Jump to content
Flotter Dreier

Daytona 955i Rennstreckenumbau

Empfohlene Beiträge

Triplemania

Die Kröpfung der Stummel an der 675er ist schon extrem, lässt sich aber problemlos ändern.

Die Stummel älterer GXR-Modelle passen einwandfrei an die 675: echte Handgelenkschmeichler und recht preisgünstig zu bekommen. Bei Bedarf kann ich gerne Bilder einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wolfi Z

Eine AS 31 GT Rastenanlage hätt ich noch liegen :flirt:

Die hab ich gestern an meiner Speedy wieder abgebaut weil ich wieder auf meine alte LSL rückgerüstet hab.

bearbeitet von Wolfi Z

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pavelbronkowski

zu dem problem mit der füßen.. kauf dir ne gilles As31gt und dad problem ist weg.. : )

Finanziell will ich gar nicht so viel reinstecken! Ne Rastenanlage ab 400 Euro aufwärts nur weil ich zu faul bin meinen Fuß korrekt auf die Raste zu stellen?? Mir eigentlich zu teuer! Für das Geld kann ich zwei Reifen durchballern.

Ebenso weiß ich von der Mito, dass ein noch engerer Kniewinkel für meine 1,83m echt unbequem ist! :gnash::gnash:

Deine Gabelbrücken sehen optisch erstmal Klasse aus. Aber auch hier wären mir die XXX Euro zu schade. Mein Einlenkproblem hat sich mit dem korrekten Vorbereiten des hanging offs eigentlich erledigt.

Generell suche ich die Probleme bei mir und nicht am Material ( außer das Federbein, dass war wirklich fertig).

Aber neugierig hast du mich schon gemacht was sich da fahrtechnisch verbessern würde.

Auch von Interresse wäre für mich, wo du die GFK-Front gefunden hast!

mfG Pavelbronkowski :top::top:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sandie

zu dem problem mit der füßen.. kauf dir ne gilles As31gt und dad problem ist weg.. : )

Finanziell will ich gar nicht so viel reinstecken!

Du fährst die Serie?

Kann ich hie mobil nicht erkennen.

Die schleift doch bis der Arzt kommt; soviel Hang off kannst du doch garnicht machen, dass du annähernd an die Haftgrenze von slicks kommst.

Abgesehen davon :

Kniewinkel hast du doch nicht dauerhaft spitz. Je nach dem wo, sind doch nur die Graden betroffen.

Würd ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

Zumal mit höheren rasten Hang off leichter geht; find ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pavelbronkowski
Du fährst die Serie?

Die schleift doch bis der Arzt kommt

Naja jetzt nicht mehr soviel! :biggrin::biggrin: Hat sich eigentlich gut abgearbeitet.

Und wenn ich auf die Fussstellung achte, schleift auch wirklich nur die Raste!

Wenn ich das trotzdem nicht hinbekomme baue ich mir maximal neue Rastenplatten. Original nachgebaut und entsprechend leicht versetzt. Ich arbeite beruflich mit CAD und da ist das ne nette Spielerei für die Mittagspause!

mfG Pavelbronkowski :flowers::flowers:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derpeda

hehe ; ) adapter platten geht natürlich auch. hab für meine as31gt 340 neu bezahlt... ich konnte den fuß auch höchstens gegen den rahmen stellen damit die raste nicht aufsetzt... jetzt hab ich mit guter fußstellung ruhe .. wenn ich den fuß schräg auf die spitze stelle (was auch in meinen augen nicht die richtige stellung ist, biaggi aber immerhin 6x weltmeister geworden ist^^.. einfach mal bilder googlen) reicht auch die as31 nicht ; )

