Jump to content
KaiMikazze

Kettenöler für 1050 von bj 2012 wenn ja welcher?

Empfohlene Beiträge

KaiMikazze

So hallo nochmal und hier direkt die erste Frage.

Meine Triple steht noch immer beim Händler im Neuzustand.

Hab dort bereits gefragt was mich nen Öler kostet und welcheMMöglichkeiten es gibt.

Bisher habe ich aber noch keine Antwort.

Nun mal hier, was könnt ihr mir empfehlen, und welcher is Einbaufreundlich?

Die bisherige Googlesuchen ergaben nix gutes.

So long dlzg und danke schonmal.

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
East

Da wäre der CLS, auspacken einbauen fertig, oder der McCoi, der allerdings erfordert Lötarbeiten.

Es kommt auch drauf an, was Du ausgeben möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andY-R

Mein Froindlicher hat meiner Speed den Unterdruckschlauch für den guten alten funktionierenden Scott-Oiler montiert.

Den Rest davon hab ich selbst drangemacht.

Funktioniert bestens auch OHNE Weg/Regen/Etc-Sowieso-nicht-wichtig-Regelung.

gruß

andY

bearbeitet von andY-R

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KaiMikazze

Dann schonmal Danke. ..Mal sehn vll meldet mein Händler sich ja noch.

Ansonsten kommt der bei der ersten 800km Inspektion mit dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SE-Driver

Den Unterdruck Scotty hab ich auch dran! Keine Probleme und die Kette ist auch immer schön feucht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SiRoBo

Kommt auch immer drauf an bei welchen Temperaturen man fährt. Ist es einem bei unter 25°C zu kalt und über 30°C zu warm und Regen will mabn der Mopete eh nicht antun, dann funktioniert ein einfacher Scottoiler wunderbar. Fährt man bei -5 bis 40°C und ggf. sogar auch mal Regen, dann sollte es schon mindestens ein volumengeregelter Öler sein, es sei denn man will ständig die Drossel einstellen.

Mit Tachosignal ist ein McCoi jetzt nicht der Act. Ein Anfänger bekommt das gelötet. :flirt:

Und nachregeln muss man da erstmal gar nix, wenn man einmal gut eingestellt hat.

Ich habe an meiner Speedy einen McCoi gerade dran gebaut. und er funktioniert schon gut ohne das Drehzahlsignal vom Rad. Das mache ich dann beim nächsten Reifenwechsel, weil ich ja noch einen Magnet brauche (mechanisches Tacho-"Signal"). :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
joe8353

Hi,

ich fahre seit 2008 einen CLS, mit Ritzelölung (selbstgelötete Doppeldüse unter der Ritzelabdeckung). Funktioniert recht gut, ich bin zufrieden. Mein Öler läuft vergleichsweise "fett", eben wegen Ritzelölung, die ich aus rein ästhetischen Gründen haben wollte.

Sollte ich die Erlaubnis der Regierung erhalten, die regierungseigene Ducati Monster aufrüsten zu dürfen, würde ich mir überlegen, einen Öler mit Pumpe (und nicht einen schwerkraftgeregelten wie meinen alten CLS) einzubauen, da m.E. leichter einzustellen.

Gerhard

Edith sagt: der neueste CLS hat eine Pumpe :whistle:

bearbeitet von joe8353

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KaiMikazze

Hmhmhm....Ich glaube ich muss mal ein bissel rumgoogln :-D

Wil halt am Anfang nicht direkt die halbe Kiste auf den kopf stellen.

Bin zwar kein dummerchen im Schraubendreher bedienen aber vll lass ich es ja nach kosten trotzdem direkt beim Händler machen und liefer ihm nur den Öler an ;-)

Den ganze Tag in der Werkstatt schrauben, dann hat man nimmer die große Lust es noch danach zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Servus

Hab seit 2007 einen Scottoiler. Zuerst an meiner 2007er Speedy und jetzt an der Neuen 2014er Speedy.

Bei der 2014er ist die Unterdruck Geschichte etwas komplizierter. Der Luffi muss runter und den abzubauen, ist eine Arbéit. :gnash:

Ich war und bin mit dem Scotti Zufrieden. Nachregeln tu ich nur im Frühjahr, Sommer und Herbst. Bei Regen, hab ich noch nie Nachgeregelt.

