Jump to content
Vida

Leerlauf dreht zeitweise viel zu hoch. Tips?

Recommended Posts

Vida

Hallo,

bei meiner 955i habe ich das Problem, das sie öfter beim Gaswegnehmen einfach weiterschiebt.

Wenn ich dann die Kupplung ziehe, bleibt das Standgas auf der vormaligen rpm Zahl stehen.

Also z.B. wenn ich bei 5000 rpm die Kupplung ziehe, bleibt der Motor bei 5000 rpm stehen und geht nur ganz langsam runter bis ca. 1000 - 1500 rpm.

Bei anderen Drehzahlen ist das analog.

Normal geht die Drehzahl zügig bis ca. 800-1000 rpm runter.

Das Problem tritt immer nur Zeitweise auf von jetzt auf gleich und ist nach ca. 10 Minuten wieder völlig verschwunden bis zum nächsten Auftreten (etwa so als ob man einen Schalter umlegt).

Was ich bisher getan habe, ist:

- zigmal das Gaszugspiel geprüft und auf max eingestellt.

- zigmal kontrolliert das die Drosselklappen komplett zum Anschlag schließen (auch beim Auftreten des Phänomens). Es klackt vernehmlich beim Gaszumachen.

- den Gaszug gegen einen Neuen getauscht.

- Airbox, und Ansaugstutzen geprüft.

- Leerlauf Stellmotor mit EcuTune Software getestet (Testlauf bestanden laut Software)

- Ventilspiele sind I.O.

Ich würde als Nächstes den Leerlauf Stellmotor wechseln lassen. Das muss denke ich aber in einer Werkstatt gemacht werden wegen der Einstellung?

Hat Jemand noch ne Idee?

Kann das ein Sensor sein?

Software?

Gruß

Vida

Edited by Vida

Share this post


Link to post
Share on other sites
obmalf

Hi, ich hab das gleiche Problem - aber bei meiner 885er Speedy.

Stellmotor hab ich auch getestet, hab ihn auch mal sauber und gangbar gemacht...

Schläuche sind alle dicht.

Verdächtige jetzt den Wassertemperaturgeber, evtl. setzt der aus, oder hat nen Wackler.

Also nicht direkt der Sensor - vielmehr Stecker oder Kabel...

Bei meiner habe ich jetzt die Theorie dass die Steuerung manchmal von einer zu niedrigen Temperatur ausgeht!???

Mal sehen, hab die Kontakte, Stecker und Kabel überarbeitet, vielleicht hilfts ja.

Ansonsten reagiert der Stellmotor vielleicht doch zu träge....

Schau mer ma!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vida

Hallo obmalf,

ich habe ja auch eine T 509 bj. 1997.

Nur eben mit nachträglich eingebautem 955i Rumpfmotor. Die ganze Mimik drumrum ist aber original 885ccm.

Deshalb denke ich mal, das wir die selbe Ursache für unser Problem haben.

Der Wassertemperaturgeber sitzt ja unter der Tanknase und ist gut erreichbar. Ich werde ihn bei der nächsten Probefahrt mal abziehen und sehen was passiert.

Ich dachte ja eher an einen der Sensoren in der Airbox. Vorne ist glaube ich Temperatur und hinten bei den Ansaugtrichtern der Luftdruck.

Frage an dich:

Die Reinigung und Gangbarmachung vom Leerlaufstellmotor hat nichts ergeben?

Dann kann ich mir einen Neuen ja sparen, zumal bei mir der Testlauf mit TuneEcu ohne Fehler gelaufen ist.

Wir könne hier ja mal ein wenig Brainstorming machen.....

An einen zu trägen Stellmotor glaube ich nicht, da das Problem bei mir digital auftritt (entweder da oder nicht). Also wenn dann defekt aber nicht zu träge.

Das Selbe gilt für Falschluft. Beides müsste sich auch schleichend auswirken.

Kühlmittelsensor würde bedeuten das das Gemisch angereichert wird (Kaltstarteinstellung).......Hm, könnte sein.

Gruß

Vida

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kohlenklau
Der Wassertemperaturgeber sitzt ja unter der Tanknase und ist gut erreichbar. Ich werde ihn bei der nächsten Probefahrt mal abziehen und sehen was passiert.

[...]

..., zumal bei mir der Testlauf mit TuneEcu ohne Fehler gelaufen ist.

Pack doch den Rechner auf´s Mopped und lass Dir die Werte anzeigen.

Oder kann das TuneECU nicht? Beim TuneBoy geht es.

