Jump to content
Café Racer 89

Probleme Elektrik Triumph Daytona 955i

Recommended Posts

Café Racer 89

Hallo liebes Forum, ich bin der Christopher und fahre eine 2001er Daytona Centennial Edit. Ich bin erst seit kurzem Mitglied im Forum und muss mich leider schon mit einem ersten Problem an euch wenden. Ich habe schon reichlich die Suchfunktion bemüht und habe auch so bereits erfolgreich einige Elektrik-Probleme ausmerzen können. Nachdem ich durch Messen mit dem Multimeter eine defekte Lima und einen defekten Regler diagnostizieren konnte, habe ich diese Bauteile getauscht. Leider, so scheint mir, habe ich noch nicht die Wurzel allen Übels gefunden. Folgendes Problem beschäftigt mich: Die 30A Sicherung im Steckplatz zwei des Sicherungskastens wird so heiß, dass sie schmilzt. Ich habe es gerade noch rechtzeitig bemerkt, bevor der Kasten in Mitleidenschaft gezogen wurde. Im Forum bin ich auf einen Hinweis von Triplemania gestoßen: "Hoher Widerstand im Kabelbaum an der "Brücke" der beiden Plusleitungen vom Regler" kann die Ursache dafür sein. Wo liegt diese Brücke genau und wie kann es zu diesem hohen Widerstand kommen? Ich habe mich mal daran gemacht diesen Pfad des Kabelbaums freizulegen und bin auf drei Leitungen gestoßen die hier anscheinend gekappt worden sind (siehe Bilder). Sieht das auch so bei euch aus und kann jemand vielleicht einen Hinweis geben wofür die sind? Habe leider keinen Stromlaufplan hier und kann das nicht nachvollziehen. Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar hilfreiche Antworten bekommen könnte und bedanke mich schon mal vielmals im Voraus.

IMG_20200606_152343.jpg

IMG_20200606_152351_LI.jpg

IMG_20200606_152409_LI.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triplemania

Hallo Christopher,
es ist auf den Bildern nicht genau zu erkennen. der Vorbesitzer scheint die Schwachstelle "Weiche im Kabelbaum" aber schon ausgemerzt zu haben und eine direkte Leitung gelegt zu haben. Kannst du das bestätigen? Wohin führt das Kabel mit den drei gelben Leitungen?
Unabhängig davon ist da immer noch der Wurm drin. Auf der Abbildung ist zu erkennen, dass Du offenbar noch mit einem "Serienregler" fährst. Diese Dinger sind einfach Mist.
Kannst Du die Ladespannung mit laufendem Motor (Leerlauf und hochtourig, bis etwa 5000 U/min) messen und mitteilen?
Vielleicht kommen wir dann mit einer Ferndiagnose weiter.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Café Racer 89

Hallo Triplemania,

vielen Dank für die schnelle Antwort und die Unterstützung :)  Ich kann leider nicht nachvollziehen was der Vorbesitzer an der Elektrik modifiziert hatte. Er hat mir die Maschine mit dem Fehler: Laderegler defekt verkauft. Laut seiner Aussage wurde aber die Lichtmaschine bereits ersetzt. Nachdem ich den Laderegler getauscht hatte schien erst einmal alles in Ordnung bis auf den sporadisch aussetzenden Tacho. Dann hat sich die Lichtmaschine verabschiedet und gleichzeitig der neue Laderegler. Vor ca 100km kam dann der aktuelle Laderegler rein. Die drei gelben Leitungen gehen an einen Stecker der wiederum direkt mit den drei Leitungen der Lichtmaschine verbunden ist. Als ich die Ladespannung das letzte mal gemessen hatte, hatte ich 13,3-13,5V bei eingeschaltetem Abblendlicht meine ich mich zu erinnern. Das kann ich aber nachher nochmal messen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
joe8353

Hi,

die drei abgeschnittenen Leitungen im ersten Bild waren mal m.E. die Leitungen LiMa zu Regler, sahen bei meiner Speedy genau so aus, die sind scheinbar durch die gelben ersetzt.

