Jump to content

Conti Road Attack 3


Reifenfresser

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb The Stig:

Mittleres Preissegment? Teurer als CRA3 und Road 5 geht ja kaum ;)

Naja, okay, mittleres Preissegment war etwas untertrieben ..
Sagen wir mal im Bereich der aktuellen Tourensportler mittleres Segment, da gehts nämlich von ca. 190€/Satz bis ca. 260€/Satz, den Road 5 bekommt man ca. zwischen 215 und 230€, so meinte ich es.
Den CRA bekommt man nur sehr selten für unter 230, der fängt meist erst bei um die 250 an.

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites
  • Replies 707
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • East

    65

  • Reifenfresser

    55

  • Speedy Driver

    47

  • schmidei

    42

Top Posters In This Topic

Posted Images

Ich habe im Zwischennetz 255,- für den Satz CRA3 bezahlt und Schimpfe von Starfighter bekommen, der weniger verlangt hätte. Bei den Reifenpreisen für unsere Pferde sind wir natürlich Opfer unser Emotionen, der hier und medial verbreiteten Meinungen und unseres eingebildeten Arschgefühls. Kein LKW-Spediteur würde aus wirtschaftlicher Sicht solche Preise äquivalent für seinen 40-Tonner akzeptieren. Aber wichtig ist, daß man sich auf der Mühle gut und sicher fühlt und da gibt man eben gerne ein paar Euro mehr aus.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb fordprefect:

Ich habe im Zwischennetz 255,- für den Satz CRA3 bezahlt und Schimpfe von Starfighter bekommen, der weniger verlangt hätte.

Ja, das hab ich damals mitgelesen - dem wurden die Sätze zu dem Preis dann aus der Hand gerissen, so dass er ein paar Stunden später gepostet hat "bitte keine Anfragen mehr (zu dem Preis)" ;)

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites

240 habe ich letztes Frühjahr bezahlt. Und viel hat sich nicht geändert. Aber sie sind es Wert. Conti hat übrigens auch frisches Gummi am Start. 

Link to post
Share on other sites
starfighter1967

mit 180er kostet der Satz aktuell 236,00Euro inkl. Fracht, aber auch wieder nur noch wenige lagernd

Link to post
Share on other sites

Finde den CRA3 gemessen an der Laufleistung eigentlich recht preiswert - er kommt damit wieder im Mittelfeld an.
Wenn man dann noch die "gesparten" Montagekosten/Aufwand einrechnet und das der Reifen auf der Straße klebt wie sonstwas - klare Kaufempfehlung.!

Link to post
Share on other sites

Hab noch n angefahrenen Satz 120/190 CRA3 liegen. Muss morgen mal messen und Fotos machen.

 

Gruß

 

Wolle

Link to post
Share on other sites

bin mit dem cra3 auch mehr als zufrieden...;-))..wenn ich ein resumee ziehen sollte, ggü z.b. dem metzeler sportec m1...mein erster supersportreifen damals...ja, laaaang ist es her;-)....da muß ich schon sagen, das sich auf dem sektor reifen sehr viel getan hat!

sicherlich fahre ich keine 15.000km mehr im jahr, wo ich zum saisonende dann den 4. hecksocken hab aufziehen lassen aber was die performance der sporttourenreifen angeht ist schon der hammer mittlerweile. da macht man sich was grip angeht gar keine gedanken mehr....die paar rutscher hinten und vorne dieses jahr auf der dubrovnik-tour, waren nur dem leichtem schotter auf der fahrbahn geschuldet gewesen....feedback .....fahre ne 1050er tiger...vllt nicht ganz so große rückmeldung wie ein supersportler aber immer noch mehr als ausreichend für meine mittlerweile etwas ruhigere fahrweise..(bis zur kante gehts immer noch;-))...aufstellmoment so gut wie gar nicht mehr und ich bremse in die kurve rein....und was das warmfahren angeht ggü den früheren reifen...da gehts ratzfatz nach dem morgendlichen start an den spaßfaktor dran;-)

zu regen kann ich nix sagen, da eiere ich mehr rum und staune nur was andere zu regenfahrten schreiben;-)))

für mich im moment allererste wahl für meine tiger , auch, weil ich mittlerweile nicht mehr auf der suche bin nach DEM reifen...;-))

lg

timmi

Link to post
Share on other sites
  • 4 months later...
Am 8.12.2019 um 16:16 schrieb Joe Ka:

Wenn er jetzt 4tkm/TWI schafft ist der verlorene Sohn zurück gekehrt xD

Mit 2,8tkm war er hinten druch -.-
... und das größtenteils im zarteren Winterbetrieb >.<
Deswegen steht an den Flanken auch noch ein guter Milimeter Profil, in der Mitte waren es noch ein paar Zehntel.

