Jump to content

Trophy 1200 Erfahrungsaustausch


Recommended Posts

Ich hab jetzt zweimal erleben dürfen, wie der freundliche Pannenhelfer mit meinem Zweirad umgegangen ist... daruf verzichte ich sehr gerne.

Ansonsten stimme ich dem Vorredner zu. Triumph hat sich da zwar in letzter Zeit ein wenig gebessert (wenn ich an das Herumgeeiere mit den defekten LiMa-Regler an der 675er Modellen denke), aber ich möchte als Besitzer des Top-Modells der Marke nicht immer über Rückrufaktionen in Guerilla-Manier aus irgendwelchen Foren erfahren müssen!

Zumal die Probleme mit dem Zylinderkopf nicht grad "abblätternder Lack auf der Rückseite der rechten Soziusfußraste" sind.

Auch das neue Problem mit dem Steuergerät ist keineswegs trivial und wird vermutlich aufgrund seiner Relevanz für die Fahrsicherheit über das KBA zurückgerufen, also auch mehr als nur "Leerlaufschwankungen bei feuchter tropischer Witterung".

Hier aus dem Tiger-Forum die offensichtlich betroffenen VINs bei der Trophy:

"Tropy / Trophy SE:VIN 561284 - 637165 (637317) Nr. in Klammern war gestern noch

aktuell, heute hingegen haben beide Modelle die "End-VIN 637165"

Last bur not least: die Rückruferei kostet ZEIT!

Edited by Smartos
Link to post
Share on other sites

Tach zusammen!


Last bur not least: die Rückruferei kostet ZEIT!

Ja, ärgerlich sind diese Rückrufe schon!

Ich habe auch vor ein paar Tagen den Schrieb wg. der Hauptständerhalterung bekommen. Werde ich in den nächsten 2-3 Wochen machen lassen.

Aber mir ist so ein Rückruf immer noch lieber als wenn mir der Hauptständer plötzlich wegbricht. Genau das ist nämlich vor ein paar Jahren mit meiner 1200RT passiert: binnen einem halben Jahr erst der rechte, dann der linke Bolzen beim Aufbocken gebrochen! Glücklicherweise ist das Mopped nicht umgefallen, aber lustig war das nicht!

Deshalb sehe ich diese Aktionen nicht ganz so eng. Besser die Hersteller gehen aktiv auf die Kunden zu, als wenn hinterher was passiert. Noch besser wäre es natürlich, wenn Rückrufe erst gar nicht notwendig wären. Aber das wird wohl ein ewiger Traum bleiben, egal bei welchem Hersteller...

Gruß

Burkhard

Link to post
Share on other sites

Ja, diese KBA-Briefe jagen mir immer einen Schrecken ein (war ich wieder zu schnell??)

Meistens werden ja komplette Bauteile gegen verbesserte Varianten getauscht. Also gegen Neuteile hab ich erstmal auch nix.

Ein unschöner Beigeschmack bleibt jedoch.

Link to post
Share on other sites

"Schnipp-Schnapp" aus dem Tigerforum:

KBA-Referenznummer: 4514
Hersteller/Marke: TRIUMPH
Verkaufsbezeichnung: TIGER EXPLORER, TROPHY, TROPHY SE
Betroffene Baugruppe: Karosserie
Baujahr von: 2012
Baujahr bis: 2014
Veröffentlichungsdatum: 30.01.2014
Hotline: 060038290943
Beschreibung:
Elektrische Interferenz des Drosselklappensensors mit dem Motorsteuergerät kann zum Motorausfall führen. "
Link to post
Share on other sites

Hallo Gemeinde,

mal von den ganzen Rückrufen, möglichen Operationen ect. abgesehen habe ich mich in den letzten Tagen für evtl. Modifikationen im Bereich der Scheibe interessiert. Das Hauptaugenmerk ging dabei in den Bereich Verhinderung/Verbesserung der Verwirberungen und Sogwirkung.

Die in Frage kommenden Zulieferer bieten in D keine Alternativscheibe an, bleibt also nur ein "Spoiler". Ich würde mir davon eine niedrigere Scheibeneinstellung erhoffen, das Ganze dann bei gleichem (Wind)Schutz am Kopf.

Zu unterscheiden sind "Spoiler" mit zentraler Klemme in der Mitte (z..B. von TT oder Wunderlich) oder seitlicher Klemmung oder Verschraubung (z. B. von MRA). Ich pers. würde keine mittlere Klemme nehmen wollen, wenn man sich das Teil von TT ansieht, dann ist das schon ein dicker Klotz, der da im Gesichtsfeld hängt. Ich würde eher zu einer Seitenbefestigung tendieren, erst einmal unabhängig ob gebohrt oder geklemmt.

