Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Der Joe

Motoreinbau

Empfohlene Beiträge

Der Joe

Mann, Mann, Mann!

Demnächst fall ich noch vom Glauben ab.

Nachdem ich die unendliche Geschichte mit der neuen Ventilbestückung vom Zylinderkopf endlich hinter mir habe, bin ich nun drangegangen und hab mit Hilfe meines Kollegen den Motor wieder reingehängt. Mangels Torxnuss für die Motorhalteschrauben haben wir die Schrauben nur mal angelegt,Drosselklappen wieder dran,Krümmer wieder dran, Kühlereinheit,Elektrik usw...blablabla..

Gestern haben wir dann noch ne Torxnuss für den Drehmommentschlüssel aufgetrieben und nach Werkstatthandbuch vorne Links angefangen

mit 80 NM anzuziehen.

Und jetzt kommts:

Die untere linke Motorbefestigungsschraube war ziemlich " Nachgiebig".

Unter die Karre geschaut und siehe da--- die Haltelasche ist am Motorgehäuse eingerissen.

Der Spalt zum Rahmen beim Schwingenschleifschutz beträgt so knappe 3 mm.

(Das der Motor nich ganz gerade drinhängt ist nach meinem Unfall vor 6 Jahren nicht ganz auszuschliesen.)

Nur hab ich festgestellt das da absolut keine Distanzscheibe drin war. (alles versifft mit Kettenfett)

Dito war die Motorhalteschraube nur angelegt und nicht mit den vorgeschriebenén 95 NM angezogen.

(hab mich beim rausmachen auch noch gewundert warum die Schrauben so leicht aufgehen)

Der Motor war beim Händler schon zweimal raus. (Kupplungsfedern und Getriebedefekt das übliche an T595)(vor ebenfalls 6 Jahren)

Nachdem ich meinen ersten leichten Herzaussetzer überwunden hatte, haben wir den Motor in zwanzig Minuten wieder rausgebaut.

Kommende Woche wird der Riss geschweist und dann kommt der Motor wieder rein.

Diesmal wird er auch auf der linken (unteren)Seite ausdistanziert.

Und nun Frage: Muss da unten ;orischinal; eine ca.3mm Scheibe rein ? (die andern drei Halterungen links würden passen)

Hatt von Euch schon mal einer ein ähnliches Problem gehabt?

Der Bock macht mich noch wahnsinnig! Hab ich noch an keinem anderen Motorrad gehabt! (und ich habe schon etliche Motoren ausgebaut)

Je mehr ich mich mit der Kiste befasse, je mehr komm ich zur Überzeugung das da schon ganze Horden von Murksern, bei meinem EX Händler, Hand angelegt haben. (Name schreib ich jetzt mal lieber nicht)

War höchste Zeit das ich da mal selber nachgeschaut habe,bevor der Motor noch aus dem Rahmen gefallen wär.

Wenn das Fuhrwerk dann irgendwann (vorschriftsmäsig) zusammengebaut ist, kommt sie sofort bei ner Auktion untern Hammer.

Und hoffentlich so schnell wie möglich vom Hof.

Frohe Ostern :sad: Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Moin !

Distanzscheiben findest Du nur, wenn die Abstände des Motorflansches

zum Rahmen grösser als 3mm sind, dann ist das Teil 3550220-T0301

zu verwenden.

Der Abstand sollte maximal 1mm betragen.

Man kann auch andere Distanzscheiben beim Eisen-Karl kaufen,

sind aber auch nicht wesentlich billiger.

Nimmt man keine Distanzen, dann passiert eben genau der bei

Dir vorliegende Schaden.

Natürlich aknn auch durch den Unfall ein gewisser (harmloser)

Verzug entstehen, aber das wird man im Nachhinein nicht mehr

eindeutig ohne einen enormen Aufwand nachweisen können.

Wenn Du aber schon seit 6 Jahren mit dem Riss rumfährst,

dann fahr einfach weiter und leg Dir bei Gelegenheit und

Euroüberschuss ´nen günstigen Gebrauchtmotor ins Regal.