einlenken und einlenken ist ja auch ein unterschied.. bin ja auch vor den neuen brücken gut mit meiner tona gefahren... aber wenn in mettet im schnellen linksknick sich die ganze front bewegt bei 165kmh fühle ich mich nicht wohl.. jetzt fahr ich das tempo ohne probleme..(diesmal topspeed laut tacho 175)...mettet war schonmal ein voller erfolg vom feeling her... ähnlich hatzenbach oder die schnelle rechts vor Mercedes in hockenheim... da fühlt sich die tona front nicht solide an ... parabolika bekomme ich bei tacho 240 auch immer hochschwindigkeitspendeln.. auch uncool... wieweit die probleme in hockenheim oder nbr besser werden ist aber noch offen.. dieses jahr fahre ich auch nur noch in OSL, Sachsenring und Rijeka.. nur rijeka war ich schon. wobei dort die tona generell sehr gut funktioniert hat.. rundenzeiten nehme ich keine, weckt nur falschen ehrgeiz : ) gut anfühlen muss es sich..

die front gibts bei Airtech Streamlining aus USA, das 1050er heck ist ein Cupheck aus Italien, kann ich dir auch an Herz legen. man sitzt höher, dadurch kann man auch leichter umlegen etc. man sitzt nicht mehr so tief im moto, zudemm lässt sich damit der hanging off noch leichter vorbereiten ^^

kosten.. alles kostet geld .. ist mein baby . das ist es mir wert.. und klar kannst du an dir arbeiten, aber auf der renne kommt es leider doch aufs material an .. mit der tona werden wir so oder so nix reißen ; ) bin in mettet ne S1000RR probe gefahren.. bin an leuten die ich mit der tona nicht ansatzweise geknackt habe einfach vorbeigeflogen als würden se stehen : ) so langweilig und emotionslos kann moto fahren sein... es lebe der alte eisenhaufen !

bearbeitet von derpeda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pavelbronkowski

Ich hätte auch beinahe die neue R1 Probe gefahren vor zwei Wochen! Hatte aber dann doch Angst (und vor allem meine Finanzministerin),

dass ich das Geld für unsere neue Küche zum Jahreswechsel in Anspruch nehme :gnash::gnash:

Und Danke für die Airtech Streamlininginfo. Bei den Preisen werde ich das einteilige Monoheck wohl nicht selber bauen.

War bis eben mein favorisiertes Winterprojekt! Und die Chefin freut es auch weil dann die Bude nicht wieder so stinkt !!!! :sick::sick:

bearbeitet von Pavelbronkowski

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sandie

Ich bin ganz ehrlich :

Ich kann hanging off auch micht immer perfekt.

Heut hab ich mir Lima-Deckel und MR Evo5 (schon mit excenter, alles höchste Stellung ) angeschliffen. Hätt mich fast ausgegebelt.

Zu wenig hanging off für den Kurvenradius/Geschwindigkeit.

Nix passiert, war aber knapp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derpeda

hehe : ) musst aus USA nur mim Zoll bissel aufpassen.... joa Finanzministerin hab ich derzeit keine -.- und ich bin recht großzügig zu mir selbst... ist aber auch der grund warum ich keine mehr hab ; )

mich hat das Probefahren eig. nur bestätigt das ich mit den alten kisten lieber fahre. da bewegt sich noch alles, ich fühle mich deutlich wohler als mit der riesen power die nur noch von elektronik eingefangen wird... die S1RR hoppelt auf der geraden nur vor sich hin (gut war nur Race, kein Slick Modus) weil die ECU permanent wheelis unterbinden muss.. aus jeder Kurve kommt permanent die TC (ja auch dem Race Modus geschuldet) ... ist nicht so mein ding.. und mich im Slick Modus in Nirvana katapultieren muss auch nicht sein.. selbst auf dem mini Kurs in Mettet hab ich auf der Geraden +25kmh mehr als mit der Tona geschafft obwohl ich gefühlt schlechter aus der Kurve kam... 212 vs 237kmh ist schon ne ansage.. ; ) .. was ich sehr nett fand ist das die bmw anzeigt wieviel schrägelage man hatte^^ 52° rechts und 50° links wurde mir bestägigt.. fand ich ok^^ das mehr geht hat Troy Corser gezeigt.. gibt en video aus Mettet, da zeigt die BMW 57/55° an : ) PORNO

bg derpeda

bearbeitet von derpeda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pavelbronkowski

Ich glaube die Ursache für mein Fussspitzenproblem gefunden zu haben.

