Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
DiPro

Welches navi ( gebraucht )

Empfohlene Beiträge

DiPro

Hi, ich würde mir gerne ein neues eventuell auch gebrauchtes navi zulegen, da sich ja die beiden Platzhirsche nicht gerade  mit Ruhm beckleckern ist die wahl recht schwierig.

Zur Auswahl stehen ein

Tomtom Rider V4

Tomtom Rider 420

Tomtom Rider 450

Garmin zum 395  ( lm )

Wichtig wäre mir ein ein livetime Kartenupdate, livetime traffic und blitzer muss nicht zwingend.

Mich würden eure Erfahrungen und Tipps zu den gennanten interessieren.

Ganz ab von Handy Navigation via Calimoto bzw Scenic bin ich auch noch nicht.

Gruß 

Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
minischda

Ich bin weg vom Navi und naviguere mit Handy und App. Die Preise für die Motorradnavis find ich einfach überzogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nappi

Wenn Navi, dann Rider V4 .Nach endlosem Frust mit 400 und 450 gab es für mich nur den Weg zurück zur Schirmchen Optik. Gibt es mit Glück für 150 Euronen in der kleinen Bucht.

Die Navigon Cruiser App funktioniert genau so toll, aber leider ist die eingestellt worden ,und Calimoto ist bei mir in der Testphase. Der Vorteil der Handy Navigation ist die Möglichkeit per App die aktuellen Standorte der Rennleitung direkt auf die Ohren gestreamt zu bekommen.

400Euro für ein Navi welches keinen Kreisverkehr von einer Kurve unterscheiden kann, und nur mit viel Glück einen Regenschauer ohne Absturz übersteht ,ist meiner Meinung einfach zu viel.

Ausserdem bin ich nicht bereit mich mit zig Hilfsprogrammen vor der Tour stundenlang zu Hause mit der Planung zu beschäftigen...ich habe auch noch andere Hobbys!

Das allerbeste jedoch ist ein Eingeborener Anhänger der zügigen Fortbewegung der dir zeigt wo Bartel den Most holt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
b-tommy
Am 19.10.2018 um 06:06 schrieb minischda:

Ich bin weg vom Navi und naviguere mit Handy und App. Die Preise für die Motorradnavis find ich einfach überzogen.

Vor allem im Hinblick auf die besch**** Bedienbarkeit, der schlechten Qualität der Software und der bei fast allen Modellen minderwertigen Hardware. Die Leistungsdaten der Navis entsprechen in etwa Rechnern aus den sehr frühen 2000ern. Jedes Mittelklasse-Smartphone kann bei weitem mehr. 

Hier mal eine Einschätzung von Clemens Gleich, der inzwischen auf Calimoto schwört:
https://www.heise.de/autos/artikel/Klartext-Motorrad-Navi-Elend-4199423.html?seite=all

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Duc985

die Frage ist für welchen Einsatzzweck das Navi sein soll. Wenn es wirklich darum geht Touren am PC zu Planen und die abzufahren sehe ich nach wie vor ein TomTom oder Garmin im Vorteil. Calimoto Tourenplaner funktioniert so leidlich, die APP ist gut.

Ich würde auch kein teures Smartphone am Mopped befestigen. Die Hardware ist auch relativ, wozu braucht so nen Navi den ne tolle Hardware, ob die Tour jetzt in 30 Sekunden oder 5 Sekunden berechnet ist vor dem fahren ist doch Hupe. 

Mit dem TomTom 4XX habe ich auch so meine Probleme und bin jetzt doch wieder zu Garmin zurück. Software ist zwar Oldschool aber macht wenigstens was sie soll ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
b-tommy
vor 21 Minuten schrieb Duc985:

Wenn es wirklich darum geht Touren am PC zu Planen und die abzufahren sehe ich nach wie vor ein TomTom oder Garmin im Vorteil.

