Jump to content

Wer liebt, der schiebt...


Tschepetto

Recommended Posts

Professor
vor 5 Stunden schrieb der Adi:

Die Gixxer springt mit der selben Batterie an, die Triple nicht. 

'ne Gixxer kann man auch alleine anschieben, 'ne Triple niemals! :regret:

  • Thanks 2
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Tschepetto
vor 19 Stunden schrieb der Adi:

Hör auf mit so nem Schischi, die Gefahr Fehler einzubauen, wo keine sind, ist unnötig groß. 

[...]

Na ja die Erkenntnisse aus dem von @frankman verlinkten Thread belegen ja schon, dass hier Optimierungen durchaus was bringen können. Aber ich werde mal schauen, grundsätzlich habe ich jetzt hier in der Firma zum Glück einen fitten Kollegen, sowohl von der Theorie her, als auch von der Umsetzung ("wir" als Firma machen ja nicht nur so wie ich Software, sondern bauen auch Schaltschränke, machen Prüfstandsbau etc.).

Wie auch immer, solange die neue Batterie noch nicht da ist, haben wir zumindest schon mal mit der alten (wieder aufgeladenen) Batterie getestet/gemessen. Zunächst noch ohne angeschlossene Plus-Leitung haben wir mal sämtliche Punkte abgeklappert (Batteriepol zum gequetschten und anscheinend zusätzlich hart verlöteten Kabelschuh, zu den Adern im Kabel, runter bis zur Ringöse am anderen Ende, zur Schraube am Motorgehäuse und last but not least zum Hilfsrahmen nahe der Batterie. Grundsätzlich fielen bei einem Prüfstrom von 20mA (via Digistanten) ca. 40mV ab (aufgerundet). Interessanterweise schnitt der Hilfsrahmen noch mit am Besten ab (was m.E. nicht wirklich Sinn ergibt, aber egal). Hochgerechnet auf einen (wieder aufgerundeten) bislang nur theoretischen Spitzenstrom von 400A beim Starten wären das immerhin 0,8V Spannungsabfall. In der Praxis vermutlich aber einiges weniger.

Die (vermutlich defekte) Triple-Batterie hatte unbelastet gerade mal 12,4V (wie gesagt, mein Ladegerät schaltet anscheinend auch sehr früh ab). Mit eingeschalteter Zündung (+Licht an) sank diese noch einmal deutlich ab (auf 11,9V wenn ich mich recht entsinne). Beim Starten wiederum (Licht wird weggeschaltet) wird sie dann sogar auf magere runter 9V gezogen. Dennoch sprang sie zumindest einmalig nach 2-3 müden Umdrehungen an. Bei einem zweiten Versuch gelang auch das nicht mehr (ergo keine Kapazität mehr, sprich die ist wohl so oder so im Sack).

Jetzt erst einmal schauen, was die neue Batterie so bringt und ggf. Begutachtung des Freilaufs.

vor einer Stunde schrieb Professor:

'ne Gixxer kann man auch alleine anschieben, 'ne Triple niemals! :regret:

Jo der Unterschied ist anscheinend echt gewaltig. Ich meine mich zwar zu erinnern, meine 955er auch schon mal alleine(!) angeschoben zu haben, bei der 1050er habe ich es aber gar nicht erst probiert. Auch die Erfahrung mit der Gixxer-Batterie scheint das ja zu unterstreichen. Wo der 999er Vierzylinder noch instant anspringt, gibt der 1050er Drilling kaum mehr als ein müdes Lächeln von sich. Wobei könnte ja eben auch noch am Anlasser selbst liegen.

Link to comment
Share on other sites

Professor
vor 36 Minuten schrieb Tschepetto:

Beim Starten wiederum (Licht wird weggeschaltet) wird sie dann sogar auf magere runter 9V gezogen.

Meine 2005'er schaltet dann via ECU ab. Es wird gemunkelt, daß 11,5 V das Minimum sind.

vor 37 Minuten schrieb Tschepetto:

Dennoch sprang sie zumindest einmalig nach 2-3 müden Umdrehungen an.

Was mich, ehrlich gesagt, wundert.

Schau mal hier; da hatte ich ganz ähnliche Erfahrungen sammeln dürfen.

