Jump to content
speedfighter

Zugstufenschraube fest

Empfohlene Beiträge

speedfighter

Hallo,

habe die Heckhöherlegung verbaut damit der Bugspoiler nicht mehr schleift (macht er aber trotzdem noch :cry: ).

Wollte dann die Zugstufe (am Stoßdämpfer) nachstellen, aber die Schraube rührte sich gar nix.

Sind das bekannte Probleme oder bin ich wieder der Einzige :sad: ?!

Jetzt das Ding auf Garantie weg und die Saison ist gelaufen,na toll...

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Speedoli

ich will ja nicht klugscheissern ,aber schau doch bitte nochmal genau in der anleitung obs die richtige schraube war an der du da drehen wolltest.

an meiner alten daytona hab ich mal vor dem gleichen problem gestanden, nur um mich dann vom händler auslachen zu lassen, weil es das eine schraube gab, an der man auf keinen fall drehen durfte. wenn man es geschafft hat dran zu drehen, war das federbein im arsch. :unsure:

also nochma genau gucken, wenns das nicht war, sorry für die nutzlose antwort. :flowers:

oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BlackMagic
Hallo,

habe die Heckhöherlegung verbaut damit der Bugspoiler nicht mehr schleift (macht er aber trotzdem noch :cry: ).

Wollte dann die Zugstufe (am Stoßdämpfer) nachstellen, aber die Schraube rührte sich gar nix.

Sind das bekannte Probleme oder bin ich wieder der Einzige :sad: ?!

Jetzt das Ding auf Garantie weg und die Saison ist gelaufen,na toll...

Gruß Steve

Jau, das Problem hab ich auch. Wollte ich auch schon immer mal fragen aber - jetzt hast du ja :whistle: Dummerweise weiss ich ja auch nicht in welcher Richtung das Ding festsitzt. Deshalb hab ich es auch vermieden Gewalt anzuwenden.

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BlackMagic
ich will ja nicht klugscheissern ,aber schau doch bitte nochmal genau in der anleitung obs die richtige schraube war an der du da drehen wolltest.

an meiner alten daytona hab ich mal vor dem gleichen problem gestanden, nur um mich dann vom händler auslachen zu lassen, weil es das eine schraube gab, an der man auf keinen fall drehen durfte. wenn man es geschafft hat dran zu drehen, war das federbein im arsch. :unsure:

also nochma genau gucken, wenns das nicht war, sorry für die nutzlose antwort. :flowers:

oli

Ich wollte ja nach Anleitung verstellen und da ist sonst auch keine andere Schraube in der nähe die in Frage käme.

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eltron
Sind das bekannte Probleme oder bin ich wieder der Einzige :sad: ?!

Vielleicht?

zugstufe, also unten am federbein. richtig?

wo hast du gedreht?

die schraube in fahrtrichtung links oder "rechts"?

:innocent:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UBO

Ist mit vor kurzem auch so gegangen bis mir auffiel, dass sich die richtige Schraube in Fahrtrichtung auf der linken Seite befindet. Leider nicht so schön zugänglich wie die Schraube rechts. Aber die sitzt bombenfest.

UBO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eltron
Ist mit vor kurzem auch so gegangen bis mir auffiel, dass sich die richtige Schraube in Fahrtrichtung auf der linken Seite befindet. Leider nicht so schön zugänglich wie die Schraube rechts. Aber die sitzt bombenfest.

UBO

:top::cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brUNO DUE TRIPLE!!!
...

an meiner alten daytona hab ich mal vor dem gleichen problem gestanden, nur um mich dann vom händler auslachen zu lassen, weil es das eine schraube gab, an der man auf keinen fall drehen durfte. wenn man es geschafft hat dran zu drehen, war das federbein im arsch. :unsure:

also nochma genau gucken, wenns das nicht war, sorry für die nutzlose antwort. :flowers:

oli

In welche Richtung genau gucken? Wollte nämlich mit der neuen Bereifung auch andere Fahrwerkseinstellungen ausprobieren und fand bis jetzt nur eine verstemmte Schlitzschraube (wohl die, welche nicht angerührt werden darf) in der Gegend (Federbein unten, Blick von rechts), wo die Betriebsanleitung die Zugstufenregelung zeigt...sollte wohl etwa das gleiche Federbein sein wie an Deiner "alten" Daytona...gibt's Du uns den richtigen Tipp, bevor ich mich auch noch auslachen lassen muss :sad: ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
speedfighter

Hallo,

also ich dreh auch an der Schraube unten rechts am Stoßdämpfer.

