Jump to content
Bimota

955i-Sprint RS-Kopfdichtung

Recommended Posts

Bimota

liebe Gemeinde,

nachdem ich per Suchfunktion leider nichts finden konnte, nun meine - penetrante - Nachfrage - ob einer neuen Kopfdichtung für unsere 955i Sprint aus 2002, also 120 PS mit 2-Armschwinge (695AC).

Wer kann mir hier günstig Dichtungen anbieten (insbesondere Kopfdichtung! aber evtl. auch Ventilschaftdichtungen)?

Ein "Starfighter" wurde mir bisher genannt...unser ortsansässiger Triumph-Händler ist leider schon lange weg...

@Admins: was soll eigentlich das unterschlängeln jeden Wortes hier mit "Rot"....ist das ein Prob nur MEINES PC?

habe ich eigentlich ansonsten nicht.(wie könnte man dies abstellen?).

LG GHK

Share this post


Link to post
Share on other sites
Atlan

Starfighter1967. 

Das "Unterschlängeln" weißt auf Schreibfehler hin. Wenn jedes Wort markiert ist, hast Du wohl die falsche Sprache eingestellt. Hier in meinem Text ist nur "Starfighter1967" markiert.

Edited by Atlan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heinzi#01

... kommt von --> hinweisen.... !:gash:

Share this post


Link to post
Share on other sites
silenttriple

das ist der Herr, der dir ALLE verfügbaren  Teile für deine Sprint liefern kann.

Starfighter1967

Ich persönlich bestell seit langem meine benötigten Teile bei Ihm, funktioniert problemlos und auch rasch.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
speety
vor 1 Stunde schrieb Atlan:

Starfighter1967. 

Das "Unterschlängeln" weißt auf Schreibfehler hin.

 

Funktioniert offensichtlich nicht bei allen und allem   :devil:

 

vor 57 Minuten schrieb Heinzi#01:

... kommt von --> hinweisen.... !:gash:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bimota

@ Atlan: danke für diesen Hinweis! Das könnte bei mir so gewesen sein....(falsche Sprache eingestellt und Tastatur im Kopf gedreht...).

Hinzufügen muss ich wohl, dass ich nicht der IVAG-Spezie bin....

Danke für Nennung des "Starfighters" auch an "silenttriple" mit Link (!).

Hoffe, ihn einmal belästigen und mit Auftrag bedrohen zu dürfen.

Hat jemand eine Toleranzangabe, wie stark ein Triple-Kopf verzogen sein darf? (etwas sollte die Dichtung doch ausgleichen, oder? Null-Toleranz gibt es ja in der Technik auch nicht), (Haarlineal drauf und Lichtspalt gemessen).

In meinem engl. verfassten RS-Handbuch steht auf page 3.22 lediglich:"Replace the head if warped".

Das mit den anscheinend regelmäßigen Fehlstellungen der NW-KW-Markierungen aus dem

https://sprinter-forum.net/forum/index.php?thread/25615-braune-suppe-die-xte/&postID=254277#post254277

kann ich beim besten Willen nicht wirklich nachvollziehen...ist dies bei anderen Triplen außer Sprint ebenso?

Z. B. Speedtriple....(bei meiner 955i Tiger stimmten die Markierungen jedenfalls überein....)

Thema gehört auch zum Kopf (-Wechsel)...aber vielleicht nicht ganz genau hierher?

 

LG GHK,

der froh ist, hier gleich gesonnene gefunden zu haben scheint :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka
vor einer Stunde schrieb Bimota:

Das mit den anscheinend regelmäßigen Fehlstellungen der NW-KW-Markierungen aus dem

https://sprinter-forum.net/forum/index.php?thread/25615-braune-suppe-die-xte/&postID=254277#post254277

kann ich beim besten Willen nicht wirklich nachvollziehen...ist dies bei anderen Triplen außer Sprint ebenso?

Z. B. Speedtriple....(bei meiner 955i Tiger stimmten die Markierungen jedenfalls überein....)

Thema gehört auch zum Kopf (-Wechsel)...aber vielleicht nicht ganz genau hierher?

