Jump to content
tomawe67

Lichtmaschinenregler im Ar.....???!!!

Empfohlene Beiträge

tomawe67

'nabend allerseits,

nachdem ich hier vor drei Jahren Hilfe bei der Beschaffung von neuen Tankkupplungen erhalten habe, bin ich seitdem fast täglich hier und stöbere im Forum :top: , was es so neues gibt. Allerdings bin ich nicht der große Verfasser von Beiträgen und damit einer der sich hier ein wenig im Hintergrund hält. Bin halt ein stiller Geniesser. :cool:

Aber gut, wenn jemand Frage zu meiner Person hat... der stelle Sie jetzt... ansonsten gehe ich mal zu meinem kleinen Problem über, das ich aktuell nun wieder habe und wo ich mal etwas fachkundigen Rat benötige.

Ich habe eine 02'er Daytona 955i und seit letzter Woche folgendes: Batterie wird leergesaugt und nicht wieder geladen. Keine ausreichende Ladespannung vorhanden (bei laufendem Motor nur im Schnitt 12,xx V/je nach geschaltetem Verbraucher).

Hab hier im Forum auch schon mal gestöbert und festgestellt, dass ich nicht der einzige bin, dem dieses widerfährt. Bange Frage war und ist... was ist defekt? Batterie-, Lima oder Regler..? Also ran an die Suche nach dem Kupferwurm.

Folgende Erkenntnisse/Maßnahmen:

1) neue Batterie besorgt und eingebaut. Immer noch nur eine Ladespannung von 12,xx V

(war halt immer noch die erste drin, so dass eine neue wohl auch nicht schaden kann)

2) alle Sicherungen geprüft- alle i.O.

3) Messungen durchgeführt bei laufendem Motor:

- an den drei schwarz-blauen Kabeln vor dem Regler (die von der LIMA) : überall Spannung

> 13V Wechselspannung vorhanden = LIMA i.O.

- nach dem Regler gemessen (Steckverbindung zur Batterie getrennt/rote +schwarze Kabel):

keine Spannung.

- bei gesteckter Verbindung sind dort die 12,xx V von der Batterie vorhanden.

Aufgrund dieser Erkenntnis gehe ich mal davon aus, dass der Ladestromregler hinüber ist. Und damit komm' ich auf die nächste Frage: Was darf dieser kosten?

Ich habe bereits einen Besuch bei meinem freudlichen abgestattet und mich nach Preisen erkundigt. Die junge Dame hinter dem Tresen flüsterte etwas von[/b] (ACHTUNG...!): 285,- TEURO zzgl. Märchensteuer !!! - also gesamt über 300 Teuros :sick: . Kann das denn sein? Hat da jemand Erfahrung? Oder kann jemand diesen Preis bestätigen?

Oder kennt jemand jemanden, wo es diesen vielleicht günstiger gibt... oder hat jemand einen funk-

tionsfähigen Gebrauchten irgendwo liegen und hat keine Verwendung mehr dafür...???

Oder gibt es irgendwo alternative Ersatzteile zu den Originalen??

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andreas

wenn andere regler es auch tun, in der ebucht soll es welche für um die 50,- euro geben. ein vfr-fahrender kollege ist da vorbelastet, bei denen gehört dieser defekt zum standard.

vielleicht einfach dieser? klick

bearbeitet von andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni

Hi Thomas,

ich hab am Mopped von meinem Bruder (auch ne VFR) und der ZZR von meinem Filius die Regler auch schon gegen welche von Motek getauscht. Die Jungs haben richtig Ahnung, einfach mal anschreiben. :wink:

Grüßle

manni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomawe67

Den beiden ersten Tippgebern schon mal vielen Dank. Was die Ebucht anbetrifft, so hab ich dort ein gebrauchtes Teil von 'ner Aprilia gesehen. -- guggst du hier - klick.. Sieht dem von der Daytona recht ähnlich.

Für mich als Elektro-Laie stellt sich die Frage: Worauf muß ich bei diesen Dingern achten? Gibt es irgendwelche Bezeichnungen...die die Dinger identifizieren... kennzeichnen? Worauf wäre denn da zu achten.?