Link to comment
Share on other sites

Schaltet dein Ladegerät eigentlich auch bei 12,xV wenn Du die Gixxerbatterie dran hast? Wenn ja, besorg dir das auch mal neu. Wenn nein, ist es vielleicht ein indiz dafür,  dass die alte Batterie aus dem Triple erneuert gehört.  (Was ja eh schon passiert und wo sich auch alle einig sind)

Batterie sollte immer auf max. 14,4v geladen werden können - denn sonst fehlen schonmal 2 entscheidende Volts, ohne die du nach den anderen 0,x in den Leitungen gar nicht fahnden musst.

Tatsächlich meine ich aber, dass die Modelle nach 595er recht empfindlich auf Unterspannung reagieren - was der Prof ja just auch bestätigte  (voll verheizt - danke schön:-D )

Und über "Anschieben oder nicht" oder Unterschiede zw. Gixxer und Triple was das angeht,  rede ich nicht weiter...das führt zu nix und ist Benzingerede.

 

Wie gesagt,  Batterie  neu. (Ggf auch das Ladegerät erneuern)

Und DANACH vielleicht doch mal Freilauf prüfen. Wenn der "bunt" ist, auch mal erneuern.

Ich bin hier raus,  freue mich aber über eine abschließende Berichterstattung zum Fehler und seiner Behebung.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb Tschepetto:

sondern bauen auch Schaltschränke

das sind ideale voraussetzungen. dann gibt es auch passende kabelschuhe und die zugehörige crimpzange. passende leitung sollte also auch vorhanden sein.das bedeutet, das du dir einen batterietrennschalter und eine kleinere und leichtere batterie mit zwar geringerer kapazität aber dafür deutlich höherem strom einbauen kannst. ich habe in der dicken eine hawker reinblei. ist zwar schwerer als lifepo, aber dafür auch nicht so zickig. im lastkreis entscheiden gerade die übergänge oft über sieg oder niederlage. die kabelschuhe sollten 100% zu den Anschlussklemmen der bauteile passen. alles andere ist bastelei und produziert nix als ärger. wenn du die möglichkeit hast - machen.....

Link to comment
Share on other sites

Tschepetto
vor 19 Minuten schrieb der Adi:

Schaltet dein Ladegerät eigentlich auch bei 12,xV wenn Du die Gixxerbatterie dran hast?

Muss ich mal testen. Könnte morgen ggf. mal mit der Gixxer zur Arbeit (=Steckdose nahe Garage) fahren. Wenn wäre jetzt vermutlich auch der beste Moment das zu testen, da sie lt. Messung ja gerade eh nicht ganz voll ist. Lt. Gehäusebeschriftung sollte das eigentlich erst bei 14,4V abschalten. Ist so ein kleines Ding von CTEK, aber vermutlich habe ich das noch vor meiner Triumphzeit gekauft (sprich noch im letzten Jahrtausend). :wheelchair:

Link to comment
Share on other sites

Mal wieder bisserl was Neues: Neue Batterie erhalten (danke @starfighter1967). Unbelastet 13V, dennoch mal als Ladegerät gehängt und voll gemacht. Leider nicht die Ladespannung kontrolliert, aber das kann ich demnächst noch mal mit der Gixxer machen (Freitag dann doch keine Lust mehr gehabt dank Regen). Eingebaut und soweit alles verkabelt. Dem Masseanschluss habe ich eine zusätzliche Leitung rüber zum Hilfsrahmen spendiert (fertig konfektioniertes Erdungskabel von 'nem Schaltschrank, also vermutlich Rittal oder so ... zumindest schaden kann das nicht). Bild folgt.

Zündung (sprich Licht) zieht die Batterie auf 12,4V runter, nach kurzem Orgeln sprang sie dann für Triple-Verhältnisse einigermaßen gut an. An der Batterie gemessen brach dabei die Spannung auf 10,9V zusammen, das dürfte dann noch etwas weniger am Anlasser selbst sein. Bei 3-4T Umdrehungen lieferte daraufhin der Laderegler in etwa 14V. Grundsätzlich steht sie aber jetzt erst mal unter Beobachtung. :wink:

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Tschepetto:

Dem Masseanschluss habe ich eine zusätzliche Leitung rüber zum Hilfsrahmen spendiert

Das ist ja mal eine geile Lösung! :pro:

Link to comment
Share on other sites

naja...nur halb und halb...der hilfsrahmen ist gepulvert und das massekabel geht an eine blindnietmutter...diese werden aber erst NACH dem pulvern eingezogen und müssen nicht zwangsläufig (pulverschicht) guten kontakt haben...manche ja, manche nein...eben halb und halb...so entstehen eben diese berühmten kleinen übergangswiderstände, die in summe probleme machen, aber einzeln nicht erklärbar sind...

aber wenn es geht, ist doch alles im lot...

