Jump to content
3Speed

Vorderrad Ausbau Jetzt mache ich es mir selbst :)

Empfohlene Beiträge

3Speed

Ja is nur mal zur Sicherheit, bevor ich wild drauf los schraube :whistle:

Wie geht der Vorderradausbau genau von statten?

Habe ja schon über die Suche gelesen dass die Bremssättel abgeschraubt werden ( das werde ich auch machen )

Ich hatte aber auch schon hier im Forum gelesen das wenn ich die Bremssättel wieder montiere, müssen die Beläge zu den Scheiben mittig gestellt werden. :cry: Vertsehe ich nicht so ganz.

Wie mache ich das, wenn es nötig ist und wann ist es nötig ?

Kann mir das mal jemand für Dummies erklären. :sad:

Wie macht ihr das , so eine Step by Step Anleitung wäre ganz cool.

Oder macht Ihre die Bremssättel ab und einfach wieder drauf ohne darauf zu achten wie die Beläge stehen ???

Bitte nicht schlagen für meine Frage Sorry . Danke vorab

DIE KOMPLETTE ANLEITUNG GIBT ES UNTEN

bearbeitet von 3Speed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Devil_t

:questionmark::questionmark::questionmark::questionmark:....Beläge mittig.....häää??

Also wie mach ichs :

1. Bremssättel ab

2. Klemmschrauben rechts lösen

3. Steckachse lösen

4. aufbocken

5. Steckachse raus

6. aufpassen, dass die Distanzhülsen nicht in den Dreck fallen

Ausbau genau umgekehrt.

Stecke dabei die Bremssättel einfach wieder auf die Scheiben - natürlich so, dass die Scheibe MITTIG zwischen den Belägen läuft! :whistle::laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Hallo

Es ist so das die Steckachse nur auf der Linken Seite Fest Verschraubt wird.

Vom Fahrer aus gesehen.

Die Rechte Seite wird nur mit den Zwei Klemmschrauben Innbus Festgemacht.Dabei läßt sich der Rechte Gabelfuß auf der Steckachse Verschieben.

Übertrieben gesagt,kannst Du den Rechten Gabelfuß soweit nach Außen Schieben,das die Bremsscheibe am Bremssattel streift.

Deshalb beim Vorderrad Ausbau,eine Markierung an der Steckachse machen,wie die Position des Gabelfußes ist.

Du Schaust von Vorne auf das Vorderrad und vermittelst den Linken Gabelfuß so,das der Abstand der Bremsscheiben, Links und Rechts zum Bremssattel genau Gleich sind.Dann passt das.

PS: Wer das nicht gewusst hat und seither sein Vorderrad nur Eingebaut hat ohne zu Vermitteln, der Könnte Probleme bei den Fahreigenschaften bekommen.Unruhiges Fahrwerk,zu Straffe Federung,oder Aufschaukeln in der Kurve.

Die Weißheit stammt nicht von mir,sondern vom Fahrwerkspezialisten HH Racetech.

Grüßle

bearbeitet von Triple/one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Devil_t

PS: Wer das nicht gewusst hat und seither sein Vorderrad nur Eingebaut hat ohne zu Vermitteln, der Könnte Probleme bei den Fahreigenschaften bekommen.Unruhiges Fahrwerk,zu Straffe Federung,oder Aufschaukeln in der Kurve.

....guter Tipp - nach Ü5-Jahren Vorderrad-rein-raus..! :whistle:

Da muss ich beim näxten Mal drauf echt achten ob die Abstände, wenn ich's so mach wie immer, tatsächlich differieren.

Hatte die beschriebenen Sympthome allerdings nie. Vielleicht hatte ich ja zufällig Glück!?

