Jump to content

Kühlmitteltemperatur-Sensor an Sprint T695 (1999)


Zaphod Beeblebrox

Recommended Posts

Zaphod Beeblebrox

Moinsen zusammen,

weil ich unter der Suchfunktion "Kühlmitteltemperatur-Sensor nicht weiter kam, habe ich mir erlaubt, ein neues Thema aufzumachen. Offensichtlich scheint auch bei meiner Sprint ST 955i (1999) der Kühlmitteltemperatur Sensor nach 117.000km defekt zu sein. Zumindest sind die Symptome an meiner Lady die gleichen, wie sie im Triumphrat.net von einem Leidensgenossen geschildert wurden: Erhöhter Leerlauf nach Warmlauf-Phase in Neutral-Stellung. Bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung alles normal bei 1200 - 1300 Touren. Erhöhter Spritverbrauch um einen halben Liter. Die Temperaturanzeige bleibt konstant. Das muß aber nichts heißen, es dauert schon eine ganze Weile, bis der Lüfter meiner Sprint anspringt. Ich hatte mich schlau gemacht und gelernt, daß der Kühlmitteltemperatur-Sensor die Werte an die ECU liefert und die reagiert ja nur - auch wenn die Werte falsch sind. Wenn ich nicht gerade anhalten muß, fährt die Lady tadellos (der Wolf im Schafspelz). Meine Fragen also an das wissende Forum:

a) woher einen neuen Sensor beziehen? Ich habe verschiedene Sensoren im Netz entdeckt (von VDO etc. ...), weiß aber noch nicht, ob die kompatibel sind. So, wie die Dinge liegen, gehe ich mal davon aus, daß das Gewinde zöllig ist. Kennt jemand die genauen Maße?

b) was kostet der orig. Sensor?

c) muß man nach dem Sensor-Wechsel noch was mit TuneECU einstellen oder sonst noch irgendwelche Maßnahmen ergreifen?

Für schnelle Antworten bin ich sehr dankbar, ich hätte gern noch die letzten Sonnenstrahlen der Saison ausgenutzt. Greetinx vom ungeduldigen

Joachim

 

Link to comment
Share on other sites

Frage doch unseren Forumslieferanten @starfighter1967.

Warum meinst Du, dass das ein zölliges Gewinde ist? Triumph baut seit dem Neubeginn in Hinckley mit metrischen Schrauben. Okay, irgendwelche Rohrgewinde sind auch in Deutschland zöllig.

Link to comment
Share on other sites

Triplemania

Das Originalersatzteil kannst Du bei "World of Triumph" (WOT) suchen (https://www.worldoftriumph.com/collections/100066624-0-2?type=sprint-rs-upto-vin-139276)
Ich kenne deine VIN nicht, damit findest Du die passende ET-Liste aber selbst. der Sensor kostet rd. 38,- €.

Bestellen kannst Du auch T-Originalteile einfach und schnell bei unserem Forumslieferanten (Starfighter 67). Das machen hier viele, ich auch).

Wenn du bei WOT (mit der ET-Nummer, im Beispiel: T2100807) selbst vergleichen könntest, ob der Sensor auch in anderen 955/1050-Modellen verwendet wird, findest Du mit diesem Wissen bestimmt noch mehr Hilfe, auch zu Gewindeart und -steigung.

HTH

:flowers:

Link to comment
Share on other sites

Zaphod Beeblebrox

Moinsen zusammen,

bin zu tiefstem Dank verpflichtet, diese Infos helfen mir schon ein ganzes Stück weiter. Es grüßt Joachim

Link to comment
Share on other sites

Zaphod Beeblebrox
Am 21.9.2021 um 14:48 schrieb Atlan:

... Okay, irgendwelche Rohrgewinde sind auch in Deutschland zöllig.

eben deshalb!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Zaphod Beeblebrox

So, hier mal fix einen Zwischenstandsbericht meiner "Misere":