Wenn die Sicherung warm wird, bist Du nah dran am Fehler: da wo hohe Übergangswiderstände sind wirds warm (der Widerstand verbrät die Leistung, die Energie muss irgendwo hin, also wirds warm). Schau mal den Sicherungskasten von unten an (der ist mit zwei Kunststoff-Tannenbäumen am Rahmen fest, kräftig ziehen... oder mit einer Art Gabel die Tannenbäume einzeln raus machen).Vermutlich ist der Gammel an den Steckern, entweder sind die Crimpungen hin, oder der Kontakt (der die Sicherung hält) aufgebogen.

13 oder 13,5V ist nicht top-super-geil, aber auch nicht so schlecht. Da würd ich nix machen. Was passiert bei höheren Drehzahlen (hatte triplemania schon geschrieben, seh ich grad)? Es gibt den Effekt, dass bei steigender Drehzahl die Spannung sinkt, klassischerweise Regler defekt. Die LiMa würde ich mit meinem heutigen Wissensstand IMMER einer Sichtprüfung unterziehen, Deckel runter, LiMa-Stator anschauen, die drei Schrauben raus, Stator von der anderen Seite anschauen. Wenn der irgendwo schwarz verkokelt ist, würde ich ihn - unabhängig von anderen Messwerten - stumpf ersetzen.

Beim Regler hat der ein oder andere User (Joe Ka fällt mir ein) einen s*ckteuren Suzuki-Regler verbaut, mit gutem Erfolg.

@Triplemania: woran machst Du "Serienregler" fest? Kann das nicht auch irgendein Noname sein? Die "Weiche" im Kabelbaum hab ich persönlich noch nie gesehen, aber der KBB schein ab dem schwarzen Stecker mit braun braun schwarz schwarz orignial gewickelt zu sein. Die Weiche muss aber doch genau in dieser Leitung versteckt sein...

Gerhard

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Café Racer 89

Hallo zusammen,

ich bin mal euren Hinweisen nachgegangen und habe mir das Multimeter geschnappt. Im Stand messe ich 13,45 V Ladespannung und bei ca. 5000 Umdrehungen hat sie etwa 13,6-13,7 V also die Spannung fällt nicht ab. Die Lichtmaschine und der Gleichrichter sind wie gesagt brandneu und keine 100km im Einsatz. Ich habe den Sicherungskasten mal von unten betrachtet, wie es Gerhard vorgeschlagen hat und tatsächlich habe ich leichte Korrosion bzw. Oxidatationspuren an besagtem Sicherungssitz gefunden. Meint ihr das könnte schon der Fehler sein? Kann ich den Sitz etwas bearbeiten und mit Kontaktspray einsprühen oder würdet ihr diesen komplett ersetzen an meiner Stelle? 

Beste Grüße, 

Christopher

IMG_20200608_194507_LI.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triple/one
vor 9 Stunden schrieb Café Racer 89:

Hallo zusammen,

Ich habe den Sicherungskasten mal von unten betrachtet, wie es Gerhard vorgeschlagen hat und tatsächlich habe ich leichte Korrosion bzw. Oxidatationspuren an besagtem Sicherungssitz gefunden. Meint ihr das könnte schon der Fehler sein? Kann ich den Sitz etwas bearbeiten und mit Kontaktspray einsprühen oder würdet ihr diesen komplett ersetzen an meiner Stelle? 

Moin

Nimm Kontakt spray und Ziehe die Sicherungen raus und steck Sie wieder rein. Ein paar mal, damit die Korrosion weg geht. Von Unten mit einem Schraubendreher abkratzen so gut es geht und den Kasten auch mit Kontakt Spray Fluten.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triplemania

@ christopher:

Den "ultimativen" Fred zur "Weiche im Kabelbaum" findest Du hier. Ich habe den mit der Gurgelsuche wieder ausgegraben (sytax: site:t5net-forum.de weiche kabelbaum)

Wenn Du noch keine direkte Leitung vom Regler auf die Batterie haben solltest, probier das als erstes. Das geht schnell, ist kostengünstig und schafft Gewissheit.