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ktmnero

hallo joe,

die Scheibe kommt da Originol rein. Das Austdistanzieren ist notwendig, wobei die Textzeilen im WHB etwas unverständlich sind. Ich habe mir von einem Triumph Mechaniker sagen lassen, dass die immer als erstes die rechte Seite oben (am Kopf) gegenziehen, dann die linke, gegenüberliegende Seite ausdistanzieren, wiederlösen und dann nach WHB fortfahren. Denke das es Sinnvoller ist als den ganzen Motor erst an die Linke Seite zu "pressen".

Hat bei mir letzte Woche auch geklappt, musste allerdings nach Gehäusewechsel einen längeren Bolzen besorgen. Zusätzlich zwei Distanzscheiben á 0,5 am Kopf rechts 2te Befestigung und eine 2 mm unten rechts einsetzen.

Läuft aber :top:

Frohe Ostern noch!

bearbeitet von ktmnero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe
Distanzscheiben findest Du nur, wenn die Abstände des Motorflansches

zum Rahmen grösser als 3mm sind, dann ist das Teil 3550220-T0301

zu verwenden.

Wenn Du aber schon seit 6 Jahren mit dem Riss rumfährst,

dann fahr einfach weiter und leg Dir bei Gelegenheit und

Euroüberschuss ´nen günstigen Gebrauchtmotor ins Regal.

Gruss, Jochen !

Moin Jochen!

Laut Werkstatthandbuch kommen auf der Linken Seite keine Distanzen rein.

Oder hatte ich da was übersehen? Die Scheiben kommen nur rechts rein wenn die Motorhalteschrauben auf der linken Seite schon mal mit 80 NM vorgespannt sind.

Der Riss ist leider erst jetzt entstanden,da die untere Schraube von der Werkstatt anscheinend nie vorschriftsmäsig angelegt wurde. :cry:

Ist jetzt grad nicht so das große Problem weil ich den vom ehemaligen Gespannweltmeister Schwärzel. auf die schnelle geschweist bekomme. :top:

Was mich furchtbar ärgert ,ist die Tatsache das ich schon ewig, mit einem nicht fest angezogenen Motor im Rahmen durch die Weltgeschichte hagle.

Und jetzt ,wo ich alles richtig machen will, passiert so ein Scheißdreck!

An die teure Vorgeschichte mit den Ventilen will ich lieber nicht denken.

Das mit dem Gebrauchtmotor hätte ich vor zwei Monaten schon wissen sollen,der würde schon lange laufen.(und wäre mich um einiges billiger gekommen)

Hoffentlich schneit es heute richtig.Wenn ich schon nicht fahren kann... :devil:

O.K.

Wünsch ich zumindest euch Frohe Ostern. :flowers:

Gruß Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe
hallo joe,

die Scheibe kommt da Originol rein. Das Austdistanzieren ist notwendig, wobei die Textzeilen im WHB etwas unverständlich sind. Ich habe mir von einem Triumph Mechaniker sagen lassen, dass die immer als erstes die rechte Seite oben (am Kopf) gegenziehen, dann die linke, gegenüberliegende Seite ausdistanzieren, wiederlösen und dann nach WHB fortfahren. Denke das es Sinnvoller ist als den ganzen Motor erst an die Linke Seite zu "pressen".

Hat bei mir letzte Woche auch geklappt, musste allerdings nach Gehäusewechsel einen längeren Bolzen besorgen. Zusätzlich zwei Distanzscheiben á 0,5 am Kopf rechts 2te Befestigung und eine 2 mm unten rechts einsetzen.

Läuft aber :top:

Frohe Ostern noch!

Jo! Danke für den Hinweis.

Beim nächsten mal bin ich dann auch ein bischen gescheiter.

Auf ner Hebebühne hätte ich das auch eher gesehen,dass da was nicht richtig ist.

Nu is es halt passiert. Der Käufer von der Maschine bekommt dann wenigstens mal ein Moped das ordnungsgemäs eingestellt ist.

Am liebste würde ich diesem Deppenhändler seine 200m Schaufenster einschmeißen.