Ich habe gerade mein überarbeitetes Federbein eingebaut, und war in Gedanken schon beim absägen der Fussrastenspitze.

Da habe ich gesehen das 1. die rechte Fussrastenplatte fast 10mm vom Rahmen weg steht,

und 2. der Alu-Fersenschutz ebenfalls so gebogen ist, dass er den Ferseknöchel um weitere 10mm weiter nach außen von der Raste schiebt. :contra::contra:

Das immer nur die rechte Fußspitze schleift habe ich bisher auf die Rechtsrumkurse geschoben,

aber auf den Bildern wird es auch gerade deutlich das immer nur der Rechte Fuß wegsteht!!! :gnash::gnash:

Problem ist meines Erachtens nur die Position der Bremspumpe. Da eine Distanzscheibe zwischen Pumpe und Rastenplatte, und so nach nach innen gerückt

und der Fersenschutz könnte genauso gerade sein wie auf der linken Seite.

Weil links ist alles bündig mit dem Rahmen und steht keinen Millimeter über!

mfG Pavelbronkowski :top::top:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Para09

@ pavelbronkowski

Was hast denn am federbein machen lassen und wie lange hat es gedauert. Ich denke ich brauche für meines auch eine andere Feder.

one+one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pavelbronkowski

Also mein Federbein war nach Empfehlung hier aus dem Forum bei HH-Racetech zur Überarbeitung.

Gab einen längst überfälligen Service (Ölwechsel, Dichtungs und Führungselemente neu) sowie eine auf meine 75Kg abgestimmte Feder. Die ist kurioserweise trotzdem härter als die Serienfeder.

Wie gut das ganze funktioniert kann ich momentan nicht sagen, weil ich erst wieder Anfang September im Kreis fahre. Kann aber jetzt schon sagen, dass die Dämpfungselemente wesentlich feinfühliger reagieren ( also um ähnliches Dämpfungsverhalten wie vorher ist die Druckstufe eine ganze Umdrehung auf zu vorher eine Viertelumdrehung usw.)

Ist jetzt nach Nachfrage eine Rennstreckenabstimmung für mich und mit der Möglichkeit auch wieder auf Straßenbetrieb zurückzubauen,

da meine ja offiziell auch noch eine Straßenzulassung hat. Hat mich 340 Euro gekostet, die ich bis dato echt fair finde!

mfG Pavelbronkowski :top::top:

P.S. war ungefähr zwei Wochen unterwegs, trotz streikender Paketheinis!!!

bearbeitet von Pavelbronkowski

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derpeda

Hi Zusammen! war am WE mit KM-Training auch zum ersten mal 2 Tage in Oschersleben ... Kurs gefällt mir super gut! schön viel schräg ; ) finde die strecke recht anspruchsvoll, da 1. die Ideallinie nicht ganz ersichtlich ist und 2. super viel potenzial beim kurven "reinlaufen" vergraben ist in meinen augen.. wo ich nicht gerade der mutigste bin^^ aber mir geht es ja nicht um die Zeiten sondern das ich spass habe! und den hatte ich massiv...

1,5 Tag trocken 0,5 nass -> setup der triumph war i.O. Reifen, Bridgestone R10, leider nicht ganz... HR sah ganz gut aus (war neu), mein VR hat sich aber am 2.tag in geschmiere aufgelöst.. flanke total kaputt.. wollte den in Oschersleben zu ende fahren, das war aber eher gefährlich als clever :( ich depp!

ansonsten hab ich mich überall sehr wohl auf dem moto gefühlt! hat richtig laune gemacht zu fahren

im Regen fand ich die Strecke leider sehr rutschig, und durch die geneigten kurven hab ich mit dem knie auch keine schrägelage gefunden die ich für unkritisch hielt.. war aber auch recht stark am regnen...