Den Kühlmittelsensor habe ich kostengünstig getauscht mit dem Ergebnis, daß sich nichts verändert hat. Sämtliche Schläuche und Dichtungen auf Funktion/Undichtigkeit geprüft und ggf. repariert. LLRV gesäubert. Dann Probefahrt. Nach wie vor startet die Gute mit 2000 U/min und fällt nach kurzer Zeit auf 1500 U/min ab. Nach Warmlauf-Phase ist sie wieder bei 2000 U/min im Leerlauf. Bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung geht das Standgas auf 1200 U/min runter, geht aber wieder hoch auf 2000 U/min, wenn ich in den Leerlauf schalte. Kühlmitteltemperaturanzeige arbeitet normal, bleibt während der Fahrt am 2. Teilstrich kleben und geht leicht darüber bei längeren Ampelphasen. Die Sprint zieht wie gewohnt sauber aus dem Leerlauf (1200 U/min) bis in den roten Bereich ohne zu mucken. KFR ist nach wie vor erträglich (kann auch an schlechtem Straßenbelag liegen - aber da bin ich nicht so empfindlich). Allerdings ist seit Auftreten des erhöhten Leerlaufs auch der Spritverbrauch gestiegen: Vorher hat sie sich auf der Landstraße bei flotter Fahrweise um die 4,6 L/100km reingezogen, jetzt sind es 5,3 L/100km. Das hat sie sich vorher nur bei zügigen Autobahnfahrten genehmigt und irritiert ein wenig.

Langsam hege ich aber einen Verdacht.

Ich hatte, wie gesagt, Ventilspiel eingestellt und Steuerkette geprüft, dann alles wieder lege artis sorgfältig zusammengebaut. Allerdings hatte ich gewohnheitsgemäß die Gute während der gesamten Prozedur am Ladegerät (C-Tek) gehabt. Als ich nach dem Zusammenbau eine Probefahrt machen wollte, brannte die MIL (ging nach 3 Warmlaufzyklen wieder aus). Dann den Fehlerspeicher mit Handgerät ausgelesen (Kühlmitteltemperatursensor Überspannung) und den Fehlerspeicher gelöscht. Nach längerer Probefahrt (100km) nochmal Fehlerspeicher ausgelesen, aber ohne erneuten Befund, 0 Fehler. MIL bleibt konstant aus.

Jetzt frage ich mich, ob die ECU vielleicht, da die Batterie ja am C-Tek hing (eingebauter Zustand natürlich), aufgrund der Ladespannung den Eindruck hatte, daß Tank und LuFi "während der Fahrt" abgebaut worden sind und das Mapping vllt. einen bug bekommen hatte. Wenn so etwas möglich ist, erklärt sich auch das nach wie vor exzellente Fahrverhalten - mit Ausnahme des überhöhten Leerlaufs und Benzinverbrauchs, weil ja die ECU auch den Einspritzwinkel steuert, jetzt aber wohl ein wenig konfus ist. In einem USA-Forum hatte ich das Statement eines T-Technikers gelesen, der da sagte, daß die ersten SAGEMs mit ihren "tiny little brains" bisweilen zu Ungereimtheiten neigten/neigen. Um das zu korrigieren empfahl er, den Motor in kaltem Zustand 12 Minuten (bis zum Eisetzen des Lüfters) im Leerlauf laufen zu lassen, ohne dabei tunlichst das Gas zu berühren. Dies setze die ECU auf Standard zurück, quasi wie ein Reset. Allerdings beeinflusse diese Prozedur nicht das aufgespielte "Tune". Habe ich gemacht, brachte aber nichts.

Nun besitze ich leider kein Android-Phone und/oder TuneECU. Deshalb sehe ich mich gezwungen, einen naheliegenden Unfreundlichen, der eigentlich ein Halsabschneider ist, zu kontaktieren, um ein TPS Reset vornehmen und ein neues Tune aufspielen zu lassen.

Ich werde die interessierte Gemeinde auf jeden Fall über den Ausgang dieser Unternehmung in Kenntnis setzen.

Bis dahin Greetinx aus der Garage von

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Hi, 

TuneECU fürn Laptop gibts noch, @Professorhatte mal einen Download Link gepostet. Wenn auch kein Laptop zur Verfügung steht, ggf. mal eine Anfrage mit deiner PLZ an die Member hier stellen, vielleicht gibts im Nachbardorf jemanden, der dir gegen eine Kiste Bier helfen kann.

Gerhard 

PS: Mit welchem tool hattest Du denn den Fehlerspeicher ausgelesen und gelöscht? 

Edited by joe8353
Link to comment
Share on other sites

Zaphod Beeblebrox

moin Gerhard

das war ein handelsübliches tool für ca. 65,- Euronen, welches mir mein Nachbar ausgeliehen hatte. Er arbeitet bei Benteler Automotive und ich denke, daß das Teil aus diesem Fundus stammt. Man kann damit nur auslesen und Fehlerspeicher löschen, aber nichts damit installieren. Wurde aber einwandfrei vom SAGEM erkannt.