Ich brauch jetzt mal noch meine Blutdrucktabletten.

Auch Dir frohe Ostern.

Gruß Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko
Oder hatte ich da was übersehen? Die Scheiben kommen nur rechts rein wenn die Motorhalteschrauben auf der linken Seite schon mal mit 80 NM vorgespannt sind.

Der Riss ist leider erst jetzt entstanden,da die untere Schraube von der Werkstatt anscheinend nie vorschriftsmäsig angelegt wurde. :cry:

Was mich furchtbar ärgert ,ist die Tatsache das ich schon ewig, mit einem nicht fest angezogenen Motor im Rahmen durch die Weltgeschichte hagle.

Das könnte ja ein völlig neues Fahrgefühl geben, wenn der Motor ein wenig mehr Steifigkeit ins Fahrwerk bringt....! :cool::top::wink::laugh:

Das mit den Scheiben ist doch bestimmt nen übelstes gefummel, oder?

Ich hatte schon Probleme meinen raus zu bekommen und als es dann soweit war, purzelten die dinger einfach durch die Garage!

Keine Ahnung wo die gesessen haben! Bei meiner Speedy waren es 2 Scheiben! Beide sind gleich dick und im gleichen Durchmesser! Können ja eigentlich nur hinten links oben und unten gesessen haben, oder?

Hast du den Rahmen "entspannt" so wie es im WHB angegeben wird? (An der Schwinge) Oder ist das einfach so möglich?

Das ist dann aber ein blödes Ei zu Ostern was kaputt geht.....!!!! :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe
Das könnte ja ein völlig neues Fahrgefühl geben, wenn der Motor ein wenig mehr Steifigkeit ins Fahrwerk bringt....! :cool::top::wink::laugh:

Das mit den Scheiben ist doch bestimmt nen übelstes gefummel, oder?

Ich hatte schon Probleme meinen raus zu bekommen und als es dann soweit war, purzelten die dinger einfach durch die Garage!

Keine Ahnung wo die gesessen haben! Bei meiner Speedy waren es 2 Scheiben! Beide sind gleich dick und im gleichen Durchmesser! Können ja eigentlich nur hinten links oben und unten gesessen haben, oder?

Hast du den Rahmen "entspannt" so wie es im WHB angegeben wird? (An der Schwinge) Oder ist das einfach so möglich?

Das ist dann aber ein blödes Ei zu Ostern was kaputt geht.....!!!! :cry:

Mei Heiko! Du glaubst gar nicht wie nahe Deine Vermutung mit dem Fahrwerk zutrifft.

Mit den Scheiben links wird es ein Prob geben.

Links soll der Motor im Rahmen vorgespannen werden (laut WHB)

Rechts sollen dann die Differenzen mit den Distanzscheiben ausgeglichen werden.

Beim nächsten Versuch wird die Musik so reingeschraubt das es passt und sich nix mehr verzieht beim anziehen.

Werkstatthandbuch hin oder her.

Wenn sich die Fuhre mit losen Fahrwerkschrauben bewegen läst wird sie sich wegen ein paar zehntel Milimeter Spannung im Rahmen

auch nicht gleich verbiegen.

An der Schwinge bau ich nicht auch noch rum. Am Schluss stimmt dann gar nix mehr und ich kann nochmal zu so nem "Spezialisten"

aus der werten Dealerschaft.

Von Denen bin ich nun reichlich bedient.

Gruß ,nach da Oben in Germany

Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !
Laut Werkstatthandbuch kommen auf der Linken Seite keine Distanzen rein.

Hast recht, hatte ich überlesen.

Das ist aber auch eine ärgerlich nervende Gesamtstory mit Deinem Töff :sad:

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schiller

Moin

Unten links kommt eine Distanzscheibe rein, auf die eben nicht im WHB hingewiesen wird.

Ich verweise auf die Motorumbaustory von unserem Psycho.

