Jump to content
Elasto

ruckdämpfer - tot

Empfohlene Beiträge

Elasto

hi guys

habe endlich den ausgelutschten ruckdämpfern meiner speedy (20tkm) mit selbstgeschnitzten alublättchen unter die arme gegriffen.

was soll ich sagen?

hätt ich es nur schon nach 10tkm gemacht.

kann ich jedem dringend empfehlen! :top:

eine stunde gemütlicher arbeit, die sich auszahlt.

d'ere Elasto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daytona Orange

Hi Elaso ,

hab das damals an meiner Kawa auch gemacht, konnte dort 5mm / Dämpfer unterlegen, hab die Plättchen mit Spiegelband angeklebt. Der erzielte Effekt ist

der Wahnsinn !!! null Lastwechsel Reaktionen mehr, das Moped ist nicht mehr wieder zu erkennen. 50 Cent Tuning das wirklich was bringt.

Kann ich nur empfehlen :top:

Gruß Udo

Daytona Orange :blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rogi

Hey Elasto !

Erklär mal (für ungeübte Schrauber) was zu machen ist und worauf zu achten ist.

1. Wie kommt man an den Ruckdämpfer rann - großer Aufwand ?

2. Wie müßen die Plättchen aussehen ?

3. Wie oder wo misst man das Spiel ?

Wäre glaube ich sehr interessant !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psycho

Hi Andi

warum hast Du das Teil nicht ersetzt ???

Wieviel Spiel hat das Teil den gehabt ?

Gruß Psycho :biggrin:

p.s. c.a. 50tKm und noch der erste.... darum frag ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JOachim

Ja elasto,

bitte erkläre Dein Tuning etwas ausführlicher

(was sind Ruckdämpfer? und wo sitzen diese?).

Danke und

Servus

Achim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elasto

AAAAAlso:

1) bock auf seitenständer

2) kettespiel auf max. durchhang

3) große mutter hinten auf der linken seite der schwinge (gegenüber der radmutter) mit laaaaaanger verlängerung aufmachen (nuss war glaube ich 44 oder 46 ....... schei.. alzheimer) und runterschrauben (auf lage der beilagscheiben achten!)

4) kette von kranzel abheben und nach innen legen

5) großes schwarzes trum (inkl kranzel) abziehen - kranzel braucht nicht abgeschraubt werden!!)

6) mit flachem schraubenzieher (trum liegt auf aussenseite) vorsichtig innenteil heraushebeln - ist ein bissi fummelig aber schließlich NUR gesteckt.

Achtung beim trennen der beiden hälften: "dazwischen" ist noch eine beilagscheibe!

7) bier holen, hinsetzten und bier öffnen

8) zwischen den schlucken aus papier eine schablone der kontaktstelle zwischen radnabe und ruckdämpfer zeichnen (ist ein windschiefes fünfeck)

9) schablone (aussenmaße ca. 3,6 mal 3,1 cm) fünfmal auf aluplatte (meine war 2mm dick) zeichnen, ausschneiden und kanten abrunden (no na :dry: )

10) innenseite des ruckdämpfergehäuses und des gegenstückes mit MoS2 einsprühen, ruckdämpfergummis wieder auf die "trennwände" aufschieben, auch einsprühen, aluplättchen auf eine aussenseite der ruckdämpfergummis "kleben" (danke MoS2 :wink: ) und dann die beiden gehäusehälften (säubern und einfetten der lager nicht vergessen!) wieder zusammenschieben - sollte mit leichter kraftanstrengung problemlos flutschen

11) alles in der richtigen reihenfolge wieder montieren - mutter wieder soweit anziehen bis einkerbung über kerbe (leider kein drehmomentschlüssel :whistle: ), mit dorn wieder einkerben - kette spannen - beten - probefahrt - freuen!!!

