Jump to content

Technikfragen eines Neulings und Vorstellung


0ri9ine11

Recommended Posts

0ri9ine11

Moin und Servus,

Stell hier mal mich und meine neue Speedy vor und Frage gleich ein paar mechanische Fragen in einem, könnte also ein längerer Thread werden:innocent:

Ich

Ich bin der Robin, bin 20 Jahre alt und wohne im Kreis Aschaffenburg. Nach einer 2005er CBR 125 bei A1 bin ich jetzt 2 Jahre eine 2015er MT 07 mit kleinem Fahrwerksupgrade mit A2 gefahren.

Als Nebenmotorräder hatte ich kurz eine '98 DT 125, hab den einstieg in die Endurowelt jedoch noch nicht so gefunden, bin dafür jetzt aber schon 7-8 Trainings Supermoto auf einer 2005er CRF 450 R gemacht.

Kaum entdrosselt, ist die MT-07 schon ersetzt worden:gnash: wie in meinem ersten Thread erwähnt, eben durch eine 515 NV

Bike

2011

16.930 km

bis 2017 Scheckheft gepflegt

Ansonsten hat er sie immer zum Händler gebracht außer für Ölwechsel die er aber Anfang JEDER SAISON gemacht hat, was ich ihm so auch mehr oder weniger Glaube.

SC 1 SC Projects sind drauf (Hat vll jemand auch sein Logo abgekratzt und hat die noch rumliegen?:blush: Ich fände die mit besser.)

IMG_20210906_125952.thumb.jpg.8653e23a23459a4e14777fdde211a8ba.jpg

Neben Hebel und Spiegel keine großartigen umbauten. Bugspoiler war mir optisch wichtig, manche haben den ja nicht. (Ist das ein Originalteil? Wurden manche mit denen ausgeliefert und manche nicht?)

IMG_20210906_130207.thumb.jpg.1e964e432192298d32016bdc5dc36432.jpgIMG_20210906_130010.thumb.jpg.03e995037064bdd890adab5e3a34ecc5.jpgIMG_20210906_125928.thumb.jpg.4b8f11fedc88cf0ac865eaf30bb20bff.jpgIMG_20210906_125922.thumb.jpg.c5623b5c674fa98ddb19a50873762aa3.jpgIMG_20210906_125935.thumb.jpg.56197d72d7b26e2393938d4cec2881d6.jpg

Mängel und Schäden

  • 2011 typisch Risse in den Scheinwerfern. Stehen ganz unten auf meiner Liste

IMG_20210906_130019.thumb.jpg.fc299bcc82ffe69b53c334ed02dacdcf.jpg

 

  • Kleine Macke am LiMa-Deckel wofür der Kollege tatsächlich einen neuen mit Dichtung mitgegeben hat. Dieser sogar von neuerem Baujahr mit hübschem Logo. Wird beim nächsten Ölwechsel draufgemacht.

IMG_20210906_130343.thumb.jpg.219d843df92babe5a5a9c66d7e2bb3a1.jpgIMG_20210906_130309.thumb.jpg.fd4ebd874180db510fa51df6ba547288.jpg

 

  • Etwas größere Schramme an der Hinteren Felge. Wird gekonnt ignoriert.

IMG_20210906_130403.thumb.jpg.95b3274c3403b124ac8e011c5e2da8df.jpg

  • Beläge vorne und hinten komplett runter, müssen dringend gemacht werden. Hatte erst ne Menge Fragen, hab mich dann aber ne Stunde durch das Forum hier gelesen und jetzt die roten Brembo SAs für vorne Bestellt. Hinten hohl ich irgendwas billiges:90:

 

  • Rechte Bremsscheibe hat ca 1mm Radiales Spiel wodurch man sie deutlich hörbar vor und zurück klacken kann. Axiales Spiel nicht vorhanden. Linke garkein Spiel. werde ich noch fahren. Müssen irgendwann ja eh ersetzt werden. Hab von Ruckeln beim bremsen gehört, spätestens wenn das Auftritt hohl ich Brembo Serie Oros.