"Ein weiteres Distanzstück (etwa 5mm" muß auf der linken Seite montiert werden - Achtung diese Distanzstück wird NICHT im Handbuch aufgeführt. Im Haynes Handbuch auf Seite 2.9.....

einbau4_big.jpg

Also das Haynes lohnt sich auch... ISBN-Nr.1 85960 755 1"

Wenn dieser 5mm "Spacer" links unten gefehlt hat, und Du die Rahmenschrauben dort mit 95Nm wie vorgeschrieben angezogen hast, ist es kein Wunder, dass die Motorhalterung unten links eingerissen ist. Mich würde nur interessieren, ob der Rahmen nicht auch was abbekommen hat?!

Ansonsten ist die Vorgehensweise im WHB korrekt. Also immer schön an den Spacer links unten denken.

Gruß Schiller

bearbeitet von Schiller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe
Moin

Untern links kommt einen Distanzscheibe rein, auf die eben nicht im WHB hingewiesen wird.

Ich verweise auf die Motorumbaustory von unserem Psycho.

"Ein weiteres Distanzstück (etwa 5mm" muß auf der linken Seite montiert werden - Achtung diese Distanzstück wird NICHT im Handbuch aufgeführt. Im Haynes Handbuch auf Seite 2.9.....

einbau4_big.jpg

Also das Haynes lohnt sich auch... ISBN-Nr.1 85960 755 1"

Wenn dieser 5mm "Spacer" links unten gefehlt hat, und Du die Rahmenschrauben dort mit 95Nm wie vorgeschrieben bearbeitet hast ist es kein Wunder, dass die Motorhalterung unten links eingerissen ist. Mich würde nur interessieren, ob der Rahmen nicht auch was abbekommen hat?!

Ansonsten ist die Vorgehensweise im WHB korrekt. Also immer schön an den Spacer links unten denken.

Gruß Schiller

Das ist jetzt aber ne Spitzeninfo! :top:

Ob ich die mal meiner ehemaligen Werkstatt zukommen lasse?(nee,die lass ich weitermurksen)

Da war nämlich reinweg gar nix sondern nur die Schraube die sich ganz leicht lösen lies.(und ne Menge Schmodder von der Kette)

Wenn ich... Hätt ich nur...

Egal jetzt.

Der Rahmen hatt bei dieser Aktion nichts abbekommen,da wir rechtzeitig abgebrochen haben,nachdem die Schraube sich so kaugummiartig anziehen lies.

Scheiß WHB! Wo gibt's den das schlaue Buch von Haynes?

Und Merci für die Info und das Foti. Genau die Stelle betrifft das. :top::flowers:

Gruß Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
heizer01
.....

Scheiß WHB! Wo gibt's den das schlaue Buch von Haynes?

....

Moin Joe,

guggst du K L I C K

Gruß vom Niederrhein

Horst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe
Moin Joe,

guggst du K L I C K

Gruß vom Niederrhein

Horst

Merci! :top:

Gehäuse ist geschweist!

Am Samstag ist dann nochmal Einbau angesagt.

Diesmal mit dem spacigen Distanzstück. :wink:

Ich werd das Ding doch noch zum laufen bringen,wär ja noch schöner... :nod:

Gruß Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe

Nochmal ne Frage.(ich geb nicht auf bevor das Ding nicht einwandfrei läuft)

Standgas läst sich nur mit dem Diagnosegerät runterfahren?

Ich nehm mal an das durch die neuen Ventile und dem Abplanen des Kopfes die Verdichtung etwas höher gekommen ist.

Demzufolge ist mir das Standgas etwas in die Höhe gegangen. ca 1800 U/min. :unsure:

Schon Jemand selbige Erfahrung gemacht?

Angelaufen ist sie mit dem ersten Knopfdruck :top: .

Mann darf ja auch mal Glück haben.

Gruß Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Drosselklappensensor in Nullposition gebracht ?

Alle Sensorstecker am richtigen Platz ?

Ansaugtrakt gut dicht ?

Drosselklappenanschlag ok ?

Nur ´ne Anregung.

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe
Drosselklappensensor in Nullposition gebracht ?

Alle Sensorstecker am richtigen Platz ?

Ansaugtrakt gut dicht ?

