Jump to content

Tanküberlauf dicht


madcow

Recommended Posts

Hallo in die Runde,

Beide Triumphs in meinem Fuhrpark haben einen völlig verstopften Überlauf. Äußert sich nach einer Mopedwäsche dahingehend, dass beim nächsten Tanken gefühlt gar nicht so wenig Wasser in den Tank läuft.

Habe auch schon einmal versucht den Schlauch mit etwas Draht frei zu bekommen, leider bisher ohne Erfolg. Wie macht ihr das ?

Link to comment
Share on other sites

Triple/one
vor 2 Minuten schrieb madcow:

Hallo in die Runde,

Beide Triumphs in meinem Fuhrpark haben einen völlig verstopften Überlauf. Äußert sich nach einer Mopedwäsche dahingehend, dass beim nächsten Tanken gefühlt gar nicht so wenig Wasser in den Tank läuft.

Habe auch schon einmal versucht den Schlauch mit etwas Draht frei zu bekommen, leider bisher ohne Erfolg. Wie macht ihr das ?

Altbekanntes Problem. Wenn der Draht nicht mehr durchgeht, dann mit einem Bohrer versuchen. Nicht mit der Bohrmaschine :whistle: Sondern nur den Bohrer von Hand, oder mit der Zange Bohren. Man kann auch den Draht vorne schräg Abzwicken, das er als Bohrer fungiert.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Tipp. Die Verstopfung scheint aber recht weit hinten bzw. Unten zu liegen, also mit einem Bohrer kommt man da niemals hin. 

Bringt es was den Tank hochzuklappen und den Schlauch auszubauen? Dann kann ich ihn gerade ziehen und komme vllt. besser durch... Würde ich mir aber eigentlich nur antun wenn es Erfolg verspricht:biggrin:

Link to comment
Share on other sites

Triple/one
Gerade eben schrieb madcow:

Danke für den Tipp. Die Verstopfung scheint aber recht weit hinten bzw. Unten zu liegen, also mit einem Bohrer kommt man da niemals hin. 

Bringt es was den Tank hochzuklappen und den Schlauch auszubauen? Dann kann ich ihn gerade ziehen und komme vllt. besser durch... Würde ich mir aber eigentlich nur antun wenn es Erfolg verspricht:biggrin:

Jepp

War bei meiner auch so. Von Oben kam ich nicht ran. Tank fast leergefahren. Dann Abgebaut und von unten.

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

versuch es mal mit der Seele eines Bowdenzugs.

Link to comment
Share on other sites

in aller regel sind es die metallbauteile...was aber nicht heissen soll, dass sich die verstopfung nach unten verlagert...

der bohrer hilft am anfang und dann der bowdenzug...oder nen neuer schlauch...

aber da der durch den tank geht, ist das echt aufwand...lieber fummeln, bis es wieder frei ist...

Link to comment
Share on other sites

So Ablauf ist wieder frei.

Ursache bei der Speedy konnte ich nicht so eindeutig klären. War jedenfalls "im Tank" bei dem dünnen Röhrchen. Nach viel gefummel mit einem Kabelbinder läuft jetzt jedenfalls wieder Wasser durch :-)

Bei der Streety war es ein abgeklemmter Schlauch. Ist direkt beim Tank anheben aufgefallen. Läuft auch wieder :-)

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hi,

sieh zu dass du das Wasser ausm Tank wieder raus kriegst wenn noch nicht passiert. Sonst rostet der Tank unten (da wo das Wasser steht, das ja schwerer ist als Kraftstoff) durch.

Spiritus bindet Wasser angeblich, dann wirds mit durch den Brennraum gescheucht.

Gerhard

Edith: auch wenns ein Kunststofftank ist (der ja nicht durchrosten wird) würd ich das Wasser draussen haben wollen, irgendwas gammelt immer wenn Wasser da ist

 

Edited by joe8353
Link to comment
Share on other sites

Triple/one
vor 6 Minuten schrieb joe8353:

Hi,

sieh zu dass du das Wasser ausm Tank wieder raus kriegst wenn noch nicht passiert. Sonst rostet der Tank unten (da wo das Wasser steht, das ja schwerer ist als Kraftstoff) durch.

Spiritus bindet Wasser angeblich, dann wirds mit durch den Brennraum gescheucht.