Danke!:flowers:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
speety
....guter Tipp - nach Ü5-Jahren Vorderrad-rein-raus..! :whistle:

@Tom

Ein guter Tipp zum Vorderrad - rein - raus kann bei dir eigentlich nicht schaden.......

wenn ich da an die Harzring-Aktion denke :devil:

Servus

Franz

bearbeitet von speety

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pauke

so ganz verstehe ich jetzt nicht wie das mit dem falsch einbau gehen soll?

wen ich die Achse wieder einbaue und leicht anziehe dann entspannt man doch die Gabel in dem man stark einfedert bevor man die klemmschrauben festmacht.

und die bremssättel schraube ich vorher an, natürlich ziehe ich die bremse beim festschrauben damit die Beläge richtig anliegen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Devil_t
....guter Tipp - nach Ü5-Jahren Vorderrad-rein-raus..! :whistle:

@Tom

Ein guter Tipp zum Vorderrad - rein - raus kann bei dir eigentlich nicht schaden.......

wenn ich da an die Harzring-Aktion denke :devil:

Servus

Franz

....Franzl :angry: :angry: :angry: ....da bade ich meine Hände in Unschuld!!!! DAS WAR MEIN STÄNDER!!!!!:innocent: :innocent: :innocent: .....(der Falsche zwar - zugegeben, aber der tats ja auch 5 Jahre ohne solche Kolateralschäden zu verursachen :rolleyes:

(...und wehe Du nutzt das jetzt wieder als Steilvorlage!!!! :prohibit::disapproval:

@Pauke : ....bei mir kommen die Sättel immer zum Schluss rein..., Handbremse anziehen und Schrauben festziehen! Warum sollte das Ergebniss ein anderes sein :questionmark:

bearbeitet von Devil_t

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pauke

@Tom

stimmt kannst zum Schluss einbauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3Speed

Danke euch, so habe ich es mir gewünscht.

Devil_t gibt die Steilvorlage und Triple/One macht den Feinschliff. Danke Jungs.

Jetzt habe ich das auch mit der Scheibe mittig verstanden und die step by step Anleitung ist auch gleich mit dabei.

Ich denke hier werden noch dank Suchfuntkion einige darauf stoßen.

Wenn es jetzt noch die Drehmomente gibt für die Bremssattel Schrauben , Achse und Klemmschrauben etc. dann hätten wir doch das Thema gut abgeschlossen und in Zukunft kann jeder Tripler darauf zurück greifen.

Also last euch nicht lumpen und werft die NM in die Runde . All in !! :laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Professor

Jetzt habe ich das auch mit der Scheibe mittig verstanden und die step by step Anleitung ist auch gleich mit dabei.

Seit Jahren baue ich das alles wieder zusammen und knalle die Schrauben mit dem vorgegebenen Drehmoment fest, während die Lady dabei auf den Ständern steht! Ging immer gut und ich hatte auch niemals die beschriebenen Probleme!

Drehmomente für:

  • Bremssattel Schrauben: 24 Nm
  • Achse: 65 Nm
  • Klemmschrauben: 20 Nm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pauke

Jetzt habe ich das auch mit der Scheibe mittig verstanden und die step by step Anleitung ist auch gleich mit dabei.

Seit Jahren baue ich das alles wieder zusammen und knalle die Schrauben mit dem vorgegebenen Drehmoment fest, während die Lady dabei auf den Ständern steht! Ging immer gut und ich hatte auch niemals die beschriebenen Probleme!

Drehmomente für:

  • Bremssattel Schrauben: 24 Nm
  • Achse: 65 Nm
  • Klemmschrauben: 20 Nm

glück gehabt professor die bremssättel bekommen 32 NM früher mal 35 NM.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Professor

glück gehabt professor

Wieso? Was kann denn schief gehen? Sie steht doch bombenfest auf dem Ständer! Oder glaubst Du, daß sich alleine durch das Stehen auf dem Ständer etwas verschieben könnte? Ich meine diese Frage schon ernst!!!!

Ach so, ich benutze einen Ständer, der unter der Achse faßt, also keinen Zentral-Ständer, der im Lenkkopflager greift.

