Jump to content

Mopedurlaub in Irland


Recommended Posts

hallöle...

wir (meine bessere hälfte und ich) planen im nächsten jahr eine rundreise auf der irischen insel und würden gern etwas vom erfahrungsschatz "schon-mal-da-gewesener" profittieren...

wir waren 2013 3 wochen in schottland/england mit den bikes unterwegs und fanden es traumhaft...nun wollen wir halt auch irland etwas besser kennen lernen...

reisezeit wird anfang juni sein...

dauer: 2 wochen + 3 tage

natürlich haben wir schon nen reiseführer, bücher und das internet bemüht...nur weichen die tatsächlich gemachten erfahrungen (vor allem mit motorrädern) oft von den reiseführern ab...

in der hauptsache interessieren uns:

- überfahrt

- verkehr

- sehenswertes (oder auch nicht sehenswertes)

- kulturelle eigenheiten

- klima

und was euch sonst noch so einfällt...

ich freue mich schon auf eure anregungen...

vielen dank...

Link to post
Share on other sites

in einer der Ausgaben von 2014 im Alpentourer war ein guter Bericht über Irland drin..............ist kein persönlicher Bericht aber vielleicht ein Hinweis.

Bin auf die Tipps selbst gespannt,da ich auch noch nach Irland möchte............

Viele Grüße

Erik

P.S. Im Tourenfahrer der am 6.1.2015 rauskommt ist auch ein Bericht über Irland drin

Edited by Erik
Link to post
Share on other sites

dann werd ich mir den tourenfahrer mal kaufen...

hoffe aber noch auf weitere tipps...

Link to post
Share on other sites

Moin,

plant Zeit ein, mehr als 30-40km die Stunde wird eng. Irland ist etwas "enger" als Schottland. Wir wollten mal von einem Ferienhaus die Insel erkunden. Das ging ziemlich in die Hose.

Ich persönlich fand:

Kneipen und Dublin an sich schön

The Burren

Cliffs of Moher

Giants Causway

Ring of Kerry

und den kompletten Westen ziemich beeindruckend.

Wollt Ihr nur Fahren, oder auch mal Laufen?

Wo wollt Ihr schlafen? Hotel, B&B oder Zelt?

Wir sind immer Rotterdam/Hull über Nacht gefahren. Wenn man England nicht sehen will, bietet sich das an. Sparst ne Nacht, hast ein Bett und gutes Essen auf dem Dampfer.

Gruß

Zioux

Link to post
Share on other sites

Ich habe 1996 einen 3wöchigen Urlaub in Irland gemacht. Gerade erst ein Jahr den Führerschein, BMW F650 auf 34 PS gedrosselt und guter Hoffnung, das es nicht regnet.

Anreise war damals Fahrt über Nacht von Bremen nach Calais, Fähre Calais - Dover. Dann quer durch England (Autobahn), Wir sind dann glaube ich von Fishguard mit der Nachtfähre

nach Cork. Bis zur Irlandfähre war ich dann so ca. 30 Stunden wach und hatte jede Menge Traubenzucker weggehauen.

Heutige Abfahrthäfen sind Swansea, Pembroke und Fishguard mit Ziel Rosslare und Cork.

Ich hatte damals einen Bekannten, der in Cork wohnte und hatte dort ein festes Quartier.

Von dort habe ich aber auch mehrtägige Trips gemacht. Für die Übernachtung habe mir dann abends immer

eine Pension B&B gesucht.

An der Südwestküste auf jeden Fall die "Cliffs of Moher", der "Ring of Kerry" und "Dingle Bay".

Beeindruckend fand ich die Stadt Galway, die eine lange Geschichte hat. Da sollte man sich etwas Zeit nehmen

für Besichtigungen.

Gruß

Rowdy

Link to post
Share on other sites

vielen dank schonmal für die ratschläge...

Moin,

plant Zeit ein, mehr als 30-40km die Stunde wird eng. Irland ist etwas "enger" als Schottland. Wir wollten mal von einem Ferienhaus die Insel erkunden. Das ging ziemlich in die Hose.

wir haben knapp 3 wochen inkl. an- und abreise zur verfügung...das sollte bzw. muss reichen...

für unsere schottland/england - tour hatten wir auch soviel zeit...aber geschätzt fast dreimal so viel zu fahren...und ja, der von dir angedachte kilometerschnitt ist uns schon von schottland bestens bekannt...wir fahren gern kleine und kleinste strassen...man lernt einfach land und leute besser kennen... :flowers:

geplant sind so ca. 2000 - 2500 km für insgesamt 16 tage auf der insel...ich hoffe, das reicht auch bei den dort vorherschenden strassenverhältnissen aus, um nicht jeden tag fahren zu müssen und 2-3 x einen tag am selben ort zu bleiben...