Grüße vom nördlichen Stadtrand
:flowers:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
utz

Hast Du die Kabel von der Lima bis zum Regler kontrolliert?

Schätze, das es irgendwo auf diesem Weg einige verschmorte Kabel gibt.

Entferne die Isolation und schau genau nach....90% ist hier der Fehler.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Café Racer 89
vor 2 Stunden schrieb Triplemania:

@ christopher:

Den "ultimativen" Fred zur "Weiche im Kabelbaum" findest Du hier. Ich habe den mit der Gurgelsuche wieder ausgegraben (sytax: site:t5net-forum.de weiche kabelbaum)

Wenn Du noch keine direkte Leitung vom Regler auf die Batterie haben solltest, probier das als erstes. Das geht schnell, ist kostengünstig und schafft Gewissheit.

Grüße vom nördlichen Stadtrand
:flowers:

 

Hallo Triplemania,

also du meinst die beiden roten Leitungen, die aus dem Gleichrichter rausgehen zusammenführen und mit einem Kabelschuh auf Batterieplus legen und analog dazu die schwarzen Leitungen? So stelle ich mir das zumindest vor...

Freundliche Grüße aus der Hauptstadt zurück :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Café Racer 89
Am 9.6.2020 um 17:31 schrieb utz:

Hast Du die Kabel von der Lima bis zum Regler kontrolliert?

Schätze, das es irgendwo auf diesem Weg einige verschmorte Kabel gibt.

Entferne die Isolation und schau genau nach....90% ist hier der Fehler.

 

 

Hallo Utz, ich habe mal die Leitungen von der Lima bis zum Regler kontrolliert, sie sehen alle ok aus. An den Steckern ist auch nichts verschmort oder ähnliches. Ich habe mal den Widerstand der Leitungen gemessen und sie waren alle in Ordnung. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Café Racer 89

Hallo zusammen!

Ich wollte mal ein kurzes Update an der Stelle machen. Ich habe den Sicherungssitz von der Korrosion so weit wie es ging befreit, die Sicherung mehre Male rein und raus bewegt und mit Kontaktspray den Sitz eingesprüht. Wie befürchtet hat das aber auch keine Besserung gebracht. Nach nur einer Minute ist die Sicherung so heiß, dass man sie mit bloßen Fingern nicht mehr berühren kann. Was auffällig ist: die drei gelben Leitungen die vom Stecker in den Gleichrichter führen werden ebenfalls extrem schnell sehr heiß. Ist das normal? Die Leitungen die aus dem Gleichrichter rausführen (2x rot und 2x schwarz) hingegen werden nicht so warm. Wenn ich nun von den Leitungen die aus dem Gleichrichter kommen (2x rot und 2x schwarz) eine direkte Leitung auf die Batterie lege umgehe ich doch den gesamten Kabelbaum inklusiver alle Sicherungen der Verbraucher oder? Ich weiß nicht ob das im Sinne des Erfinders ist und ich da irgendwas kaputt machen kann.

Könnt ihr einen versierten Fahrzeug-Elektriker empfehlen, der für mich einen entsprechenden Umbau machen kann bzw, grundsätzlich erstmal alles auf Richtigkeit durchmisst? Was für Gleichrichter / Lichtmaschinenregler habt ihr verbaut oder könnt ihr empfehlen? 

