Jump to content
DiPro

Welches navi ( gebraucht )

Recommended Posts

DiPro

Hi, ich würde mir gerne ein neues eventuell auch gebrauchtes navi zulegen, da sich ja die beiden Platzhirsche nicht gerade  mit Ruhm beckleckern ist die wahl recht schwierig.

Zur Auswahl stehen ein

Tomtom Rider V4

Tomtom Rider 420

Tomtom Rider 450

Garmin zum 395  ( lm )

Wichtig wäre mir ein ein livetime Kartenupdate, livetime traffic und blitzer muss nicht zwingend.

Mich würden eure Erfahrungen und Tipps zu den gennanten interessieren.

Ganz ab von Handy Navigation via Calimoto bzw Scenic bin ich auch noch nicht.

Gruß 

Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites
minischda

Ich bin weg vom Navi und naviguere mit Handy und App. Die Preise für die Motorradnavis find ich einfach überzogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nappi

Wenn Navi, dann Rider V4 .Nach endlosem Frust mit 400 und 450 gab es für mich nur den Weg zurück zur Schirmchen Optik. Gibt es mit Glück für 150 Euronen in der kleinen Bucht.

Die Navigon Cruiser App funktioniert genau so toll, aber leider ist die eingestellt worden ,und Calimoto ist bei mir in der Testphase. Der Vorteil der Handy Navigation ist die Möglichkeit per App die aktuellen Standorte der Rennleitung direkt auf die Ohren gestreamt zu bekommen.

400Euro für ein Navi welches keinen Kreisverkehr von einer Kurve unterscheiden kann, und nur mit viel Glück einen Regenschauer ohne Absturz übersteht ,ist meiner Meinung einfach zu viel.

Ausserdem bin ich nicht bereit mich mit zig Hilfsprogrammen vor der Tour stundenlang zu Hause mit der Planung zu beschäftigen...ich habe auch noch andere Hobbys!

Das allerbeste jedoch ist ein Eingeborener Anhänger der zügigen Fortbewegung der dir zeigt wo Bartel den Most holt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
b-tommy
Am 19.10.2018 um 06:06 schrieb minischda:

Ich bin weg vom Navi und naviguere mit Handy und App. Die Preise für die Motorradnavis find ich einfach überzogen.

Vor allem im Hinblick auf die besch**** Bedienbarkeit, der schlechten Qualität der Software und der bei fast allen Modellen minderwertigen Hardware. Die Leistungsdaten der Navis entsprechen in etwa Rechnern aus den sehr frühen 2000ern. Jedes Mittelklasse-Smartphone kann bei weitem mehr. 

Hier mal eine Einschätzung von Clemens Gleich, der inzwischen auf Calimoto schwört:
https://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Motorrad-Navi-Elend-4199423.html?seite=all

Share this post


Link to post
Share on other sites
Duc985

die Frage ist für welchen Einsatzzweck das Navi sein soll. Wenn es wirklich darum geht Touren am PC zu Planen und die abzufahren sehe ich nach wie vor ein TomTom oder Garmin im Vorteil. Calimoto Tourenplaner funktioniert so leidlich, die APP ist gut.

Ich würde auch kein teures Smartphone am Mopped befestigen. Die Hardware ist auch relativ, wozu braucht so nen Navi den ne tolle Hardware, ob die Tour jetzt in 30 Sekunden oder 5 Sekunden berechnet ist vor dem fahren ist doch Hupe. 

Mit dem TomTom 4XX habe ich auch so meine Probleme und bin jetzt doch wieder zu Garmin zurück. Software ist zwar Oldschool aber macht wenigstens was sie soll ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
b-tommy
vor 21 Minuten schrieb Duc985:

Wenn es wirklich darum geht Touren am PC zu Planen und die abzufahren sehe ich nach wie vor ein TomTom oder Garmin im Vorteil.

Sofern nichts dazwischen kommt, stimmt das meistens. Oft genug habe ich aber erlebt, dass ein Streckenabschnitt gesperrt war, und dann fing die Shice an. Oft genug habe ich dann das TomTom abgeschaltet, und mich nur noch an Schildern orientiert oder Google Maps auf meinem Smartphone angeworfen. 

vor 21 Minuten schrieb Duc985:

Ich würde auch kein teures Smartphone am Mopped befestigen.