Ich persönlich fand:

Kneipen und Dublin an sich schön

The Burren

Cliffs of Moher

Giants Causway

Ring of Kerry

und den kompletten Westen ziemich beeindruckend.

ist erstmal notiert :top: ...im westen soll es möglichst nahe an der küste von süd nach nord gehen...

Wollt Ihr nur Fahren, oder auch mal Laufen?

Wo wollt Ihr schlafen? Hotel, B&B oder Zelt?

laufen? :shocked: ...naja...vllt. mal bis zu nem leuchtturm oder so...aber nicht wandern im herkömmlichen sinne... :biggrin: ...

übernachten wollen wir zu 80% B&B...kannst du was über die verfügbarkeit ohne vorausbuchung sagen?...ca. preise?...wir brauchen keinen luxus...aber toilette und dusche sollten schon vorhanden sein...

auf zwischenetappen wird unter der plane geschlafen...wenn möglich NICHT auf campingplätzen...

Wir sind immer Rotterdam/Hull über Nacht gefahren.

hmm...und wie weiter? :mellow: ...da sind wir doch erst in england?...

wir dachten an die fährverbindung Cherbourg - Rosslare...die fährt von frankreich direkt und auch über nacht...ist das zu empfehlen oder einfach nur teuer...?

@ rowdy

...die fahrt durch england wollten wir möglichst umgehen...genau wegen der zeitlichen strapazen...oder ist das so viel günstiger?

die stadt galway liegt direkt auf der route...dann werden wir da mal nen extrastopp einplanen...

war die suche nach nem B&B einfach?...oder wie viel zeit muss man da ca. einplanen?...bzw. ab wann sollte man sich spätestens was suchen?...ausschilderung?

bisher haben wir immer so gg. 18.00 uhr die suche begonnen und dann in aller regel auch das erstbeste B&B genommen...in england hat das auch immer gut funktioniert...in schottland wurde es manchmal recht eng, wenn das eine B&B belegt und kein weiteres im näheren umkreis vorhanden war...

wie sind die leute da so drauf?...eher freundlich oder eher zurückgezogen?

ist nordirland zu empfehlen bzw. machbar?...oder lieber umfahren...vor allem belfast?

vielen dank euch...

Link to post
Share on other sites

an und abreise würde ich planen. bei allem anderen würde ich mich treiben lassen.

haben wir in england so gemacht. und dabei die geilsten B&B's gefunden. wir haben abends einfach auf die schilder an den häusern geachtet und haben gefragt ob noch was frei ist - mal ja, mal nein..

und die ganzen "must see's" waren auch nicht immer der bringer. wahrscheinlich weil die erwartungen zu hoch waren.

bei so einer reise zählen nur die eigenen erfahrungen - und die muß jeder für sich selber machen.

Link to post
Share on other sites

j-tommy, wenn du in Irland warst , darfst du gerne darüber berichten da mich das Thema selbst sehr interessiert :biggrin:

Ich habe wegen den Fähren über Frankreich bzw. England ( Hull ) selbst mal nachgerechnet...............Km mäßig ist das ungefähr gleich je nach dem woher du kommst. In Frankreich hast du nur einmal eine Fähre, über England sind es zwei...............man kann sich beim queren von Nordengland schon mal ans Linksfahren gewöhnen :biggrin:

Ist von euch schon mal jemand von Frankreich aus direkt nach Irland gefahren und kann darüber berichten ?

Viele Grüße

Erik

Link to post
Share on other sites
Highlander556

Bei meinen Irlandurlauben habe ich immer in Killarney im "The Gardens" übernachtet.

Sehr zentral aber ab von der Strasse mit eigenem Parkplatz, den man von der Strasse nicht einsehen kann.

Von dort aus kann man kleeblattmäßig den gesamten Südwesten abfahren. Cork, Ring of Kerry, Dingle Halbinsel, Tralee, Adare, Ennis, Limmerick, , ...

Und man hat in Killarney jeden Abend in diversen Kneipen Live-Musik.

Lohnt sich auch für eine ganze Woche.

Wenn ihr euch mal was gönnen wollt, kann ich Ballynahinch Caste empfehlen. Sehr gediegen. Der Parkplatz ist allerding mit Range Rover und Jaguars bevölkert :innocent:

Dann nach Norden über die Cliffs of Moher, Doolin (da sollen alle irischen Sänger herkommen :guffaw: ) durch Connemara und den Burren.

In Doolin hatten wir bei einem Iren, der in Kaiserslautern stationiert war in seinem B&B übernachtet. Der war immer noch Fan vom FCK

Je weiter du nach Norden kommst, desto einsamer wird es. Auch was Tankstellen betrifft :gnash: .

Bis Nordirland hatte ich es nie geschafft aber die Felsen im Meer wollte ich mir immer mal anschauen.