Vielen Dank und viele Grüße,

Christopher

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triplemania
Am 9.6.2020 um 17:11 schrieb Triplemania:

keine direkte Leitung vom Regler auf die Batterie haben solltest, probier das als erstes. Das geht schnell, ist kostengünstig und schafft Gewissheit.

ich habe dein erstes Bild noch einmal genau angesehen. du hast also KEINE direkte Leitung vom Regler auf die Batterie. Die Steckverbindung vom Regler +/- zum Kabelbaum (getrennter Stecker im ersten Bild) mag gut aussehen, aber: IM Kabelbaum werden die beiden Plusleitungen auf ein einziges Kabel zusammen geführt, dass dann zum Sicherungskasten führt. DAS ist die "Weiche" die irgendwann zu erhöhtem Übergangswiderstand führt ud Ärger macht. Die "Weiche" findest du aber nur, wenn du die Isolierung des Kabelbaums aufmachst. Darum, nochmal: direkte Leitung (mit fliegender Sicherung dazwischen) zur Batterie legen und dann nochmal testen. Alles was du wissen musst, ggf. auch Bezugsquellen für Leitungssätze ("Eastern Beaver" u. a.) findest Du mit der Suche im T5net. Wir haben hier wirklich schon ziemlich jedes denkbare Problem an den T5-Modellen gehabt (und auch gelöst).

Viel Erfolg :flowers:

BTW:
User "Utz" ist nicht mehr bei uns.

Zu alternativen Reglern/Gleichrichtern findest Du hier ebenfalls alles wissenwerte. Von einem alternativen "Suzuki"-Regler bis "Längsregler".

Edited by Triplemania

Share this post


Link to post
Share on other sites
Café Racer 89
vor 17 Minuten schrieb Triplemania:

ich habe dein erstes Bild noch einmal genau angesehen. du hast also KEINE direkte Leitung vom Regler auf die Batterie. Die Steckverbindung vom Regler +/- zum Kabelbaum (getrennter Stecker im ersten Bild) mag gut aussehen, aber: IM Kabelbaum werden die beiden Plusleitungen auf ein einziges Kabel zusammen geführt, dass dann zum Sicherungskasten führt. DAS ist die "Weiche" die irgendwann zu erhöhtem Übergangswiderstand führt ud Ärger macht. Die "Weiche" findest du aber nur, wenn du die Isolierung des Kabelbaums aufmachst. Darum, nochmal: direkte Leitung (mit fliegender Sicherung dazwischen) zur Batterie legen und dann nochmal testen. Alles was du wissen musst, ggf. auch Bezugsquellen für Leitungssätze ("Eastern Beaver" u. a.) findest Du mit der Suche im T5net. Wir haben hier wirklich schon ziemlich jedes denkbare Problem an den T5-Modellen gehabt (und auch gelöst).

Viel Erfolg :flowers:

BTW:
User "Utz" ist nicht mehr bei uns.

Zu alternativen Reglern/Gleichrichtern findest Du hier ebenfalls alles wissenwerte. Von einem alternativen "Suzuki"-Regler bis "Längsregler".

Hallo Triplemania,

danke dann werde ich das als nächstes probieren. Soll ich für die fliegende Sicherung ebenfalls eine 30A Sicherung verwenden? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triplemania
vor 3 Stunden schrieb Café Racer 89:

für die fliegende Sicherung ebenfalls eine 30A Sicherung

:applause:Genau so. Solche gibt es im gut sortierten Autobedarf. Bei einem Boschdienst könntest Du auch fündig werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
el capitan

Wobei die Leitungsquerschnitte der meisten fliegenden 30A-Sicherungen für den Einsatzzweck ein schlechter Witz sind. Ich hatte das Problem nach einer schlechten Batterieverschraubung (2er-Sicherung geschmolzen, inkl. Teile des Batteriekastens) und wurde dann bei einem kleinen Geschäft in Wien fündig, welche ein dickes Kabel mit Maxi-Sicherung mit folgendem Text beschrieben haben: "Für Flugzeugträger, Baumaschinen ab 40 Tonnen und zur Reglerabsicherung bei Triumph". Mein Serienregler geht seither direkt an die Batterie.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...