Wozu auch. Leistungsfähige wasserdichte kriegst du für wenig Geld in der Bucht. 

vor 21 Minuten schrieb Duc985:

. Die Hardware ist auch relativ, wozu braucht so nen Navi den ne tolle Hardware, ob die Tour jetzt in 30 Sekunden oder 5 Sekunden berechnet ist vor dem fahren ist doch Hupe. 

Fahr mal mit nem TomTom einen Track mit 30 oder mehr Wegpunkten ab, und lass dann mal was gesperrt sein, oder du dich verfahren. Dann rödelt das Teil bis drei Kreuzungen später. Wenn du dem TomTom nur EIN Ziel vorgibst, dann klappt das ganz gut - so lange du die Finger von "kurvige Strecken"-Modus lässt. Weil dann kann es dir passieren, dass du auf einmal auf einem Feldweg oder in irgendeiner verkehrsberuhigten Zone stehst. 

Versuch mal, auf nem TomTom direkt ne Tour zu planen - was zwangsläufig mit ein- und auszoomen verbunden ist. Das dauert ewig - und das bei einem Display mit 240x360 Pixeln Auflösung.  

vor 21 Minuten schrieb Duc985:

Mit dem TomTom 4XX habe ich auch so meine Probleme und bin jetzt doch wieder zu Garmin zurück. Software ist zwar Oldschool aber macht wenigstens was sie soll

Ich hatte sowohl das Garmin und habe aktuell das TomTom. Mit beiden bin ich in vieler Hinsicht unzufrieden. Nächstes Jahr übernimmt ein Smartphone den Job. Btw. ich hab nen TomTom Rider 400 zu verkaufen :gash:

Edited by b-tommy

Share this post


Link to post
Share on other sites
minischda

Ich nutze ein Samsung XCover4, das gibts neu um ca. 200€, billiger als jedes Mopednavi :flirt: Und sooft wie sich mein 210er aufgehängt oder wieder mal keinen Satelliten gefunden hat, kann ich auf den überteuersten Mist gut verzichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hinundher

Fahre seit Jahren mit einem Samsung Note 2 und Osmand als Navi.  Ok Karten weltweit nutzen ca 20GB Speicher:biggrin:, aber man kann offline fahren und man hat immer Kamera, Mini-Tablet und Tune-Ecu immer dabei (insofern man dauerhaft ein Bluetooth interface aam Mopped hat)

VG,der P.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triple/one

Hi

Alle Navis haben Ihre Vor und Nachteile.

Jedenfalls hab ich noch kein Navi besessen, das ohne Probleme funktioniert hat.

Aktuell hab ich das TT 550 Rider. Sobald man bei einer geplanten Route, durch eine Baustelle, oder Streckensperrung, eine Umleitung fährt, kann man die Route vergessen. Das Navi Produziert nur noch Müll.

Dann lieber Zielpunkt Neu Eingeben und die Route Löschen.

Ich hab bis jetzt noch nicht raus gefunden, wie ich das ändern kann. Nein keine Wegpunkte, sondern nur Straßen eingegeben. Also Startpunkt und Zielpunkt. Route dann ins Navi geladen.

Das müsste doch auch ohne Wegpunkte gehen. TomTom will mich aber dann immer zu der noch nicht abgefahrenen Straße lotsen.

 

Gruß

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Grinser
Zitat

Das müsste doch auch ohne Wegpunkte gehen. TomTom will mich aber dann immer zu der noch nicht abgefahrenen Straße lotsen.

Dann lösch doch den Wegpunkt....wenn es nicht reicht ...dann halt noch einer...:innocent:

Schau mal hier ....der hat gute Tipps...

http://www.hamsters-motorrad.de/

Edited by Grinser

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tom69

Habe ich mal hervorgekramt. Bleibt es dabei, dass der Trend zu Calimoto geht oder gibt es aktuelle Erkenntnisse??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Ich nutze seit ein paar Jahren die TomTom App und bin absolut zufrieden, auch mit dem Online Routenplaner am PC.
Die paar kleinen Mankos, die ich am Anfang hatte, hat TomTom im Laufe der Zeit selbst nachgereicht oder gepatcht.

GoogleMaps hat zwar ein etwas besseres Kartenmaterial und ist ressourcenschonender am Handy, kann aber spezielle Routen nicht navigieren, sondern nur einblenden.
(Also beliebig schönere Umwege planen, da wird die Route exakt abgespeichert, im Prinzip alle paar Meter ein Wegpunkt ... wenn man auf normale Weise mit Wegpunkten arbeitet funktioniert das navigieren aber)
Zudem ist das Offlinekartenmaterial bei Googlemaps zwar möglich, aber etwas umständlich.

