Jump to content
Milchmann

Hilfe! Bekomme meine Bremse nicht entlüftet

Empfohlene Beiträge

Milchmann

Moin.

Ich habe an meiner Speedy die Vorderradbremse komplet zerlegt gehabt, das heisst: Bremssättel zerlegt und Kolben Ausgebaut!

Jetzt Habe ich Meine Sättel wieder zusammengebaut und mit Stahlbus Entlüfterschrauben versehen.

Oben habe ich eine Zubehör Radialpumpe verbaut und auch mit einer Entlüfterschraube versehen.

Zudem habe ich eine neue Stahlflexleitung montiert.

Aber jetzt bekomme ich das ganze System nicht mehr entlüftet!

Es läuft zwar bremsflüssigkeit durch aber ich bekommen garkeinen Druck mit der Bremspumpe aufgebaut.

Ich hatte auch schon mit einer kleinen Kunstoffflasche mit Unterdruck etwas Bremsflüssigkeit durchgesaugt aber das bringt auch nichts.

Wie muss ich vorgehen? Oder muss ich zu meinem Schrauber der dann mit einem Unterdruckgerät die Bremsflüssigkeit reinsaugt?

Ich gehabe mal davon aus das ich richtig viel Luft in den Sätteln und in der Bremspumpe habe...

Was habt ihr da für einen Tipp?

Habe ja immerhin schon einigeleute eine ATE Kur gemacht usw!

DANKE SCHONMAL!!!!!!!!!

MfG Dirk

ohhh.... ein d zuviel in der Überschrift ;-)

bearbeitet von Milchmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Magic Footprince

Manchmal dauert es halt ewig... pumpen pumpen pumpen.. :flowers:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jacko

Manchmal dauert es halt ewig... pumpen pumpen pumpen.. :flowers:

Kann ich bestätigen, ich war auch am verzweifeln und dachte mir da ist wat nicht richtig da ich bisher nur ein Vergleich zum KFZ hatte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
boatpeter

Hallo das hatte ich auch mal !

Mußt Du mal versuchen die Oberen Anschlüsse ein wenig zu lösen und dann die Flüssigkeit mit einer Spritze von unter reinzudrücken !

Danach die Bremspumpe ein wenig locker machen und mit dem Griff eines Schraubendrehers immer ein bischenn davor dengeln !

Man braucht viel Geduld ! Aber irgendwann geht es dann !

Viel Glück Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TripleInOne

Manchmal dauert es halt ewig... pumpen pumpen pumpen.. :flowers:

Servus!

Das sieht nur so aus als ob Du Luft ohne Ende drin hast. Schraub während dem pumpen einfach langsam die Entlüftungsschraube zu, dann Pumpe noch ein paar mal das geschlossene System auf Druck und dann müsste das passen. Wenn da noch die ein oder andere Luftblase irgendwo "hängt", wandert die schon nach oben ab. Die Bremsleistung bzw. der Druck müsste dann aber eigentlich ok sein.

Bei so einer Aktion kann man schnell mal die 2-3 fache Menge an Flüssigkeit durch das System jagen und kommt augenscheinlich zu keinem Ergebniss. :-) Dabei

Ist man eigentlich schon am Ziel! Spreche da aus Erfahrung! ;-)

Gruß Andi

Alle Angaben natürlich ohne Gewähr!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schiller

moin

Bitte auch an der Radialpumpe (ist doch mit Entlüfternippel?) mittels Vakuumpumpe etc. entlüften. Bei der Magura kam da ganz schön was an Luft raus.

Gruß Schiller

bearbeitet von Schiller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Milchmann

Einige von den Sachen hatte ich schon gemacht...

Also am besten bei Louis noch eine Unterdruckpumpe kaufen und dann das letzte sorgfältige entlüften über die stahlbus entlüfterschrauben machen?!

danke Jung, war schon sehr hilfreich!

weiter gehts.... :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
D101

Und nicht vergessen die Bremshebel-Griffweite auf Stufe 1 zu stellen, dann pumpt´s sich´s viel viel besser :whistle:

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Milchmann

:devil:

Sooooo.

Bin dann noch nach Tante louis gefahren und habe mir so eine Vakuumpumpe gekauft!

Siehe da... 30min Später habe ich einen Kabelbinder um den Griff gemacht und werde morgen das letzte bissel Luft rauslassen oder es endweicht nach oben...