Fazit:

Strassenmäßig nicht so schön wie Schottland. Teilweise kommst du gar nicht ans Meer, weil da keine Strasse ist oder nur eine Sackgasse (Außnahme der Südwesten. Das ist manchmal schon aberteuerlich).

Die Leute sind aber alle sehr nett und helfen wo sie können.

B&Bs waren ausserhalb der Hauptsaison kein Problem. Manchmal sind die Guten aber nicht direkt neben der nächsten Kneipe :flowers:

Viel Spass. :top:

Edited by Highlander556
Link to post
Share on other sites
Highlander556

Fährverbindungen würde ich folgende empfehlen:

Rotterdam - Hull

Holyhead (Liverpool) - Dublin

Mit einem Tag in Liverpool. Auch eine sehr schöne Stadt - mittlerweile.

Hast du mal über einen Zwischenstop auf der Isle of Man nachgedacht :innocent:

Edited by Highlander556
Link to post
Share on other sites

Die Isle of Man kann ich nur empfehlen :biggrin::pro::flirt:

Das ist sicher eine gute Idee vom Highländer

Viele Grüße

Erik

Link to post
Share on other sites

Wir sind immer Rotterdam/Hull über Nacht gefahren.

hmm...und wie weiter? :mellow: ...da sind wir doch erst in england?...

wir dachten an die fährverbindung Cherbourg - Rosslare...die fährt von frankreich direkt und auch über nacht...ist das zu empfehlen oder einfach nur teuer...?

Hi,

Ihr kommt dann morgens in England an und habt eine tollte Tour einmal quer rüber. Wir sind damals auch von Holyhead gefahren glaube ich.

Es gibt mittlerweile Schnellfähren, die hauen Dir dann den Schaum vom Bier, ist dann noch wenige drauf. :biggrin:

Ich bin die Tour schon 4x gefahren und fand die Landschaft und Strecke immer sehr schön.

Galway hat was, auch Connemara ist sehr einsam und sehr schön.

Fähre von Frankreich kenn ich nicht, ist aber ein Gedanke wert. Immer die Frage, wo Ihr die meiste Zeit verbringen wollt und wir die Kosten aussehen.

Zum Wetter: Der Westen ist sehr schön und rauh, allerdings gibt es auch viel Regen, auch anhaltend. Der Osten ode Südosten ist da etwas moppedfreundlicher, aber auch flacher.

Nordirland war kein Problem, allerdings waren wir nicht in den Städten.

Evtl. hilft es sich eine grobe Route zu stecken und auch schon mal in den Städten das ein oder andere Hotel per www. zu sichten. Ansonsten beim B & B anhalten und fragen. Uns war es damals zu teuer, deshalb ein Haus gemietet.

Ich war noch mal im November mit Flieger und Mietauto da. Man muss auch nichts planen und kann sich gut treiben lassen.

Da ist eigentlich alles schön, aber so ein paar Highlights sollte man schon mitnehmen. Und weniger ist mehr.

Thema Laufen noch mal: An einem durchwachsenen Tag sind wir auf den Berg gelaufen gegenüber umserem Ferienhaus. War gut, gibt eine total anderen Eindruck.

Auch Boot fahren macht da Spaß. Soll ja das ein oder andere Gewässer geben. Angelt Ihr?

Gruß

Zioux

PS Isle of Man ist meiner Meinung nach ein eigener Urlaub. Da kann man auch 1-2 Wochen verbringen ohne das einem langweilig wird.

Edited by Zioux
Link to post
Share on other sites

klasse und vielen, vielen dank...da hab ich nun ja ne menge material, um ein wenig zu planen :)...

@zioux...angeln ist eine leidenschaft von mir...

und zum thema isle of man...

es ist eher fraglich, ob sich die überfahrt für nur 2 oder 3 tage lohnt...darüber nachgedacht haben wir schon...aber es wird wohl wirklich noch ein extraurlaub nur für die iom werden...

mal sehn, was für fragen sich mir noch stellen...und ja, nen kleinen urlaubsbericht wirds sicher geben...

Link to post
Share on other sites
Highlander556

Beim Thema "Angeln" würde ich dir doch nochmal eine Übernachtung (mit angeln) im Ballynahinch Castle ans Herz legen.

Wenn es preislich in deine Urlaubsbörse passt :-)

Gruß

Jürgen

Link to post
Share on other sites

war 1996 auch mal da, mit dem Moppet hin und mit dem Flugzeug zurück, weil Mopped ilegal den Besitzer gewechselt hat. Sonst wars OK, damals waren die Strassen ziemlich übel. Wetter war gar nicht so schlecht, wenns geregent hat das meist nur 1-2 Studen. Die meiste Zeit im Zelt ein paar mal B&B. Campingplätze waren zur der Zeit zeimlich spartanisch.

Gruss,

Dieter

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...