Bin ich da falsch, oder fehlt mir ´ne Schraube :whistle: ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
berndguggi

Also die Betriebsanleitung zeigt definitv die schraube an der falschen seite, nämlich an der von hinten gesehen rechten seite an.

tatsächlich befindet sich die schraube die man verstellen muss an der von hinten gesehen linken seite. ist wg. der kette nicht so optimal zugänglich

lässt sich aber leicht drehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
speedfighter

HI,

also da Dummheit bestraft werden muss, küss ich die Speedy vor jeder Fahrt.

Hätte man ja ahnen müssen,dass bei den Briten alles falsch rum ist :whistle: !

Schraube links gefunden, rechts ist aber ein schöner Dummy da...

Danke noch mal!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melkus

Da bisserl Vorsicht mit rechts und links - wenn die Federvorspannung mal im ausgebauten Zustand geändert wurde dreht sich das untere Ende des Federbeins gerne mal mit - macht nix, aber die Schraube kann danach auf der anderen Seite sein.

Die richtige Schraube hat außenrum diesen kreisförmigen Pfeil mit + / - Angabe, die falsche ist ringsum "verstemmt"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steph HH
Hallo,

habe die Heckhöherlegung verbaut damit der Bugspoiler nicht mehr schleift (macht er aber trotzdem noch :cry: ).

Wollte dann die Zugstufe (am Stoßdämpfer) nachstellen, aber die Schraube rührte sich gar nix.

...Sorry falls ich Dich falsch verstanden habe, aber das Verstellen der Zugstufe wird aber nichts

am schleifenden Bugspoiler ändern oder meintest Du das nicht im Zusammenhang?

Gruß Steph...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BlackMagic

Da meine Maschine nagelneu war, denke ich, dass auch das Federbein richtig eingebaut war.

Ich hab jetzt mal auf der anderen Seite geschaut und die richtige Schraube gefunden. Da ja schon oft behauptet wurde das es von Vorteil wäre die Zugstufe ganz zu lösen ,hab ich das jetzt mal gemacht und bin jetzt gespannt wie ein Flitzebogen inwieweit sich das Fahrverhalten zum besseren geändert hat.

Danke nochmal an alle die zur Aufklärung des Missverständnisses beigetragen haben. Anhand der Betriebsanleitung wäre ich nie auf die Idee gekommen auf der anderen Seite nach dieser Schraube zu suchen :whistle: .

Eigentlich ja ganz klar wieder ein Beweis dafür, dass man die Hände von Sachen lassen soll von denen man keine Ahnung hat.

Andererseits ist die Verstellung mit der richtigen Anleitung ja wirklich kein Hexenwerk.

Roland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
speedfighter

Hallo,

Zugstufe sollte nicht den Bugspoiler schützen, sondern ich hatte das Gefühl hinten ist jetzt ein bißchen schwammiger und wollte deswegen nachstellen :rolleyes: .

Da ich jetzt ja weiß wie´s geht kann man ja mal proben´.

Gruß Steve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frankman

tach

die einstellschraube für die zugstufe steht etwas heraus und schaut aus die ein bolzen mit einer nut oben drin. Die schraube auf der anderen seite schaut aus die ein normaler schraubenkopf, ist mit dem gehäuse bündig und ist - wie schon einer schrub - 4 fach verstemmt und somit gegen verdrehen gesichert.

die zugstufeneinstellung ist für die dämpfung beim ausfedern verantwortlich. ist sie zuweit zugedreht kann das federbein bei kurz aufeinander folgenden stössen nicht schnellgenug in seine normale position zurück. so kann es nicht gescheit einfedern und das hinterrad kann den bodenkontakt verlieren, was schlecht ist. ist die zugstufe zuweit geöffnet wird das federbein beim ausfedern zu lang und es muss wieder einfedern um seine normalposition zu erlangen.

die grundfunktion kann man im stand testen. das motorrad grade hinstellen und mittig (..am tank) herunterdrücken. es sollte jetzt vorne und hinten gleichmässig einfedern und zügig wieder seine normalposition einnehmen. wenn es zu langsam hochkommt ist die zugstufe zuweit geschlossen. kommt es zu schnell hoch und sackt dann wieder ein ist die zugstufe zuweit geöffnet....

frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
brUNO DUE TRIPLE!!!
Da bisserl Vorsicht mit rechts und links - wenn die Federvorspannung mal im ausgebauten Zustand geändert wurde dreht sich das untere Ende des Federbeins gerne mal mit - macht nix, aber die Schraube kann danach auf der anderen Seite sein.