Leider sieht es so aus, dass alle Spoiler davon ausgehen, das die Scheiben mehr oder weniger eine waagerechte Oberkannte haben, sie selbst haben alle eine gerade Unterkante. Leider ist unsere Trophy-Scheibe nicht waagerecht geschnitten, sie hat in der Mitte die Senke zum "Drübergucken". Damit sieht es so aus, dass Klemmspoiler mit mittlerer Halterung die Außenerhöhung irgendwie überlagern oder Seitenhalterungen auf den Aussenerhöhungen die Durchsichtsenke offen lassen. Beides kann fürs "Spoiler"-Prinzip nicht vorteilhaft sein.

Somit scheinen wir hier auch keine Hilfe erwarten zu können.

Hat jemand evtl. Erfahrung mit dem einen oder anderen Spoilerteil?

Gruß Micha

Edited by DerDieDicke
Link to post
Share on other sites

Ich würde diese hier von CalSci probieren. Vorne hat sie den zur Vermeidung der Sogwirkung eingefrästen Schlitz.

Im US-Forum scheinen die Leute darauf zu schwören.

Ist zwar ohne ABE, aber ich wette, dass kein deutscher Verkehrspolizist bemerkt, dass er es nicht mit der serienmäßigen Scheibe zu tun hat.

Außerdem ist sie in mehreren Höhe erhältlich.

Link to post
Share on other sites

Jep. Die habe ich auch schon mal ins Auge gefasst, die senden auch nach "good old Europe".

Allerdings wurde in anderen Foren (ich glaube es war für ein Bayrisches Modell...) die Qualität der Scheibe bemängelt (Schnitt und Kanten). Mal sehen wie sich das Mopped nach der Totaloperation in der kommenden Woche macht, ob es sich so ein "Leckerchen" verdient. :flowers:

Link to post
Share on other sites

Auf den Produktfotos schaut sie schon reichlich scharfkantig aus. Damit kann man sich auf der BMW den Radi fesch zur Zieharmonika hobeln :guffaw:

Und wenn ich da an die Passform der MRA auf meiner Sprint denke... gleichmäßige Spaltmaße gehen anders.

Aber wenn der Schlitz etwas bringt, könnte man nachdenken, ob man sich sowas nicht nachträglich on die Originale reinmachen lässt.

Link to post
Share on other sites

@Smartos: suche mal nach "Hansemann-Schnitt", du wirst vermutlich bei der Konkurenz landen, da gab´s mal was...

@Nordschleifenjäger: Wenn Du die Einladung der Rückrufaktion "Hauptständer" bekommen hast sollte da eine Liste beiliegen.

Link to post
Share on other sites

...davon ist meine TT nicht betroffen .

Kann man ja nicht wissen, versuchs mal mit der Händlersuche links:

http://www.triumphmotorcycles.de/h%C3%A4ndler/deutschland/riller-schnauck-gmbh?returnUrl=http%3a%2f%2fwww.triumphmotorcycles.de%2fsearch-results%3fsearchTerm%3dh%C3%A4ndler%26Dealers%3d6

Was oder wer ist Hansemann-Schnitt ?

Ein gewisser Herr Hansemann hat vor ein paar Jahren die Biker-Scene etwas aufgeregt, als er eine Scheibe mit einem gezielten Lüftungsschnitt "zerstörte". Damit wurde dann, wenn man es richtig gemacht oder viel Glück hatte, Sog und Geräusche minimiert. Über dieses Scheibentuning gingen damals die Meinungen stark auseinander. Ist mir eingefallen, nachdem SMARTOS meinte, man könne doch mal selbst .... sägen lassen. :top:

Link to post
Share on other sites

Ich würde diese hier von CalSci probieren. Vorne hat sie den zur Vermeidung der Sogwirkung eingefrästen Schlitz.

Im US-Forum scheinen die Leute darauf zu schwören.

In US....

Als Berufsskeptiker bin ich da vorsichtig. Die haben da doch manchmal andere Ansprüche bzw. Voraussetzungen (ich sag jetzt nur mal "you can drive fiftyfive", ob da z. B. jetzt die Ansprüche ans Fahrwerk so sind wie bei uns?)

Dort gibts auch Trophy-Sturzbügel, die ich hier noch nicht gesehen habe. Schließlich muss man ja die Highway Bar Pegs montieren können... Für Zusatzscheinwerfer wären die auch nicht schlecht...

Link to post
Share on other sites

Oh liest sich eher so, als ob man sich damit die Scheibe eher unbrauchbar machen würde oder zumindest optisch ruiniert.

Also lieber ab in die Rückenschule und immer schön aufrecht sitzen, damit man nicht in den Brennräume eingesaugt wird :biggrin:

Aber schon komisch, dass der Sog niemandem bei Triumph während der Entwicklung aufgefallen ist.