Also ja, ich fahr schon auf der Landstraße mit bisschen was über 7L/100km, was wohl Dinge erklärt, der Road 5 hält diesem Betrieb aber halt deutlich besser stand (ist aber auch der einzige, Roadtec 01 & T30 Evo strichen genau so schnell die Segel). So langsam hab ich die Idee, dass ich mit meinem 60+ Kilo irgendwie zu leicht für den Reifen bin. Dieses zerrupfte Abriebbild hatte ich im Solo-Betrieb quasi nie ... aber mit Freundin hinten drauf bei wesentlich runderem Fahrstil plötzlich recht schnell. So richtig einen Reim kann ich mir auf die Ursachen nicht machen. Mein Fahrwerk ist schon straff, aber sicher nicht hart, dafür fahre ich zu viele schlechte Straßen.

Vorne fehlt ihm über die gesamte Lauffläche grad mal 1mm. D.h. irgendwann gibts nochmal einen hinteren, evtl. auch mal nen TrailAttack mit noch mehr Profil. Aber jetzt erst mal einen Satz Sportforce+ durchballern :D

Link to post
Share on other sites
Wolle62

Wenn du so massiv mehr Hinterreifen brauchst als Vorderreifen, kann der Fahrstil wohl sooooo rund nicht sein. ;-)

 

Gruß

 

Wolle

Link to post
Share on other sites

Ja, sag ich ja :D (auch 7L+ auf der Landstraße können nicht so rund sein, sondern eher aggro xD)

Is nur mit Sozia hinten drauf deutlich runde,r die soll ja auch das Gefühl haben zu wissen was passieren wird :P

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites
manni68
vor 16 Stunden schrieb Joe Ka:

Mit 2,8tkm war er hinten druch -.-
zerrupftes Abriebbild

Ich bin zwar kein Fahrwerksprofi, aber das klingt nach zu viel Zugstufendämpfung und oder falschen Luftdruck

Edited by manni68
Link to post
Share on other sites
matthiash

Ich hab den CRA3 bisher 3500km gefahren, und ich bin nicht langsam.

Mal das Fahrwerk auf dich einstellen.

Kannst gerne vorbei kommen, dann können wir das zusammen machen

Link to post
Share on other sites

Seit mein Fahrwerk weicher gestellt wurde,  hält der Reifen deutlich länger,  auch der fahrstil wurde deutlich runder.. plötzlich macht die Speedy Sachen die sie vorher so nie gemacht hat.in Kurven rein drehen wenn Gas etwas zurück genommen wird. .man merkt die schlechte Strasse als aktive Rückmeldung und nicht einfach nur drüber bügeln.. 7l sind schon ne Hausnummer,  in dem Bereich war ich selten

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb manni68:

Ich bin zwar kein Fahrwerksprofi, aber das klingt nach zu viel Zugstufendämpfung und oder falschen Luftdruck

Den ganzen Satz zitieren .. ich habe nie ein zerrupftes Abriebbild, so wie viele mit dem CRA3 .. ich hatte es jetzt nur mal mit Sozia.

Danke für das Angebot @matthiash, aber ich bin tatsächlich sehr zufrieden mit meinem Fahrwerk :D
Ich hab ein auf mich abgestimmtes Wilbers 641 und habe tatsächlich keine der Einstellung mehr als ein drittel zu. Ich befinde mich für mein Empfinden genau an dem Sweetspot, an dem ich alles merke aber nix stört. Wenn ich härter gehe nervts mich, dass sich Unebenheiten auf den Rahmen übertragen, gehe ich weicher nervt mich dass es an Definition verliert. 
Luftdruck ist 2,8 hinten. Hab bei anderen Tourensportlern für mich gemerkt, dass es für mich hinten im Bezug auf die Laufleistung keinen großen Unterschied macht ob ich 2,8, 2,5 oder was dazwischen drin hab.

Ich könnte viel runder fahren, und ja, dann würde er auch länger halten, das is mir schon klar :D
Ich nehme den Reifen, der das, was ich will, möglichst optimal unterstützt, auch wenns närrisch is xD
Ich hätte auch noch 250-500km rausnudeln können bis er gar glatt ist, das war für mich noch gut fahrbar, schon allein weil die Kontur vorne ja noch Top ist. Da das Motorrad aber bei meiner Freundin quasi an der Straße geparkt ist wollte ich sie jetzt nicht mit dem runtergenudelten Reifen stehen lassen, hier laufen relativ viele Politessen rum.

