Jump to content
dreitopf

Silikonbremsflüssigkeit

Recommended Posts

dreitopf

Wer  kennt  sich  da aus?

Ich hab  grad  meine Bremsen in  der Winterkur und  nun  stellt sich  die Frage....normales DOT5 einfüllen oder  dies  neuartige Silikonzeuchs?

Welche Vor-  oder nachteile hat  das?

Share this post


Link to post
Share on other sites
el capitan

Wenn du keine Harley hast: Finger weg von der silikonbasierten 5.0! Das kann mit Dichtungen etc. ganz schnell ins Auge gehen.

5.1 ist Rennbremsflüssigkeit, die kann, muss man aber nicht nehmen, weil 4.0 genauso reicht und auch nicht öfter gewechselt werden muss.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Irgendwie finde ich das Dot5 / Dot5.1 Thema etwas verwirrend, weil man sehr unterschiedliche Infos dazu findet.

Zum einen wird gesagt, das Dot 5 extra von der US Army entwickelt wurde, weil sie nicht hygroskopisch ist, so dass sie sich nicht mehr mit Wasser verbindet, wodurch sie nicht altert. (Wobei die Hygroskopie ja eine beabsichtigte Eigenschaft ist). Zum anderen aber, dass man, auch durch eine nicht-hygroskopische Flüssigkeit, niemals Wassereintritt vollständig vermeiden kann - und dann ist es natürlich ein Nachteil dass es nicht hygroskopisch ist. Klar altert die Flüssigkeit als solche nicht - bringt aber halt nichts, wenn das Wasser dann ungebunden in der Anlage ist und direkt Blasen bilden kann. Und deswegen hat Dot 5 & 5.1 trotzdem einen Nasssiedepunkt, was bedeutet, dass sehr wohl Wasser eindringen kann ( siehe Datenblatt )
Und tatsächlich ist am Anfang der Trockensiedepunkt zwar höher als bei 4/4.1, allerdings sinkt der durch die gleiche Menge Wasser stärker, was kürzere anstatt längere Warteintervalle zur Folge hätte.

Und als letzten Punkt .. 5/5.1 hat eine niedrigere Viskosität, was es Systemen mit aktivem Druckaufbau leichter macht und ein besseres reagieren bei jedem System ermöglicht - die Kehrseite davon ist aber eine gewissen Kompressibilität, die den Druckpunkt wieder matschig machen kann.

Beim Wechsel von hygroskobischer zu nicht hygroskopischer Flüssigkeit wird hier an manchen Stellen zusätzlich ein Austausch einiger Komponenten in Betracht gezogen, um eingelagertes Wasser in Gummi usw. weg zu bekommen.

http://ifz.de/tipps und Tricks/Bremsfluessigkeiten.pdf
https://www.classicindex.eu/classic-journal/werkstatt/allgemeines/535-dot3-dot4-dot5-oldtimer-und-silikon-bremsfluessigkeit

Ich habe den Eindruck dass zwei Minuten Google da eher dazu führt, dass sich die Leute die Behauptungen raussuchen, die ihnen in den Kram passen.
So oder so sind die Informationen dazu teils sogar widersprüchlich.

Kann da jemand Licht ins selbst produzierte Dunkel bringen? :D

Edited by Joe Ka

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Ich fahre DOT 5.1.

Ist wie normale Brems Flüssigkeit nur mit besseren Siedepunkt.

DOT 5 ist auf Silikonbasis und nicht mit allem anderen mischbar!

 

5.1 ist wie 4 problemlos fahrbar.

 

DOT 5 sollte im Straßenbetrieb außen vor bleiben. Vor und nach Betrieb mit DOT 5 gehört das komplette Bremssystem penibel gereinigt.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
LuKu
vor 2 Minuten schrieb The Stig:

Ich fahre DOT 5.1.
Ist wie normale Brems Flüssigkeit nur mit besseren Siedepunkt.....,,Vor und nach Betrieb mit 5.1 gehört das komplette Bremssystem penibel gereinigt.

Wenn ich das so richtig verstanden habe, frage ich: Warum penibel gereinigt? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Weil DOT 5 mit keiner anderen Flüssigkeit gemischt werden darf. Deswegen ist sicherzustellen das wenn man auf DOT 5 oder von DOT 5 auf was anderes wechselt das sich nichts mehr vermischen kann.

