Jump to content
tictac

Hab was undicht am Tank?

Empfohlene Beiträge

tictac

Hatte den Tank den letzten Monat in der Garage liegen und gestern wieder angebaut, vorher keine undichtigkeit.

Und heute Benzingeruch festgestellt und nachgeschaut und siehe da, die linke seitliche befestigungsöse/loch süfft irgendwie.

Also es drückt sich irgendwie 1cm über dem Loch aus dem Lack/Plastik und darunter. Weiß jetzt bloß nicht ob es damit zusammen hängt das mir der Tank gestern beim hin stellen einmal kurz umgekullert ist und dabei über kopf war, gibt es da irgendwie sowas wie ne doppelwand wo Benzin über der Tanköffnung da rein kommen kann? Oder halt irgendwie von innen gebrochen ect.?

Habe jetzt nur das Bild zur Hand (nicht original)

wp001189.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starfighter1967

entweder mal die Schraube zu fest angezogen oder eben wirklich blöde drauf gefallen. Musst Du wohl mit spezieler Masse ausgiesen. Benutze mal die Suchfunktion da ist das beschrieben, kam schon des öfteren vor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple Fighter

Jaja...das leidige Thema...

Ich hab meinen mit 2komponenten Epoxydharz mittelflüssig auds Modellbau von innen ausgegossen....und trocknen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eltron

Technik in Technik :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tictac

Dank euch schonmal für die antworten.

Aber wie kommt sowat denn einfach? Bin mir 100% sicher das ich den nicht draufkloppen lassen hab, oder kann das auch von Frost ect. kommen? Schraube war nach Tankeinbau auch noch nicht drin. Fragen über fragen und ich hab keine Antwort drauf, so ein schei... aber auch :weep:

Dann werd ich mal morgen los stiefeln und Harz holen.

@Triple Fighter

Wieviel haste denn so ca. da rein gekippt bis unten alles zu war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andreas

Nein, Du kannst wahrscheinlich nix dafür. Das passiert oft einfach irgendwann. 100 mal wird die Schraube bewegt und beim 101sten mal ist es undicht. Die Suche wird es dir zeigen, das hatten auch schon Profis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tictac

so was ich hier alles gefunden habe ist es wohl normal. So ein Pech aber auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
silenttriple

http://shop1.r-g.de/4DCGI/ezshop?action=direktanzeige&artikelnummer=120300&fromaction=showpage&ButtonName=Harze&Beschriftung=&WorldNr=1&suchbegriff_1=Harze&suchbegriff_2=Epoxydharze&suchbegriff_3=Chemikalienfest%20%2F%20Flammhemmend&suchbegriff_4=&suchbegriff_5=&suchbegriff_6=&suchbegriff_7=&sKontaktID=417195&sKontaktKEY=7Zp0oI20RzWZtFYcEUwET2QmqRg0YE&sTICKCOUNT=53501631

das ist das Einzige das auf Dauer hilft (dieses Harz verwend ich auch bei meinen Carbontanks als Innenversiegelung gegen Benzin)

Alle anderen Harze lösen sich mit der Zeit wieder auf.

Mischverhältnis genau beachten!

Nicht mehr als 100gramm Harz anrühren (größere Menge beginnt nach wenigen Minuten zu kochen)

Gummihandschuhe tragen.

Tank vorher mit Aceton waschen (brauchst nur die Ecken in denen du ausgiessen musst)

bearbeitet von silenttriple

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tictac

Danke für die ausführliche Anleitung ;)

Ach ja, falls jemand noch was von dem zeug zuhause rumfliegen hat würde ich es ihm gerne abkaufen. Ich denke nicht das ich alles davon brauchen werde. Hatte gestern mal im tank rein geschaut und konnte sogar durchschauen .Nicht gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andreas

Tu dir den Gefallen und mach direkt alle Ecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
uwe-heinrich

Guten Tag und ich bin der Neue. Habe mir eine Daytona 955i Bj 2000 gekauft, leider ist der Tank an den bekannten Stellen undicht. Welchen Harz muß ich verwenden, der alt Link geht nicht mehr auf. Danke Uwe-Heinrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one
vor 15 Minuten schrieb uwe-heinrich:

Guten Tag und ich bin der Neue. Habe mir eine Daytona 955i Bj 2000 gekauft, leider ist der Tank an den bekannten Stellen undicht. Welchen Harz muß ich verwenden, der alt Link geht nicht mehr auf. Danke Uwe-Heinrich

Servus

Hier der neue Link. Sollte das Zeug sein. Musst halt schauen, das es Chemikalien fest ist.

http://shop1.r-g.de/art/120300

 

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple Fighter
Guten Tag und ich bin der Neue. Habe mir eine Daytona 955i Bj 2000 gekauft, leider ist der Tank an den bekannten Stellen undicht. Welchen Harz muß ich verwenden, der alt Link geht nicht mehr auf. Danke Uwe-Heinrich

Servus

Hier der neue Link. Sollte das Zeug sein. Musst halt schauen, das es Chemikalien fest ist.

http://shop1.r-g.de/art/120300

 

Grüßle

Jupp...passt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reiner52

Genau dieses Harz ist es. Damit habe ich auch meinen Tank abgedichtet.