Dann hast Du doch direkt die Werte für Wasser, Luft und Poti ...

Gruß vom Klau :flowers:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vida

Hm,

ich steh jetzt gerade aufn Schlauch.........beim fahren oder wie meinste das?

Ne also im Ernst,

in der Garage kann ich die nicht laufen lassen wegen der Nachbarn........ das geht gar nicht.

Bisher habe ich nur im Kaltzustand mal den Fehlerspeicher ausgelesen (Keine Fehler), den Leerlaufregler zurückgesetzt und den Stellmotor Test gemacht (ohne Befund)

Der Fehler tritt ja unverhofft auf. Ist also schwierig genau dann zu Messen.

Gruß

Vida

Edited by Vida

Share this post


Link to post
Share on other sites
silenttriple

Also ich würds mit dem Vorschlag von Kohlenklau probieren. Laptop aufs Moped schnallen und eine Runde fahren.

zum Phänomen....

das ist ein Zeichen von "Falschluft" und kommt nicht vom Kühlmittelsensor.

wäre der kaputt, müsste am Instrument etwas erkennbar sein.

Gibt nur ein paar Möglichkeiten.

das Leerlaufregelventil

Luftdrucksensor

Drosselklappenwelle

Warum?

Leerlaufregelventil ist für folgende Situationen verantwortlich:

Leerlauf

Luftzufuhr im Schiebebetrieb

Korrektur der Luft/Kraftstoffverhältnisses bei Betrieb in Höhenlagen

Korrektur der Luft/Kraftstoffverhältnisses bei Kalt- und Warmstart.

Das Teil verschmutzt gerne und reagiert dann verzögert oder bleibt im geschlossenen Zustand hängen.

Also putzen oder austauschen.

Luftdrucksensor:

mißt den Luftdruck in der Airbox, damit wird die Luftdichte errechnet und, zusammen mit anderen Daten, die Einspritzmenge festgelegt.

spinnt der ... hast falsche Einspritzmengen. aber auch falsche Werte für das Leerlaufregelventil.

das Teil würd ich mal austauschen.

Drosselklappenwelle:

hier gabs sehr selten eine Undichtheit bei den Lagerungen der Welle.

kann zwar nur sehr schwierig repariert werden, ist aber sehr einfach zu prüfen.

Moped starten.... mit bremsenreiniger von außen auf die Dichtungen der Welle sprühen (nicht fluten! )... geht die Drehzahl hoch.. Dichtungen kaputt.

mehr Infos zur Einspritzung findest du im WHB unter 9.12 und 9.14

Share this post


Link to post
Share on other sites
obmalf

Ja, bei allen möglichen Ursachen beißt sich das vor allem dass wir den Fehler nur sporadisch haben.

Undichtigkeiten müssten meiner Meinung nach ständig oder zumindest öfter da sein.

Sensor in der Airbox kommt natürlich auch in Frage....

Bei mir ist es oft so, dass sie, wenn ich ein paar Gedenksekunden warte, sich manchmal wieder auf 1200 U/min einpegelt, manchmal aber nicht - und z.B. mit 1600 U/min weiterdreht, oder zwischen 1600 und 1200 schwankt....

An die Wassertemperatur hatte ich deshalb gedacht, weil im Map für den Warmlauf ja genau solche Drehzahlen hinterlegt sind!

Gruß

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vida

Hallo,

sind ja schon ein paar gute Ansätze dabei.

Habe mir gerade mal den betreffenden Abschnitt im WHB durchgelesen und werde mir erstmal das Leerlaufregelventil vornehmen. Irgendwie fehlt bei mir (altes Modell) der Schlauch C am Ventil.

Das muss ich aber nochmals genau prüfen und alles demontieren. Ist natürlich alles super eng verbaut da.

Bei dem Kühlmittelsensor dachte ich, das die Temperaturanzeige ein eigenen Fühler benutzt. Wenn das allerdings der Selbe ist, müsste sich auf der Temperaturanzeige was tun bei Auftreten des Fehlers.

Ich werde mal jeden Punkt abarbeiten bis der Fehler weg ist und dann berichten. Kann aber etwas dauern. Mal schauen was so ein Ventil und die drei Sensoren kosten bei Triumph. Wenn's im Rahmen bleibt mache ich mal alles neu.

Super Hilfe jedenfalls. Vielen Dank.

Gruß

Vida

P.S.: Mit dem Laptop zu fahren, ist keine gute Idee denke ich, da das mein Laptop wohl nur beschränkt mitmacht (HDD) und TuneECU auch keine Datenaufzeichnung (Trendkurve) bietet soweit ich das gesehen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
obmalf

apropos Kühlmitteltemperaturanzeige.....

