Jump to content

Tipps zum richtigen Anhängertransport


Recommended Posts

Servus, wer kann mir denn Tipps zum Anhängertransport geben?

Möchte meine neues Baby abholen und hab noch nie ein Bike aufm Hänger gehabt.

Verzurren wie?

Abdecken?

Auf was muss ich sonst noch aufpassen?

schon mal Danke

mfg Haui

Edited by Howard85
Link to post
Share on other sites
Servus, wer kann mir denn Tipps zum Anhängertransport geben?

Möchte meine neues Baby abholen und hab noch nie ein Bike aufm Hänger gehabt.

Verzurren wie?

Abdecken?

Auf was muss ich sonst noch aufpassen?

schon mal Danke

mfg Haui

Also alder Frangnbeidl Haui,

ich würd an deiner Stelle erstmal versuchen nen geschlossenen Hänger zu bekommen, dann haste den ganzen Mist mit der Abdeckerei nicht...... flattert dir eh ewig rum! wenns kein spezieller Motorradhänger iss, dann mach dein Bike mit 4 Spanngurten fest und leg den ersten Gang ein!

Ein weiterer Vorteil beim geschlossenen Hänger ist, dass die Spanngurte ebenfalls nicht flattern und sich evtl. lösen könnten und sie versiffen oder vereisen nicht, du kannst sie dann mühelos wieder aufmachen.

- die vorderen Spanngurte machste an der unteren Gabelbrücke fest - auf Kabel etc. aufpassen damit du nichts einklemmst!

- die hinteren am besten an den Soziusrasten!

ansonsten würd ich mal alle 100km die Spanngurte prüfen ob sie noch fest sind! nimm nicht so nen billigen Mist aus dem Baumarkt! beim Verzurren darauf achten dass die Spanngurte eingerastet sind!

Dann kann nix schief gehen und du hast vielleicht a bissl Spaß beim langweiligen fahren mit Hänger!

Gruß Werner

Edited by Jotrip
Link to post
Share on other sites

1. Problem...keine Soziusfußrasten :) (kannst dir in meinem Album anschauen)

2. Hänger krieg ich von einem Kumpel...der hat nur einen ohne Dach.

Aber trotzdem mal Danke :flowers:

Edited by Howard85
Link to post
Share on other sites

hinten hab ich immer die spanngurte am rad festgemacht ...

generell wichtig (sollte eigentlich klar sein, aber wer weiß ...):

ZWEI spanngurte, einen nach links und einen nach rechts abspannen. wenn du nur EINEN nimmst und ihn links festmachst, irgendwie um's mopped wickelst und dann nach rechts abspannst, sieht das zwar auch gut aus, aber das mopped wandert trotzdem. wenn's blöd läuft, fällt es um.

Link to post
Share on other sites

Warum muss man das Moped auf dem Anhänger denn abdecken? :skeptic: Es muss doch sehen wo es hingebracht wird, damit es weiß wie es wieder nach Haus kommt. :nod:

Wenn Du hinten keine Soziusrasten hast, leg die Spanngurte um das Rahmenheck.

Link to post
Share on other sites
Warum muss man das Moped auf dem Anhänger denn abdecken? :skeptic: Es muss doch sehen wo es hingebracht wird, damit es weiß wie es wieder nach Haus kommt. :nod:

Wenn Du hinten keine Soziusrasten hast, leg die Spanngurte um das Rahmenheck.

Wollte es abdecken wegen salz auf der Straße...wills ja nicht gleich total einsauen...

außerdem soll das motorrad gar nicht wissen wie es wieder heimkommt :prohibit:

Link to post
Share on other sites
Es muss doch sehen wo es hingebracht wird, damit es weiß wie es wieder nach Haus kommt. :nod:

genau deshalb, sonst ist sie doch am nächsten morgen wieder weg :laugh:

Link to post
Share on other sites

Ich mach die Gurte nie an den Soziusrasten fest, sondern immer am Rahmen. Vorne über der unteren Gabelbrücke und besonders vorne min. 2/3 in die Federn ziehen.

so, so und so sieht das dan aus.

Grüssle

Manni

Link to post
Share on other sites
Hänger krieg ich von einem Kumpel...der hat nur einen ohne Dach.

Tipp von mir: investier die 20 Tacken in einen geschlossenen Hänger. Die Salzplörre, die grad auf der Strasse liegt setzt sich überall am Mopped fest, das dauert ewig bis die wieder sauber ist (wenn überhaupt). Und wenn sich die Salzlauge in Gewinden etc festsetzt, hast die 20 Tacken schnell fünffach investiert.