Das Preis Leistungsverhältniss passt bei dem Scotti. Letztes Jahr für 89 Euro hab ich das V System wieder gekauft. :top: Natürlich nicht bei der Louise, oder Polo.

Einfach mal bei Amazon kucken. :innocent:

http://www.amazon.de/Scottoiler-vSystem-automatisches-Kettenschmiersystem-Motorr%C3%A4der/dp/B001GZM43Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1421783024&sr=8-1&keywords=Scott+Oiler

PS: Einfach die Rezensionen lesen. Es ist das V System und es ist alles dabei.

Grüßle

bearbeitet von Triple/one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atlan

Hallo!

Meine Daytona fahre ich auch mit einem Scottoiler und es funktioniert sehr gut. Den Vorratsbehälter habe ich im Heckteil versteckt, das ist optisch schön, macht aber die Kontrolle, wie viel noch drin ist etwas schwieriger.

Aber hat von euch schon einmal jemand einen Graphit-Schmierklotz ausprobiert? Z.B. diesen: http://www.engineersparadise.com/de/ipar/31886

Das wäre doch auch eine Alternative. (Ich überlege, so etwas meiner Freundin an ihre CBF 1000 zu montieren, wenig Arbeit, nur alle paar tausend Kilometer den Klotz wechseln.)

Gruß

Atlan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
joe8353

Hi,

der "Graphitklotz" wurde hier im t5net unter "Feststoffschmierung" z.B. hier und da schon mal debattiert, is m.W. nix rausgekommen, zumindest nicht für T-Moppeds...

Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Atlan

Danke, Gerhard, für die Hinweise.

Ein Arbeitskollege, der gerade hier war - er fährt eine Triumph Sprint ST - meinte auch, daß es für unsere Bikes eher schwierig wäre, einen Anbausatz zu finden. Aber für die Honda ständen die Chancen wahrscheinlich ganz gut.

Na, mal schauen, bis zum Frühjahr ist ja noch etwas Zeit.

Atlan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frankman

ich fand die idee damals recht gut. aber irgendwie ist das untergegangen. wobei mir dieser ansatz durchaus zusagt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Förster

Ich bin auch leider immer noch dabei nen McCoi in meine Speedy einzubauen.

Wenn jemand Interesse hat, einem Freund wurde sein Mopped vgeklaut und den McCoi noch unangetatstet liegen.

Aus 10 Jahren Z750 kann ich auf 6 Jahre souveränes Ölen mit dem McCoi zurückblicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
triplehead

14 jahre cls200: top!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andY-R

14 jahre cls200: top!

18 Jahre, >>100000km, 2,x Kettensätze mit Scottoiler, Topper :top: (an Bandit 1200)

MCCoi hab/hatte ich an den Kringelspielzeugen.

Auch gut, nur schwerer zu basteln und elektrisch.

Support des Vertreibers ist klasse!

gruß

andY

bearbeitet von andY-R

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
joe8353

Hi,

ich fand die idee damals recht gut. aber irgendwie ist das untergegangen. wobei mir dieser ansatz durchaus zusagt...

soll das eine "Aufdoppelung" des SSS sein?!? Zumindest bei meiner kann ich da wahrscheinlich zuschaun, wie sich die Kette in den Klotz fräst, und der Klotz innerhalb kürzester Zeit wech is...

in der Ursprungsvariante war der Klotz ja oberhalb des "Untertrums" angebracht, die Kette hat quasi nur beim Kettenschlagen Schmierstoff aufgenommen :whistle:

Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warpig

Diese Firma für Kettenöler wurde auch schon mal erwähnt http://www.pdoiler.co.uk/pdoiler%20mk3%20vs%20mini.htm

Ich habe den CLS Evo Tour an Hinkelotte mit Düse von Prooiler und bin sehr zufrieden. Ist allerdings auch kein Schnäppchen.

Deswegen finde ich die PD-Oiler auch interessant, kostet ca. die Hälfte vom einfachsten CLS. Wenn nicht in nächster Zeit jemand furchtbar schimpft über den Hersteller bzw. das Produkt, wird die flotte Lotte wohl so Einen bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stoppelhopser

Hab mir grad den Nemo 2 von Cobrra bestellt. Vielleicht bekomme ich den ja so gut versteckt das wir am Haus Scheppen "Findet Nemo!" spielen können.