Sind die denn so einfach austauschbar?

Die Fa. Motek werde ich dann morgen wohl mal anschreiben. Mal schauen, was die zu bieten haben.

Gruß Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lawi
Den beiden ersten Tippgebern schon mal vielen Dank. Was die Ebucht anbetrifft, so hab ich dort ein gebrauchtes Teil von 'ner Aprilia gesehen. -- guggst du hier - klick.. Sieht dem von der Daytona recht ähnlich.

Für mich als Elektro-Laie stellt sich die Frage: Worauf muß ich bei diesen Dingern achten? Gibt es irgendwelche Bezeichnungen...die die Dinger identifizieren... kennzeichnen? Worauf wäre denn da zu achten.?

Sind die denn so einfach austauschbar?

Die Fa. Motek werde ich dann morgen wohl mal anschreiben. Mal schauen, was die zu bieten haben.

Gruß Thomas

Hi Thomas,

bau nicht irgendeinen Regler ein,sondern den der in das Mopped gehört.

Nem Kumpel von mir ist letztes Jahr seine Doppel X abgeraucht wegen Überspannung.Er hat das Problem bis heute nicht im Griff.

Gruss Lawi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomawe67

tachchen,

war gestern nochmal beim freundlichen mit meinem töff und hab das mal offiziell vom me-

chaniker messen lassen. Und dieser meinte jedoch , dass die gemessene Spannung bei

laufendem Motor so i.O. wäre. Messwerte lagen so zwischen 12,3x V und 12,8x V bei lau-

fendem Motor und unterschiedlichen Belastungen. Grundsätzlich sagt er ist es zwar richtig,

was in den Lehrbüchern geschrieben steht (Spannung sollte >13,x V liegen), aber das ent-

scheidende ist, dass bei laufendem Motor die Spannung nicht unter die 12 V abfällt und so-

mit eine Ladung der Batterie gegeben ist.

Auch sind die Erfahrungen dahingehend, das jeder Regler eine andere Ladespannung erzeugt.

(Spanne reicht von 12,xxV bis zu den 13,8V) Er würde mir keine Garantie geben, das wenn ich

einen neuen einbaue, ich auch die 13,X V habe....kann sein.... muß aber nicht...

Also Fazit des Besuches: Ich solle erst einmal so weiterfahren und die Sache mit der neuen Bat-

terie im Auge behalten. Sollte sich die neue Batt auch kurzfristig entladen bzw. nicht mehr geladen

werden, darf ich wiederkommen und Ihm höchstpersönlich .....

Sollte jetzt mit der neuen Batterie alles bestens funktionieren, werde ich mich aber auch kurz

bei Ihm für die kurze Belehrung bedanken, wodurch er mir dann einige Teuros gespart hat.

Womöglich hätte ich sonst einen neuen Regler geordert.

Also, ich probier es also einmal aus werde weiterfahren :flowers: . Mal schauen, was passiert.

Grüssle Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rincewind
Grundsätzlich sagt er ist es zwar richtig,

was in den Lehrbüchern geschrieben steht (Spannung sollte >13,x V liegen), aber das ent-

scheidende ist, dass bei laufendem Motor die Spannung nicht unter die 12 V abfällt und so-

mit eine Ladung der Batterie gegeben ist.

Auch sind die Erfahrungen dahingehend, das jeder Regler eine andere Ladespannung erzeugt.

(Spanne reicht von 12,xxV bis zu den 13,8V)

Da liegt der Mech aber voll daneben.

Ich steuere mal ein paar Daten zur Batterieladung bei, vielleicht hilft das, das Verhältnis

Bordspannung/Batterieladung etwas zu klären..

Unter der Annahme, daß wir hier von einem Glasvlies-Akku sprechen:

Du kannst den Ladezustand des Akkus durch messen der Ruhespannung feststellen.

Ruhespannung bedeutet, daß der letzte Lade- oder Entladevorgang mindestens 30 Minuten her ist.

