Jump to content

Fahrwerkseinstellung Speed Triple RS (R)


Nick Rivers

Recommended Posts

Yxzerro

Moin, jetzt muss ich auch Mel ne Frage loswerden. Hab die Beiträge gelesen und bin nun bissl unruhig. Ich bring auch so ca 120kg :innocent: Komplettgewicht auf die Waage und fahre eher sportlich. Jetzt habe ich rausgelesen, dass ich da besser vorne auf 10,5er Federn wechseln sollte. Leuchtet ein. Aber kann mir Mal einer sagen, welche Federlänge ich für hinten einbauen lassen sollte? Einstellen bekomme ich ja hin. Aber den Einbau muss mein "Freundlicher" machen. Hab da zwei linke Hände. Oder kennt einer im Norden einen Spezi, zu dem ich einfach hinfahren kann und der mir meine 2020er RS richtig einstellt? Danke schon Mal...:whistle:

Link to comment
Share on other sites

Vierbeiner

Bei der Gewichtsklasse wird das Einstellen nur bedingt helfen. Ausbauen und überarbeiten oder machen lassen. Federn Vorne Satz 145€, Federbein 135€. 

Link to comment
Share on other sites

Yxzerro

Das dachte ich mir. Hab auch kein Problem mit nem Umbau. Wollte nur wissen, welche Federn da angebracht sind. Vorne ist inzwischen klar. Aber was ist mit hinten, damit die Frühe auch vernünftig dämpft?! Muss da das ganze Federbein umgebaut werden? Oder wird da nur ne andere Feder eingesetzt. Wie schon gesagt, bin da technisch nicht sehr begabt. Fahre nur. Und meinen Werkstatt klingt nicht nach Fahrwerksprofi. Die können zwar die Federn umbauen, ich würde denen aber am liebsten konkret sagen, was sie machen sollen.

Edited by Yxzerro
Ergänzung
Link to comment
Share on other sites

Vierbeiner

Ich selber würde für die normale Nutzung nur die Federn wechseln lassen. Die Spezis wissen dann bei deiner Gewichtsangabe und Einsatzzweck was zu tun ist.

 

Link to comment
Share on other sites

Vierbeiner

Für das Federbein gibt es von 70 bis 140 N/mm und für die Gabel von 6,5 bis 11 N/mm. 

Link to comment
Share on other sites

Yxzerro

OK, danke. Das hilft erst mal als Orientierung. 

Link to comment
Share on other sites

10 hours ago, Yxzerro said:

Jetzt habe ich rausgelesen, dass ich da besser vorne auf 10,5er Federn wechseln sollte.

Schöpfe doch erst mal die möglichen Einstellungen zur Vorspannung aus. Zupin Öhlins CH hat da online eine ganz gute Anleitung zu Negativfederweg ohne und mit Fahrer. Das gleiche gilt für hinten, zumal das Fahrer Gewicht auch mehr hinten als vorne lastet. Bei meiner T509 gehen z.B. nur ca. 25% meines Gewichts auf die Gabel. Bei moderneren mögen das vielleicht 30% sein.

120 kg ist jetzt auch nicht mehr als 100 kg und eine Gepäckrolle. Da sollte schon was gehen. Auch die Dämpfung kann man dann zudrehen, falls erforderlich.

Und "sportlich" ist subjektiv. :flirt:

Probier doch mal. Hinterher bist Du in Fahrwerkseinstellung auch etwas aufgeschlaut. :top:

Link to comment
Share on other sites

matthiash

da brauchst du gar nichts einstellen, die speedy ist für 80-90kg ausgelegt, dann passt das mit der Federrate.

Alles was drüber ist, kommst du um neue Federn nicht herum.

selbst wenn der statische Federweg langt, reicht der dynamische nie und nimmer bei 120kg. Bei der Öhlins liegt der Durchschlagspunkt so 12mm über Gabelfuss.

 

Kabelbinder locker drum machen, fahren und sehen wohin die Gabel eintaucht.