das mit der Übersetzung (fahre auch 18/45) gebe ich pavelbronkowski voll und ganz recht. die links nach den Hotelkurven und die rechts auf die Gegengerade hab ich leider im 2. fahren müssen, was den HR recht gut mitgenommen hat und unnötiges schalten mit sich gebracht hat.. für den dritten hatte ich zu wenig schwung und leider auch zu viele Kilos (115 fahrfertig) .. ziehe leider keine wurst vom Teller..

nochmal zum thema gabelbrücken ^^ kann wieder nichts negatives sagen, fühle mich insgesamt einfach wohler auf der Triumph seit dem umbau. wobei ich hier klar sagen muss das die vorteile ich Oschersleben (habe auch keine referenz) vermutlich geringer ausfallen...flüssige, runde motostrecke. Ähnlich Rjeka, da habe ich mich mir der Triumph auch mit den alten Brücken super wohl gefühlt.. was mir leider an der strecke fehlt ist ein "cooler" schneller knick ala "Hatzenbach" (ggf. der Eingang in die 3fach links kommt dem nahe)...

zusammenfassend kann ich sagen Oschersleben ist RICHTIG GEIL . eine Zeit kann ich doch Preisgeben, 1. Turn ohne streckenkenntnis in der 3. Runde hat ein Kumpel mich bei 1:53 "hoch" gestoppt^^ ob ich schneller geworden bin kann ich nicht sagen ; ) aber von 1:44 bin ich meilen weit entfernt! : )

hau rein! derpeda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pavelbronkowski

So ein letztes Update von mir für 2015:

Bin das erste Septemberwochenende nochmal mit Hafenegers in Most aufgeschlagen:

Wetter ging halbwegs zumindest Freitags und Samstags.

Federbein wurde ja überarbeitet seit Oschersleben und ich habe die Fussrastenspitzen abgesägt und auf der Bremshebelseite die Bremspumpe samt Fersenschutz versetzt, so dass jetzt links und rechts die gleiche Stiefelposition möglich ist. Das galt es zu erfahren bzw. an der verbesserten Fussstellung weiter zu arbeiten.

Soweit so gut: Federbein top (habe nichts verstellen müssen, alles "Werkseinstellung" von HH-Racetech), Fusstellung auch wenn ich mich darauf konzentriert habe. Konnte auch kontinuierlich Rundenzeiten verbessern.

Der halbaufgerissene HR von Oschersleben sah vom Verschleißbild wieder richtig gut aus, aber der Gummi war trotzdem weg. Das hatte ich natürlich nicht auf der Rechnung (Trottel!): :whimper::whimper:

Problem Nr.1: gab nirgends jemanden der Conti fuhr und oder übrig hatte!

Problem Nr.2: die ca. 200 € dafür hatte ich nicht dabei und an tschechischen Bankautomaten werden nur Kronen ausgezahlt!

Also bei Hafeneger nen Schuldschein unterschrieben und auf Bridgestone V02 gewechselt: Auf die Frage was der Reifen kann bzw. ob es signifikante Unterschiede gibt: "Wieso, beide sind schwarz, beide sind rund!"

Nein, alles gut. Mehrere Leute sagten mir das er auch ein sehr großes Temperaturspektrum abdeckt wie der Conti. Mir fielen jedenfalls die minikleinen Verschleißmarken auf. Nach dem Motto:ein bis zwei Turns und dann wieder kommen zum Reifenwechsel. Auch im Reifenwärmer verlor er sich regelrecht im Vergleich zum Conti.

Fahrtechnisch aber alles im Soll. Bis auf den Minihighsider gleich in der ersten Kurve (nochmal Trottel!), und die dadurch geprellten Nüsse.

Am ehesten viel noch auf, dass ich im ersten Turn meine Einlenkpunkte minimal verpasst habe. Der Bridgestone zwingt einen also noch mehr zum Hanging off. War aber ab dem zweiten Turn kein Problem mehr.