Gerhard

Link to post
Share on other sites

Wenn du nicht abdeckst, hast ggf. Salz aufm Moped.

Wenn du abdeckst, scheuert ggf. die flatternde Plane.

Ich geh mal davon aus, du hast keinen Mopedhänger:

1) Rampe aufstellen und bei Bretter-Selbstkonstruktion vorher prüfen, was passiert, wenn man da mit nem Rad das Ganze abrollt.

2) Draufschieben (ächz)

3) Positionieren: Schön mittig bis nach ganz vorne mit dem Vorderrad vor eine stabile Barriere stellen (welche auch immer). Dabei darauf achten, daß die Räder später nicht zur Seite wegrutschen können!

4) Moped schon mal auf den Seitenständer stellen (oder von 2. Person festhalten) und an der linken Seite je vorne und hinten lose vergurten. Dazu bieten sich an: Standrohre, direkt über der unteren Gabelbrücke und irgendeine Stelle hinten. Tip: Durchhang so einstellen, daß das Moped sich noch gerade eben gerade stellen läßt. Auch wichtig: Beim Spannen sollten die Gurte nach Möglichkeit das Moped immer nach vorne gegen die Barriere ziehen.

5) Die rechte Seite genauso vergurten. Das Moped jetzt gerade hinstellen. Wenn du vorher die Gurte links korrekt voreingestellt hast, kannst du nun das Moped mit den Gurten geradeziehen, um hinterher besser festspannen zu können. Umfallen kanns, wenn dus richtig vorbereitet hast, nicht.

6) Festziehen, das Moped "in die Federn" bringen. Dabei darauf achten, daß:

-1) wechselnd angezogen wird,

-2) sich nicht zu wenig (rutscht sonst durch) und nicht zu viel (Belastungsfähigkeit läßt langsam nach) Gurt auf dem Bolzen aufwickelt. Darauf achten, ob

-3) das Vorderrad evtl. plötzlich einschlägt oder später einschlagen kann. Dann sind die Gurte nämlich evtl. wieder lose.

-4) Dosiert spannen! Die Gabelbrückenstelle ist so schön steif, daß man gefühlsmäßig Heckrahmen schnell überlasten kann. Wenn man außerdem vorne schon gut gespannt hat, braucht man hinten eigentlich nur noch sacht "stabilisieren".

-5) Schließlich noch drauf achten, ob die Spanner irgendwo gegen schwingen können.

-6) Wenn das Moped längere Zeit auf dem Hänger lagert, Gurte entspannen. Die sind idR schnell wieder festgezogen.

7) Restgurt irgendwie am Hänger verknoten.

8) Rampe verladen

9) Losfahren

Alternativ, wenn keine Barriere vorne vorhanden ist, wo sich das Vorderrad vorstellen läßt, kann man auch den 1. Gang einlegen und je 1 Gurtpaar nach vorne und eins nach hinten ziehen lassen. Da aber hinten meist keine vernünftige Stelle gefunden wird, wo man sicher die Gurte festziehen kann, ist das für mich eher eine Notlösung als eine echte Möglichkeit.

Edith sagt: Oder man machts so wie Manni. :laugh: Und dann auch noch seitwärts aufgestellt.

Edited by Dummy
Link to post
Share on other sites

wichtig ist, daß sich das Vorderrad nicht verdrehen darf. Die wichtigen Gurte sind die vorderen. Gang einlegen ist eigentlich nicht nötig.

Einpacken würde ich sie nicht. Entweder der Hänger ist zu oder man hält halt kurz an der Tanke vor der Haustüre zum Abspülen an. Wichtig dann, nicht nass wegstellen.

Link to post
Share on other sites
Könnte evtl. auch einen Sprinter nehmen...

Das ist die beste aller Möglichkeiten, im Sprinter sind genug Anschlagpunkte :top:

Dann die schon genannten Verzurrtipps nutzen und dank des Sprinters kannst Du auch fahren was der Karren hergibt, beim Hänger sinds ja maximal 100km/h :wink:

Link to post
Share on other sites
Die wichtigen Gurte sind die vorderen.

Zum stabilisieren ja, dann ist das richtig.

Hast Du das Mopped aber hinten nicht (oder nicht vernünftig) verzurrt,

mach dann mal eine Vollbremsung, oder fahr irgendwo auf -

mal gucken, wo die Kiste landet ... :whistle:

Vorne und hinten, wie schon geschrubt, auf jeden Fall mit je 1 Ratschengurt

nach links und nach rechts unten abspannen.