Die Ladezustände sind dann ungefähr wie folgt (bei 20 Grad):

>= 12,8V = 80%-100%

12,6V = 75%

12,3V = 50%

12,0V = 30%

Fakt ist, daß der Akku bei 12V Spannung nicht geladen wird. Er nimmt bei dieser Spannung einfach keinen Ladestrom auf.

Meine Schätzung:

Bei 13V Bordspannung erreicht man ca. 30% der Nennkapazität, bei 13,8V 50-75%.

Die 13,8V sind übrigens ein Relikt aus alten Zeiten und gelten heute auch für Standardakkus (also keine Glasvliesakkus) nicht mehr.

Sollte man einfach vergessen und durch 14,4V ersetzen. Die Akkutechnologie hat sich da etwas verändert (Säuredichte).

Ladung bis zur Nennkapazität braucht deutlich mehr als 14,4V. Die Nennkapazität wird aber in der Praxis nicht erreicht und soll es auch nicht,

um einer Überladung vorzubeugen.

Um Dir einen Vergleich zu geben habe ich eben mal meine Werte gemessen:

Akku-Ruhespannung nach 2 Tagen Standzeit: 12,95V

Bordspannung im Leerlauf, Licht an: 14,5V

Bei höherer Drehzahl geht die Spannung auf ca. 14,3V zurück

Ich fürchte leider, Dein Problem ist noch nicht behoben.

Kann die Werkstatt nicht einmal zu Testzwecken einen anderen Regler anschließen? So groß dürfte der Aufwand doch nicht sein.

Gruß, Winni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
florian

Hi .. Winni .. deinen Ausführungen kann man nur hinzufügen , das die "Kommawerte" etwas vorsichtig zu bewerten sind ( beim Messen) wenn man nicht die genutzte Meßtechnik kennt ..also wenn jemand 13 V gemessen hat ..kann es unter Umständen ( Art des Meßgerätes und Meßverfahren ) schon ausreichend sein ..sollte jemand 14, xx messen muß das nicht zu viel sein ..

die Meßfehler der billigen Digivoltmeter oder einfacher Zeigermesstechnik ist gerade bei der ungeglätteten Spannung vom Regler noch sehr hoch ( bis fast 1 Volt möglich)

aber ich meine auch 12.8 V sind für die Ladespannung auf jedenfall zu wenig .. da bekommt man den Akku nie geladen ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rincewind
Hi .. Winni .. deinen Ausführungen kann man nur hinzufügen , das die "Kommawerte" etwas vorsichtig zu bewerten sind ( beim Messen) wenn man nicht die genutzte Meßtechnik kennt ..also wenn jemand 13 V gemessen hat ..kann es unter Umständen ( Art des Meßgerätes und Meßverfahren ) schon ausreichend sein ..sollte jemand 14, xx messen muß das nicht zu viel sein ..

die Meßfehler der billigen Digivoltmeter oder einfacher Zeigermesstechnik ist gerade bei der ungeglätteten Spannung vom Regler noch sehr hoch ( bis fast 1 Volt möglich)

aber ich meine auch 12.8 V sind für die Ladespannung auf jedenfall zu wenig .. da bekommt man den Akku nie geladen ..

Hi Florian, klar, daß in meinen Daten auch Meßfehler sind.

Bei meinem Multimeter (20VDC, +-0,9% + 5 Digits) also maximal rund +-0,25V. Allerdings kalibriere ich die Spannungsbereiche regelmäßig :wink: .

Aber Deine Anmerkung ist schon wichtig.

Das wirft nämlich die Frage auf, wo oder bei wem man messen (lassen) kann, um wirklich genaue und damit aussagekräftige Daten zu haben.

Gerade im vorliegenden Fall sind +-1V schon Welten, was die Ladung des Akkus angeht. Mal eben irgendein Baumarkt-Multimeter dranhalten bringt da wenig .

Gruß, Winni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomawe67

Moin zusammen,

Als allererstes mein Fazit vorweg: Alle hier haben recht ... :top: .... nur der nette Fachmann in der Werkstatt nicht!! Warum glaubt man eigentlich immer Leuten, nur weil Sie einen Blaumann mit LOGO tragen und nicht den netten Jungs hier im Forum, die anscheinend fachlich besser drauf sind als die erfahrenen, bezahlten Schrauber?