Aber es wäre kein Problem, vor festziehen der Achsklemmung die Lady abzulassen und ein paarmal ein- und auszufedern. Ich wüßte nur gerne, warum?

die bremssättel bekommen 32 NM früher mal 35 NM.

Sicher? Woher hast Du die Info?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowdy

@Professor & Pauke: die richtigen Drehmomente sind wie folgt

Vorderrad Bremssattel an Gabel: 35 NM (ursprünglich 40 NM, wurde von Triumph in der Technical News 80 korrigiert)

Vorderachse/Achsschraube: 95 NM (ursprünglich 110 NM, wurde von Triumph in der Technical News 85 korrigiert)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pauke

@Professor & Pauke: die richtigen Drehmomente sind wie folgt

Vorderrad Bremssattel an Gabel: 35 NM (ursprünglich 40 NM, wurde von Triumph in der Technical News 80 korrigiert)

Vorderachse/Achsschraube: 95 NM (ursprünglich 110 NM, wurde von Triumph in der Technical News 85 korrigiert)

bei mir steht 35 nm für die bremssättel und daran halte ich mich auch.

kann sein das es da unteschiede in den werkstatthandbüchern gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Devil_t

@Professor & Pauke: die richtigen Drehmomente sind wie folgt

Vorderrad Bremssattel an Gabel: 35 NM (ursprünglich 40 NM, wurde von Triumph in der Technical News 80 korrigiert)

Vorderachse/Achsschraube: 95 NM (ursprünglich 110 NM, wurde von Triumph in der Technical News 85 korrigiert)

Danke Stefan....ich hab bislang immer noch 40 / 110 genommen! Werd dann wohl mal meinen augenfreundlichen Garagenzettel ändern!:whistle::flowers:

@Professor & Pauke: die richtigen Drehmomente sind wie folgt

Vorderrad Bremssattel an Gabel: 35 NM (ursprünglich 40 NM, wurde von Triumph in der Technical News 80 korrigiert)

Vorderachse/Achsschraube: 95 NM (ursprünglich 110 NM, wurde von Triumph in der Technical News 85 korrigiert)

bei mir steht 35 nm für die bremssättel und daran halte ich mich auch.

kann sein das es da unteschiede in den werkstatthandbüchern gibt.

Die Unterschiede gibts offensichtlich! Insbesondere wenn man die aktuellsten Techinfos nicht berücksichtigt! (so wie ich!)

Aber DU hast somit ja bislang alles richtig gemacht!:rolleyes:

@3Speed ; vlt. hast Du ja Lust das Ganze nochmal übersichtlich zusammenzufassen und hier nochmal zu posten!? :whistle::innocent:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3Speed

Jo this is my job, ich fasse zusammen :artist:

Anleitung Ausbau des Vorderrades jetzt mache ich es mir selbst :robot:

1. Bremssättel ab

2. Klemmschrauben rechts lösen

3. Steckachse lösen

4. aufbocken

5. Steckachse raus

6. aufpassen, dass die Distanzhülsen nicht in den Dreck fallen

Einbau Hinweis

Es ist so das die Steckachse nur auf der Linken Seite Fest Verschraubt wird.

Vom Fahrer aus gesehen.

Die Rechte Seite wird nur mit den Zwei Klemmschrauben Innbus Festgemacht.Dabei läßt sich der Rechte Gabelfuß auf der Steckachse Verschieben.

Übertrieben gesagt,kannst Du den Rechten Gabelfuß soweit nach Außen Schieben,das die Bremsscheibe am Bremssattel streift.

Deshalb beim Vorderrad Ausbau,eine Markierung an der Steckachse machen,wie die Position des Gabelfußes ist.

Du Schaust von Vorne auf das Vorderrad und vermittelst den Linken Gabelfuß so,das der Abstand der Bremsscheiben, Links und Rechts zum Bremssattel genau Gleich sind.Dann passt das.

Drehmomente für den Einbau:

Vorderrad Bremssattel an Gabel: 35 NM

Vorderachse/Achsschraube: 95 NM

Klemmschrauben: 20 Nm

und wir danken allen Teilnehmern hier in diesem Thema .