Drosselklappenanschlag ok ?

Nur ´ne Anregung.

Gruss, Jochen !

Uuh! :confused:

Soweit ich das Technisch gemacht habe stimmt alles. Sensoren angebracht,Lufi richtig drauf, Drosselklappenanschlag ok.

Gasahnnahme ist auch recht ordentlich,nur eben das Standgas...

Den Drosselklappensensor in Nullposition verweist das sagenhafte WHB auf das Diagnosegerät.

Werd ich nicht umhinkommen das Ding doch nochmal zum befreundeten Mopedschrauber zu bringen der so ein Kästchen hatt.

Alla, Merci mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko

So nochmal für doofe Speedydeppen!

Unten links (das foto mit der Kette) kommt die 5mm Aluscheibe rein

Dann den Motor LINKS vorspannen mit 80nm

Rechte Seite schauen ob wo wieviel Spalt ist, ggf. mit Scheiben maß auf unter ca. 1mm bringen

Dann den ganzen Rotz mit 95nm anziehen in Reihenfolge wie WHB sagt!

Ist das so korrekt????

Sitze hier und suche mir nen Wolf mit den scheiss ringen!!! :rolleyes:

Neeed help!!! :cry:

bearbeitet von Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Manni
Ist das so korrekt????

Ja,

erst links befestigen und anschließend rechts ausdistanzieren.

Wenn ich deine Worte richtig interpretiere,

dann bist Du demnächst Back on Track. :top:

Grüssle

Manni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko
Ja,

erst links befestigen und anschließend rechts ausdistanzieren.

Wenn ich deine Worte richtig interpretiere,

dann bist Du demnächst Back on Track. :top:

Grüssle

Manni

Riiichticccch! Back to Track trifft es!

Dann kann ich jetzt wieder in meine Garage gehen und die Oxidschichten vom Alu kratzen....!!! :laugh:

Auch wenn ich glaube, das ich in den "neuen" Motor keine scheiben bekommen werde! Der war schon recht knirsch im Rahmen!

ThX Manni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SHETTER

So geht das, die dicke Scheibe kannst du nicht verwechseln, passt sonst nirgends rein.

Entgegen macher Meinungen hier, montiere ich alle Motorhalteschrauben bei entspannter Schwinge, um auch von der Seite her alle Spannung zu vermeiden. Wenn der Motor sitzt wird das Schwingenlager wieder mit Drehmoment lt. Handbuch angezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Heiko
So geht das, die dicke Scheibe kannst du nicht verwechseln, passt sonst nirgends rein.

Entgegen macher Meinungen hier, montiere ich alle Motorhalteschrauben bei entspannter Schwinge, um auch von der Seite her alle Spannung zu vermeiden. Wenn der Motor sitzt wird das Schwingenlager wieder mit Drehmoment lt. Handbuch angezogen.

Okey, das werde ich noch machen - ThX Shetter!

Schwingenlagerschlüssel ist halb fertig noch auf der Arbeit und schreit nach Fertigstellung! :top:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe
So nochmal für doofe Speedydeppen!

Unten links (das foto mit der Kette) kommt die 5mm Aluscheibe rein

Dann den Motor LINKS vorspannen mit 80nm

Rechte Seite schauen ob wo wieviel Spalt ist, ggf. mit Scheiben maß auf unter ca. 1mm bringen

Dann den ganzen Rotz mit 95nm anziehen in Reihenfolge wie WHB sagt!

Ist das so korrekt????

Sitze hier und suche mir nen Wolf mit den scheiss ringen!!! :rolleyes:

Neeed help!!! :cry:

Jau,Genau so!

Nach dem ersten mal bin ich dann natürlich ganz Vorsichtig zu Werke gegangen und hab mit ner Fühlerlehre den Spalt auf der rechten Seite

ausgelotet. Bin dann mit Federstahldistanzscheiben hin und hab die genau eingepasst und endgültig und für immer festgezogen.

(Die macht der Joe nimmer raus.)