 

  • Ebenfalls leider typisch ist eine Gabel schon undicht. Nachdem sie 2Std verzurrt war hat sich ne richtige Pfütze am Vorderreifen gebildet. Simmering mach ich selbst. FRAGE: Showa SS8 soll ja ein 10W sein. Macht das wirklich einen Unterschied ob ich jetzt mineralisches von Ravenol nehme oder Vollsynthetisches von Motul?:confused:  Muss als armer Student beim Schrauben alle Ausgaben vermeiden, die nur Markenabzocke sind und keinen Performance- oder Qualitätunterschied bringen.

 

  • Conti Sportattack 2 Vorne 2014, Hinten 2015. Tut schon weh Reifen mit ewig Profil zu wechseln, aber andererseits will ich nicht auf 7 Jahre alten Reifen meine mehrtägige Schwarzwaldtour antreten. Kommen höchstwahrscheinlich also S 22 drauf.

Fahrwerk

Wollte mich gleich mal um eine vernünftige Fahrwerkseinstellung bemühen. Vorbesitzer meinte Triumph hätte es auf sein Gewicht eingestellt. 85kg genauso wie ich. Aber ich muss es trotzdem überprüfen. Also an diejenigen die sich mit ihrem 515NV Fahrwerk beschäftigt haben und auskennen:

  • Wie klingt die Voreinstellung: 

Gabel

Zugstufe 1 1/2 Umdrehungen auf, bzw 2 zu

Druckstufe 1 1/2 Umdrehungen auf, bzw 1 3/4 zu

Federbein

Zug 1 1/4 auf bzw 2 1/4 zu

Druck 1 auf bzw 3 zu.

Federvorspannung

Ich hab im Internet dieses Handbuch gefunden. speed_triple.pdf

Müsste für eine 515NV sein. Auch von der Zeichnung am Anfang zu Urteilen (bzw auch für eine R)

Problem ist: Das Handbuch behauptet am Federbein kann keine Vorspannung eingestellt werden und gibt deswegen auch keine Werte. Ich erkenne bei mir aber ganz deutlich den üblichen einstellring für einen Hakenschlüssel :confused: Außerdem ist für vorne nur "7 Umdrehungen zu" angegeben.

Deshalb hier meine Frage

  • Hat jemand Millimeterwerte für statischen und dynamischen Negativfederweg für vorne und hinten??? Auch bitte woher die sind (Triumph, Eigenerfahrung, Fahrwerkstuner...)

 

Mir ist übrigens bewusst, dass sich viele Fragen klären wenn ich sie wirklich mal fahren würde, da muss ich aber auf die Simmerringe warten, soviel Öl wie da austritt.

 

Liebe Grüße,

Robin.

Edited by Triplemania
Link to comment
Share on other sites

20 Jahre, da brennt noch Leidenschaft, in den Fingern und unter'm Helm.

Das spürt man richtig. Und das ist gut so :-)

Hab deine Vorstellung mit Freude gelesen und heiß dich herzlich Willkommen im Tummelbecken der (meist) sympathisch Vernunftbefreiten :-)

 

Viel Spaß auf der Speedy und stets ein glückliches Händchen,  das Du ja scheinbar selbst oft an die Lady anlegst - meine Anerkennung fürs Selbermachen ;-)

Link to comment
Share on other sites

Herzlich willkommen in diesem Top-Forum!

Am 6.9.2021 um 14:19 schrieb 0ri9ine11:

Bugspoiler war mir optisch wichtig, manche haben den ja nicht. (Ist das ein Originalteil? Wurden manche mit denen ausgeliefert und manche nicht?)

Das ist ein konfigurierbares Zubehör von T. Der Erstbesitzer hat es offenbar dazugeordert.

Am 6.9.2021 um 14:19 schrieb 0ri9ine11:

Rechte Bremsscheibe hat ca 1mm Radiales Spiel wodurch man sie deutlich hörbar vor und zurück klacken kann. Axiales Spiel nicht vorhanden. Linke garkein Spiel. werde ich noch fahren. Müssen irgendwann ja eh ersetzt werden.

Klingt etwas merkwürdig und nicht gerade beruhigend. Ist bei mir nicht so. Bezgl. Teile: Kennst du schon unseren Forumslieferanten starfighter1967? Ist sehr kompetent und liefert zu guten Preisen. Frag am besten bei ihm nach. Ich habe die nachgerüsteten Brembo-Scheiben auch von ihm.