Special thanks goes to

Devil_t

Rowdy

Triple One

Professor

Pauke

and speety

bearbeitet von 3Speed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Wieso? Was kann denn schief gehen? Sie steht doch bombenfest auf dem Ständer! Oder glaubst Du, daß sich alleine durch das Stehen auf dem Ständer etwas verschieben könnte? Ich meine diese Frage schon ernst!!!!

Ach so, ich benutze einen Ständer, der unter der Achse faßt, also keinen Zentral-Ständer, der im Lenkkopflager greift.

Wer Natürlich einen Ständer Verwendet,der die Gabelfüße Richtig in Position hält, damit kein Verschieben der Gabel vorkommen kann,der hat Leichtes Spiel.

Da würde ich auch nicht Unbedingt vermitteln,wenn mans nicht muss.

Aber es gibt genügend Leute die etwas anderes Verwenden,wo die Gabel Frei ist.

Auch wenn man die Beläge beim Vorderrad Ausbau wechselt und dann den Bremssattel wieder anschraubt,kann es zu Fehlstellungen des Gabelfußes kommen,weil die Kolben jetzt nicht Anliegen und die Richtige Position somit nicht mehr gefunden wird.

Es gibt einiges was man Falsch machen kann.Ihr dürft nicht immer von Euch selbst Ausgehen.Viele hier wechseln zum Ersten mal ein Vorderrad und wissen nicht was zuerst kommt und wie es Aussehen muss.

Deshalb ist die Anleitung für viele bestimmt eine Hilfe.

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Professor

@Professor & Pauke: die richtigen Drehmomente sind wie folgt

Vorderrad Bremssattel an Gabel: 35 NM (ursprünglich 40 NM, wurde von Triumph in der Technical News 80 korrigiert)

Vorderachse/Achsschraube: 95 NM (ursprünglich 110 NM, wurde von Triumph in der Technical News 85 korrigiert)

Jo! Gerade nachgesehen: Du hast recht!!!! Mea culpa, mea maxima culpa...

Viele hier wechseln zum Ersten mal ein Vorderrad und wissen nicht was zuerst kommt und wie es Aussehen muss.

Deshalb ist die Anleitung für viele bestimmt eine Hilfe.

Ich hatte niemals vor, jemandem Dummheit zu unterstellen! Ich finde nur, Fehler sind einfach dazu da, gemacht zu werden. Als Kinder haben wir auch nicht hören wollen, daß die Herdplatte heiß ist, bis wir drauf packten... Autsch! :shocked:

Aber Du hast Recht: Hier geht es ggf. um Leben!!!

Wäre also schön, wenn's gelesen und beachtet würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
turbopopel

Servus Leute,

hab' mir heute nochmal die Sache mit den Bremssätteln an meiner Mühle angesehen.

Der rechte Sattel ist bei mir och nich mittig!

Aber irgendwie verstehe ich Eure Einbauanleitung nicht.

Gut, der linke Gabelfuss wird mit der Achse verschraubt.

Der Rechte wird dann nur geklemmt.

Wenn ich den rechten Gagelfuss so ausrichte, dass der Sattel dann zu Scheibe mittig ist,

hab ich doch ein Spiel zwischen Hülse und Radlager!

Folge: Das Rad hat axiales Spiel und die Hülse wackelt auf der Achse!

Man sollte besser ein zusätzliches Distanzstück oder eine länger Hülse verbauen.

Die Frage ist blos wie lang es denn sein soll, dass die Gabel sich nicht verspannt?

Meiner Meinung ist es eine schlampige Passgenauigkeit von Triumph!

Wenn am rechte Gabelfuss gezogen oder gedrückt wird, ist es mit Sicherheit auch nicht optimal für die Fahreigenschaften.

Kann auch sein, dass ich mit meiner These falsch liege.

Dann bitte ich um nochmalige Aufklärung.

