Jump to content
GerT

Eigenbauanleitung eines Montageständer

Empfohlene Beiträge

GerT

Von Robin kommt diese Eigenbauanleitung für einen Montagestäder,

mit dem man beide Räder wechseln kann.

Der Ständer greift in die Schwingenaufnahme und nicht wie sonst üblich in die Radachse ein.

Die Anleitung findet ihr unter www.t5net.de --> Tipps-->Montagestäder

und unter www.t5net.de-->Tipps-->Heimwerker

und natürlich unter diesem direkten Link: HIER

Image69-s.jpg

Wer sowas nicht selber machen kann oder will findet ähnliche Montageständer bei ABBA und Werners (siehe Tipps-->Montageständerseite).

Danke an Robin für Anleitung und Ausarbeitung!

Gruß

GerT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tom_56

:top: echt Super, kommt für mich leider etwas zu spät, habe mir schon Werners Ständer zugelegt.

Gruß Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bad Triple

Moin,

ich habe noch so einen Ständer, hatte ich mal dem Werners nachgebaut also auch mit 50mm Rundrohren und VA Bolzen zur aufnahme.

Würde ich für 65€ inkl Versand abgeben.

Der geht natürlich auch bei anderen Bike, nur die Aufnahmebolzen müßten dann geändert werden.

Einfach an Mailen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kazhal
:top:  echt Super, kommt für mich leider etwas zu spät, habe mir schon Werners Ständer zugelegt.

Jaja... *denKommentarschonaufderZungehab'" :devil::whistle:

"Jugend schützt vor Frechheit nicht" oder wie war das :innocent: ?

Gruß Peter

P.S.: Die Anleitung ist echt cool, thx@Robin :flowers::flowers::flowers: !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rimbert van Goch

Mahlzeit!

Es ist doch wohl nicht Euer Ernst, mit dieser fragwürdigen Konstruktion ein 230 kg Moped abstützen zu wollen???? Wenn das Vorderrad raus soll, gehört da für mich ein 2. Ständer hin. Die Abstützung mit den Steinen müßt Ihr mal einem Mitarbeiter der Berufsgenossenschaft zeigen, der wird mit dem Kopfschütteln nicht mehr aufhören.

Grüsse

Börnie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sascha

Moin,

hab seit nunmehr fast fünf Jahren den Montageständer von ABBA. War und bin immer noch zufrieden damit, vor allem nachdem ich mal den originalen von T. ausprobiert habe...

@ Mr Spock,

das mit den Abstützen unter dem Krümmer funtioniert bei mir auch einwandfrei, aber für meinen Geschmack ist das Gewicht, was auf dem Krümmer lastet zu hoch.Ich benutze den ABBA Montageständer und hänge vorne das Mopped an den oberen Rahmenzügen mit Ratschen-Spannbändern auf. Da passiert dann garantiert nix mehr. Außerdem was interessiert denn die Berufsgenossenschsaft zu Hause in der Garage :whistle: ?

Wenn das Mopped auf der Seite liegt, Pech gehabt... So ist das halt mit den Hobbyschraubern. Viel schlimmer finde ich die Abenteuerlichen basteleien beim aufbocken eines PKW`s. Der wiegt ein bisserl mehr als ein Mopped...

Gruß

Sascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silenttriple

absolut geniale Idee :top::top:

@Mr.Spock ja glaubst du echt ne Reifenbude stemmt nicht am Auspuff hoch :whistle:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daytona Orange

Hallo ,

super Sache die Bauanleitung :top:

Besten Dank :flowers:

Mr.Spock

da brauchst Du keine Bedenken zu haben da liegt nicht viel Gewicht drauf wenn

das am Schwingendrehpunkt gelagert ist.

hab schon immer mit Werners Ständer geliebäugelt war mir nur zu teuer, aber so

ist günstiger und recht einfach nachzubauen

Gruß Udo

Daytona Orange :carrot:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rick

Klasse - Danke fuer die Anleitung,

ich denke mal das immer noch locker 40 Kilo auf dem Kruemmer lasten duerften, dies laesst sich aber leicht reduzieren, indem man eine Werkzeugkiste auf den Soziussitz stellt, oder vielleicht ein paar Hantelscheiben, oder beides zusammen.....

Nur zuviel Gewicht sollte es natuerlich auch nicht sein, aber das ist auch nur mit viel Muehe zu erreichen.....

Ich werde demnaechst mal das Profil der Kruemmer messen so das ich das Gewicht auf alle 3 Kruemmerrohre verteilen kann....

Gruss Rick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chino

Ich weiß, Unsitte solche uralt-Freds auszugraben, aber: hat zufällig irgend jemand etwas ähnlich in Eigenregie gebaut nach dem Centrallifterprinzip? Also mit ner Aufnahme an der Motorhalterung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ethanhunt

Werners Ständer schon seit Jahren, kostet doch nicht die Welt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chino

Der werner setzt doch in der schwingenachse an, oder? Becker wär die option, aber ich hätte lust, da was zu bauen, daher die frage, ob da schon mal wer dran war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Älcapone

Ahoi,

Würde diesen Tread gerne nochmal nach oben heben und mal eine Frage an die Tüftler und Denker.

Beschäftige mich gerade auch damit mir eine dieser waghalsigen Zentralständer Konstruktionen zu bauen. Sollte am ende dann so in ungefähr Funktionieren wie die einschlägig bekannten Zentralständer.