Edited by j.-tommy
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb j.-tommy:

naja...nur halb und halb...der hilfsrahmen ist gepulvert und das massekabel geht an eine blindnietmutter...diese werden aber erst NACH dem pulvern eingezogen und müssen nicht zwangsläufig (pulverschicht) guten kontakt haben...manche ja, manche nein...eben halb und halb...so entstehen eben diese berühmten kleinen übergangswiderstände, die in summe probleme machen, aber einzeln nicht erklärbar sind...

aber wenn es geht, ist doch alles im lot...

Sorry aber das ist keine Einziehmutter. Das ist ein Gewinde im Rahmen. :hitcher:

Ich hatte diese Masse Verbindung an meiner Speedy auch dran. Nur genutzt hat es nix. Meine Lima und Regler sind trotzdem hinüber gebrutzelt. :shocked:

Gruß

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb j.-tommy:

das massekabel geht an eine blindnietmutter

Das ist bei meiner 515NJ massiv! Und das Gewinde ist dort rein gedreht; nix Blindnietmutter!

Wenn der Heckrahmen also genau so gut mit dem Rahmen verbunden ist, geht das in Ordnung.

IMG_20210913_182830.jpg.63e0be62626a9dc9080d6e80f001fbe9.jpg

 

Edit: Fück; hergebrannt worden!

Edited by Professor
Link to comment
Share on other sites

Warum fragt der Freund? :whistle:

Edit: Wenn ein Magnet eine Aussagekraft hat, dann besteht der gesamte Rahmen aus Alu, also auch der Heckrahmen.

Edited by Professor
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Professor:

Wenn ein Magnet eine Aussagekraft hat, dann....

....könnt' es aber auch Holz sein. :blush:

 

 

Ich dachte, nach Schaltschrank und Einziehmuttern wollt ich einfach mal was zum Thema beitragen :propeller:

Link to comment
Share on other sites

Tschepetto
vor 16 Stunden schrieb Professor:

Warum fragt der Freund? :whistle:

Edit: Wenn ein Magnet eine Aussagekraft hat, dann besteht der gesamte Rahmen aus Alu, also auch der Heckrahmen.

Die Masseverbindung ab Werk geht ja auch "nur" zum Motorgehäuse. Aluminium ist ja nicht pauschal ein schlechter Leiter, nur weil es nicht an Silber, Kupfer oder Gold rankommt. Falls das der Anstoß der Frage des Freundes war. :wink:

Grundsätzlich behaupte ich ja auch nicht, dass "meine" Zusatzverbindung (die andere besteht ja noch nach wie vor) das Optimum einer Masseverbindung zwischen Batterie und Motor des Anlassers darstellt. Aber da selbst bei britischen Mopped noch der gute alte Satz <Die Summe der Kehrwerte der Einzelwiderstände ist gleich dem Kehrwert des Gesamtwiderstands. Der Gesamtwiderstand ist kleiner als jeder der beiden Einzelwiderstände.> gilt, wird es helfen, den Spannungsverlust weiter zu reduzieren. Und in dem von Frank verlinkten Thread war das ja sogar kriegsentscheidend. Und da die Leitung eh bei uns rumlag, erforderte dieses Update auch keinen Aufwand.

Wobei für die Kreuzschraube muss ich noch Buße tun, die wird noch ersetzt. War nur auf die Schnell nichts anderes greifbar. :gloriole:

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Tschepetto:

Die Masseverbindung ab Werk geht ja auch "nur" zum Motorgehäuse.

Warum eigentlich? Der Hauptteil der Masseverbindungen hängt doch irgendwie am Rahmen, eine zweite Masseverbindung sollte also keine schlechte Idee sein. Wahrscheinlich sind es wieder die Kosten (zusätzliche Montagepunkte und -schritte, noch mehr Kupfer).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...