Parallel nutze ich als Planer www.kurviger.de, das hat finde ich eine bessere Funktion um kurvige Strecken zu finden, der Nervenkitzel-Modus von TomTom fällt ab und zu doch mal auf "kurvige" Stadtgebiete herein, die Routen lassen sich dort auch exportieren und direkt in den TomTom Planer importieren.

Eines noch dazu - ich hab das Handy in der Innentasche der Jacke und einen Stöpsel im Ohr, ich fahre rein nach Sprachanweisungen, was ich wirklich schätzen gelernt habe.
Innerstädtisch muss man es an komplizierten Stellen schon mal gemütlich angehen lassen, sonst verpasst man mal ein Abbiegen, allerdings aktualisiert sich die Route dann fix.
Im Wegpunktmodus tut sie das auch sehr gut indem es einen nach eigenem Ermessen möglichst sinnvoll zum nächsten Wegpunkt bringt, im Routenmodus kanns mal n bisschen zickeln, das liegt aber in der grundsätzlichen Methode begraben, nicht in der App - Wenn ich dem Navi sage, dass ich genau diese Strecke fahren möchte, ist es natürlich eine Abwägungssache wie lange das Navi einen wieder in die Route einfädelt und wann es einen erst mal zurück an den Punkt führt, an dem die exakte Wunschroute verlassen hat. Meine Lösung ist da meist, kurz anzuhalten, die Route zu löschen, neu zu laden und per "Route anfahren" neu einfädeln zu lassen, ist selten genug nötig und funkioniert dann gut genug, so dass es mich nicht nervt.

TomTom hat seine eigenen Verkehrsdienste, dazu werden die ganzen offenen Stellen wie ADAC usw. ausgewertet, und zusätzlich aber auch alle Navis & Handys, die eben die Dienste aktiviert haben - ist zumindest sehr genau :P

Die TomTom App kannst für 70km im Monat kostenlos testen (zumindest wars mal so), ansonsten halt ein Jahresabo für 20€ oder ein Monatsabo für 6€ (oder irgendwie so wars).
Kartenmaterial ist dann All-Inklusive und wird nur von deinem Speicherplatz auf dem Handy beschränkt, das muss allerdings wirklich in den internen Speicher und kann nicht auf eine SD-Karte ausgelagert werden.
1,2 GB für D, A, CH, wird einmal pro Quartal aktualisiert.

In Zusammenhang damit evtl. auch interessant .. TomTom Vio .. quasi nur ein Bildschirm, der sich mit dem Handy koppelt, eigentlich für Roller gedacht, müsste man sich evtl. vorher Gedanken übers befestigen machen. Hab schon Berichte gelesen über Leute die es aber genau so am Motorrad verwenden, aber halt auch schon von ein paar vereinzelten, die es unter der Fahrt verloren haben  https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/5108351_-motorroller-navi-vio-tomtom.html

Das hat allerdings eine eigene App, die ich so nicht kenne, ich weiß nicht ob, und wenn ja wie, die sich von der normalen Andriod-App unterscheidet.
edit: Die Vio-App bietet keine Koppelung mit dem Routenplaner am PC und ist wohl auch so etwas abgspeckt.

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka
Am 6.11.2018 um 19:49 schrieb Grinser:

Dann lösch doch den Wegpunkt....wenn es nicht reicht ...dann halt noch einer.

Ich weiß, schon etwas her .. aber genau das geht bei Triple/ones Fall nicht, das ist der Unterschied zwischen Wegpunktnavigation und Routennavigation ...

Bei der Routennavigation hast wirklich ein exaktes Abbild der Strecke, im Prinzip alle paar Meter ein Wegpunkt (Aber man gibt halt nur Start und Ende an und bearbeitet dann die Strecke nach belieben). In dem Post vorher hab ich das und meinen Umgang damit schon erwähnt.