So war es an meiner 955i 595n Speedy (erste Generation Vielschraubenmotor) als es richtig war (mit einer nagelneuen Steuerkette) .. es müssen die Zähne, auf die die Pfeile grad noch so deuten, genau zueinander stehen, nicht die Pfeile selbst.
Der Vorbesitzer (oder dessen Werkstatt) hat sich verwirren lassen und es falsch zusammen gebaut :P

large.IMG_20190404_154144.jpg.b951e5858f4922d8e2cc4522fec601d2.jpglarge.IMG_20190404_154132.jpg.5fc0d1273d2279ca1b639d546d0d0424.jpg

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ludbar
Am 10.11.2019 um 01:41 schrieb Joe Ka:

So war es an meiner 955i 595n Speedy (erste Generation Vielschraubenmotor) als es richtig war (mit einer nagelneuen Steuerkette) .. es müssen die Zähne, auf die die Pfeile grad noch so deuten, genau zueinander stehen, nicht die Pfeile selbst.
Der Vorbesitzer (oder dessen Werkstatt) hat sich verwirren lassen und es falsch zusammen gebaut :P

 

Das sehe ich etwas anders: Im englischen Handbuch steht zumindest für die Sprint und die RS, dass die Pfeile der NW genau gegenüber ausgerichtet werden müssen und nicht die Zahnräder. Allerdings muss (bei genauerem nachlesen) die T-Markierung entweder genau mittig oder noch so gerade über dem Sensor (mit rundem Sensorkopf) stehen. Da gibt es also wohl schon ab Werk etwas "Spiel"....

Edited by Ludbar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Ich weiß schon auch was im WHB steht. (Steht in dem der Speedy schon auch so wie du es sagst)
Ich hab beide Nockenräder einen Zahn zurück und vor versetzt, einzeln, gleich- und gegenläufig, weil ich es auch nicht glauben wollte, aber alles andere ist deutlich daneben.
Die beiden exakt aufeinander stehenden Pfeile parallel zur Dichtungsfläche und gleichzeitig exakt auf T1 sind mit den Markierungen so eingeschlagen nicht möglich.
(Kannst es ja mal im Gedanken etwas weiter drehen - dann geht der linke Pfeil runter, der rechte hoch, so dass sie genau aufeinander stehen und parallel mit der Dichtungsfläche sind, aber die T1-Markierung wandert ein kleines Stück von der Markierung weg)
Wenn die Markierungen mittig am Zahn eingeschlagen wären, stünden sie auch genau aufeinander.
Im WHB sind die Pfeile so gezeichnet, dass sie genau auf die Täler zwischen den Zähnen zeigen - ist ja in der Praxis auch nicht der Fall, wie man am Bild sieht.
(Und die Form der Zähne ist auch falsch gezeichnet :P)

(Übrigens ist das Bild leicht im Winkel von oben gemacht, deswegen sieht man die Dichtungsfläche des Kopfes .. wenn es genau in der Flucht mit der Dichtungsfläche gemacht worden wäre, läge der rechte Pfeil leicht unterm Sichtbereich, der linke leicht drüber)

Hier, das war, was ich beim zerlegen gefunden hatte:
(Auf die T1 Markierung achten!)

large.IMG_20190401_113848.jpg.4cd0fb30aab737b7f16f7625d1d1cf70.jpg

large.IMG_20190401_113855.jpg.81e7d1e5bb0ea1e7bd0b783d9b80cd11.jpg

Übrigens lief sie vorher/nacher quasi exakt gleich :P
N
ur hat sie vorher bei unter 2500 Umdrehungen etwas gezwitschert .. danach hat sie das nur unter 2000 Umdrehungen gemacht.

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bimota

Hallo Ludbar,

ich danke dir für all deine Antworten bisher, die mich wirklich bereichert haben (insbesondere - aber nicht nur - deine tollen Bilder)

Allerdings: Sollen wir "etwas mehr Spiel ab Werk" den Triumph-Konstrukteuren nachsehen?

Wir leben doch nicht mehr im Zeitalter des "Model T"....Ford

Selbst bei meiner alten MM 3 1/2, meiner KTM 950 und all meinen anderen Mopeds stimmen die Markierungen überein....warum bei der Sprint nicht? (Tiger955 war auch o. k....)