Ich will mich nicht über den CRA3 beschweren, der ist gut so wie er ist.
Ich stelle nur fest, dass es für mich ein relativ teurer Spaß ist, wenn ich mir meine Wünsche mit dem CRA3 erfülle :P

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites

Kann alles i.O. sein bei Joe. Oder halt auch nicht?! :180:

Auf meiner Versys mit halber Speedy-Leistung (anfängerfreundlich verschriene 64 PS)  habe ich auch den CRA3 drauf. Mit zu viel Zugstufe kann ich nach Belieben bei jeder Abbiegung oder engeren Kurve das Heck quer kommen lassen, so erst letztens beim hundsgewöhnlichen Abbiegen in eine Wohnsiedlung passiert. Ich habe mich dabei unheimlich wohl gefühlt und mich lediglich gewundert, dass die Kiste quer geht. Trotzdem habe ich die Zugstufe so weit zurück genommen, dass so was nicht mehr passiert. Letztens war ich im Schwarzwald und habe versucht z.B. auf dem Schauinsland und der Roten Lache den Hinterreifen zwutzelig zu bekommen: Was auf der Speedy locker geht, schaffe ich mit dem weichen Versys Fahrwerk einfach nicht. Das Ziel ist ja normalerweise maximalen Grip zu haben und nicht den spektakulärsten Drift hinzuzaubern. Wenn doch, dann war wohl doch alles korrekt. :biggrin:

Alles kann, nichts muss. Wer hart angast, der darf auch Reifen vernichten. :flirt:

Welche Feder bekommt man bei Wilbers eigentlich, wenn man ein Gewicht von 60 kg angibt? 150er bei gut 100 kg und demnach ca. 300 kg Gesamtgewicht ergibt bei ca. 260 kg Gesamtgewicht ca. eine 130er Feder. Was ist drin bei Joe? :unsure:

Richtig gut beim CRA3 ist aber definitiv, dass er sowohl bei Nässe als auch im Trockenen einen breiten Grenzbereich hat. Nachteil ist der dicke Gummi auf dem Vorderreifen, der sich spitz abfährt und dann gegen Ende in langsamen Kurven bergab so richtig mit Kraft in der Kurve gehalten werden will. Auf der Speedy habe ich deshalb den CSA3 vorne, bei der Versys geht das aufgrund der Reifenbindung und Freigabepflicht leider nicht so einfach... :mellow:

Link to post
Share on other sites

Gerutscht hat er bei mir nie :D
Das Problem hatte ich ganz am Anfang mit dem Road 5 mit der Dämpfungseinstellung von Wilbers.
Die finde ich aber abgesehen vom Rutschen inzwischen eh unfahrbar hart, solange es nicht topfeben wäre.

Feder muss ich morgen zuhause schauen.

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites
7 hours ago, Joe Ka said:

Gerutscht hat er bei mir nie

Genau das kann man beim CRA3 meiner Erfahrung nach kaum sicher sagen, da der Grenzbereich so angenehm fließend verläuft. Weil theoretisch macht das jedes rollende Gummirad mit dem Schlupf bei Kraftübertragung, das gilt auch für seitliche Kräfte. Aber der muss (zumindest gefühlt) ein großes Plateau auf dem Reibungskuchen haben. Je weiter außen man sich da bewegt, desto mehr Verschleiß hat man. Und es muss sich nicht nach "Rutschen" anfühlen, wenn das nicht überraschend und plötzlich eintritt.

7 hours ago, Joe Ka said:

Dämpfungseinstellung von Wilbers.
Die finde ich aber abgesehen vom Rutschen inzwischen eh unfahrbar hart, solange es nicht topfeben wäre.

Du hast wohl auch den Fehler gemacht und als Fahrweise "sportlich" angegeben. :gash:

Die Highspeed Druckstufe mal komplett aufzumachen (scheiß auf die Empfehlung von Wilbers, die Einstellung von HS und LS nicht mehr als 5 Klicks unterschiedlich zu machen), kann ungemein helfen. So bin ich seit meinem Bandscheibenvorfall vor ein paar Jahren mit der Speedy unterwegs. Vielleicht hilft das auch beim Reifenverschleiß. :wink:

Edited by SiRoBo
Link to post
Share on other sites
matthiash

David meinte zu diesem Thema, dass wilbers oft so harte Federn verbaut, dass die Feder die Einstellungen von Highspeed und lowspeed übertüncht.

Aber er meinte auch, das sei fixbar.

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb SiRoBo:

Welche Feder bekommt man bei Wilbers eigentlich, wenn man ein Gewicht von 60 kg angibt? 150er bei gut 100 kg und demnach ca. 300 kg Gesamtgewicht ergibt bei ca. 260 kg Gesamtgewicht ca. eine 130er Feder. Was ist drin bei Joe?