Hält schon seit 2 Jahren.

Gruß Reiner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Moin

Nicht nur ein Thema bei den Dreispritzern.
Daher hier mal ein kleines Selbstzitat aus einem anderen Forum :

Letztens startete der alte T400-Tiger nur noch mit einem Zylinder.
Vergaser waren überholt, Tank ist 2014 neu draufgekommen.

Was soll ich  sagen ... besser nix, aber ich kann die Klappe nicht halten !
Ich kotz grad nur noch.

Vergaser mal wieder komplett zu und mit Plasteresten beschichtet.
Weiße Flocken im abgelassenen Sprit.
Alle Filter, auch der Sinterfilter, helfen da nicht.
Ein neuer Tank löst sich nach zwei Jahren auf ... default_wacko.pngdefault_cry2.gif sick.gif

Bei T. angerufen :
Das müssen Sie über ihren Händler regeln,
nur der kann das beurteilen.
(klar, ich selber bin ja blind)

Was für ein Schwachsinn.
So viel zur aktuellen Servicelage bei T.

Nun versucht der Händler das auf Garantie, Kulanz oder sonstwas.
Bin mal gespannt, was das wird.

Jemand hier, der sich mit der Rechtslage auskennt ?
Wenn ja, bitte per PN melden.
Ich bin nämlich so stinkesauer, das ich ernsthaft an eine Klage denke,
sollte T hier nicht zeitnah Abhilfe anbieten.

 

Hat hier auch schon jemand Probleme mit seinem Plastiktank ?
Also Auflösungserscheinungen, Ausflockungen, unerklärliche Undichtigkeiten,
Blasenbildungen und "Pickel" im Lack ?

Und ist das verlinkte Harz auch für eine Komplettbeschichtung geeignet ?

 

Gruss, Jochen !

bearbeitet von Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triple/one

Moin

Also ich hatte in 7 Jahren, keinerlei Probleme mit meinem Plastik tank.

Aber hier haben schon Leute Blasen und Auflösungserscheinungen gehabt, mit Ihren Plaste Tanks.

Kommt bestimmt noch Feedback.

 

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warpig

Undichte Tanks und Lackblasen gabs hier auch. Und ja, das verlinkte Harz ist geeignet den gesamten Tank von innen zu beschichten. Rein, dicht verschließen und in allen Lagen ausschwenken. Überflüssiges Harz rauslaufen lassen.
In dem beschrieben Fall, also starke Ablösungserscheinungen, würde ich den Tank vorher mech. grob reinigen. Sollte durch die Benzinpumpenöffnung gehen, ansonsten der klassiche Weg mit Spax-Schrauben (die Schwarzen für Gipskarton sind scharfkantiger).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Moin

T400 hat noch Vergaser, daher (leider) auch keine Öffnung für die Benzinpumpe.
Hast Du das mit der Beschichtung mit eben diesem Zeug schon bei einem Kunststofftank gemacht ?
Mich würden Langzeiterfahrungen damit interessieren.
So ein Plastetank reagiert eben doch etwas anders als ein Blechtank,
was Ausdehnung und Elastizität angeht.
Wenn sich die Beschichtung mit der Zeit auch ablöst,
dann ist das Geschrei groß.
Daher bin ich damit doch sehr auf Sicherheit bedacht.
Habe mich schließlich bereits genug mit dem Ding rumgeärgert.
 

 

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warpig

Das Harz haben hier schon Leute genommen um Undichten (z. Bsp. wo die vergossenen Gewinde für die Seitenteile sind) zu verschließen. Zwangsweise entstehen auch dabei größere Harzflächen am Boden des Tanks. Bisher hört man nichts von Ablösungen bzw. verstopfenden Benzinfiltern/Pumpen. Ich selbst habe einen Stahltank damit beschichtet, bisher alles tutti. Ruf bei r-g an und sprich mit dem Anwendungstechniker, total nett und hilfsbereit. Spezial, Kleinscheiss und Hobbyharzer sind deren Geschäft, und das haben die erkannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Ok, hab die Datenblätter mal genauer studiert.
Da ich den Tank ja innen komplett beschichten
und nicht Undichtigkeiten flicken muss,
habe ich mich nun für diese Produkt entschieden,
welches auch für Plastetanks getestet ist.

Tankinnenbeschichtung.