Was ist gestern passiert???:

bin nach meinem Besuch beim freundlichen am Dienstag also ca. 80 km in Summe gefahren. Gestern dann auf dem Weg von der Arbeit nach Hause.... der Tacho gibt den Geist auf, bei voller Fahrt zeigt der Drehzahlmesser 0 Umdrehungen an.... das Mopped fuhr wieder etwas holprig... aaaaaahhhhhh. Mein erster Gedanke galt dem Mechaniker, der mir am Vortag ja erzählte, dass alles normal ist.... :grumble: .

Also gut, Licht ausgeschaltet, da ging der Tacho dann auch wieder... und direkt durchgestartet zum freundlichen. Töff abgestellt.... Mechaniker gesucht... war aber nicht aufzufinden... :tomato: na noch mal Glück gehabt. Chef kam auch zufällig um die Ecke, sagte freundlich "Hallo" und fragte freundlich, was mich wieder zu Ihm führt (er stand am Vortag ja auch dabei, wie der Mechaniker mich bezüglich der Ladespannung "belehrt" hat)? Hab dann nur auf mein Töff gezeigt.... Kein Strom mehr.....!

"OH...oh..oh... da muß dann ja doch mehr als nur die Batterie defekt sein...da müssen wir wohl doch mal etwas mehr messen" :frankenstein: .... ACH NEEE!?

Also kurz und gut... nu hab ich mir dort einen Termin geben lassen (leider erst nächste Woche) zum Fehlersuchen... und hab das dumme gefühl... dat wird ein teurer Spaß.....

Und man fängt an sich Gedanken zu machen, ob dann wirklich fachmännisch gemessen wird und die richtige Ursache festgestellt wird... oder ob das ein etwas längeres Projekt wird....Ich frage mich gerade nur, ob ich nicht Eure Beiträge hier mal ausdrucken soll, und diese dann nächste Woche zur Reparatur zufällig in den Unterlagen liegen lasse... :whistle: ...

Nachdem mein Mopi mit Starthilfe wieder zum Laufen gebracht wurde (die eigenen Stromreserven reichten nicht mehr aus) bin ich meine 10km ohne Licht nach Hause gefahren und hab es erstmal in den "Stall" gestellt, wo es nun leider bis nächste Woche allein bleiben muß. Was mich am meisten ärgert, bestes Wetter zum Mopi-Fahren, und ich muß meine Daytona in der Garage lassen. Könnte :puke:

beste Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
florian

shit ..

aber damit müssen wir , egal ob Moped oder Auto , nun alle Leben , wenn die Elektrik aussteigt , dann sind es meist Module , an denen man kaum was machen kann ..

ich erinnere mich an meine Jawa 350 Zeit , da hab ich den Regler jedesmal persönlich gepflegt und gehegt , denn da konnte man noch die Regelspannung einstellen , veräöndern und bei Bedarf , das Ding auch mal selbst bebasteln ..

damit wurden die Schrauber auch Schrauber und nicht "Wechsler" so wie sie heute meist ausgebildet werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cheesy

meine Erfahrungen ganz kurz...

Laderegler kaputt (180 Eur)-> tauschen lassen

Nach tausch -> Batterie Nummer 1 leer

Batterie 1 Tausch -> Batterie 2 leer

Lima Wackler in den Spulen -> reparieren lassen mit 2 Jahren Garantie für 180 Euronen

(wegen Kurzschluss in Laderegler hat die Lima einen Schlag bekommen)

Jetzt ginge sie.... wenn ich das Mopped ned geschrottet hätte

bearbeitet von Cheesy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wil E.Coyote

Wo sitzt denn der Regle?

Ich habe nämlich grade meinen Motor gehimmelt und jetzt wird er Stück für Stück zerlegt... :whistle:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomawe67
Wo sitzt denn der Regle?

Ich habe nämlich grade meinen Motor gehimmelt und jetzt wird er Stück für Stück zerlegt... :whistle:

rechte seite unter dem Soziussitz...am Rahmen angeschraubt, da wo auch die relais sitzen. so ein eckiges teil mit Kühlrippen... gehen drei gelbe kabels rein (von der Lima) und es kommen vier wieder raus (2schwarz, 2rot )....

thomas

meine Erfahrungen ganz kurz...