Jetzt saut es noch etwas Öl auf der linken Seite raus. (Ganz,ganz wenig)Hab aber immer noch nicht definieren können wo das genau herkommt.

Wie war den das mit der Ölzentrifuge,kapier ich noch nicht ganz???

Oder kommts doch vom Seitenständer?

Einen Interessenten hab ich schon (übers Forum,klasse)aber bevor das Moped nicht perfekt läuft geb ich sie nicht raus.

Nach dem ganzen Streß werd ich die Kleinigkeit aber auch noch hinbekommen.

Gruß Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Highlander
So geht das, die dicke Scheibe kannst du nicht verwechseln, passt sonst nirgends rein.

Entgegen macher Meinungen hier, montiere ich alle Motorhalteschrauben bei entspannter Schwinge, um auch von der Seite her alle Spannung zu vermeiden. Wenn der Motor sitzt wird das Schwingenlager wieder mit Drehmoment lt. Handbuch angezogen.

Und so ist es auch absolut richtig :top:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DocSchokow
Wie war den das mit der Ölzentrifuge,kapier ich noch nicht ganz???

Oder kommts doch vom Seitenständer?

evtl. alter Schmodder den Du mit Caramba angelöst hast?

Die Zentrifuge: Kurbelwellengehäuse Zwangsentlüftung, mittels angetriebenem Propellerrad wird aus dem KWG ölgeschwängerte Luft in die Airbox abgeleitet. Hast Du einmal bei laufendem Motor die Lady auf die linke Seite gelegt, so kann es Dir passieren, das da Öl in die Zentrifuge und in die Airbox gelangt ist. Das aus der Airbox läuft dann in die Einspritzung... :sick: mit allen möglichen Problemen danach.

Solange der Schlauch auf der Zentrifuge sitz, drückt diese Restöl immer in die Airbox. Scheidet also als Quelle von Ölverunreinigung aus. Hast Du mal die Getriebeausgangswellendichtung angeschaut?`

Drück die Daumen, das Du das alles schnell hinbekommst.

Grüße

TOm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lawi
evtl. alter Schmodder den Du mit Caramba angelöst hast?

Die Zentrifuge: Kurbelwellengehäuse Zwangsentlüftung, mittels angetriebenem Propellerrad wird aus dem KWG ölgeschwängerte Luft in die Airbox abgeleitet. Hast Du einmal bei laufendem Motor die Lady auf die linke Seite gelegt, so kann es Dir passieren, das da Öl in die Zentrifuge und in die Airbox gelangt ist. Das aus der Airbox läuft dann in die Einspritzung... :sick: mit allen möglichen Problemen danach.

Solange der Schlauch auf der Zentrifuge sitz, drückt diese Restöl immer in die Airbox. Scheidet also als Quelle von Ölverunreinigung aus. Hast Du mal die Getriebeausgangswellendichtung angeschaut?`

Drück die Daumen, das Du das alles schnell hinbekommst.

Grüße

TOm

Hast Du einmal bei laufendem Motor die Lady auf die linke Seite gelegt, so kann es Dir passieren, das da Öl in die Zentrifuge und in die Airbox gelangt ist. Das aus der Airbox läuft dann in die Einspritzung... mit allen möglichen Problemen danach.

Deswegen hab ich den Schlauch jetzt von der Airbox entfernt u. in eine Flasche geführt.Aus der Flasche geht ein Schlauch nach hinten ins Freie... :innocent:

Gruss Lawi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Joe

Danke mal für's Beileid! :laugh:

Bin im Moment noch nicht weitergekommen,da ich ja auch nebenher noch zur Arbeit gehe. :laugh:

Scheint jetzt eher so als ob es an der Oelwannendichtung noch etwas sifft. :unsure::skeptic:

Auf ne Woche mehr oder weniger kommts jetzt auch nicht mehr drauf an.

Hauptsache das Ding ist endlich mal richtig zusammengeschraubt.

Hab mal heute Abend die gesamte Story zusammengefasst und auf meiner Homepage

veröffentlicht.

Da dürft Ihr Euch mal drüber amüsieren :devil:

:flowers: Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×