Sofern nichts dazwischen kommt, stimmt das meistens. Oft genug habe ich aber erlebt, dass ein Streckenabschnitt gesperrt war, und dann fing die Shice an. Oft genug habe ich dann das TomTom abgeschaltet, und mich nur noch an Schildern orientiert oder Google Maps auf meinem Smartphone angeworfen. 

vor 21 Minuten schrieb Duc985:

Ich würde auch kein teures Smartphone am Mopped befestigen.

Wozu auch. Leistungsfähige wasserdichte kriegst du für wenig Geld in der Bucht. 

vor 21 Minuten schrieb Duc985:

. Die Hardware ist auch relativ, wozu braucht so nen Navi den ne tolle Hardware, ob die Tour jetzt in 30 Sekunden oder 5 Sekunden berechnet ist vor dem fahren ist doch Hupe. 

Fahr mal mit nem TomTom einen Track mit 30 oder mehr Wegpunkten ab, und lass dann mal was gesperrt sein, oder du dich verfahren. Dann rödelt das Teil bis drei Kreuzungen später. Wenn du dem TomTom nur EIN Ziel vorgibst, dann klappt das ganz gut - so lange du die Finger von "kurvige Strecken"-Modus lässt. Weil dann kann es dir passieren, dass du auf einmal auf einem Feldweg oder in irgendeiner verkehrsberuhigten Zone stehst. 

Versuch mal, auf nem TomTom direkt ne Tour zu planen - was zwangsläufig mit ein- und auszoomen verbunden ist. Das dauert ewig - und das bei einem Display mit 240x360 Pixeln Auflösung.  

vor 21 Minuten schrieb Duc985:

Mit dem TomTom 4XX habe ich auch so meine Probleme und bin jetzt doch wieder zu Garmin zurück. Software ist zwar Oldschool aber macht wenigstens was sie soll

Ich hatte sowohl das Garmin und habe aktuell das TomTom. Mit beiden bin ich in vieler Hinsicht unzufrieden. Nächstes Jahr übernimmt ein Smartphone den Job. Btw. ich hab nen TomTom Rider 400 zu verkaufen :gash:

bearbeitet von b-tommy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
minischda

Ich nutze ein Samsung XCover4, das gibts neu um ca. 200€, billiger als jedes Mopednavi :flirt: Und sooft wie sich mein 210er aufgehängt oder wieder mal keinen Satelliten gefunden hat, kann ich auf den überteuersten Mist gut verzichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hinundher

Fahre seit Jahren mit einem Samsung Note 2 und Osmand als Navi.  Ok Karten weltweit nutzen ca 20GB Speicher:biggrin:, aber man kann offline fahren und man hat immer Kamera, Mini-Tablet und Tune-Ecu immer dabei (insofern man dauerhaft ein Bluetooth interface aam Mopped hat)

VG,der P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Hi

Alle Navis haben Ihre Vor und Nachteile.

Jedenfalls hab ich noch kein Navi besessen, das ohne Probleme funktioniert hat.

Aktuell hab ich das TT 550 Rider. Sobald man bei einer geplanten Route, durch eine Baustelle, oder Streckensperrung, eine Umleitung fährt, kann man die Route vergessen. Das Navi Produziert nur noch Müll.

Dann lieber Zielpunkt Neu Eingeben und die Route Löschen.

Ich hab bis jetzt noch nicht raus gefunden, wie ich das ändern kann. Nein keine Wegpunkte, sondern nur Straßen eingegeben. Also Startpunkt und Zielpunkt. Route dann ins Navi geladen.

Das müsste doch auch ohne Wegpunkte gehen. TomTom will mich aber dann immer zu der noch nicht abgefahrenen Straße lotsen.

 

Gruß

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grinser
Zitat

Das müsste doch auch ohne Wegpunkte gehen. TomTom will mich aber dann immer zu der noch nicht abgefahrenen Straße lotsen.

Dann lösch doch den Wegpunkt....wenn es nicht reicht ...dann halt noch einer...:innocent:

Schau mal hier ....der hat gute Tipps...

http://www.hamsters-motorrad.de/

bearbeitet von Grinser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×