Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Andreas vwWe

Südengland im April '19 - Bitte um Hinweise und Tipps

Empfohlene Beiträge

Andreas vwWe

Hallo zusammen,

die Saison 2018 neigt sich nach gut 38.000 km dem Ende zu, da sagt mir die beste Ehefrau von allen, dass ihr eine Motorradtour nach Südengland, speziell Cornwall, im kommenden April gefallen könnte.

Von Heinsberg aus habe ich gut 350 km über die Dosenbahn bis nach Calais, die Überfahrt nach Dover (hin und zurück) kostet mit Mopped für uns beide 90 Euro - das ist völlig unproblematisch. Aber dann: Ich habe zwar die Michelin-Blätter 403 und 404 (von 1986 ;-)), aber die lassen mich nicht sofort erkennen, ab wo man schöne Strecken findet. Im äußersten Westen sollte das kein Problem sein, aber wie ist es auf dem Weg dort hin?

Wir haben bis zu 14 Tage Zeit für eine Rundtour bis zum Land's End und sind beide vom Stamme der Eisenärsche - welche Strecken, welche Stationen könnt Ihr empfehlen?

Wie ist es mit Unterkünften? In Deutschland und Frankreich bereite ich in der Regel alles mit Booking.com vor - wie ist bei den Tommys vorzugehen?

Ihr habt mir im vergangenen Jahr den Schwarzwald betreffend ganz toll geholfen - ich zähle auf Euch für Marry old England!

Gruß

Andreas, der dann aber leider mit dem falschen Fabrikat auf die Insel fahren wird :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Runzelrocker

Hallo Andreas,

wenn du 14 Tage Zeit hast würde ich dir empfehlen von Dover aus die Küstenstraße nach Westen zu fahren. Der erste Teil ist zwar nicht ganz so schön da noch viel Industrie aber trotzdem sehenswert. Von Dover über Hastings, Eastborne nach Brighton. In Brighton auf jeden Fall halten und durch die Stadt gehen. Falls du an Musik interessiert bist, dort gibt es noch zahlreiche Tonstudios und Pubs mit Livemusik am Abend.

Von dort könntest du über Salisbury nach Stonehenge fahren falls du die Steinformationen sehen willst, ansonsten direkt oder von Stonehenge nach Weymouth an der Küste. Dort fanden bei der Olympiade die Segelwettbewerbe statt, wunderschöne Sandstrände.

Ab dort wird es richtig schön, Lyme Regis hat einen Strandabschnitt der Weltkulturerbe ist, abslut sehenswert.Weiter Richtung Torquay, Dartmouth, Kingsbridge nach Plymouth.

Die folgenden Orte wie East Looe , West Looe und Polperro vor allem solltest du auf keinen Fall auslassen. Polperro war früher ein Versteck der Piraten, so sieht es heute noch aus. Man glaubt jeden Augenblick kommt der holzbeinige Pirat aus dem Film "Die Schatzinsel" um die Ecke.

Land´s End, St. Just und St. Ives solltes du dir auch ansehen. In Land´s End steht direkt an der Klippe ein Hotel das nicht einmal so teuer ist, traumhafte Übernachtungsmöglichkeit.

In Penzance kannst du das Gegenstück zu St. Michel in Frankreich sehen (St. Mounts). Dort steht auch eine Kirche im Meer die man besichtigen kann.Weiter nach Norden ist Newquay, das Zentrum für den Surfsport.

Einen Tag solltest du auch in Dartmoor verbringen, Post Bridges und Two Bridges sind Postkartenmotive.

Zimmer würde ich dir nicht empfehlen vorher zu buchen. Du wirst, wenn du nicht gerade über Pfingsten oder so fahren willst, keine Schwierigkeiten habe Bed and Breakfast zu finden. Weiterhin hast du den Vorteil je nach Wetterlage so weit zu fahren wie du möchtest, falls du eine längere Etappe planst und hast mal den ganzen Tag Regen ist das nicht so schön.

Wenn du allerdings eine feste Unterkunft vorziehst würde ich nach Plymouth gehen. Dort könnte ich dir ein schönes Hotel empfehlen. Plymouth ist auch ein idealer Ausgangspunkt, egal wohin du fahren willst. Im Hafen sind geschätzte 30-40 Pubs und Kneipen, in einem Drittel davon jeden Abend Livemusik.