Die zeigt bei mir eh immer nur "kalt" an, selbst wenn der Bock heiß ist, bleibt der Zeiger beim ersten Strich.

Also falls sich da was tun sollte - nur im Zehntel-Millimeterbereich....

Gruß Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harri675

Moin!

Laß mal das Drosselklappenpoti durchmessen......

Share this post


Link to post
Share on other sites
El Barto

Ab und an hab ich das an meiner auch. Die Leerlaufdrehzahl bleibt dann so bei 1600-1700U/min hängen aber nur solange ich einen Gang drin hab. Sobald ich den Leerlauf einlege geht's runter und tritt dann erst wieder auf nachdem mit eingelegtem Gang über 1600-1700 gedreht wurde. Mal ist monatelang Ruhe und dann hab ich es mal wieder. Konnte sich bis jetzt auch noch niemand einen Reim drauf machen.

Tritt immer mal wieder auf, ohne jede Regelmäßigkeit. Mal ist es beim nächsten Starten verschwunden, mal hab ich es für ein paar Fahrten hintereinander. Unabhänging vom Wetter, Moppedtemperatur oder sonst was.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vida

Hallo,

wollte mal Rückmeldung geben.

Also ich habe das Leerlaufregelventil (LLRV) ausgebaut und gereinigt.Es sah auch völlig in Ordnung aus. Dann habe ich das LLRV mal im ausgebautem Zustand per TuneECU fahren lassen.

Dabei ist es auseinadergefallen. Also das LLRV war kaputt. Man kann es zwar wieder zusammenstecken / schrauben. Aber das ist sicherlich nicht normal.

Auf einen guten Tipp hier aus dem Forum habe ich dann ein ähnliches LLRV für einen Citroen (25€) eingebaut.

Ähnlich sage ich deshalb, weil der Stellkolben etwas kürzer war, was aber auch an der Stellung des Kolbens bei Auslieferung liegen kann.

Jedenfalls Mopped sprang gut an und lief. Bei der anschließenden Probefahrt war der Leerlauf etwas runter so bei 800-900 rpm und sie ging im Stand öfters aus.

Dann habe ich das Mopped nochmal an TuneECU angeschlossen und TIPS sowie CO zurückgesetzt.

Bei der nächsten Probefahrt lief sie perfekt. Kein Gezicke und Leerlauf so bei 1300-1500 rpm.

Anschließend bin ich eine Tour von ca. 300 km gefahren und alles super. Die Leerlaufprobleme sind nicht mehr aufgetreten.

Die Drehzahl geht immer zügig runter und der Leerlauf hält dann so um 1500 rpm.

Ich hatte noch zwei andere Probleme mit dem Mopped, die ich aber nicht mit dem Leerlauf in Zusammenhang gebracht hatte:

1. Sehr ruppige Gasannahme beim Übergang vom Schiebebetrieb.

2. Lautes Knallen im Auspuff im Schiebebetrieb.

Beides hat sich auch erledigt.

Die Maschine nimmt (für ihre Verhältnisse) weich Gas an und Knallt auch nicht mehr im Schiebebetrieb. Da kommt nur noch ein leises Grummeln.

Lange Rede kurzer Sinn:

Bei obig beschriebenen Symtomen. LLRV wechseln und das Zurücksetzten nicht vergessen. Das wars.

Vielen Dank an das Super-Forum.

Gruß

Vida

Share this post


Link to post
Share on other sites
silenttriple

gut gemacht..:top:

Edited by silenttriple

Share this post


Link to post
Share on other sites
vespa77

Tiger 955i-Motor stirbt ab nach Tankstopp... - Fehler gefunden!

Servus!

Einen herzlichen Dank an die ganze Gemeinde der Triumph-Schrauber!