Ab da kämpfte ich mit der Bremse vorne: Beim Ankern war ich ja schon immer mutiger, aber jetzt ging das Gefühl für Druckpunkt bzw. der Druckpunkt generell ab der dritten Runde verloren. Habe also mal die Bremsflüssigkeit gewechselt und bei der Gelegenheit mal die Bremssättel gereinigt............

Uups, wo sind denn meine Beläge hin! Außen, die die man einsehen kann gingen noch, aber innen war mal richtig schön kurz vor Ende. Und natürlich keine Wechselbeläge dabei (wurde denn Trottel schon mal erwähnt), hatte ich ja zu Hause kontrolliert und für gut befunden. Wäre eh nicht vor Ort gegangen, weil ich den Innensechskant vom Führungsstift rund gedreht habe, und damit ein penibles Rausbohren (zu Hause) anstand.

Naja bin das Samstagsspaßrennen noch mitgefahren, mit besagt beschissenem Bremsgefühl. Hatte beim Rennen einen Super Start, der mich ungefähr 10 Plätze weiter vor spülte, als dass ich hingehörte. Die S1000ender und R1sen brauchten auch mindestens drei Runden bis alles wieder sortiert war! :biggrin::biggrin:

Damit war für mich Ende. TKO sozusagen. Aber nicht weiter schlimm weil Sonntag war kalt und/oder verregnet. Beste Rundenzeit von 1:53.5min geht für mich in Ordnung, da bleibt noch Luft nach oben. Will ja 2016 auch noch was erleben.

Fazit(e):

1. Wird man schneller, verschleißt der Hinterreifen auch schneller. (Ja klar, ich meine unproportional schneller)

2. Wird man schneller, verschleißt die Bremse auch schneller

3. Wird man schneller , verschleißen die Knieschleifer auch schneller

Ne Spaß beiseite:

Der Hinterreifen Nr. 2 hielt jetzt nur noch knapp 600 Kilometer und war da dann auch richtig am Ende (spürbar beim rausbeschleunigen). Der Vorderreifen erlebt jetzt den dritten HR, hat seitdem über 2000 Km gelaufen und sieht perfekt aus. Ich meine Abriebbild ist super, Gummidicke wie am ersten Tag! Habe ein gutes Gefühl für das Vorderrad, die Gabeleinstellung harmoniert gut und der Grenzbereich ist fühlbar!

Wie lange hält bei euch der VR? :confused::confused:

Die Bremsbeläge vorne (EBC HH also die Sinterdingens) hielten gerade mal 1300 Km!

Wie sind da die Erfahrungen bei euch ? :confused::confused:

mfG Pavelbronkowski :top::top:

bearbeitet von Pavelbronkowski

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Förster

Sehr schöner Abschlussbericht.

Ich war zuletzt bei Mischverhältnissen und 15℃ in Osche mit meiner Triple R.

Der Sportsmart 2 taugte mir besser als der K3, die Brembos liebe ich definitiv und so kam auf einer für mich bis dato unbekannten Piste bei insgesamt 140km ein 1:56.3 raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sprinterrs

Moin,

auf meiner Speedy fahre ich vorne noch einen Slick Soft von Conti.

Der hat jetzt 1 WE Groß Dölln bei Sonne, 1 Tag Mettet bei mittl. Temp. und 1x NBR GP-Strecke bei heißen Temp. gehalten und sieht noch ganz gut aus.

Denke der hält noch einen Tag.

Dnach kommt vorner der Bridgestone V01 Soft drauf.

Das Verschleißbild ist besser geworden, seit dem Danger, D.S. Suspensions, meine Gabel (Stage2 Kit) bearbeitet hat.

Bremsen: habe in den Brembo Zangen Rennbeläge drin (sind noch für ein WE gut, denke ich)

Hinten hatte ich für 2 WE einen Pirelli SC2 SBK in 200er drin. Mit dem war ich voll zufrieden.

Derzeit habe ich einen Bridgestone V02 Medium in 200er Größe. Der baut ein wenig schmaler als der Pirelli SC2.

Und der V02 ist fast für jede Asphalt Temp. gut.