Link to comment
Share on other sites

Yxzerro

Nächstes WE mach ich mich Mal an die Ausmessung. Dann bin ich schlauer. SiRoBo hat auch Recht, ist ja auch ne Möglichkeit sich mit dem Thema Mal ernsthaft auseinander zu setzen. Hatte noch nie sowas edles von Öhlins und will einfach nix kaputt machen:book:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

9 minutes ago, Yxzerro said:

Hatte noch nie sowas edles von Öhlins und will einfach nix kaputt machen:book:

Du verschenkst nur Potenzial, wenn Du nie an den Schrauben drehst, weil dafür sind sie da. Ist doch Quatsch, ein einstellbares Fahrwerk nie einzustellen. Und sei es um herauszufinden, ob einem die ursprüngliche Einstellung wirklich am besten taugt. :top: 

Vorher den Ausgangszustand aufschreiben (Klicks / Umdrehungen / Ringe von ganz zu gezählt - je nach dem wie das bei Deiner Speedy ist), dann kannst Du auch immer in den jetzigen Zustand zurück.

Link to comment
Share on other sites

Oldschool-63
vor einer Stunde schrieb matthiash:

da brauchst du gar nichts einstellen, die speedy ist für 80-90kg ausgelegt, dann passt das mit der Federrate.

Alles was drüber ist, kommst du um neue Federn nicht herum.

selbst wenn der statische Federweg langt, reicht der dynamische nie und nimmer bei 120kg. Bei der Öhlins liegt der Durchschlagspunkt so 12mm über Gabelfuss.

 

Kabelbinder locker drum machen, fahren und sehen wohin die Gabel eintaucht.

Hallo Yxzerro,

kann ich nur voll und ganz bestätigen. Einstellen zwecklos. Bei meinen ~113kg in Montur war meine Gabel komplett überfordert.

Jetzt mit 10.5 Ferdern vorn ein völlig anderes Fahr- und vor allem Bremsverhalten. Chefschrauber hatte mir 11er Federn empfohlen, hatte mich aber trotzdem für die 10.5er entschieden, weil Alu-Sauer nur 9.5er empfahl. Würde ich aber nicht mehr machen. Würde tatsächlich 11er nehmen.

Bei Deinem Kampfgewicht nie unter 11er.

Link to comment
Share on other sites

matthiash

Zumal man immer dazu sagen muss, dass man durch die Vorspannung nichts, aber rein gar nichts an der Härte der Federn ändert. es ändert sich nur der Statische Negativfederweg. Und je weiter ich vorspanne, geht die Feder weiter in die Progression und wird unkomfortabel.

Fatal wird es , wenn ich die Druckstufe dazu missbrauche, überhaupt oben zu bleiben. Die Druckstufe ist nur dafür da, wie schnell die Gabel einfedert. Dazu muss ich die Druckstufe auf den jeweilig gefahrenen Reifen abstimmen. Ebenso die Zugstufe.

 

Link to comment
Share on other sites

Zugegebebener Weise hab ich alle vorhergehende Posts nicht gelesen! 

Abgesehehen davon, dass es wichtig ist die richtigen Federn und die richtige Dämpfereinstellung zu finden. Ist es wichtig zu verstehen, dass jede Dämpfereinstellung, bestenfalls ein guter Kompromiss ist!

Link to comment
Share on other sites

Ich hab das so gemacht! 

Das Motorrad erstmal nach Tabelle eingestellt.

Bin,weil ich es etwas hantlicher haben wollte, vorne etwas tiefer hinten etwas höher gegangen!

Druck und Zugstufen hab ich dann nach und nach, nach Gefühl eingestellt.

Letztendlich braucht jede Bodenwelle bei jeder Geschwindigkeit ihre eigene Einstellung!

Ich war zufriden als mein Fahrwerk in Schräglage, Waschbrettunterlagen wegstecken konnte. Seid dem hab ich nichts mehr geändert. 

Das war in den Alpen und warscheinlich könnte ich das auf meine Hausstrecke nochmal optimieren.

Aber ich lass das jetzt so.

Ab irgendwann wirds eh nur noch ein (Hirngeficke) Philosofische frage sein, ob du jetzt ein klick mehr oder weniger nimmst!

Gut ist auf jeden fall sich damit auseinander zu setzen.

Nicht so gut ist, wenn deine Verkehrswahrnehmung,deine Linine oder dei Sozialleben darunter leiden! 😂

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Triple Joe

 Ja, das Ö-Fahrwerk war mir auf runzeligen Straßen auch zu bockig.

Nun Gabel Druck-und Zugstufe komplett auf, Federbein Druckstufe komplett auf, Zugstufe 2 Klicks zu ( von ganz offen) .