 

DOT 5 hat auch Vorteile.

Keine Wasseraufnahme, kein aggressives Verhalten zu organischen Stoffen. Es soll aber auch manche Dichtung geben die DOT 5 nicht verträgt. Theoretisch kann man sie auch lange fahren.

 

Aber das wechseln der DOT 4 oder 5.1 bringt mich persönlich nicht um.

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
madcow
vor 1 Stunde schrieb The Stig:

Vor und nach Betrieb mit 5.1 gehört das komplette Bremssystem penibel gereinigt.

Da ist was durcheinander geraten.

Da man DOT 4 mit 5.1 mischen darf, ist ein intensive Reinigung mMn nicht notwendig.
Was anderes ist DOT 5, weil komplett unterschiedliches Zeug.

Share this post


Link to post
Share on other sites
dreitopf

Vielen  Dank..das waren  erschöpfende Auskünfte und  ich  denke  auch  aus der Praxis  heraus. Jetzt  kippe  ich  Brembo  5.1 rein und guat  isses. mal  sehen  ob  die  10  jahre alte Bremse  durch neue  Dichtungsringe  und die neue Flüssigkeit etwas aufgepeppt  wird.

Einen Sprung nach  vorn hab ich ja schon  durch  die Verwendung der roten  Brembo Sinterklötze  erfahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

 

Da ist was durcheinander geraten.

 

Danke. Ist berichtigt

 

 ob  die  10  jahre alte Bremse  durch neue  Dichtungsringe  und die neue Flüssigkeit etwas aufgepeppt  wird.

 

Am Bremsen ändert sich durch 5.1 Suppe nichts

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
starfighter1967

wie schon hier angemerkt wurde: Dot 5.1 ist kein Problem, aber niemals DOT 5.0, diese darf nur in dafür ausgelegten Sytemen verwendet werden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Argie26

Mal ganz ehrlich: Was spricht hier dagegen, einfach den Empfehlungen des Krad-Herstellers zu folgen? Entscheidend ist vielmehr der regelmäßige Wechsel. Bei manch einem schwimmt da ja jahrelang die gleiche Suppe im System herum. DAS ist dann das viel größere Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
dreitopf
vor 57 Minuten schrieb Argie26:

Mal ganz ehrlich: Was spricht hier dagegen, einfach den Empfehlungen des Krad-Herstellers zu folgen? Entscheidend ist vielmehr der regelmäßige Wechsel. Bei manch einem schwimmt da ja jahrelang die gleiche Suppe im System herum. DAS ist dann das viel größere Problem.

Da spricht  z B  dagegen, dass es  stets  einen  Fortschritt  gibt und  in  einer  10 Jahre alten  Betriebsanleitung steht  möglicherweise etwas  das  nicht mehr dem  Stand der Technik entspricht....wir fahren ja auch nicht mehr  mit Metzeler  Block  C oder   Biluxbirnen herum so  wir  Motorräder  aus dieser Generation fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Ja, hab den Tag über auch noch gegrübelt, und jetzt steig ich denke ich durch. Danke =)

Evtl. wechsel ich bei Gelegenheit auch mal auf 5.1, mal sehen ob ich die geringere Viskosität bemerke oder obs (bei meinem abgerufenen Leistungsspektrum) einfach nur ein bisschen teurer ist xD

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Leute
Wer den Siedepunkt der Flüssigkeit nicht mal ankratzt und die Suppe auch mal wechselt, muss sich keinem Kopf machen. Der kann auch mit DOT 4 fahren. Ich fahre die DOT 5.1, ja schön. Ich fahre auch Sinterbeläge auf der hinteren Bremse toll. Ich habe meine hintere Rad Zentralmutter nochmal mit einem Kabelbinder gesichert. Wow.
Kann man alles tun, muss man aber nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
fordprefect

Mancher fühlt sich einfach besser, wenn er das augenscheinlich beste Produkt anwendet. Ob dies ein Superöl für 25,- €/Liter ist, das ROZ102-Super, Stickstoff im Reifen oder eine Touratech-Unterhose. Wat dem ein sin Uhl ist dem andern sin Nachtigall. Aber bereits Uli Keuler hat schon erkannt, daß man am Watzmann keinen Sauerstoff braucht und ein Schnorchel genügt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Ja das gute grüne Motul 300v habe ich auch drin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reifenfresser

Ja das ist wie bei vielen unser Eidgnossen im Forst  das beste was es für Geld gibt ob Bike -Zubehör  oder Klamotten alles nur vom Besten und doch kommen viele nicht gescheid ums Eck damit, es halt so die Waffe ist nur sogut wie der wo sie bediend .