Bin mit dem druckpunkt der Ganze geschicht auch noch nicht ganz so zufrieden.. habe mir da einen härteren vorgestellt aber eventuel ist es morgen ja besser.

Bedanke mich auf jedenfall für eure Guten Tipps und somit den indirekten anstoß sowas mit einer Vakuumpumpe zu versuchen!

melde mich morgen nochmal zu dem ganzen!

mfg Dirk

bearbeitet von BlackT
Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Speedy-q

Die Unterdruckpumpe von Louis hab ich auch ...und ganz schnell in die Ecke gefeuert ...spar dir die Kohle ...wurde auch in irgendeiner Zeitschrift mal verissen ....du bekommst den Nippel unten nicht dicht ...das Ding zieht immer Nebenluft ...

Wichtig beim Handentlüften ist auch die Stellung des Flüssigkeitsbehälters ...bzw. die Stellung des Lenkers ...so arragieren, dass das Loch im Boden des Töpfchens möglichst hoch steht (Lenker also nach links einschlagen und evtl. Armatur auf Lenker verdrehen....)

Ansonsten halt viel Geduld mitbringen ...ich bin da auch schon mal fast dran verzweifelt. Irgendwann kommt der Druck. Das unterstellt, dass du sonst alles richtig machst... (Pumpen, Nippel lösen, Nippel schließen, erst dann Hebel wieder loslasssen usw...)

Und gaaanz wichtig: Bremskolben ganz rein schieben und in dieser Stellung fixieren ...besonders, wenn du keine neuen (dicken) Beläge hast.... Das heißt, dass es besser sein kann, den Sattel nicht zu montieren ...

Aber drück dir beim Pumpen dann keinen Kolben raus ...sonst wars für die Katz.

bearbeitet von Speedy-q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Jungs,

seid bitte vorsichtig beim Entlüften der Bremsen.

Wenn ihr keine Ahnung habt, Finger weg und ab zum Fachmann.

Das ist keineswegs abwertend gemeint !

Grundsätzlich muss das ganze Leitungsgedöne so ausgerichtet sein,

dass keine Bögen und Adapter im Weg sind und ein stetes Gefälle

von oben bis unten geährleistet ist.

Wer nun mit einer guten Vakuumpumpe gesegnet ist oder in der

Lage ist auch mit dem Billgteil von Prolo umzugehen,

der hat auch ein komplett leeres System innerhalb von

15 Minuten perfekt entlüftet.

Ohne Pumpe kanns auch mal ein wenig länger dauern.

Faustregel hier : laaaaangsam pumpen !

Die Luft muss Gelegenheit haben sich den Weg nach oben

zu suchen und in den Vorratsbehälter zu gelangen.

Es ist absolut sinnlos, in diesem Stadium den Hebel

ständig bis zum Anschlag zu ziehen !

Gelegentliches Klopfen an der Leitung hilft,

festhängende Blasen zu lösen.

Wer nun langsam pumpt, bei vollem Vorratsbehälter, der

bringt bei jedem Pumpenhub immer wieder ein wenig

Flüssigkeit ins System und wird beim Loslassen des

Hebels mit ein paar Blasen belohnt.

Den Hebel nur immer ein ganz kleines bischen ziehen,

meist so um die 5-8 mm, je nach Pumpe,

das reicht völlig um die Blasen nach oben zu entlassen.

Die Entlüfterschrauben bleiben dabei noch zu.

Erst wenn der erste zarte Druckpunkt auftaucht darf man

selbige dann mal kurz öffnen.

Wichtig hierbei :

Schraube NUR bei gezogenem Hebel öffnen und

VOR dem Loskassen des Hebels wieder schließen.

Wird der Druckpunkt mit der Zeit deutlicher,

dann ein paar Male pumpen bis der Druckpunkt

klar fühlbar ist, nun die Schraube öffnen und

währens des Ziehens am Hebel wieder schließen.

Jetzt darf man auch den gasamten Hubweg der Pumpe nutzen,

was vorher nur kontraproduktiv ist.

Macht keinen Unsinn, ich sorg mich sonst ... :unsure:

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Milchmann

fertig!!!!!!!!!!!!!!!

Die Bremse ist jetzt 100%ig!!!

Und da man an der Braking Pumpe den Kolben "vorspannen" kann lässt sich das ganze system jetzt so einstellen das ich wenn ich will Null Leerweg bis zum Druckpunkt habe.

Hat auf jedenfall alles Super geklappt!