Grüße Joachim

Link to comment
Share on other sites

j.-tommy
vor 4 Stunden schrieb Zaphod Beeblebrox:

Nun besitze ich leider kein Android-Phone und/oder TuneECU. Deshalb sehe ich mich gezwungen, einen naheliegenden Unfreundlichen, der eigentlich ein Halsabschneider ist, zu kontaktieren, um ein TPS Reset vornehmen und ein neues Tune aufspielen zu lassen.

 

besorge dir lieber tuneecu...ist deutlich günstiger und hilft in der laptopversion auch deutlich mehr...

ein ansteigen der leerlaufdrehzahl im kalten zustand ist normal und richtig...je nach motortemperatur (und höhe über nn) sinkt die drehzahl dann ab...sollte sie zumindest...

ich habe die drehzahlen bei mir angepasst, weil die mir zu hoch waren...ok, kurze gasstösse mag sie dann im kalten nicht...aber wer mag das schon...

nach 2 min. ist aber alles ok...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Das Phänomen geht mit hoher Wahrscheinlichkeit nach einem TPS Reset erstmal weg. Die Frage ist nur, wie schnell es wieder kommt.

Das Problem ist, dass ein ganz kleiner Drosselklappenwinkel größer 0 von der ECU ausgelesen wird. Also wird mehr eingespritzt, das CO stimmt beim TÜV nicht und die Standgasdrehzahl auch nicht. Zudem nervt das Klacken beim Gang Einlegen. Dass die Drehzahl mit eingelegtem Gang runter geht, liegt an den Schleppverlusten in der offenen (und bei den Modellen relativ trockenen) Kupplung. Im Leerlauf ist die Kupplung zu und das Getriebe dreht frei mit.

Ich mach ja gerade auch wieder an einem anderen Thema in der Art rum, und es gibt eigentlich "nur" folgende Einspritzsystem-Ursachen:

  • TPS (verdreckt, verschlissen oder nicht festgeschraubt)
  • Temperatursensor Airbox (zu geringer Widerstand)
  • Temperatursensor Kühlwasser (zu geringer Widerstand)
  • Kabelbaum (Kupferwurm... Aaaaaaaaah! :arrowhead:)
  • Steuergerät (Spannungsversorgung unzureichend Power)

Und dann kann noch irgendetwas undicht sein, sodass es die ECU einfach an ihre Regelgrenzen kommt.

Selbst wenn es der Wassertempsensor war, hilft ein plumper Austausch nicht unbedingt. Denn falls er die Spannung auf dem gemeinsamen Massepunkt für den TPS und die beiden Temperatursensoren beeinflusst hat, hat sich die ECU mit adaptiert. Wenn z.B. der TPS durch eine verfälschte Speisespannung eine kleinere Spannung als beim letzten Reset zurück gegeben hat, dann wird das als neues null interpretiert. Einem Sensortausch muss also erst mal ein TPS Reset folgen, bevor man da eine Aussage treffen darf.

Und ja: Einfach Windows-Version von ECU-Test besorgen (kann ich auch zusenden) und ein auf der TuneECU Seite verlinktes Adapterkabel besorgen. Dann kann man jederzeit selber alles machen.

Edited by SiRoBo
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Zaphod Beeblebrox
vor einer Stunde schrieb SiRoBo:

Selbst wenn es der Wassertempsensor war, hilft ein plumper Austausch nicht unbedingt...

Moin Simon,

das scheint mir eher Licht ins Dunkel zu bringen, denn bis zur Revision lief die Gute trotz viel zu engen Ventilspiels wirklich klasse. Ein techn. Mitarbeiter des Freundlichen gab mir heute morgen zu verstehen, daß meine Befürchtung, das Tune zerschossen zu haben eher unwahrscheinlich ist. Nach anfänglichem Zögern folgte er aber Deiner Argumentation hinsichtlich eines TPS resets - nur verdient die Werkstatt daran nichts (meine Interpretation), denn auch wenn eine Aufspielung eines neuen Tunes nicht zwingend aus seiner Sicht notwendig sei, empfahl er doch, das gleich mitzumachen. Die Kosten dafür konnte er nicht konkretisieren, aber mit ca. 100,- Euronen müßte ich wohl rechnen. Da beende ich die Saison lieber etwas vorzeitig und arbeite mich in TuneECU ein. Muß mich mal schlau machen, ob mein alter MacMini Windows auf einer Separation verträgt (habe in 30 Jahren Selbstständigkeit ausschließlich mit APPLE gearbeitet (Marketing/PR).