Laderegler kaputt (180 Eur)-> tauschen lassen

Nach tausch -> Batterie Nummer 1 leer

Batterie 1 Tausch -> Batterie 2 leer

Lima Wackler in den Spulen -> reparieren lassen mit 2 Jahren Garantie für 180 Euronen

(wegen Kurzschluss in Laderegler hat die Lima einen Schlag bekommen)

Jetzt ginge sie.... wenn ich das Mopped ned geschrottet hätte

wieso kost' der bei dir 180 teuro. ist das schon länger her oder für'n anderes mopi? hat jemand offizielle preise? oder ob sich bei mir die freundliche hinterm tresen nur verlesen hat?

thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cheesy

upss..ich glaube für den Laderegler habe ich den Preis verwechselt..weiß nicht mehr genau, was der gekostet hat.... :whistle:

aber wichtig war mir die Lima reparieren lassen zu können für 180 Euro statt eine neue für über 700 Euronen zu besorgen. Übrigens den Laderegler kann man auch reparieren lassen für circa 40 Euro... mit Garantie drauf...

bearbeitet von Cheesy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aufzynden

Moin,

und hab das dumme gefühl... dat wird ein teurer Spaß.....

ich hatte neulich (genauer: Ostern) das gleiche Problem. Davon abgesehen, dass der Chef meiner Werkstatt eine Stunde vor Ladenöffnung erschienen ist, um mir einen Kaffee zu kochen und zu helfen, wurde meine Moppette 10 Minuten vor Ladenöffnung wieder ordnungsgemäß in Gang gesetzt und ich konnte zum gebuchten Sicherheitstraining mit nur wenig Verpätung fahren. Und das alles, obwohl er keinen solchen Mist erzählt hat, wie Dein Mech.

So, nun aber zum Problem: nachdem eine neue Batterie bei mir auch nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat und wir alle Regler einmal durchgemessen haben und zum Teil auch probeweise durchgetauscht haben, hat mein Lieblings-T-Dealer letztendlich die Lösung gefunden: durch das Fahren ohne Saft hatte sich eine Sicherung gehimmelt!

Fazit: schau Dir mal Deine Sicherungen an - vor allem die 15er. Wenn eine davon kaputt ist, ist die Reparatur äußerst kostengünstig.

Und erzähl Deinem Dealer mal was über Kundenorientierung!

Grüße

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brUNO DUE TRIPLE!!!
...

Fazit: schau Dir mal Deine Sicherungen an - vor allem die 15er. Wenn eine davon kaputt ist, ist die Reparatur äußerst kostengünstig.

Und erzähl Deinem Dealer mal was über Kundenorientierung!

Grüße

Stefan

Sind halt nicht alle mit AC/DC und so Zeugs gesegnet, und die Spezialisten hier verstehen sicher mehr von Elektrik als ein Schrauber, welcher sich vor allem mit mechanischem Zeugs rumschlägt.

Dafür gibt's bei uns auch noch "Autoelektriker", die haben eine Spezialausbildung und falls Du so einen in der Nähe hast, konsultier so einen beim nächsten El-Problem.

Kurzfristig würde ich mal die Batterie vom Bordnetz trennen, wenn Du einen Termin erst nächste Woche hast, damit die nicht auch noch in die Binsen geht in der Zwiaschenzeit.

Tönt sehr nach kaputtem Regler (oder Lima) was Du hier beschreibst, und wenn Du einen Ersatzregler suchst, sollte es wirklich DER passende für Dein Motorrad sein (wenn Du einen findest wo die Bezeichnungen haargenau gleich sind, sollte es passen).

Gebrauchtteile habe ich schon bei SBF gefunden, bis jetzt gute Qualität zu vernünftigem Preis, mal nachfragen.

PS: Und noch die Frage zur Person - Wie kriegt man SO einen Helm auf SO einen Kopf (Avatar) :questionmark::questionmark::whistle:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ARKOS

:whistle: moin moin !!! habe vor ca.3 wochen auch so ein Problem gehabt!!!!

bei voller Fahrt erst licht aus, dann Tacho ,Drehzahlm.Uhr u.s.w bis zum Motorstillstand.