War eine Empfehlung von Wolle (GP-Reifen) und war genau richtig.

Dann habe ich für hinten noch einen angefahrenen V01 Soft in 190er liegen, den werde ich dann auch mal ausprobieren.

VG

Matti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flotter Dreier

So ihr Verrückten, nun will ich mich nach drei Jahren Rennstrecken Pause mal wieder zurück melden. Ja, ich bin endlich wieder gefahren. Bei der Veranstaltung "Zünd in den Mai" in Oschersleben. Ganz untätig war ich in meiner Pause allerdings nicht. Ich habe einiges am Motorrad gemacht. (den Beginn der Renndaytona findet ihr ganz am Anfang von diesem Thema)

Fahrwerk vom Franzen überarbeitet

Anti-Hopping-Kupplung verbaut

520er Kette verbaut

Bremse auf Radiale Bremszangen umgebaut

Motor vom Franzen abgestimmt

Ein paar Kleinigkeiten habe ich bestimmt vergessen. Aber alles hielt und funktionierte so wie es sollte in Oschersleben. Nur ich bin etwas eingerostet. Die Rundenzeiten waren an den alten knapp dran. Nach den technischen Verbesserungen müsste es allerdings ein Stück nach vorne gehen. Aber eigentlich nicht schlimm, sitzen bleiben war zum Beginn der Saison ein wichtiges Ziel. Bei der nächsten Veranstaltung auf meiner Heimstrecke Mitte Juni am Sachsenring werde ich bestimmt vertrauter mit Motorrad und Strecke sein. Ich bin übel gespannt was dabei rauskommt.

IMG-20180517-WA0000.jpg

IMG-20180514-WA0010.jpg

IMG-20180514-WA0004.jpg

bearbeitet von Flotter Dreier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triplemania

Eine schöne Rundheckdaytona :love:
Ich vermute aber, dass auch Du mit der HLRC am Sachsenring NICHT fahren darfst, oder gibt es da irgendeinen Trick?
Falls nicht: was fährst Du statt dessen? Brauchst du dafür nicht eine andere Abstimmung (Tune)?

Hals und Beinbruch :flowers:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sandie

Erzähl mal was zur Anti Hopping Kupplung!
Woher, wieviel usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flotter Dreier
vor 3 Stunden schrieb Triplemania:

Eine schöne Rundheckdaytona :love:
Ich vermute aber, dass auch Du mit der HLRC am Sachsenring NICHT fahren darfst, oder gibt es da irgendeinen Trick?
Falls nicht: was fährst Du statt dessen? Brauchst du dafür nicht eine andere Abstimmung (Tune)?

Hals und Beinbruch :flowers:

 

 

Am Sachsenring geht natürlich nur Original. Da werde ich den originalen Pott anbauen. Ich habe mir da auch schon Gedanken drüber gemacht. Ich hoffe natürlich, dass nicht allzuviel Leistung verloren geht. Ich bin gespannt. Der Sachsenring ist zum Glück nicht so die Leistungsstrecke. Da fallen ein paar PS weniger nicht so auf. Ich werde berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flotter Dreier
vor einer Stunde schrieb Sandie:

Erzähl mal was zur Anti Hopping Kupplung!
Woher, wieviel usw.

Zur AHK kann ich nicht mehr allzuviel sagen. Diese habe ich schon vor langer Zeit gebraucht gekauft. (Hatte ja ne lange Pause) Ist vom Hersteller TSS. Habe noch neue Beläge und Hüperblöds verbaut. Der Rest ist Plug and Play. Ohne zusätzliche Einstellung. Nur der Unterschied zur Serie ist der Hammer. Ich musste mich erst daran gewöhnen ohne Motorbremse die Kurfe anzubremsen. Aber nach fünf sechs Runden ist es einfach nur schön. Kein Kupplung "einschleifen" beim runter Schalten, kein stempelndes Hinterad .... Die totale Ruhe und Stabilität. Gang runter, Kupplung raus, fertig. Kann ich nur empfehlen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

×
×
  • Neu erstellen...