Der Dorn (gedacht ist ein 10-20cm langer titan Bolzen) der die Last trägt Soll in die Hohlachse der Schwinge eingeifen wie Oben beschrieben, halt nur einseitig. Ich frage mich nun ob die Last an der Hohlachse etwas verziehen/beschädigen kann. Was meint ihr? (wenn mit beiden Rädern in der Luft)
So wie ich das bisher bei handelsüblichen Zentralständern gesehen bzw verstanden habe ist der Lastdorn ja am Rahmen angebracht und an der Schwingenachse lediglich ein Dorn als Verdrehschutz.(oder liege ich falsch?)

:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KAT 62

Da liegst Du richtig, bei meinem Bursig ist das so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Herr Kaiser

Beim bike tower ist das ebenfalls so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Schwingenachse sitzt relativ tief, da die Last aufzunehmen halte ich für sehr gewagt, da kommt ne gewaltige Biegelast zusätzlich auf den Dorn. Die Lastaufnahme sollte möglichst weit oben sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SiRoBo
1 hour ago, schmidei said:

Schwingenachse sitzt relativ tief, da die Last aufzunehmen halte ich für sehr gewagt, da kommt ne gewaltige Biegelast zusätzlich auf den Dorn

Quatsch. Die Höhe für die Biegebelastung des Dorns ist unabhängig von der Höhe am Moppet. :wink:

Aber die einseitigen Zentralständer stützen sich zusätzlich auf einer anderen Höhe ab (bei meinem Bursig die Schwingenachse), dadurch wird die Biegebelastung nahezu aufgehoben und es gibt gleichzeitig eine Verdrehsicherung gegen das Nicken des aufgebockten Motorrads, damit man sich den Ziegelstein unterm Krümmer sparen kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Schlaubergerle, leider typischer Theoretiker. Probier's halt aus, ich hab's schon gemacht. Die Höhe des Aufnahmepunktes ist entscheidend. Lass den Bursig die Last an der Schwingenachse nehmen und nimm den oberen Punkt als Sicherung. Der Eimer liegt schneller waagrecht auf dem Garagenboden als du schauen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KAT 62

Denke ich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SiRoBo
1 hour ago, schmidei said:

Schlaubergerle

:pose::biggrin:

1 hour ago, schmidei said:

Lass den Bursig die Last an der Schwingenachse nehmen und nimm den oberen Punkt als Sicherung.

 Ist die Lastaufnahme über der Sicherung, dann drückt sich das Motorrad durch sein Gewicht an die Sicherung. Andersrum ist da kein Druck (sogar das Gegenteil: Zug!) und sofern keine axiale Zugsicherung vorhanden, macht's plumps. Ein hängendes Pendel ist nunmal in seiner Lage wesentlich stabiler als ein stehendes. :flirt::flowers:

Und ich bleib dabei: Sofern der Lastpunkt über der Sicherung ist, ist die Höhe für das Biegemoment schnurzpiepegal. Bäm! :propeller:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Älcapone

Hatte ja überlegt das wenn der Dorn in etwar genauso lang ist wie die Innerei der Achse, da nix mehr umkippen kann und daher keinen Druckpunkt zusätlich unterhalb braucht. Lediglich eine Sicherung für das Kippen axial. Die Frage ist natürlich hält so ein Stahl das aus ohne unteren Druckpunkt? Klar, Verbiegt der sich, hat man den Dorn wohlmöglich für eh und je in seiner Achse verewigt..:shocked:. Kann mir aber garnicht vorstellen das so ein fast 2cm dicker Dorn sich verbiegt, gesetzt der Fall das die Adapterplatte plan anliegt und nicht 20 cm vom Mopped weg ist.

Ich frag mich mehr wie sich das mit der achse an sich verhält. Da sind ja auch Lager und Ringe verbaut und wenn so eine Last nur einseitig wirkt, mach ich mir mehr Gedanken das da was ausschlagen oder sich verziehen kann.

hm, so langsam tendiere ich mehr und mehr dazu die Euronen zu investieren und mir einen "normalen" zuzulegen..:blush:

bearbeitet von Älcapone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SiRoBo
8 hours ago, Älcapone said:

Die Frage ist natürlich hält so ein Stahl das aus ohne unteren Druckpunkt?

Mit viel Vereinfachung mal grob überschlagen: 

- Dornlänge 0,5 m
- Dorndurchmesser 0,02 m
- Moppetgewicht 200kg

Da ist das Biegemoment an der Ständerseite dann 500Nm, mit einem Widerstandsmoment abgeschätzt mit 0,1*D³ = 8e-7 ergibt das eine Biegespannung von über 600 MPa. Ein Baustahl verbiegt sich da z.B. nicht nur, der gibt den Geist auf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Der Dorn durch die Schwingenachse hat maximal 14mm, oder nicht? Die Schwingenachse zur Lastabtragung zu verwenden wird nicht funktionieren, sofern Du nicht mit einem zweiten, festen Punkt das Kippmoment aufnimmst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KAT 62
vor 18 Stunden schrieb Älcapone:

hm, so langsam tendiere ich mehr und mehr dazu die Euronen zu investieren und mir einen "normalen" zuzulegen..:blush:

Kauf Dir einen Bursig :top:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schmidei

Tja. Der funktioniert. Und ist jeden Cent wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×