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR (personal disclaimer :top: )

warum das alles???

weil ich schon relativ früh (nach ein paar tkm) festgestellt habe, dass die ruckdämpfer spiel haben und dieses größer wird.

neue dämpfer wären wahrscheinlich die bessere variante, aber da sich diese schnell "setzen", ist das prob bald wieder da. die bereits "komprimierten" dämpfer setzten sich erfahrungsgemäß fast nicht mehr.

habe diese methode übrigens bei all meinen böcken angewandt.

d'ere Elasto

p.s.: hoffe, ich habe nix vergessen :blush:

@psycho: kannst wahrscheinlich schon 3mm alublech nehmen :biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silenttriple

Brutal!!!!!!!! :angry:

aber die einzige Möglichkeit nicht dauernd zum freundlichem THändler zu gehen :whistle:

fahr auch schon lang mit den "verstärkten" :whistle: Ruckdämpfern :laugh::laugh::biggrin::biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elasto

@ rogi

siehe mein posting vom 7.11.2001 "ruckdämpfer für den ar..." (bin zu blöd zum verlinken :blush: )

d'ere Elasto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Taunussprinter
bin zu blöd zum verlinken

klickstu recht maustaste auf "geschrieben am" oben links, [verknüpfung kopieren] dann link einfügen mit button [http://]....

immer diese ösels :wink:

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DocSchokow

von meinem motorradfahrenden Schuster der Tip: nehmt statt Alu Hartgummi (Sohle). Laesst sich auch ohne Metallwerkzeug sauber verarbeiten und tut das gleiche. Manchmal auch einfacher zu beschaffen. Oder nehmt die Skizze vom Ruckdaempfer mit zum Schuster und lasst die Teile zuschneiden.

Haelt bei meinen Bikes jetzt auch schon ueber 15kkm (Speedy wird noch aufgeruestet).

Gruss

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Highlander

@ Elasto@all:

Grundsätzlich eine gute Sache mit den Plättchen dazwischenlegen, nur eins ist falsch dabei:

Merke:

Alle Teile am Mopped, die im weitesten Sinne aus Gummi oder weichen Kunststoffen bestehen, sprühe die nicht mit WD 40, Caramba, MOS2 oder ähnlichen Scheisszeug's ein - es wird spröde, quillt, d.h. es geht kaputt.

Warum? Weil all diese tollen Rostlöser min. 50 % LÖSEMITTEL-Anteil haben. :cry:

Ich benutze ein lösungmittelfreies Spray, welches in der Industrie Anwendung findet,

Das Zeug ist absolut genial, kostet aber ca. doppelt so viel, dafür ist aber doppelt soviel drin, weil keine Lösungsmittel drin sind :top: .

Das Mittelchen hat z.B. Zulassungen von Austian Airlines, Hilti, Patek Philippe etc.

und verharzt nicht und bindet keinen Staub.

Wer sich dafür interessiert, ich habe eine Produktbeschreibung eingescannt.

- Kann man die nicht mal hier reinstellen ????

wenn ja, wem soll ich sie zumailen?? :whistle: Hallo Admin's !!

Bitte Antwort unter f.borchard@sw-s.de

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko
Wer sich dafür interessiert, ich habe eine Produktbeschreibung eingescannt.

Klaro!

Her damit! :top:

Würde sich ja auch Teflon-Platte gut machen an sooo´n Ruckeldampfer!

Oder jeder andere Kunststoff! Metall auf Metall is ja nich immer von vorteil...!

Auch wenn es auf der "unbelasteten" Seite liegt!

Werde es bei mir (38000km) auch noch im Winter richten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DocSchokow

stimmt, wo sind bloss die Teflon Platten hingekommen? :skeptic::skeptic::skeptic:

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Timber

Passt gut auf die große Mutter auf - für das Teil hat Tobi 28.-€ an

den freundlichen T-Dealer bezahlt. :angry:

Langes Gesicht im Preis inbegriffen. :maxilla:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
doccls

Hallo Allezusammen!

Also dem oben geschriebenen konnte ich ganz gut folgen. ÄH - hoffentlich! :smile:

Jetzt hätte ich aber mal ne Frage zum Verständnis der Technik:

Die Ruckdämpfer wirken doch wohl so, dass sie Leistungsspitzen die vom Motor über die Kette ans Hinterrad gelangen würden etwas dämpfen und daher Lastwechselreaktionen mildern. Ist das soweit mal richtig?

Das wären dann Kräfte die entlang der Längsachse auf die Dämpfer einwirken, oder?

Wenn es jetzt mit der Zeit möglich ist diese Dämpfer zusammenzustauchen, dann müßte das doch auch in Längsrichtung erfolgen!

Warum bringt es dann was die oben beschriebenen Aluplättchen SEITLICH (!), also in der Querachse, auf die Dämpfer zu kleben???

Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden??? :unsure:

Also seid bitte so lieb und klärt mich da mal auf!

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gröni
Ich benutze ein lösungmittelfreies Spray, welches in der Industrie Anwendung findet,

Das Zeug ist absolut genial, kostet aber ca. doppelt so viel, dafür ist aber doppelt soviel drin, weil keine Lösungsmittel drin sind :top: .

Das Mittelchen hat z.B. Zulassungen von Austian Airlines, Hilti, Patek Philippe etc.

und verharzt nicht und bindet keinen Staub.

Wer sich dafür interessiert, ich habe eine Produktbeschreibung eingescannt.

- Kann man die nicht mal hier reinstellen ????

Bitteschön:

neovalmto30012nb.th.jpg - neovalmto3002ok.th.jpg

Grüße

STefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SHETTER
Warum bringt es dann was die oben beschriebenen Aluplättchen SEITLICH (!), also in der Querachse, auf die Dämpfer zu kleben???

   

Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden???  :unsure:

   

Du hast was falsch verstanden!

ruckdaempfer.jpg

So ist es wohl verständlicher.

In dem du die Flügel auf dem Ruckdämpferantriebsrad entsprechend aufdoppelst nimmst du das lästige Spiel weg.

Gruß aus dem SDS-Land

Hj.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elasto

so isses :biggrin:

d'ere Elasto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wil E.Coyote

AH! Jetzt habe selbst ich das begriffen! :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catacans

Hi,

Ist zwar Aufwärmen eines alten threads, kann ich aber nur empfehlen. Habe ich gestern an meiner gabraucht gekauften Daytona gemacht, die Dämpfer waren sehr ausgelutscht. Anstatt Aluscheiben habe ich Plastikscheiben eingesetzt (ca. 2 mm), das Kettenrad hatte vor dem Umbau merkbar Spiel nach rechts und links, jetzt kein Spiel mehr da. Dann auf den Bock, und wirklich, ein Teil der Lastwechselreaktionen sind weg.

Der Rest wird wohl am mapping und an nicht ganz ordentlicher Einstellung liegen. Dazu komme ich noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaT5ol
Hi,

Ist zwar Aufwärmen eines alten threads, kann ich aber nur empfehlen. Habe ich gestern an meiner gabraucht gekauften Daytona gemacht, die Dämpfer waren sehr ausgelutscht. Anstatt Aluscheiben habe ich Plastikscheiben eingesetzt (ca. 2 mm), das Kettenrad hatte vor dem Umbau merkbar Spiel nach rechts und links, jetzt kein Spiel mehr da. Dann auf den Bock, und wirklich, ein Teil der Lastwechselreaktionen sind weg.

Der Rest wird wohl am mapping und an nicht ganz ordentlicher Einstellung liegen. Dazu komme ich noch.

Hier noch ein Tip für (Materialbeschaffungs-)Faule

Hab ich seinerzeit an der guten alte XT500 dergestalt gelöst, daß ich den kompletten Ruckdämpfer über nacht in Motoröl (mineralisch 20W50 - bitte hier keinen neuen Ölfred öffnen!) eingelegt habe.

Ist dann so gequollen, daß es nie wieder Lastwechsel gab und der Übergang war für mein Gefühl weicher.

Weiß zwar nicht genau was das für ein Gummi ist (steht was drauf? - ich vermute mal NBR) und ob es das selbe wie bei Yam ist, aber was ich beruflich mit Gummis zu tun habe (KFZ- Tanks!) (nur im technischen Bereich - beor hier Mißverständnisse entstehen!) quellen die beim Kontakt mit Mineralölen, Probleme entstehen erst bei RME und hohen Temperaturen also nix Versprödung.

Vom Einsatz von Lösungsmitteln ist allerdings abzusehen aber die sind in Motoröl eh nicht drin.

Bringt also im schlimmsten Fall: nix, werde das mal im Auge behalten und weiterverfolgen und dann berichten.

Mattol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko

....und ich bekomme meine blöde Mutter immer noch nicht vom Achskörper!

Gibt es da nen besonderen Trick?

Die "Sicherungsdelle" aus der Mutter "drücken" und dann sollte es mit etwas Muskelschmalz doch ab gehen, oder?

Bei mir ist das Spiel schon so groß das ich bestimmt 5 cm Rückwärts schieben kann, bevor die Kette faßt! Und das sind Lastwechsel!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×