Gerhard

Edith: auch wenns ein Kunststofftank ist (der ja nicht durchrosten wird) würd ich das Wasser draussen haben wollen, irgendwas gammelt immer wenn Wasser da ist

Einfach einmal E10 Tanken und Leerfahren. Fertig.  :top:

Gruß

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Wenn das Röhrchen im Tank frei ist würde ich noch einen mit Fett eingeschmierten Wollfaden durchziehen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Blubberbernd

Eventuell für dich nicht mehr relevant, wahrscheinlich aber für andere User. Hatte das selbige Problem. Bowdenzug usw war alles erfolglos. Habe dann eine Spritze besorgt (übliche 10ml Spritze aus der Apotheke) und habe diese unten am Tank in den Flansch gesteckt, (da diese gerade so in die Öffnung passt) an dem der Ablauf- Schlauch befestigt ist. Dann mit Panzertape das ganze formschlüssig und absolut luftdicht an die Kompressorpistole geklebt. Bei 10 Bar hat‘s dann gefühlt ein 9mm Projektil durch die Garage gejagt. Das klappt in jedem Fall! Vorher allerdings Tank Leer laufen lassen und ein Tuch in den Einlass stecken, wenn du den Schmodder nicht im Tank haben willst. 

Link to comment
Share on other sites

mr.airbrush
Am 31.5.2022 um 10:03 schrieb Triple/one:

Einfach einmal E10 Tanken und Leerfahren. Fertig.  :top:

Gruß

Kannst vergessen. Das E10 schwimmt auf dem Wasser. Hatte mal rund 1/4 Lite Wasser unten im Tank obwohl ich nur E10 tanke.
Jetzt lege ich Tank zum Winter immer komplett trocken und im Frühjahr frischen Sprit rein.

Link to comment
Share on other sites

Man hört immer wieder, dass der Alkohol im E10 das Wasser binden würde, weswegen man so das Wasser aus dem Tank bekäme. Aber es ist umgedreht, das Wasser bindet den Alkohol aus dem E10.

Und dann hat man in der Tat oben schwimmend das Benzin und unten drin ein Ethanol-Wasser-Gemisch.

Hier wird das gezeigt:

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Professor
vor 18 Stunden schrieb Blubberbernd:

habe diese unten am Tank in den Flansch gesteckt

Den Flansch abschrauben und für eine gewisse Zeit in_was_weiß_ich (z.B. Essig) legen war keine Option?

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Joe Ka:

Man hört immer wieder, dass der Alkohol im E10 das Wasser binden würde, weswegen man so das Wasser aus dem Tank bekäme. Aber es ist umgedreht, das Wasser bindet den Alkohol aus dem E10.

Und dann hat man in der Tat oben schwimmend das Benzin und unten drin ein Ethanol-Wasser-Gemisch.

In Ruhe hast du wohl Recht, beim Fahren vermisccht sich das Ganze aber vermutlich weswegen E10 weder notwendig noch sonderlich nützlich ist!

Schon bei E5 hast du auf 20 Liter 1 Liter Ethanol die sich mit den... - sagen wir mal 100ml Wasser verbinden und dann wiederrum prima mit dem Restbenzin... Denke nicht das Wasser im Sprit seit ethanolhaltigem Sprit noch ein großes Thema ist, allerdimgs ist es wie es immer war: es brennt auch nicht sonderlich gut, sollte also eigentlich besser draussen bleiben!

Link to comment
Share on other sites

Blubberbernd
Am 13.2.2024 um 15:40 schrieb Professor:

Den Flansch abschrauben und für eine gewisse Zeit in_was_weiß_ich (z.B. Essig) legen war keine Option?

Ob das eine Option gewesen wäre, weiß ich nicht. Die 10 Bar Druckluft waren aber definitiv eine Option. Dem Geschoss nach zu beurteilen, hätte da auch m.E. Nicht viel mehr geholfen.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

mit Druckluft hab ich immer ein bisken Schiss dass eher die Leitung nachgibt als der Propfen :rolleyes:

Aber wenns geklappt hat ist ja alles wunderbar :flowers: Alternativ: immer beim Tanken in den Überlauf einen Schluck Benzin rein , dann ist der immer gut gespült :laugh:

Gerhard

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...