Am 6.9.2021 um 14:19 schrieb 0ri9ine11:

Simmering mach ich selbst. FRAGE: Showa SS8 soll ja ein 10W sein. Macht das wirklich einen Unterschied ob ich jetzt mineralisches von Ravenol nehme oder Vollsynthetisches von Motul?

Hast du das passende Werkzeug dafür? Ist nicht Standard. Zur Viskosität: Die sind allein an den Zahlen nicht zwischen verschiedenen Fabrikaten vergleichbar. Ich rate dir auch hier, den Starfighter zu kontaktieren. Er kann dir sicher das geeignete empfehlen und günstig liefern.

Am 6.9.2021 um 14:19 schrieb 0ri9ine11:

aber andererseits will ich nicht auf 7 Jahre alten Reifen meine mehrtägige Schwarzwaldtour antreten

Warum nicht? Solange du nicht gewalttätig auf der letzten Rille durch die Gegend ballerst, spricht doch nichts dagegen, Geld und Ressourcen zu schonen und die runterzufahren. Dann hast du schon fast die Kohle für neue Bremsscheiben.

Zur Fahrwerkseinstellung: Ich habe zwar ein etwas höheres fahrfertiges Gewicht (89), kam aber (vor einem umfassenden Fahrwerksupdate) mit diesen Einstellungen zurecht: 

Gabel: Federweg statisch 25,5 mm dynamisch 35,5 mm Zugstufe 2 Druckstufe 2,0

Federbein: Federweg statisch 16 mm dynamisch 40 mm Zugstufe 2 Druckstufe 1,5

Für die Einstellung der korrekten Federwege an Motorrädern gibt es diverse Quellen (z. B. von Werner Koch hier: https://www.polo-motorrad.com/de-de/ratgeber/ersatzteile-wartung/fahrwerk-einstellen-030214.html). Kurz: Der dynamische Federweg sollte etwa 1/3 des Gesamtfederwegs ausmachen.

Die Vorspannung des Federbeins ist laut T. tatsächlich nicht einzustellen (, was natürlich ziemlicher Quark ist, da dann keine korrekte Abstimmung auf das eigene Gewicht möglich ist). Mit einem passenden Hakenschlüssel geht das aber ganz gut. Ich empfehle aber, es vorher auszubauen. Im eingebauten Zustand kommst du da nicht dran. Soweit ich mich richtig erinnere, ist  das Hebelverhältnis bei der Speed Triple 1:1, also 1 mm mehr Vorspannung -> 1 mm weniger Federweg (man korrigiere mich, wenn das nicht stimmt). Das alles natürlich wie immer ohne Gewähr, sind lediglich meine Erfahrungen.

Link to comment
Share on other sites

0ri9ine11

Danke Argie,

für die vielen Antworten!

Vom Starfighter hab ich schon hier und da gelesen, ich melde mich mal bei ihm!

Wegen den Bremsscheiben: Ich hab schon zweimal gesehen dass Floater Axiales Spiel entwickeln und dabei Problemlos und ohne fatales Versagen ihren dienst tun. Bei axialem Spiel soll es dann dringender werden, von fatalem Versagen habe ich aber auch da nicht gehört. Komisch ist nur, dass es einseitig Auftritt

Dass die Öle nicht so einfach Vergleichbar sind, hab ich schon gelesen. Hab riesen Tabellen dafür gefunden. Hab mich eher aus Faulheit entscheiden die einfache Antwort zu nehmen :gnash:

Auch hier werde ich den Starfighter kontaktieren.

Die Reifen, hm um ehrlich zu sein bin ich noch nie auf "zu alten" Reifen unterwegs gewesen. Hab mich da nur darauf verlassen, was ich gehört habe. hab gestern sowieso schon S 22 bestellt. Bitte setz mir den Flo nicht ins Ohr dass das unnötig war :disapproval:

Besser performen werden sie auf jeden Fall und sportlich habe ich auch vor unterwegs zu sein.

Danke wegen der Federung! Das hilft schonmal weiter.