...

Wird dann wohl daran liegen, dass ich die Federvorspanung mal in mühsamer, stundenlanger Schrauberei :wink: von meinem 120 kilönigen Vorbesitzer auf meine bescheiden 85 kg angepasst habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psyco

Hallo Zusammen,

mich hat das "tolle" Handbuch ebenfalls zur rechten Schraube (von hinten gesehen) geführt...

Ich habe diese um ca. eine viertel Umdrehung nach links, und ca. eine 3/4 Umdrehung nach rechts gedreht. Nun ist Sie wieder in Ursprungsposition.

In diesem Beitrag wurde soweit alles erläutert und ich konnte mein Setup zu Ende bringen:-)

Mich würde noch interessieren ob ich mit Folgen rechnen kann und/ was für eine Funktion diese Schraube hat?

Danke & Gruss,

psyco

bearbeitet von psyco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melkus
was für eine Funktion diese Schraube hat?

Das ist der Verschluß für die Öffnung durch die das Zugstufenventil eingesetzt wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psyco

Kann ich noch mit Folgen rechnen, wie z.B. Ölverlust? Wäre vorm Hinterrad nicht das beste:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
triumph_driver

Hi zusammen,

so... ich reihe mich mal ein. Habe auch fleissig an der falschen Schraube gedreht. Ich habe auch gleich mal richtig zugepackt und ganze Umdrehungen geschafft. Da ich nicht genau drauf geachtet habe und der Schraubkopf jetzt auch ziemlich verschlissen ist, bekomme ich die original Position der Schraube nicht mehr wirklich hin.

Spielt bei der Schraube die genaue Position wirklich eine Rolle oder geht es darum das Federbein abzudichten o.ä.? Kann noch jemand berichten ob es Folgeschäden nach dem Drehen der Schraube gab?

Danke&Gruss

[ich kann noch nicht fassen wie blöd ich war :sad: :sad: :sad: ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psyco

Hallo triumph_driver,

ich hab meiner Schraube ebenfalls ein neues Design verpaßt :whistle:

Konnte aber einigermaßen die Ursprungsstellung wiederherstellen. Allerdings sind ein paar Umdrehungen nochmals ne Nummer heftiger als bei mir. Nach den Infos die ich hier bekommen habe, bin ich nochmals zu meinem Triumph Spezi gefahren. Solange nichts rausläuft müßte es passen. Allerdings rät er davon ab, die Schraube auf irgendeine Weise "zuzudrehen"! Also, versuch die Ursprungsposition wiederherzustellen und wirf regelmäßig einen Blick drauf.

Ich habe mir sicherheitshalber ein gutes Gebrauchtes gekauft, welches ich nach jetzt ca. 5000 KM noch nicht gebraucht habe. Ist für Dich vielleicht auch eine Überlegung wert. Für den Fall des Falles...

Gruss,

psyco

bearbeitet von psyco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
triumph_driver

Hi psyco,

danke für die Info! Das beruhigt mich etwas nach einer schlaflosen Nacht ;-) Zumindest kann man aktuell noch die Zugstufe korrekt einstellen.

Was ist denn ein realistischer Preis für ein gebrauchtes Federbein?

Passt eigentlich auch das Federbein von der Daytona 955i 02-04?

Gruß

Triumph_driver

bearbeitet von triumph_driver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psyco

Hi triumph_driver,

ich habe bei Ebay ein Federbein für knapp 25 EUR (gutes Timing :innocent:) mit rund 30 TKM ersteigert und mit dem Gedanken gespielt, eines der beiden Überholen zu lassen. Soweit ich in diversen Online Shops gesehen habe, kosten gute Gebrauchte so zwischen 60 und 90 EUR.

Gruss,

psyco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×