Die Erfahrung mit Bed und Breakfast solltest du aber nicht auslassen, du wirst schöne Abende im Kreis der Vermieter haben und tolle Bekanntschaften machen.

Das soll es erstmal sein, genug Info. Für Fragen stehe ich dir gerne zu Verfügung.

Gruß

Terence

 

bearbeitet von Runzelrocker
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas vwWe

Herzlichen Dank schon mal!

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
utz

Hi Andreas,

Wie Runzelrocker schon vorgeschlagen hat, hatte ich

so eine ähnliche Tour letzes Jahr gemacht...

Gott sei Dank mit dem VW Bus.

South West England wird dort auch "South Wet" genannt! :o)...also rechne mit Dauerregen.

vllt. auch Interessant...das "Eden Project"

After%204.jpg?itok=VjEIpM_n&timestamp=15

dort gibt es auch schon mal schöne Konzerte...Van Morrison u.a.

ich hatte dort nach dem 1.ten Tag nur noch Flip Flop´s an weil Schuhe und Socken nicht mehr trocken wurden :sadwalk:

und Stonehenge ist reine Abzocke!

bearbeitet von utz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas vwWe

Stonehenge kann man offenbar nur mit dem Bus besuchen - richtig?

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Runzelrocker

Hey,

 

nein, direkt über der Straße sind Parkplätze die übrigens für Motorräder kostenlos sind. Du kannst dir das auch vom Zaun aus ansehen ohne das Gelände zu betreten.

Im Anhang ein paar Eindrücke:

Lyme Regis, Postbridge, Polperro, St. Mount, Dartmoor

Terence

P1010576.JPG

P1010596.JPG

P1010601.JPG

P1010603.JPG

P1010621.JPG

P1010633.JPG

P1010664.JPG

bearbeitet von Runzelrocker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Runzelrocker

Hallo nochmal,

das ist Stonehenge, mehr ist da nicht zu sehen, gegenüber ist noch ein Parkplatz mit Kiosk, das ist alles. Foto wurde übrigens außerhalb des Geländes aufgenommen.

IMG_0260.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas vwWe

Hallo zusammen,

inzwischen habe ich folgende Tour ausgearbeitet:

Do, 18.4.: Heinsberg - Calais - Dover - Brighton, in England immer am Meer entlang, 500 km

Fr, 19.4.: Brighton

Sa, 20.4.: Brighton - Exeter, 320 km

So, 21.4.: Exeter - Land's End - St. Just, 310 km

Mo, 22.4.: St. Just - Dartmoor, 200 km

Di, 23.4.: Dartmoor, Rundtour

Mi, 24.4.: Dartmoor - Bath, 300 km (schöne Strecke, nicht direkter Weg)

Do, 25.4.: Bath

Fr, 26.4.: Batz - Stonehenge - Canterbury, 350 km

Sa, 27.4.: Canterbury - Dover - Calais - Heinsberg, 400 km

Die Fähren sind gebucht, Unterkünfte ebenfalls, können aber storniert und variiert werden. Was meint Ihr dazu? Gibt es Verbesserungsvorschläge?

Dank und Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j.-tommy

klingt grundsätzlich ganz gut...

allerdings sind durchschnittlich 300km in england auf kleinen und kleinsten strassen fast schon heavy...

reine fahrzeit locker 5-6h...wenn man sich noch was anschauen will (und es gibt wirklich viel zu sehen)...oder auch mal ein paar meter zu fuss an der küste laufen möchte, um dann gemütlich irgendwo zu essen oder auch nur nen kaffee zu trinken und die aussicht zu geniessen, sind 2-3h zuzurechnen...

wenn ich jetzt mal zurück denke (1x schottland, 1x england und 1x irland)...war 18.00 uhr der späteste zeitpunkt zum einchecken im b&b...dann fix frisch machen und ggf. umziehen...evtl. noch bissl die umgegend anschauen oder nen kurzen plausch mit dem vermieter machen und ab zum abendessen...