PS: DAS WAR DEIN 515er BEITRAG! Meine Speedy steht unter einem guten Stern :cheer:

Link to comment
Share on other sites

Moin Robin,

erst mal Gratulation zur guten Wahl und herzlich Willkommen!!! :top:

Zu den Bremsscheiben, axiales Spiel, also "links / rechts" :innocent:, dafür sind die Floater da. Sie müssen beweglich sein, da die Bremszangen fix montiert sind und die Scheiben somit eventuelles spiel ausgleichen können. Radiales Spiel, also quasi in Drehrichtung des Rades, würde ich jetzt auch nicht überbewerten bei einem 1 mm. würde ich aber im Auge behalten, da es sich für mich nach Verschleiß anhört. Da können hier aber bestimmt die Experten mehr zusagen. Mach die Scheiben/Floater mal richtig sauber, kann sein das die linke Schiebe kein spiel hat, da sich dort Bremsstaub angesammelt hat.

Reifen, mit dem S22 machst du nichts, aber auch gar nichts falsch :top:. Top Reifen!! Fahre in selbst auf meiner Speedy und bin begeistert!!

Grüße aus Hessen,

Jörg.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

erstmal: welcome to the show :uk: und Kompliment zum schönen Mopped.

Neue Reifen: wenn der Reifen den Unterschied (vielleicht auch nur in deinem Kopf :flowers:) macht zwischen runterfallen und sitzenbleiben ist das "money well spent". Ich selber hab schon 10 Jahre (!) alte Slicks auf der Renne gefahren, da hat auch keiner ausser mir geglaubt, dass die noch halten :propeller:

Du machst ja eh die Räder raus zum Reifenwechsel, dann kannst Du die Bremsscheiben nochmal ausgiebig begutachten und befingern. M.E. eigenartig ist der unterschiedliche Verschleiß, deswegen bitte ausgebaut prüfen.

Gabelöl steht oben schon. M.E. ist eine Fahrwerksüberarbeitung (passende Federn, Überarbeitung Zug- und Druckstufe) gut angelegtes Geld. Hat bei meiner Speedy Welten ausgemacht, wobei wir nicht in der selben Liga spielen was das Gewicht angeht (ich bin deutlich weiter weg als Du vom 75kg Normfahrer).

Gerhard

 

 

Link to comment
Share on other sites

Moin,

neue S22 drauf, Bremsbeläge hinten gewechselt (Vorne hab ich mich verschätzt, waren noch gut), Gabel dicht. Ölstand optimal und Öl sogar noch schön synthetisch rot.

Reifen heute ausgiebig eingefahren bei ner 5 Std. Tagestour. Fahrwerk progressiv Dämpfung Raus genommen. bin jetzt bei allen 4 einstellungne bei 2 Umdrehungen raus. Muss aber noch herumprobieren. Sowieso kein Vergleich zu ner MT 07.  So unglaublich stabil...

dynamische Negativfederwege sind 33mm vorne und 41 hinten.

Hinten würde ich gerne noch 6mm rausnehmen.

An die Einsteller kommt man eingebaut nicht dran, aber wenn ich das Federbein löse bekomm ich es immernoch nicht aus der Schwinge raus... HILFE

Hat irgendwer schon den effektivsten Weg gefunden die Vorpannung am Federbein zu verstellen?

Edited by 0ri9ine11
Link to comment
Share on other sites

Du hast bestimmt (auf Montageständer) das HR freischwebend, oder? Die Bolzen lassen sich aus dem Federbein leicht herausziehen, wenn du unter das HR einen Klotz drunterschiebst. Muss nicht angehoben werden, nur leicht unterstützt.

Link to comment
Share on other sites

Hab das Heck mit Spanngurten und Haken an der Decke angehoben. Ich weiß schon wie man das Federbein entlastet um die Bolzen zu lösen...

Nur wenn es lose ist wie bekomm ich es raus. Geringster aufwand wäre wohl noch einen Bolzen der Umlenkung zu lösen und zu versuchen das FB nach untern heraus zu ziehen?

übrigens, hat jemand Drehmomente für diese Muttern?

Edited by 0ri9ine11
Link to comment
Share on other sites

Danke für die Drehmomentliste, die ist sehr hilfreich. Hatte das Heck heute wieder oben. Umlenkung ausgebaut nur um festzustellen, dass der Ausgleichsbehälter nicht durch das Loch in der Schwinge passt. Also alles wieder zusammen... Vorspannung immernoch nicht verstellt. Sieht so aus, als wäre der einzige Weg den Auspuff zu demontieren... hatte ich dann aber keine Lust mehr drauf.