Jetzt passt das für mich, das Gerät liegt satt und "bockt" nicht mehr so auf Landstraßen mit Runzelasphalt.

Wahrscheinlich hat sich meine Speedy langsam " an mich " gewöhnt. :top:

Achja, mein Gewicht ca. 75kg in Unterbuchse ....

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
SpeedRS2020

Ein Hallo in die Runde, bin vom Street Forum zum T5 Forum gewechselt und neu hier. Meine neue Speed rs ist schon ein geiles Motorrad. Da ich etwa 100 kg wiege, habe ich als erstes die Federgabel getauscht. Bin auf 11er Federn jetzt unterwegs und n1 und n2 passen. Federvorspannung von komplett geschlossen 7 Umdrehungen auf. Schaltautomat konnte ich beim Kauf raushandeln und wird nächste Woche eingebaut. Kettenrad mit 47 Zähnen liegt schon bereit. kann mir einer sagen , ob die Kettenlänge reicht ? Fahre vorne 17 Z hinten 47 Z. Ansonsten habe ich noch meinen Kettenöler ( nemo ) von meiner street rs übernommen. 

:pro: 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Oldschool-63

Hallo zusammen,

wie groß ist Euer Luftpolster?

Mein Vorbesitzer hat meine auf 70mm eingestellt, was mir subjektiv zu gering vorkommt. Die Progression durch die Luftpolster setzt für meinen Geschmack zu früh ein.

Stimmt es, daß es original 130mm beträgt?

Gruß! 

Richard 

Link to comment
Share on other sites

Vierbeiner

Er hatte bestimmt auch anderes Öl drin, du hast jetzt die Feder getauscht und ich würde wieder das Standard Luftpolster herstellen.

 

Link to comment
Share on other sites

Wie stellt man die Zug und Druckstufe an der Gabel ein.? Baut man den Lenker ab.? Oder braucht man ein Spezial Imbus.?

 

Link to comment
Share on other sites

Scarecrowe

Also ich hab das bei mir ohne Abbau des Lenkers gemacht.

Zum Schutz des Lenkers vll etwas abkleben, aber ansonsten tuts eigentlich normales Werkzeug

Link to comment
Share on other sites

Nach längerer Erfahrung mit den härteren Gabelfedern, gebe ich eine kurze Rückmeldung.

-          Fühlt sich tatsächlich komfortabler an, vor allem kurze Bodenwellen und z.B. Kanten an Brücken werden besser geschluckt.

         In engen schnelle Wechselkurven und Kehren liegt das Moped nun viel Stabiler 

-          Musste die Federvorspannung am hinteren Federbein erhöhen um die gewohnte Fahrlage vom Moped wieder zu erhalten.  

Die Änderung hat sich auf alle Fälle sehr gelohnt, das Moped macht noch mehr Spaß. Ob die 10,5 Feder nun bei ca. 105Kg Gewicht inkl. Ausrüstung richtig ist oder es doch besser die 11 Feder hätte sein sollen kann ich endgültig beantworten. Bei normalem Fahrbetrieb passt alles super, jedoch schlägt die Gabel bei sehr hartem Anbremsen vor Kehren schon noch mal durch.

Bisher passt der Kompromiss für mich und ich bedanke mich für die Anregung hier die Änderung vorzunehmen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir mal alles durchgelesen.

Ich hab mit Klamottenzeugs 95kg, die Gabel finde ich perfekt in Werkseinstellung, in jeder Lebenslage.

 

Was jetzt Jammern auf hohem Niveau ist, - das Federbein haut mir in unangetasteter Ausliefereinstellung ordentlich auf den Steiß,

wenn der Asphalt sanierungsbedürftiger ist.

Das hatte die NJ damals nicht in der Form weitergegeben.

Ich habe auch noch nicht an den Drehstellern rumgeklickert, da mir dazu das Grundwissen schlichtweg fehlt.

 

Meine Frage, - hat jemand für die Gewichtsklasse schon eine Einstellung gefunden, die man als eierlegende Wollmilchsau 

bezeichnen kann? Oder ist da einfach nur mein alter geschundener Körper zu sensibel für die Werkseinstellung?

 

Für Lösungsvorschläge bin ich ganz Ohr und bedanke mich vorab!

 

Gruß Sven

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich habe (100kg) von Werkseinstellung alles um 2 Klicks geöffnet. Damit bin ich zufrieden.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...