Dann neue Batterie,und es ging so ca. 80km gut bis zum nächsten stillstand :sick:

nach langem suchen :whistle: die Kohlen der Lima demontiert!!! und siehe da!!! die eine war fast ganz

abgeschliffen und hatte keinen Kontakt mehr zur Welle :sad: Neue Kohlen für die Lima beim

Freundlichen bestellt ( 30€ Teuronen ) eingebaut und nun Läds die Batterie auch wieder :top:

LD- Spanung an der Batterie zwischen 14,1-14,3 (Baumarktmessgerät)

:whistle: also schau mal nach deinen Kohlen ( die sitzen in einem Plastikblock, mit drei schrauben an der

der Lima befestigt) das wäre auch noch ein Günstieges Problem) Org, T - Lima kostett ca 800€ :sick:

bearbeitet von ARKOS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomawe67
.

.

.

PS: Und noch die Frage zur Person - Wie kriegt man SO einen Helm auf SO einen Kopf (Avatar) :questionmark::questionmark::whistle:

*Bastelmodus ein*

mal kurz die Triumphtechnik verlassen - Thema Helmtechnik:

Um einen solchen Helm wie im Avatar herzustellen braucht es folgendes

a) eine große Limette

b) ein scharfes Messer

c) ein wenig handwerkliches Geschick und Zeit

d) ein Fotoapparat

und das allerwichtigste dabei

e) eine seeehhhhrr geduuullldiiiige Katze... + :medieval: ( :laugh: )

dann hast auch Du ein solches Avatar

*Bastelmodus aus*

Zurück zum eigentlichen Thema. Also die Sicherungen hatte ich bereits geprüft. Waren alle i.O. Den Tip mit den Lima-Kohlen "halte ich mir warm" und werde ich am Samstag wohl nach mal etwas genauer anschauen. Das krieg ich noch hin.

Ansonsten mir bleibt im Moment nichts anderes übrig, als die Ergebnisse der Messungen meines freundlichen am Dienstag abzuwarten und was er mir empfiehlt (Tausch oder Reparatur). Nun weiß ich allerdings noch nicht genau was ich dann tun soll. Erteile ich Ihm einen Auftrag zum Teiletausch oder sage ich freundlich danke und nehme das Mopi dann so wieder mit, um mich nach kostengünstigeren Alternativen umzusehen. Tipps gibt es ja genug von Euch. Mit der Konsequenz, dass meine Tona dann noch länger unbenutzbar im "Stall" steht. Irgendwie scheiß Situation. Ich hasse einfach solche Elektrikfehler, wo mein Fachwissen nicht ausreicht :sick: und man dann anderen "ausgeliefert" ist. Hätte da nicht mechanisch was kaputtgehen können??!!

Gruß Thomas

bearbeitet von tomawe67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rincewind
Erteile ich Ihm einen Auftrag zum Teiletausch oder sage ich freundlich danke und nehme das Mopi dann so wieder mit, um mich nach kostengünstigeren Alternativen umzusehen.
Wenn's an der LiMa liegen sollte:

Es gibt in jedem größeren Ort Instandsetzer für Elektromotoren und Generatoren. Die können auch passende Kohlen besorgen.

Ich habe bei einem solchen mal eine Auto-LiMa für kleines Geld reparieren lassen.

Der Austausch in der Fachwerkstatt sollte 800 Euronen kosten, der Instandsetzer hat's für 40 gerichtet (es waren die Kohlen).

Gruß, Winni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eltron
Den Tip mit den Lima-Kohlen "halte ich mir warm" und werde ich am Samstag wohl nach mal etwas genauer anschauen. Das krieg ich noch hin.

den kannst du auch gleich wieder vergessen. limakohlen gab es nur bei der lima, die von 97 bis 2001 verbaut wurde. war oben auf dem getriebe verbaut.

deine lima sitzt auf der kurbelwelle. die arbeitet mit dauermagneten und einem ext. gleichrichter/spannungsbegrenzer. (rechts hinten, alukühlkörper...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rincewind
limakohlen gab es nur bei der lima, die von 97 bis 2001 verbaut wurde. war oben auf dem getriebe verbaut.

deine lima sitzt auf der kurbelwelle. die arbeitet mit dauermagneten und einem ext. gleichrichter/spannungsbegrenzer. (rechts hinten, alukühlkörper...)