@Triple/one
TomTom kann aber beides .. Wegpunktnavigation und Routennavigation, für erstere braucht es allerdings einen kleinen Trick:
- Am Routenplaner am PC mehrere Ziele verketten, halt so wie man Wegpunkte setzen würde, allerdings ohne die Strecke zusätzlich zu bearbeiten
- Dann auf "An Gerät senden" klicken (geht nur wenn keine zusätzlichen Änderungen an der Strecke gemacht wurden)
- Dann am Gerät die Route speichern .. so speichert es nicht den exakten Weg, sondern eben die Wegpunkte, die es frei nach eigenem ermessen verbindet
(und wenn man spezielle Umwege will muss man halt die Wegpunkte entsprechend nahe zusammen setzen, so wie überall anders auch)
> Wenn man dann die geplante Route verlässt fädelt es einen eben wieder ein, bzw. technisch gesehen sucht es eigentlich ne komplett neue Strecke zum nächsten Wegpunkt, je nachdem wie weit man Umleitungen usw. fahren muss wird das dann mehr oder weniger nah am ursprünglichen Plan dran sein - das Navi wird aber lieber den Streckenabschnitt weiter optimieren, als zurück in die geplante Route zu führen.

Also so funktionierts mit Mydrive-Planer + App, ob das am Navi so auch klappt weiß ich nicht sicher, könnte es mir aber vorstellen.
Eines sei noch erwähnt: für diese Wegpunkt-Routen lässt sich dann zusätzltich auch der Kurvenmodus aktivieren, weils ja nicht exakt fest vorgegeben ist (in den Geräte-Einstellungen, nicht im Mydrive-Planer, sonst kann ja das senden ans Gerät wieder nicht mehr funktionieren).

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
b-tommy
vor 6 Stunden schrieb Joe Ka:

In Zusammenhang damit evtl. auch interessant .. TomTom Vio .. quasi nur ein Bildschirm, der sich mit dem Handy koppelt

Das Konzept finde ich klasse -  die Umsetzung jetzt weniger.

Zum einen scheint es nur mit der TomTom-App zu funktionieren, zum anderen hat es eine Akku-Laufzeit von max. 5 Stunden. Einen Eingang, um es ans Bordnetz anzuschließen, habe ich nicht gesehen auf den Bildern. 

Des weiteren schreibt Louis:

Zitat

 

Das neue Smartphone-gesteuerte TomTom Navigationssystem* speziell für Motorroller.
* Smartphone mit Android (ab Version 4.4) oder iOS (ab Version 9) und Highspeed-Internet-Zugang erforderlich


 

Was für mich heißt, dass sich das Teil das Kartenmaterial on demand aus dem Internet nachlädt. 

Ein Louis-Kunde schreibt:

Zitat

zugehörige Handy-App primitiv
nur Strecke AB wählbar, 
keine Routenplanung möglich

Mal sehen, wann jemand die Idee aufgreift und das Ding sinnvoll weiterentwickelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Ja, hatte ich befürchtet .. ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die das niemals (oder zumindest nicht in absehbarer Zukunft) mit der normalen App und dem Routenplaner koppeln werden, dadurch würden sie ja die Daseinsberechtigung ihrer richtigen Navis untergraben. Wenn ich denn einen Bildschrim wollte wäre es vermutlich die sinnvollste Lösung auf Ebay ein gebrauchtes Handy zu schießen und irgendwie an den Lenker zu klemmen, die Android App finde ich wie gesagt top.

Share this post


Link to post
Share on other sites
xtschrauber

Hi,

ich habe ein Garmin Zümo 340Lm, finde die Bedienung aber umständlich. Das kann aber auch an mir liegen. Ist darum nur mein Backup für schlechtes Wetter und wird eigentlich nicht mehr benutzt. Bei der Suche nach etwas angenehmer bedienbaren bin ich auf die Kurviger App mit der Kurviger.de Internetseite gestoßen. Beides funktioniert zusammen oder alleine mit etwas Übung gut. Routen lassen sich leicht importieren und bearbeiten. Auch bei der Tour direkt am Handy. Eingabe ohne Handschuhe ausziehen klappt mit einem Touchpen sehr gut. Mit dem Clip befestige ich den Pen einfach direkt an der Navihalterung und habe Ihn immer parat.

Beim Fahren benutze ich für das Sony SBH20 headset. Telefonie benötige ich nicht, darum habe ich das Mikrofon nie getestet. Das ersetzt auch gleich die Ohrstöpsel die ich sonst immer trage.

Was mir aktuell noch fehlt ist ein Handy-Gehäuse um es trotz Ladekabel regensicher zu befestigen.

 

Was kann ein aktuelles Tomtom eigentlich besser?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...