin Stig,

danke für die Kopie deines Fahrzeugscheins:top:.

Ist zwar nicht für eine T509 sondern für eine 595N aber Rahmen Schwinge

und Felgenbreite sind ja gleich, soweit ich weiß.

Kann unter Umständen hilfreich sein.

Gruß Volker

Link to post
Share on other sites

Wenn du den richtigen Prüfer hast, alles kein Drama. Wenn einer schon um Vorfeld Probleme macht, gleich wechseln. Immer jemanden suchen der Erfahrung in solchen Einzelabnahmen hat. Jemand der 30 Jahre AU bei Traktoren gemacht hat, nützt da nichts.

Edited by The Stig
Link to post
Share on other sites

Moin,

habe das auch vor langer Zeit machen lassen. War nicht mehr Aufwand und Kosten als einen Lenker eintragen lassen.

Sollte noch irgendwo ne Kopie haben. Bitte schick mir eine PN wenn ich die suchen soll.

Gruß

Zioux

Link to post
Share on other sites
On 5/2/2021 at 1:51 PM, The Stig said:

Wenn du den richtigen Prüfer hast, alles kein Drama. Wenn einer schon um Vorfeld Probleme Nacht, gleich wechseln.

So viel Glück hattest Du bei Deiner Eintragung jetzt aber auch nicht?!

Vorher hättest Du alles gemischt in Originalgröße fahren dürfen (sogar Radial- und Diagonalreifen von 2 Herstellern gemischt!), mit der neuen Größe dann nur noch gleichen Typ von CRA3 oder Freigabe. Nix mehr mit Sport/Road mischen, nacheinander wechseln wegen Restprofil oder oder oder. :disapproval:

Und was passiert jetzt, wo es quasi keine Freigabe mehr geben wird? :unsure:

Nicht falsch verstehen, möchte Dir das nicht mies machen und ich hätte das damals vermutlich zähneknirschend auch akzeptiert. Aber sooo optimal ist das jetzt auch nicht gelaufen. Oder? :flirt:

Link to post
Share on other sites

Ich habe da kein Problem damit. Fahre trotzdem auch andere Reifen. Aber beim anstehenden Tüv und dem Eintragen der Radial Bremse rede ich noch einmal mit ihm, das er es mir raus nimmt. 

Link to post
Share on other sites

So, ein kleines Update.

Hatte letzte Woche bei der Dekra angerufen und von einem Mitarbeitern die Handy Nr. des betreffenden Kollegen bekommen der §21 Gutachten macht.

Nach einem kurzen Telefonat, in dem ich ihm sagte was ich wollte und ob er das machen könnte, sagte er mir das es grundsätzlich kein Problem sei.

Wir machten einen Termin für heute aus. Allerdings sollte ich die Speedy schon am Vorabend vorbei bringen, dann könnte er das zwischendurch machen und wäre flexibler weil er auch Außendienst macht.

Hätte zwar lieber mit ihm persönlich gesprochen, aber egal....

Heute gegen mittag kam ein Anruf, ich könnte mein Motorrad wieder abholen, die Begutachtung wäre positiv abgeschlossen.:cheer:

Für nächste Woche hab' ich jetzt einen Termin bei der Zulassungsstelle zur Eintragung in die Papiere, leider nur für dem M7RR, der Gutachter war nicht bereit mir die Reifenfabrikatsbindung auszutragen.

Damit kann ich aber leben, bin ja froh das er mir das überhaupt gemacht hat. Beim TÜV bekam ich ja noch nicht mal einen Rückruf, die haben es echt nicht nötig.:contra:

Das Gutachten hat 140 Euro incl. Fahrversuch gekostet.

@Zioux, danke für's Angebot, leider eben erst gelesen.

Gruß Volker

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...