 

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triplemania

@ Jochen:

Danke für den Tip. :top:
Kannst Du vielleicht schon etwas zur Verarbeitung berichten? Klappt das mit diesem Zeug tatsächlich so gut und einfach, wie auf der verlinkten HP beschrieben wird?
Interessant fände ich auch, ob diese Versiegelung mit "garagenüblichen" Hilfsmitteln genau genug abzuwiegen ist und bei welchen Temperaturen die verarbeitet werden muss.
Dazu steht auf deren HP leider nichts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Moin

Temperaturfenster ist in der beiliegenden Anleitung genau angegeben.
Bei mir hat die Verarbeitung hervorragend funktioniert.
Mischung lässt sich einfach und exakt mit Abwiegen erstellen (Küchenwaage).
Ich habs genau nach Anleitung verarbeitet.

Tank völlig entleert, zwei Tage in der Sonne schmoren lassen,
Spaxschrauben, Spüli und heißes Wasser eingefüllt,
geschüttelt und gewendet bis ich lange Arme hatte,
ordentlich mit dem Gartenschlauch ausgespült,
bis keinerlei Schaum nd Schrauben mehr rauskamen,
wieder zwei Tage in die Sonne gelegt,
dann das Zeug angemischt und zügig verarbeitet,
so lange den Tank gewendet, bis da drinnen nichts mehr floß,
ab in die Sonne damit, alle 10 Minuten gewendet,
bis das gar war und nicht mehr klebte,
noch mal drei Tage in der Werkstatt liegen gelassen.
Danach alle Teile wieder angebaut und Sprit rein.
Bis jetzt alles ok.

Man sollte nur voher überlegen, wie man alle Öffnungen gut abklebt.
Ob dicht oder nicht merkst Du beim Rumrütteln mit dem Spülwasser.
Austüfteln, wie man die Einfüllöffnung flott und dicht verschließen kann,
was wichtig ist, wenn der Mis erst mal eingefüllt ist.
Lack um die Einfüllöffnung schützen !
 

Ob das nun auch wirklich für die nächsten zwanzig Jahre hält
kann ich Dir aber erst in zwanzig Jahren erzählen.

 

Gruss, Jochen !

bearbeitet von Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dreitopf
Am 9.7.2016 um 11:00 schrieb Jochen !:

Moin

Nicht nur ein Thema bei den Dreispritzern.
Daher hier mal ein kleines Selbstzitat aus einem anderen Forum :

Letztens startete der alte T400-Tiger nur noch mit einem Zylinder.
Vergaser waren überholt, Tank ist 2014 neu draufgekommen.

Was soll ich  sagen ... besser nix, aber ich kann die Klappe nicht halten !
Ich kotz grad nur noch.

Vergaser mal wieder komplett zu und mit Plasteresten beschichtet.
Weiße Flocken im abgelassenen Sprit.
Alle Filter, auch der Sinterfilter, helfen da nicht.
Ein neuer Tank löst sich nach zwei Jahren auf ... default_wacko.pngdefault_cry2.gif sick.gif

Bei T. angerufen :
Das müssen Sie über ihren Händler regeln,
nur der kann das beurteilen.
(klar, ich selber bin ja blind)

Was für ein Schwachsinn.
So viel zur aktuellen Servicelage bei T.

Nun versucht der Händler das auf Garantie, Kulanz oder sonstwas.
Bin mal gespannt, was das wird.

Jemand hier, der sich mit der Rechtslage auskennt ?
Wenn ja, bitte per PN melden.
Ich bin nämlich so stinkesauer, das ich ernsthaft an eine Klage denke,
sollte T hier nicht zeitnah Abhilfe anbieten.

 

Hat hier auch schon jemand Probleme mit seinem Plastiktank ?
Also Auflösungserscheinungen, Ausflockungen, unerklärliche Undichtigkeiten,
Blasenbildungen und "Pickel" im Lack ?

Und ist das verlinkte Harz auch für eine Komplettbeschichtung geeignet ?

 

Gruss, Jochen !

Du  kannst  davon  ausgehen, dass auch  der  neue sprit (E5/E10) eine rolle dabei  spielt.

Meines wissens stammen  die  kunststofftanks von  acerbis...ebenso  die von  ducati...und ducatifahrer hatten  ebenfalls erhebliche schäden  an  den tanks durch  den neuen  saft.

Zu T400 zeiten  dachte noch niemand  an  das  zeug und  beständigkeit gegen  alkohole.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jochen !

Moin

 

So sehe ich das auch.

Aber auch die T5er sind betroffen.
Frag mal nach, wie viele Probleme mit der "Tanknose" und der Befestigung
der Heckverkleidung zum Tank hin an den älteren Daytonas und Speed Triples haben.
Ebenso bei den 709er Tigern ...

 

Gruss, Jochen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Triplemania

FAQed :top::smile: Der Versand aus UK ist leider ziemlich teuer. Sollte jemand einen Händler in D finden, bitte melden damit wir den als Bezugsquelle auch noch aufnehmen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×