Vielleicht sollte ich einmal Triumph direkt befragen.....wüsste da aber keinen Ansprechpartner...

Dies darf doch KEINEM Ingenieuer unterlaufen....und der Kunde palavert stundenlang um dieses Thema...

da liebe ich doch die Konstrukteure meiner italienischen Grazien....(Fabio Taglioni, Franco Lambertini usw...)

LG GHK

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bimota

sorry Joe Ka, sorry Ludbar,

da habe ich euch verwechselt.....die super Fotos (und auch Infos) stammten von Joe....die auch weiterhin guten Infos von Ludbar....bin etwas verwirrt, ob eurer alller guten Inputs....

Danke, dass ihr euch beteiligt, da dieses "Phänomen", "Prob" ja ein wirkliches zu sein scheint....es sei denn, man baut einfach mal so zusammmen und anschließend dann anders....mit erhöhten Kosten...

Kann immer noch nicht glauben, dass dies so sein soll (oder: Ein Ingenieuer zusammen konstruktiert haben sollte)

Provokation: "Sind die Konstrukteure von Triumph strunzendumm?"

Bitte belehrt mich eines besseren...

LG
GHK

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Schraubst Triumph, das muss man aushalten :P

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bimota

Hi Joe,

man muss auch bei den italienischen Grazien einiges aushalten (Bspl. BB1)....2 Gelenke mehr in den Fingern würden helfen....alles verbaut...aber motortechnisch habe ich solches wie bei der Sprint in meiner eher längeren Erfahrung noch nicht erlebt...(außer beim "einteiligen" China-Roller-Motor...)
Mit "solches" meine ich die Falschangaben im Handbuch, welches man in engl. Sprache auch noch für ca. 100,-€ bei Triumph erwerben "darf"....

wo liegt denn jetzt die "Wahrheit"?

Andere Frage: würdest du denn eine gelbe Sprint RS mit 120PS, 2-Armschwinge, ca. 35tkm, mit eingetragenem ABM-Hochlenker und eingetragenem Technoflex-FB (ist nicht bei Wilbers im Katalog eintragungsfähig, habe ich aber per Einzelschreiben von Wilbers eingetragen bekommen) von mir kaufen (meiner Tochter gefiel die Tiger viel besser, obwohl hochbeiniger....)?

Nein, das ist mir zu teuer....würde die Antwort sein....deshalb versuche ich sie ja auch nun wieder "auf die Beine" zu stellen....aber dies kostet mich echt Nerven...(bei den Infos...).

Irgendwie glaube ich immer noch an den Triple (wegen meiner Tiger-Erfahrung >100tkm)

LG GHK

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ludbar

Letztlich ist es ja egal, ob die Pfeilausrichtung auf der NW stimmt und die T- Markierung nicht genau mittig ist oder umgekehrt. Wenn man durch Probieren feststellt, dass dies noch die genaueste Einstellung ist und ein Zahn weiter oder weniger auf der Steuerkette noch ungenauer ist, bleibt ja nur diese Einstellung. Die Motoren laufen ja damit ohne Probs.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Eben :P

Aber nur ums deutlich zu machen, so weit wie im 2. Bilderset sollte die T1 Markierung nicht daneben sein wenn man das ausrichtet.
(Zudem sieht man es nicht so genau, aber die Pfeile sind im 2. Bilderset auch noch nicht genau aufeinander und parallel, sondern die stehen beide schon etwas zu hoch, der linke weiter als der rechte - das wird durch weiterdrehen also auch nicht besser, das funktioiert nur wenn der linke zu hoch und der rechte zu niedrig ist, so wie im ersten Bilderset)

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Hier mal wie es bei mir ist. Besser bekommt man es bei meinem Motor nicht hin.  Einflussgrößen sind hier die dicke der Kopfdichtung und die längung der Kette. 

 

IMG_20190404_144536.jpg

Edited by The Stig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bimota

Hi Stig,

dies sieht doch sehr gut aus....bei mir (hatte leider keine Fotos gemacht) war es viel mehr daneben!