Ah ja, wie bei der 1050 also.

Wie arbeitet eigentlich der Regler bei dieser Bauart? Da gibt's, soweit ich weiß, 2 Möglichkeiten:

Werden die Spulen kurzgeschlossen sprich die überschüssige Leistung verbraten oder schaltet der Regler die Spulen ab?

Gruß, Winni

bearbeitet von Rincewind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tomawe67
den kannst du auch gleich wieder vergessen. limakohlen gab es nur bei der lima, die von 97 bis 2001 verbaut wurde. war oben auf dem getriebe verbaut.

deine lima sitzt auf der kurbelwelle. die arbeitet mit dauermagneten und einem ext. gleichrichter/spannungsbegrenzer. (rechts hinten, alukühlkörper...)

.... danke eltron für diesen hinweis :worship: . hatte das werkzeug schon fast in der hand... um loszuschrauben. wie gut das ich hier noch mal schnell reingeschaut habe....

also abwarten :baby: auf das ergebnis vom freundlichen.....

thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ARKOS
den kannst du auch gleich wieder vergessen. limakohlen gab es nur bei der lima, die von 97 bis 2001 verbaut wurde. war oben auf dem getriebe verbaut.

deine lima sitzt auf der kurbelwelle. die arbeitet mit dauermagneten und einem ext. gleichrichter/spannungsbegrenzer. (rechts hinten, alukühlkörper...)

Na da habe ich ja noch Glück gehabt :smile: die Lima hatte ich in ca.20 min auf der Werkbank liegen!

also ab 2002 (Daytona, Speedy, Sprint) sind die Ohne Kohlen ??? muß man ja nur Wissen :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eltron

so aba jetzt :cool:

was unter dem linken motordeckel wartet hat Tom56 hier schonmal bebildert.

da ist also nur der stator und der rotor mit dauermagneten...

messen kann man da bei stehendem motor nicht viel.

ca. 0ohm zwischen den drei phasen (es sei denn man hat ein milliohmmeter verfügbar) und min. megaohm gegen masse. windungsschlüsse sind so nicht feststellbar. bei laufendem motor sollten gleiche wechselspannungen zwischen den phasen messbar sein.

der Regler:

funktionieren tut er grob gesagt erstmal SO dann zu =>Gleichrichter für Dreiphasenwechselstrom gehen.

zur spannungsregelung, kommen dann teilweise thyristoren oder Z-dioden zum einsatz. was genau bei T drinnen ist keine ahnung. wenn mir jemand seinen regler zur verfügung stellt dann werde ich den mal schlachten :whistle:

beim T regler sind dann die drei phasenanschlüsse (~im bild) die gelben leitungen, schwarz ist ausgang minus, rot ist ausgang plus.

überprüfung der diodenfunktion:

da genügt ein "gutes" Conrad messgerät mit diodentestfunktion.

mit dem plus des messgeräts an den phasenanschlüssen und dem minus messgerät zum Plusausgang des reglers, sollte von jeder phase so die ca 500mV angezeigt werden.

wenn ja sind die oberen drei dioden iO.

SpgRegler_4.JPG

jetzt plus messgerät an den minusausgang des reglers und gleiches spiel mit dem minus messgerät zu den drei phasen ergibt gleiche messwerte....

viel mehr kann man von aussen nicht messen.

die dioden sollten damit schonmal iO sein.

den regelkreis kann man nicht so einfach überprüfen.

grundsätzlich:

da es ja auch nur eine begrenzte anzahl an lichtmaschinenhersteller in japan gibt, denke ich mal das es da auch viele baugleiche gibt. dabei klar die leistung der jeweiligen lima vergleichen...

viel spass beim spiel mit dem kupferwurm :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×