Und ich finde die Louis Vakuumpumpe garnicht mal so schlecht. Klar die 90grad adapter für die Entlüfternippel dichten null ab aber das merkt man sofort. Einfach wie immer den dazu gelieferten Schlauch draufgesteckt und 100%ig dicht! Ich kann die Louis Vakuumpumpe für sowas nur weiteremfehlen!

Danke für eure Hilfe.

mfg Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starfighter1967

geht übrigens auch einfacher mit der Vakuum-Befüllhilfe von Stahlbus.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andre E

Bloedsinn! natuerlich macht die mityvac von Louis unten dicht. Schuld an der Unrichtigkeit ist ganz alleine das Gewinde des entluefternippels. Und gerade da spielen die stahlbus ihr staerke aus. Ich hab aber keine stahlbus weil man sie nichtunbedingt braucht. Trotz nebenluft entlueften die mityvac super. Auch bei meiner 20er pvm mit spiegler einzelleitungen und radialzangen. Wohl denkbar undankbar zu entlueftende Kombination.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Harmlos !

Wenn Du erst mal ein bmw-Integralsystem mit ABS und Bremskraftverstärker

komplett entlüftet hast, dann weisst Du was :shit: zu entlüften ist.

Aber auch das bekommt man in den Griff,

sind ja schließlich nur neun Entlüfternippel ....

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dirk955i

Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen, aber wer kauft sich auch no nen Hobel? :whistle:

Ausserdem ist das ja nicht das einzige Problem vom Integral ABS. :cry:

bearbeitet von BlackT
Zitat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andre E

BMW hab ich schon mal so ne R1100 entlüftet. Bei Honda ist das auch nicht viel besser :sick:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Milchmann

Harmlos !

Wenn Du erst mal ein bmw-Integralsystem mit ABS und Bremskraftverstärker

komplett entlüftet hast, dann weisst Du was :shit: zu entlüften ist.

Aber auch das bekommt man in den Griff,

sind ja schließlich nur neun Entlüfternippel ....

Gruss, Jochen !

Ich weiß wovon su sprichst! Ich bin anfang dieses Jahres von einer R 1100S mit I-ABS auf Speedy umgestiegen!

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Bei Honda ist das auch nicht viel besser :sick:

Aber witziger !

CB-Doppel-X-Verbundbremse :

Wenn man da über´m Moped hängt um vorne links den Nippel zu betätigen

und gleichzeitig den Fußbremshebel treten muss schaut´s schon

spaßig aus, ich konnte mir das Kichern jedenfalls nicht

wirklich verkneifen.

Die Mighty-Fuck-Pumpe kann man übrigens durchaus mal gebrauchen.

Leider habe ich davon jedes Jahr eine verschlissen,

was an den untauglichen Dichtungen und dem Plastikgepofelanschluß lag.

Auswechseln des Anschlußes war ok, aber dann kamen irgendwann

die Dichtungen und gaben auf.

Ich kauf das Ding nicht mehr, geht jedesmal nach Ablauf der

Garantie in die Wicken und nach drei Exemplaren in verschirdenen

Ausführungen hab ich die Nase voll von dem Mist, dem dreckeligen :angry:

Für den Gelegenheitsbastler ok, für mich mitlerweile ein No-Go !

Werde mir demnächst mal was ordentliches zulegen,

suche z.Zt. noch nach adäquatem Gerät.

Für Tips und Anregungen offen.

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andre E

Jepp! Die Doppel-X hatte ich auch hier. VFR ist auch nicht so viel besser.

Ja die Mityvac von Louise ist für Gelegenheitsschrauber. Es gibt von denen auch Teile für den gewerblichen Gebrauch.

Aber ich hab mit damals aus ner alten Spritzpistole was selbst gebastelt. Die Teile arbeiten ja auch nach dem Venturiprinzip und erzeugen einen Unterdruck am Farbbecher. Das war so ein Teil für Unterbodenschutz. Hab einfach so ne Festokupplung statt des Behälters draufgesetzt. Da dann nen Schlauch drauf, der wie bei der Mityvac auf nen Behätler geht usw.... Funzt 200%ig! :devil: Musste nur schnell mit dem Nachkippen sein oder nen Druckbegrenzer am Kompressor haben :devil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brUNO DUE TRIPLE!!!

...

Aber ich hab mit damals aus ner alten Spritzpistole was selbst gebastelt.