Gruß MUNDL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Der Rechte wird dann nur geklemmt.

Wenn ich den rechten Gagelfuss so ausrichte, dass der Sattel dann zu Scheibe mittig ist,

hab ich doch ein Spiel zwischen Hülse und Radlager!

Folge: Das Rad hat axiales Spiel und die Hülse wackelt auf der Achse!

Kann auch sein, dass ich mit meiner These falsch liege.

Dann bitte ich um nochmalige Aufklärung.

Gruß MUNDL

Ja Du hast da einen Denkfehler.

Die Linke und Rechte Distanzhülse auf der Achse,sind mit der Steckachse am Rechten Gabelfuß Fest Verschraubt.(Von Vorne gesehen).

Du ziehst mit 95 Nm die Achse Fest.Das Rad wird mit den Distanzhülsen Fest Verschraubt.

Der Linke Gabelfuß bewegt sich auf der Steckachse und hat mit der Distanzhülse nichts zu Tun.

PS:Triumph schreibt in der Werkstatt Anleitung:

Senken Sie das Motorrad auf den Boden ab und führen Sie Pumpbewegungen mit der Vorderrad Aufhängung aus,damit der Rechte (links von Vorne gesehen) Gabelholm in seine Natürliche Position auf der Radachse zurückgleiten kann.

Grüßle

bearbeitet von Triple/one

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
turbopopel

OK, dann wird also auch die rechte Hülse (in Fahrtrichtung) mit der Achse fest verschraubt.

Es entsteht aber trotzdem ein Spalt zwischen Gabelfuss und fixierter Hülse!

Der Spalt ist so breit wie die Scheibe zum Bremssattel versetzt war.

Ob das gut ist?

Gruß MUNDL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

OK, dann wird also auch die rechte Hülse (in Fahrtrichtung) mit der Achse fest verschraubt.

Es entsteht aber trotzdem ein Spalt zwischen Gabelfuss und fixierter Hülse!

Der Spalt ist so breit wie die Scheibe zum Bremssattel versetzt war.

Ob das gut ist?

Gruß MUNDL

Du hast Dir die Sache warscheinlich noch nicht genau angesehen.Der Spalt wo Du meinst,ist immer da.Der kommt von der Phase,der auf die Hülse gedreht wurde.

cytfc2bq.jpg

Es Entsteht kein Spalt.Schau es Dir nochmal genau an.Wenn die Steckachse fest mit dem Rad und dem Linken Gabelholm verschraubt ist,dann ist das Fest und keine Hülse und keine Achse Bewegt sich dann mehr.

Der Rechte Gabelfuß gleitet auf der Steckachse.Ein paar millimeter Links oder Rechts.Da Entsteht kein Spalt.Den Spalt was Du siehst,an der Hülse und zwischen dem Gabelholm,ist die Angedrehte Nut auf der Hülse.Die ist immer da.

Die Hülse ist Fest.Da kannst Du den ganzen Tag den Gabelholm hin und herbewegen.Der Spalt wird nicht größer oder kleiner.

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nappi

Habe nun die Reifen erneuert,und bei mir ist der Spalt nach dem Ausrichten der Sättel zwischen der Hülse und dem Gabelholm 3mm. :-0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Habe nun die Reifen erneuert,und bei mir ist der Spalt nach dem Ausrichten der Sättel zwischen der Hülse und dem Gabelholm 3mm. :-0

Das ist kein Spalt. Das was Du siehst, ist eine Fase an der Hülse.

Versuch mal ein Blatt Papier dort reinzuschieben.Es wird nicht reingehen. Sollte bei Dir ein Spalt sein und Du siehst die Steckachse, dann stimmt etwas gewaltig nicht.

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
StanleyBeamish

Korrekt, da ist kein Spalt, das sieht nur so aus..........das dachten schon viele, einschliesslich mir...........anfangs bin ich erschrocken und dachte, ich hätte da evtl. was falsch zusammengebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×