So, bin jetzt zuhause und hab nachgesehen.

Meine Angabe fürs Setting damals war "Fahrer: 65Kg, SOLO, sportl. Landstr. /30% schlechter Belag, -40mm Tieferlegung"
Im Beilagenzettel ist für die Feder "105 - 150 (152)" notiert, laut Anleitung sollte die erste Zahl die Federrate sein und die zweite Zahl die ungespannte Länge.

Hmm .. sind 15cm ungespannt realistisch? Jetzt hab ich natürlich das Motorrad nicht da um nachzusehen, wirkt aber nicht völlig absurd.
Mit den Federwegen komm ich soweit gut hin.

Tatsächlich hast da aber wirklich einen Gedanken getroffen, den ich auch schon mal hatte.
Ich gehe ja bei der Dämpfung den Weg die Lowspeed weiter offen zu haben als die Highspeed, um so sensibles und weiches Ansprechen zu bekommen, aber gleichzeitig pumpen zu vermeiden wenn die Belastung stärker wird. Deswegen habe ich bei harten Karkassen und niedrigen Temperaturen die Lowspeed auch mal nur einen Klick zu.
Im Bezug darauf hatte ich Wilbers schon mal angeschrieben, ob die Feder nicht zu hart sein könnte. Bis auf ne Preisliste kam aber nicht wirklich was relevantes rum.
(Spüren tu ich aber trotzdem jeden Klick)

Auf der Gegenseite .. meine Urlaubs-Hinterreifen halten locker 50% länger.
Da geht auch der Spritverbrauch auf 5L runter, während ich sicher nicht durch die Gegend gondel. Is aber halt kein Vergleich zu dem, was ich bei mir zuhause so treibe :P

Aber ich denke, ich versuche doch nochmal ein Setup mit Highspeed weiter offen als Lowspeed.
Das hatte ich im ersten Jahr auch so, aber so zufrieden wie jetzt war ich damit nie.

Edit:
In dem Kontext vielleicht auch interessant .. Im Originalbein ist wohle eine 121er Feder drin ... im Berechnungstool käme mit 65 Kilo je nach Einstellungen was zwischen 120 und 130 raus, wie Simon schon sagt. Wobei ich nicht weiß, wie sich das bei Wilbers mit der Tieferlegung gehandhabt wird?

https://www.racetech.com/ProductSearch/12/Triumph/Speed Triple 955/1999-2004

Hab ich am Ende wohl doch ne 150er Feder drin? =O
Meine Dämpfungseinstellungen wirken ein bisschen so, als würde ich das kompensieren .. Lowspeed fast ganz offen, Highspeed recht weit offen, Zugstufe um die 30-40% zu.
Und der Road 5 hat am meisten Eigendämpfung, weswegen dessen Laufleistung am wenigsten drunter leidet? Oder doch nur Floh im Ohr und reininterpretierte Dinge? :D
Ist es, wenn, evtl. sogar Absicht wegen der Tieferlegung?
Und selbst wenn nicht - lasse ich es so, weil das ganze beim Fahren mit Sozia auch noch recht gut funktioniert? >.< .. Fragen über Fragen xD

Ich hab auch Wilbers nochmal angeschrieben mit der ausdrücklichen Bitte, zur verwendeten Federhärte Stellung zu nehmen.

Edited by Joe Ka
Link to post
Share on other sites

Ich hab ewig gebraucht um mich auf die neue fahrwerkseinstellung einzustellen..die ersten paar tausend km war's als hätte ich das fahren verlernt🙄..dachte mir dabei immer, das sind Profis die mehr davon verstehen als ich.. nun möchte ich es nicht mehr anders, im Urlaub im Schwarzwald muss ich n bisl mehr aufpassen beim ankern und beim harten angasen aus Kurven raus merkt man auch etwas mehr Bewegung am Heck.. aber alles gut mit dem Conti.. die Reaktion beim triumph Händler ist auch immer toll😁die Gabel ist kaputt so weich wie die ist🙄

Link to post
Share on other sites
matthiash

Ich merke am Heck gar nichts beim rausbeschleunigen, außer die Traktionskontrolle blinkt mich freundlich an.

Link to post
Share on other sites
DocSchnaggl

Jepp Traktionskontrolle blinkt regelmäßig bei mir bzw. wheeliecontrol hält alles im Schach. Werde demnächst mit Trackmodus fahren und schauen was dann passiert.

Link to post
Share on other sites
matthiash

Wheeliecontrol?

Nix gelesen von, hat die das wirklich?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...