danach in nen pub (nicht selten MIT dem vermieter) und je nach belieben zwischen 23 und 2 uhr ins bett (manchmal auch eher :blush:)...

um 8 aufstehen (und das ist echt früh...iss ja urlaub!)...duschen...packen...

um 9 lecker frühstück...natürlich original englisch (oder irisch)...da wird es locker 10!...

fix auschecken und moped beladen und 10.30 uhr losfahren...

jetzt min. 5 h fahrt...man kommt auf den kleinen aber traumhaft schönen strassen echt nich schnellen vorran...

dazu kommen mind. 1h pause (tanken, kaffee, essen usw.) und hoffentlich nochmal ca. 1h für besichtigungen...(warum fährt man sonst dahin, wenn man sich nix anschaut)...

und schon isses wieder 17.30 oder 18.00 uhr...

und da darf nix schief gehen oder ne zusätzliche besichtigung oder nen kleiner umweg wegen schöner strecke dazwischen kommen...

und da hat man auch nich mal schön ausgeschlafen...das geht dann nur, wenn man mal nen tag pausiert...und selbst da treibt es einen spätestens um 9 aus den federn...:blush:

fazit: 500km sind nur für an- und abreise sinnvoll...

tagesetappen von 200 - max. 300km reichen völlig aus...

immer etwas reservezeit einplanen...beim beobachten von papageitauchern und robben oder der kleinen wanderung zu einem leuchtturm oder einer burg oder einem steinhaufen/-kreis, geht schnell viel mehr zeit drauf, als man denkt...und wenn man mal nen tag pech hat, und es regnet, ist man ja auch froh, dass man nur ein paar km (oder garnich) fahren muss...

wir haben übrigens nie vorgebucht...b&b gibt es überall genug und man ist deutlich flexibler unterwegs...geht aber oft nur für 2 bis 4 personen...

ich/wir würden es immer wieder so machen...eher sogar nur 180-max. 250 km pro tag planen...

dann kann man sogar mal nen zusätzlichen tag pausieren und macht am tag darauf  einfach ne kleine 'gewalttour' ...

sind aber nur MEINE erkenntnisse und erfahrungen...andere fahren vllt lieber an der kultur vorbei und wohnen in hotells...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andreas vwWe

Vielen Dank für die Hinweise!

Gruß

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
j.-tommy

achso...wir haben immer versucht, private b&b's zu bekommen (kleine hotels werben auch gern mit b&b)...

die nähe zu den einheimischen ist da deutlich grösser...und man bekommt oft nicht nur tipps für super sehenswürdigkeiten, sondern auch echte familiäre aufnahme (leider MUSS ich hier anfügen, dass man sich auch so benehmen sollte!)...

kleines beispiel...wir sahen ein b&b-schild am strassenrand...der tourplan zeigte eigentlich noch gute 50 km an...es nieselte etwas und wir hatten keinen bock mehr (auf den inseln nieselt es anders, als in deutschland!)... kamen auf den hof...klingelten...tür auf...mit unserem bescheidenen englich FREUNDLICH! gefragt, ob frei ist...und eingelassen...

ohne eine weitere frage, wurde uns die scheune geöffnet und wir durften die bikes zwischen der aquariensammlung im trockenen abstellen...

als wir nach nem pub bzw. nem restaurant fragten, wurden wir erstmal gefragt, ob wir denn keine wäsche zu waschen hätten!...:shocked:...

die durften wir dann in 2 körben platzieren und dann 'durften' wir in den pub...

2h später kam auch der hofherr in den pub und wir hatten einen echt coolen abend...

als wir wieder im b&b ankamen, hing unsere wäsche schon in der scheune zum trocknen...

wir nahmen noch ein schlummerbier im wintergarten mit traumhafter aussicht aufs wasser...

am nächsten morgen standen beide körbe vor unseren zimmern...fein zusammen gelegt und trocken...

lecker frühstück und ein tipp für ein castle folgten...

das ist uns nicht nur einmal so ergangen, sondern immer wieder...ich könnte tagelang erzählen...

will hier nur nich langweilen...nur sagen, dass man sowas in hotels wohl eher nicht erlebt...

also...nicht treiben...sondern einfach etwas treiben lassen...:flowers:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×