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joe Ka

Ach, ein bisschen Spielerei darf sein wenns keinen Schaden anrichtet :P
Aber auch drauf rumhacken weil man grad nix besseres zu tun hat steht einem frei :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
dreitopf
vor 1 Stunde schrieb The Stig:

Leute
Wer den Siedepunkt der Flüssigkeit nicht mal ankratzt und die Suppe auch mal wechselt, muss sich keinem Kopf machen. Der kann auch mit DOT 4 fahren. Ich fahre die DOT 5.1, ja schön. Ich fahre auch Sinterbeläge auf der hinteren Bremse emoji6.png toll. Ich habe meine hintere Rad Zentralmutter nochmal mit einem Kabelbinder gesichert. Wow.
Kann man alles tun, muss man aber nicht.
emoji469.pngemoji469.pngemoji469.png

Nachdem ich  mir einmal  die Drahtsicherung verloren habe..sichere  ich  auch mit Kabelstraps..die Erfahrung  eines losen Hinterrades  muss  ich nicht  nochmal haben! Und..Sinterbeläge hinten haben  den  Vorteil, dass sie nicht gleich  den Geist  aufgeben  wenn  der Kettenöler mal  ein bischen saut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
madcow
vor 13 Stunden schrieb dreitopf:

Nachdem ich  mir einmal  die Drahtsicherung verloren habe..sichere  ich  auch mit Kabelstraps..die Erfahrung  eines losen Hinterrades  muss  ich nicht  nochmal haben! Und..Sinterbeläge hinten haben  den  Vorteil, dass sie nicht gleich  den Geist  aufgeben  wenn  der Kettenöler mal  ein bischen saut.

:shocked: 

Okay, ich oute mich auch als Kabelbinder-Paranoia-Patient.
Aber selbst wenn der Draht weg ist, lösen dürfte sich die Mutter eigentlich eh nicht? Da kommt ja ordentlich Drehmoment drauf...

Share this post


Link to post
Share on other sites
The Stig

Eigentlich nicht. Aber wofür dann die Drahtsicherung?

Share this post


Link to post
Share on other sites
speety
vor 30 Minuten schrieb madcow:

Okay, ich oute mich auch als Kabelbinder-Paranoia-Patient.

Womit sicherst du den Drahtsicherungssicherungskabelbinder? Mit einer Drahtsicherungssicherungskabelbindersicherungssschnur?

Share this post


Link to post
Share on other sites
MaT5ol
vor 5 Minuten schrieb The Stig:

Eigentlich nicht. Aber wofür dann die Drahtsicherung? emoji848.png

Eigentlich nicht...!! - Aber nur wegen der Federscheibe!

Die sorgt bei der Speedy nämlich dafür, dass die Verschraubung immer unter Spannung und damit selbstsichernd ist!

Dass sich eine Verschraubung trotzdem lösen kann zeigen ja diverse Fälle und nach der Argumentation müsste man auch Bremssattelschrauben oder Bremsscheibenschrauben nicht mit Schraubensicherung sichern! (Zweiteres habe ich gemacht, weil wann löst man die schon mal - ersteres mache ich i.d.R. nicht... - lösen sich auch nicht!)

Die Hinterradverschraubung mit M33 Feingewinde müsste um selbstsichernd zu sein, mit einem Drehmoment von >600Nm angezogen werden  (und das gilt unter Annahme der niedrigsten Festigkeitsklasse 4.6. - Bei der vermutlichen Festigkeitsklasse 8.8 sind es dann bereits über 2000NM!!)

 

Deshalb benötigt man auch unbedingt die (richtig herum montierte! - 'Spitze' der Wölbung zur Mutter!) Tellerfeder sowie den Splint.

Share this post


Link to post
Share on other sites
j.-tommy

das wàre jetzt auch meine frage gewesen :biggrin:...

hatten wir auch schonmal...wenn man die drahtsicherung minimal verändert, kann sie weder durch fremde hilfe noch durch gras usw. ausversehen abgehen...und ist somit auch als einzelsicherung absolut sicher...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...