Link to post
Share on other sites

Nach vorne sollte unbedingt ein fester, oder besser Geschraubter stop/anschlag vorhanden sein.

Sei es durch eine Geschraubte Vorderradaufnahme oder Stirnwand beim Anhänger.

Eine Abdeckplane auf einem offenen Anhänger scheuert zu 99% beim Transport.

Auch sollte so abgespannt werden das ein nachhinten Rollen unmöglich wird.

Man möge mal an die Kräfte beim Beschleunigen oder Berghochfahren denken!

Auch wichtig ist das die Ratschengurte absolut keine Beschädigungen aufweisen,

und auf jeden fall auch die Zulassung für geprüfte Ladungssicherung haben.

Ratschen wie Gurte müssen zugelassen, makelfrei und rostfrei sein.

Sonst drohen 80 euro, 1 punkt und untersagung der Weiterfahrt.

Ebenso stütz und achslast sollten im Auge behalten werden, ab 2% überladung kann es teuer werden.

Gruß Carsten

Link to post
Share on other sites
...

Auch wichtig ist das die Ratschengurte absolut keine Beschädigungen aufweisen,

und auf jeden fall auch die Zulassung für geprüfte Ladungssicherung haben.

Ratschen wie Gurte müssen zugelassen, makelfrei und rostfrei sein.

Sonst drohen 80 euro, 1 punkt und untersagung der Weiterfahrt.

Ebenso stütz und achslast sollten im Auge behalten werden, ab 2% überladung kann es teuer werden.

Gruß Carsten

Was für Nummern usw. müssen denn auf den Gurten sein?

Link to post
Share on other sites

Servus

Da gibt es ein BUCH das heist Wie verzurr Ich mein Moped!!! Mannnnnnn stellt euch mal an!! Karre rauf Spanngurte anziehen fertig ist doch nicht soooo schwer oder??!!! :whistle:

Link to post
Share on other sites

Servus

Da gibt es ein BUCH das heist Wie verzurr Ich mein Moped!!! Mannnnnnn stellt euch mal an!! Karre rauf Spanngurte anziehen fertig ist doch nicht soooo schwer oder??!!! :whistle:

Es gibt (mindestens) vier Arten von Forumsmitgliedern:

1. Forumsmitglied das eine Frage stellt.

2. Forumsmitglied das diese Frage liest und darauf antwortet.

3. Forumsmitglied das diese Frage liest und a) die Frage beantwortet, oder b) in dem Fred nichts schreibt.

4. Forumsmitglied das die Frage liest und einen Beitrag verfasst, der niemandem was nützt weil

-- a) keine Antwort auf die Frage gegeben wird, sondern nur OT-Gelaber abgesondert wird,

-- b) keine Antwort auf die Frage gegeben wird, sondern nur das eigene Können und Wissen ungefragt ausposaunt wird,

-- c) keine Antwort auf die Frage gegeben wird, sondern nur der Fragesteller für seine Frage gemaßregelt werden soll,

-- d) keine Antwort auf die Frage gegeben wird, sondern nur die bereits gegebenen Antworten als falsch/unvollständig/sonstwas kritisiert werden

Im Ernst:

Ich weiss nicht was Du heute zum Frühstück hattest und bin auch kein Arzt. Aber: Gut scheint es nicht gewesen zu sein. Lass das im neuen Jahr doch einfach weg. Und wenn Du nicht gerne liest: Ignoriere einfach Freds mit Fragen deren Antworten Du schon längst kennst und albern findest. Das erspart Dir und allen anderen derartige Postings.

Aber auch - und gerade - Dir: Ein frohes neues Jahr :cool::flowers:

Link to post
Share on other sites

Servus

Alles normal verlaufen!! mach Dir keinerlei Sorgen , war auch nicht böse gemeint!!! Ich versteh nur nicht das es so schwer ist sein bike zu verzurren???

Gruß Stefan

Link to post
Share on other sites

Moin!

Schwer ist es in der Tat nicht, sein Möppie zu verladen,

wenn man es schon -zigmal gemacht hat.

Vor'm ersten Mal verladen (es ist Jahre her, aber ich

erinnere mich noch dran, als wenn es gestern war :wink: ),

habe ich auch lieber gefragt.

Besser, als wenn die Kiste hinterher auf der Strasse liegt ...

Grüße,

René

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...