Wie auch immer, ich werde berichten.

Entspannte Grüße

Stoppelhopser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
triple-a

Ich nutze den McCoi, hat eine Pumpe, ist Wegstreckenabhängig und wenn du willst sogar mit Regenerkennung.

Geölt wird am Kettenrad mit Hilfe einer Pro Oiler Düse (Nozzle nennen die das bei sich).

bearbeitet von triple-a

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luther

Hallo Stoppelhopser,

hast du erfahrungen mit dem Ding. Sieht nicht schlecht aus.

Zitat
Am 17.9.2016 um 23:06 schrieb stoppelhopser:

Hab mir grad den Nemo 2 von Cobrra bestellt. Vielleicht bekomme ich den ja so gut versteckt das wir am Haus Scheppen "Findet Nemo!" spielen können.

Wie auch immer, ich werde berichten.

 

gruss

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stoppelhopser

Ich bin nach einem Jahr mit dem Öler nach wie vor zumindest so zufrieden, dass ich ihn auch an mein neues Moped montiert habe. Ich vermute das er spürbar mehr Öl verbraucht, als andere Systeme, aber die Menge (ich komm mit einer Füllung 2-3000 km weit) ist für mich ok. Ich hab den Behälter am Lenker montiert. Fällt nicht auf, denn er sieht aus wie der Vorratsbehälter einer hydraulischen Kupplung.

Entspannte Grüße
Stoppelhopser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaT5ol

Scheissegal, Hauptsache Öler!

Ich würde für wenig , dafür aber robuste Technik plädieren, also kein temperatur, geschwindigkeits und Luftfeuchtigkeits sowie Menstruationskompensierendes Gedöns der Beifahrerin & Co sondern einfach ne Dosierpumpe.

Hat der neue CLS is nicht billich aber funzt. MC Coi für Bastler, Scotti für die Kinder der Achtziger und der Rest für den der will!

Ein Öler kompensiert sich bereits während der ersten Kette!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joe Ka

Ich hab auch den Nemo 2 an der Speedy. Im Prinzip ist das ja einfach ne Dosierpumpe.

Die vollautomatischen Systeme wirkten auf mich entweder aufwendig zu installieren/einzurichten oder halt letzten Endes wieder mit ihrem eigenen Betriebsaufwand verbunden. Der Nemo 2 ist im Vergleich zumindest nicht teuer, dazu einfach anzubauen und wertig/robust gefertigt. Die Dose vorne an den Lenker (ich hab mir dafür nen kleinen Halter aus Edelstahlblech selbst gemacht), ein Schlauch innen hinterm Rahmen und dann im Bremsleitungskanal des Kettenschutzes zum Hinterrad und dort mit dem Halter ans Kettenrad.
Und ansonsten eben kein vollautomatischen System, ich dreh das Ding einfach nach Bedarf und gut ists. Temperaturunabhängig ist es auch, weils die Pumpe ja übers Volumen dosiert.

Ich hab mir dann noch einen Bremsflüssigkeitsbehälter in ähnlichem Design gekauft (+ einen gleichen Halter aus Edelstahlblech, sind jeweils beim Spiegelgewinde mit drin), so ists vorne am Lenker quasi sogar symmetrisch ;D xD

bearbeitet von Joe Ka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luther

Hallo Joe,

von dem Ding habe ich schon so einiges gelesen.(Kettenschmiersystem Cobrra NEMO2). Durch das drehen am Deckel drückt man quasi das Öl manuell auf die Kette oder?

Ohne Eingriff auf Elektrik und Unterdruck des Motorrades. Woher weiss ich denn wann der Behälter leer ist und auch das die Menge richtig ist. Gibt es da sauerei am Hinterrad? Oder ist die einstellung Einfach. Und das ganze für ca. 100€...

Hört sich eigentlich gut an. Ich überlege sogar meinen Scotti dafür abzubauen. In unserem Fall (Speedy) könnte man das sogar als Pseudo Hydraulikbehälter für eine Kupplung halten. Also auch Platzmässig kein Problem.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×