Wie gesagt, Undichtigkeiten, Dreck und Sensoren mit zu geringer Spannung schließe ich mittlerweile aus. Da erscheint mir Deine Vermutung eines fehlenden TPS resets schlüssiger. Ich werde berichten!

Vielen Dank mit Grüßen aus der Garage

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Nicht vergessen nach dem TPS Reset in der Software den Bock ca. 1 Minute im Standgas Pötteln zu lassen! :flowers:

Link to comment
Share on other sites

Zaphod Beeblebrox

Genial!!! Genau das wäre meine zweite Frage gewesen! Ich sende Dir mal eine PN mit meiner e-mail Adresse bzgl. Windows Version von TuneECU.

erstmal Danke für die Hilfe

Joachim

Link to comment
Share on other sites

Was mir noch einfällt: Die Sprint hat doch einen KAT, oder? Dann lieber nochmal die TuneECU Anleitung lesen, ich glaube da war es ein wenig anders beim TPS Reset. 

Oder gleich ein Tune ohne Lambdasondenregelung aufspielen. Die Speedies haben sowas gar nicht bis 2001 und den gleichen Motorblock. :flowers:

Link to comment
Share on other sites

Zaphod Beeblebrox

So, Leute, erst mal ein Bericht zur Lage, damit das Thema nicht offen bleibt.

Vorweg ein dickes Dankeschön an Simon (SiRoBo), der mir mit TuneECU geholfen hat. In Ermangelung eines LapTop´s (alles APPLE im Büro) habe ich gestern den Freundlichen meines geringsten Mißtrauens aufgesucht und ein TPS reset vornehmen lassen (60 €). Jetzt ist alles wieder in Ordnung. Simon hatte ja geschrieben, daß "ein plumpes tauschen der Fehlerquelle" nicht unbedingt zum Erfolg führt, wenn kein TPS reset durchgeführt wird. Das klingt absolut logisch und ist richtig. Offenbar hat aber auch das Tune einen "glitch", denn auf der Fahrt zum Freundlichen fing der Tacho an zu spinnen - zeigte mal die richtige Geschwindigkeit (immer Drehzahlmesser im Auge behanten), dann wieder runter auf Null. Bei gezogener Kupplung kurzfristig wieder die richtige Anzeige. Da Magnet und Kabel in Ordnung sind, werde ich in den nächsten Tagen mal einen Freund mit Laptop um Hilfe bitten und ein neues Tune aufspielen, weil Tacho und ECU nicht mehr dieselbe Sprache sprechen. Werde abschließend berichten. Bis dahin erst einmal Grüße und Danke an die Gemeinde für Ratschläge und Unterstützung.

Joachim

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Zaphod Beeblebrox

Moinsen zusammen, hier nun wie angekündigt der letzte Stand der Dinge: Es ist alles wieder in Ordnung. Aus Zeitgründen konnte ich die Hilfe meines Freundes nicht in Anspruch nehmen, brauchte das letztendlich auch nicht mehr, denn nach einer Nacht Standzeit am C-TEK Ladegerät hatte sich der Fehler verflüchtigt. Danach noch 100km auf der Hausstrecke abgespult - alles im grünen Bereich. Nach kurzer Rücksprache mit dem Freundlichen, daß so wohl jetzt dauerhaft alles i.O. sein werde, gehen die Lady und ich nun in den Winterschlaf. Danke nochmals an alle "Helfenden Hände" für Beistand und Ratschläge.

Joachim

Link to comment
Share on other sites

schön, dass sie wieder läuft :top:...auf viele schöne kilometer...

Link to comment
Share on other sites

Sehr schön. Ich hoffe meinen sich immer wieder schleichend einstellenden Fehler auch noch abstellen zu können. Die ersten 100 km sind bei mir nach dem TPS Reset aber auch immer gut. Nach 200..300 km und ordentlichem Durcherwärmen ist dann aber wieder nicht-mehr-so-geil (was die Fehlersuche echt knifflig gestaltet), ich hoffe Dich ereilt nicht dasselbe Schicksal.

60 Öcken für ein TPS Reset? Geil. Schampus und Nutten inklusive? :180:

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...