Mein Motor ist nach längeren Fahrten und einem Tankstopp oder auch bei heißen Tagen und Stadtfahrten an der Ampel immer mal abgestorben was recht lästig war. Nach mehrmonatigem Rätselraten und mehreren ergebnislosen Prüfungen sowie Messungen durch die Original-Werkstatt habe ich Dank Eurer zahlreicher Hinweise den Fehler gefunden

flowers.gif

Es war das
Leerlaufregelventil verschmutzt
- habe es gereinigt und schon lauft die Maschine wieder einwandfrei
applause.gifapplause.gifapplause.gif

Hinweis an alle noch Suchenden:

Zuerst habe ich auch die anderen Teile geprüft:

-
aktuelle Software
durch die Werkstatt draufspielen lassen

-
Temperaturfühler
in der Airbox (Meßgerät anhängen, in die Sonne legen, anschließend Schatten und weiter ab in den Kühlschrank und wieder retour - die Widerstands-Meßdaten müssen sich regelmäßig ohne Sprünge verändern

-
Drosselklappen-Potentiometer
(Meßgerät dranhängen, bei unterschiedlichen Gasgriffstellungen müssen sich die Werte gleichmäßig - ohne Sprünge - verändern)

- Leerlaufregelventil -
Unterdruckschläuche
(reinigen und auf Dichtheit z.B. mit einem Kompressor und geringem Druck prüfen) Tipp: Gummiteile alle mit Gummispray behandeln)

-
Leerlaufregelventil
-(der weiße Kunststoffschieber war verharzt/Verdreckt - genau reinigen ohne Kratzer zu hinterlassen, ebenso die Führung (Das Rohr). Am besten mit einem Drosselklappen-Reiniger und einem Schaber)

Offenbar haabe sich durch die
Stauhitze
(nach einer längeren Fahrt und anschließendem Tankstopp oder auch bei Stadtfahrten an heißen Sommertagen) die Bauteile des Ventiles so gedehnt dass bei der doch eher geringen Verschmutzung sich die Teile nicht mehr einwandfrei ineinander bewegt haben. Eine kleine Ursache mit großer Wirkung.

Alles Gute bei der hoffentlich raschen Fehlersuche und gute Fahrt!

Gruss Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hirnfiedler

Habe selbe Symptomatik, aber mit neuem Stellmotor :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rappi

möchte keinen neuen Thread aufmachen, hätte da aber eine Frage bezüglich des Citroen LLRV.

Ich habe gelesen dass das"Hütchen" anders ist.

Kann ich da einfach das Hütchen mitsamt der Spindel vom originalen LLRV herausziehen und es in den neuen Leerlaufregler transplantieren ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hirnfiedler

ja, geht :top:

Aber pass auf, dass du nicht zu rabiat mit der Spindel umgehst, die ist aus Kunststoff! Schön vorsichtig einsetzen, damit das Gewinde ganz bleibt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rappi

meine sieht schon ganz schön mitgenommen aus.

Nur das Hütchen lässt sich nicht verwenden ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hirnfiedler

Das weiße Hütchen kannste wegschmeißen.

Ich weiß allerdings nicht mehr genau, ob ich bei mir das Hütchen einzeln, oder das Hüchen inkl. der Gewindestange aus dem alten übernommen habe :confused:

Aber da das Ding vom Zitröne nicht so teuer ist, würde ich es auf einen versuch ankommen lassen :top:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rappi

ja was jetzt ?

weißes Hütchen wegschmeisen, oder weißes Hütchen mit Gewindestange übernehmen ? :confused:

ich habe bei Autoteile24 Dank Deinem Link ein LLRV für den Xantia bestellt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hirnfiedler

Vom Citröen Stellmotor kannste das weiße Hütchen wegschmeißen :innocent:

Ich bin mir eben nur nicht sicher, ob das Hütchen von der Gewindestange abgeht. Wenn nicht, müsstest du Gewnindestange UND Hütchen aus deinem alten Stellmotor übernehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zero Wizard

Hallo zusammen, Leider konnte ich aus diesem thread nicht erlesen, welche Drehzahl bei der speed triple 1050 (2007) denn normal ist... Deshalb frage ich hier einfach nochmal ganz frech :

Meine speedy läuft bei warmen Motor zwischen 1200 -1500 U/min. Ist das so normal? Meine honda cbr lief bei unter tausend (vergaser). 

Gruß Danny

Share this post


Link to post
Share on other sites
East

Normal ist um die 900-1000upm, die bis zu 1500upm würden mir aber auf den Sack gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zero Wizard

Ich habe im whb versucht einen Wert zu finden, steht das dort nicht oder hab ich es überlesen..? 

 

 

Ich werde morgen mal über das obd Kabel und tune ecu das Standgas etwas niedriger stellen. Oder es zumindest versuchen, Computer afin bin ich, mal schauen wie leicht die Software zu bedienen ist... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
silenttriple

@Zero

die Sachen die hier beschrieben werden, betreffen die 885 und 995 Motoren

der 1050iger wird anders geregelt.

Wie? Keine Ahnung befass mich nicht mit diesem Motor.

Daher stell dein Problem nochmals im 150iger Bereich ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...