... Funzt 200%ig! :devil: Musste nur schnell mit dem Nachkippen sein oder nen Druckbegrenzer am Kompressor haben :devil:

Dir gehen die Ideen aber auch nicht so schnell aus :top: ...und mit DEM Gerät, natürlich ohne Druckreduktion nach dem Kompressor :wink: , könntest Du Dir sicher den Eintrag im Guinness-Weltrekordbuch für's Motorradbremsenentlüften holen :laugh: !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andre E

Ich bin schon drauf und dran und will die Sache gross vermarkten als Senioreneinläufe. Dann kann man in Altersheimen auf rund 50% der Belegschaft verzichten. Einfach ein Stahlbusventil in den Senioren eindrehen und dann kann blitzschnell abgesaugt werden. Sobald im Gesicht die Wangen hohl werden muss man aber aufhören :flowers: ...oder die Rosette zur Tulpe wird...

bearbeitet von Andre E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Moin Andre !

Nö, kompressorabhängiges Gerät will ich nicht.

Ich wäre mir ´ner simplen Handpumpe in haltbarer Ausführung

völligsten zufrieden, die hat mehr Vorteile und ist

simpler in Anschluß und Bedienung.

Das "Gewerbeteil" von Mighty-Fuck hatte ich schon getestet,

selber Müll in anderem Gehäuse.

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flanders

Ahoi!

Mein Hilferuf ist ein wenig anders als im Thema, ich hoffe von Euch hat trotzdem jemand einen heissen Tip:

Ich habe schon so einige Bremsen entlüftet und hatte auch nie größere Probleme. Meine Speedy allerdings macht mir schon etwas Sorgen. Ich kann sie

zwar entlüften und habe dann auch einen guten Druckpunkt.

Allerdings hält das leider nicht besonders lange an. Insbesondere im Stand zieht sie mit der Zeit wieder einiges an Luft. Ich kann mir aber nicht erklären von wo. Habe bereits den Druckkolben in der Pumpe mit den Dichtungen getauscht (Tip vom freundlichen Triumph Händler) aber das hat auch nicht geholfen. Das System verliert aber auch keine Flüssigkeit und der Druck vom Ausgleichsbehälter müsste doch Reichen, um Lufteinschlüsse vor der Pumpe zu verhindern.

Hat jemand ne Idee?!

Besten Dank und beste Grüße

flanders

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Moin Andre !

Nö, kompressorabhängiges Gerät will ich nicht.

Ich wäre mir ´ner simplen Handpumpe in haltbarer Ausführung

völligsten zufrieden, die hat mehr Vorteile und ist

simpler in Anschluß und Bedienung.

Das "Gewerbeteil" von Mighty-Fuck hatte ich schon getestet,

selber Müll in anderem Gehäuse.

Gruss, Jochen !

Haste das Teil hier auch schon getestet?

http://www.fluidonli...ckproben/a-302/

http://www.louis.de/...tnr_gr=10003470

Oder Du baust Dir selber etwas.Bei Uns auf der Arbeit,hatten Wir ein Gerät,das mit einer kleinen Pumpe,ständig Bremsflüssigkeit in den Ausgleichsbehälter gepumpt hat.Den Druck konnte man Regeln.

Also nochmal genau Erklärt.

Auf den Ausgleichbehälter kommt ein Deckel mit einem Schlauchanschluss.So das der Ausgleichsbehälter Dicht ist und Druck vertragen kann.

An den Schlauch im Deckel des Ausgleichsbehälters,kommt eine kleine Druckpumpe,die Bremsflüssigkeit ständig Nachliefert.

Nun ist beim Einschalten der Pumpe, Druck und Bremsflüssigkeit im System.

Jetzt kannst Du den Nippel öffnen und solange Bremsflüssigkeit rauslassen,bis keine Luft mehr kommt.

Das ist die Beste Methode die ich kenne.

Es hat sich schon jemand die Arbeit gemacht und so etwas selbst gebaut.Allerdings nimmt er dazu eine Pump Sprühflasche um Druck aufzubauen.

Hier ein paar Bilder.

http://img708.images.../dsc01722i.jpg/

Nachzulesen und Quelle ist hier.

http://www.werkzeug-...=24585&start=40

Hier gibt es noch einen Interessanten Druckfüller in Manueller Ausführung.DRF SK 2000

Muss man etwas Runterscrollen.

http://www.servo-hae...de/katalog7.pdf

Also das sollte jetzt genügend Inputt sein.

Grüßle

bearbeitet von Triple/one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×