 

@Admins:

darf ich dies hier nachfragen, oder muss ich ein neues Thema eröffnen?

Betrifft meinen bisherigen Kopf und den zugekauften (ebenfalls 695AC):

Mein Kopf hat jeweils 2 Ventilfedern im Einlassbereich (wie auch im Handbuch beschrieben), der zugekaufte hat jeweils nur EINE Ventilfeder im Einlass....sollte ich nun die zusätzlichen Federn im Einlassbereich hinzufügen (aus meinem beschädigten Kopf)?

Gibt es dort Unterschiede in den Produktionsjahren?

Die Ventil-Längen und Tellerdurchmesser stimmen bei beiden Köpfen überein.

Die RS stellt mich vor gewisse Herausforderungen...

 

Grüße GHK

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bimota
Am 12.11.2019 um 07:09 schrieb Ludbar:

Letztlich ist es ja egal, ob die Pfeilausrichtung auf der NW stimmt und die T- Markierung nicht genau mittig ist oder umgekehrt. Wenn man durch Probieren feststellt, dass dies noch die genaueste Einstellung ist und ein Zahn weiter oder weniger auf der Steuerkette noch ungenauer ist, bleibt ja nur diese Einstellung. Die Motoren laufen ja damit ohne Probs.

 

Hallo geschätzter Ludbar,

es gibt viele Leute / Tuner, die sich um das "Umverstiften" der Nockenwellenräder Gedanken machen...also Steuerzeiten optimieren möchten...und da geht es um wenige Grad...., die ich bei meiner RS schonmal auf mindestens 5 Grad beziffern dürfte....(Abweichung vom Handbuch-Soll)....vielleicht hat unsere RS auch deshalb im Test nicht die 120PS, die sie eigentlich haben sollte....?

"Egal" sind die Steuerzeiten für mich keinesfalls....und , dass der Motor nur laufen soll, ist nicht mein Ziel....wenn, dann...auch schon optimal....

Ansonsten hast du gewissermaßen Recht!

LG GHK

 

 

Am 12.11.2019 um 07:09 schrieb Ludbar:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
joe8353

Hi, 

Aber was heist denn "optimal"? 

Oder anders : wo fängst du an, wo horst du auf? Steuerzeiten, gut, geht ja noch. Langlöcher in die NoWeRäder fräsen, Messuhr kaufen, einstellen nach WHB. Oder sind 2Grad mehr Überschneidung doch geiler? Oder gleich andere Nockenwellen? Achso, und wenn du schon mal dran bist am Kopf, warum nicht gleich die Kanäle mit machen? Man kann auch noch den Kopf planen um ein bis drei Zehntel, vielleicht auch mehr. Ach ja, die Pleuel und die Kolben, die sollten ja idealerweise gleich schwer sein. Und weil der Motor eh schon auf ist, kann man gleich noch das Getriebe optimieren, und das ein oder andere Teil gewichtsoptimieren... Ich kenn die Fragestellung von mir selber :laugh:

Gerhard 

 

Edited by joe8353

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bimota

nur zur Info, falls irgendjemand von euch ebenfalls so ratlos vor dem selben Kopfproblem - wie ich es hatte - stehen sollte:

Es gibt Unterschiede beim Sprint-Motor 695AC (ab 2002):

unsere aus EZ April 2002 hat je 2 Ventilfedern im Einlassbereich - wie im Handbuch beschrieben - , die aus EZ 2004 hat je nur noch eine (im Gegensatz linear gewickelt, mit höherer Drahtstärke und geringerer Windungszahl, sie ist auch >3mm kürzer als die progressiv gewickelte aus 2002).

Es sind also bei der späteren Evolutionsstufe nicht nur die inneren Federn weggelassen worden...es sind ganz andere Federn verbaut worden (einfach).

Dies sind meine unverbindlichen Erkenntnisse von meinem Küchentisch aus.

LG Bimota

Share this post


Link to post
Share on other sites
starfighter1967

ja aber das ist ja was ich Dir beriets geschrieben hatte, motornrabhängig wurden unterschiedliche Ventilfedern verbaut

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...