Link to post
Share on other sites

Hallo miteinander,

hätte zum Tausch der Zylinderkopfes noch was zu sagen .Heute war ich bei meinem Händler (Triumph Südostbayern) da war ein Mann gerade beschäftigt den Kopf einer Trophy

umzurüsten.Es wird von T ein nackter Kopf geliefert,es muß alles umgebaut werden ,wie Nockenwellen,Ventile usw. Der unterschied zum alten Kopf besteht in der kleineren

Bohrung für die Tassenstößel,damit ist das Spiel der Stößel um Nuancen kleiner,um keine lauten Geräusche mehr zu erzeugen. Hat also mit Lebensdauer gar nichts zu tun.

Was da alles weggebaut werden muß,um den Motor auszubauen ist schon Wahnsinn.Ich schätze die ganze Aktion mal auf 2 Tage Arbeit,eher mehr.

Ehrlich gesagt,ich würde es wenn ich damit leben könnte nicht machen lassen.

Gruß Wastl

Link to post
Share on other sites

Moin Wastl,

ja, mag sein, dass das alles nur Kosmetik ist (wobei ich nicht glaube, dass "T" diesen Aufwand nur für Kosmetik betreiben würde. Ich unterstelle mal, dass sie es auch nicht wissen, ob wenn wann was passieren kann - oder nicht.). Du bekommt auf jeden Fall ein Jahr Garantieverlängerung auf den Motor. Und, je nach dem wie nahe Du den 32.000 km bist, kann sich diese teure Inspektion mit dem Austausch schon in weitem Teilen erledigt haben.

Der Micha

Link to post
Share on other sites

Tach zusammen,

habe gerade mit der Werkstatt wg.Termin für die Hauptständer-Rückrufaktion telefoniert. Das geht ruckzuck, darauf könnte ich warten. Aaaaaaber, bei meiner Trophy muß auch das Steuergerät getauscht werden, und das dauert ein bisschen länger. Mopped muß für einen Tag dableiben...

Finde ich OK vom :biggrin: , daß die gleich aktiv das Steuergerät besorgt haben und auf einen Rutsch mit tauschen :top:. Der Meister meinte, daß da wohl keine offizielle Rückrufaktion übers KBA läuft.

Und zum Thema Zylinderkopf:


Was da alles weggebaut werden muß,um den Motor auszubauen ist schon Wahnsinn.Ich schätze die ganze Aktion mal auf 2 Tage Arbeit,eher mehr.

Habe ich auch gleich angesprochen:

Wenn die Geräusche mich sehr stören oder im Laufe des Sommers lauter werden, kann ich das reklamieren und dann wird -wenn der Motor zu der kritischen Serie gehört- der Kopf getauscht. Dafür muß das Mopped allerdings ca. 1 Woche (!!!) in der Werkstatt bleiben. Hat ja keine Eile, kann man immer noch im nächsten Winter machen.

Schaumermal, wie es weitergeht...

Gruß

Burkhard

Link to post
Share on other sites

Von wo kommt das Gerät aus England ?

Wie ist es denn mit der Lieferung bei der Überschwemmung in UK ?

Nicht so leicht zu beantworten.

Ziemlich sicher scheint, dass - nach einem Blick auf die Karte - Hinckley (noch) nicht im Überschwemmungsgebiet liegt.

Ob das Gerät grundsätzlich aus England kommt ist imo fraglich, da es auch Produktionsstätten in Thailand gibt. Es kann aber auch aus China, Vietnam oder, oder, oder kommen, der Globalisierung "sei Dank".

Link to post
Share on other sites

Da wird vermutlich ein Teilchen von Keihin drin werkeln. Solange die Transportwege Asien - England - Kontinent passierbar sind, sollte es doch keine Lieferschwierigkeiten geben.

Link to post
Share on other sites

Mir sagte mein :nod: ich könne darauf warten .

Sitzt das Steuergerät nicht unter der Sitzbank und nur tauschen ?

Mein :nod: meinte, daß für den Tausch des Steuergerätes die Verkleidung runter müsste und das dauert nun mal...

Hat schon jemand hier Erfahrung damit???

Gruß

Burkhard

Link to post
Share on other sites

Der ganze Joghurtbecher muss runter. Hatte extra nachgefragt, da ich mir bei der Gelegenheit auch gleich den Navihalter aus dem Zubehör einbauen lassen möchte.

Link to post
Share on other sites

Tach zusammen,

entgegen der Meinung meines :nod: gibt es doch eine offizielle Rückrufaktion über das KBA wg. des Steuergerätes. Habe nämlich am Samstag wieder einen dunkelgelben Brief bekommen...

Gruß

Burkhard

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...