Triumph ist bei weitem der Schrauber-unfreundlichte Hersteller... wenigstens sieht meine Umlenkung wieder wie neu aus.

Edited by 0ri9ine11
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ich hatte bei meiner NN02 das Motorrad auf dem Zentralständer, Hinterrad raus, Spritzschutz ab, Federbein unten gelöst und die Schwinge ein wenig abgesenkt, dann ging das Einstellen. Ich denke, um das Federbein auszubauen muß man von oben irgendwelche Verkleidungen demontieren und das Ding nach oben rausnehmen. Da es aber so ging, habe ich das nicht weiter verfolgt.

Link to comment
Share on other sites

Zitat

Hinterrad raus, Spritzschutz ab

Das Hinterrad raus um den SPritzschutz zu entfernen? hatte mich schon gefragt wie der abgehen soll, da das lösen der von oben zu sehenden Schrauben nicht zu reichen scheint

 

Link to comment
Share on other sites

Das Federbein geht leicht raus, wenn du Töpfe und Zwischenrohr demontiert hast (Hinterrad bleibt drin, Spirtzschutz ebenso). Dann werden unten die Druckstrebenplatten (diese Dreiecke an der Umlenkung unten) demontiert und das Federbein an der oberen Halterung gelöst. Dann kannst du es einfach nach oben herauszirkeln. Ist kein großer Akt.

Link to comment
Share on other sites

Danke @Argie26 hab aber jetzt schon die Methode von @bernd w. genommen, da etwas weniger Aufwand. Ist mir schon bisschen peinlich, aber ich hab das Ding davor schon 2 mal Erfolglos auseinander genommen :disapproval:

Beim dritten mal hats geklappt. Witzig ist:

Ich hab einfach nach Gefühl bisschen mehr Vorspannung drauf und irgendwann aufgehört und beim erneuten Messen war ich EXAKT bei den gewollten 6mm weniger

Link to comment
Share on other sites

Bei mir war es auch der zweite Versuch. :biggrin: Beim ersten mal habe ich höchstens eine Umdrehung geschafft bevor der Hakenschlüssel keinen Platz mehr hatte. Ais dann das Hinterrad wg. Reifenwechsel draußen war, war das abschrauben des Spritzschutzes kein großer Mehraufwand.

Link to comment
Share on other sites

Am 14.9.2021 um 17:49 schrieb 0ri9ine11:

Triumph ist bei weitem der Schrauber-unfreundlichte Hersteller... wenigstens sieht meine Umlenkung wieder wie neu aus.

Na das kann ich jetzt so nicht bestätigen :flirt:

Finde Honda wesentlich schlimmer. Alleine wenn ich an die Hornet 600 denke. Da den Fender vom Vorderrad abzubauen- einfach nur eklig. Und die mega weichen Schrauben...

Finde da Triumph schon okay :-)

Link to comment
Share on other sites

timtailer3

Wenn da nicht die miese Elektrik währe. Das können andere oder gerade die Japaneesen 🇯🇵 besser. Da hab’s bei all meinen Bikes nie solche Sachen wie das lästige startproblem oder die Regler Geschichte usw…. Aber Haptik ist bei Triumph um Welten besser 😉. So hat eben jedes bike und jeder Hersteller seine Vorzüge. 

Link to comment
Share on other sites

  • Triplemania changed the title to Technikfragen eines Neulings und Vorstellung
Triplemania

Bitte beim THEMA dieses Freds bleiben. Das ist hier der TECHNIKBEREICH.
-> Fahrwerkseinstellung
-> undichte Gabel

... der Rest ist schon durch ...

Link to comment
Share on other sites

So übel ist der Großteil der Elektrik gar nicht. immerhin wurden durchgängig versiegelte Stecker verwendet und nicht diese korrodierenden Japan-Dinger. Bei der großen Inspektion, die ich selbst gemacht habe, musste ich zudem feststellen, dass (fast) jede Verbindung einen anderen Stecker (Farbe, Form) hat. Vertauschungen waren praktisch unmöglich. Mit LiMa und Regler hatte ich an der NV auch noch keine Probleme. Einzig das Startproblem, das manche haben, ist bisher ungeklärt. Aber ich bin mir sicher, dass das in diesem Forum nicht ewig Voodoo bleibt und über kurz oder lang auch ursächlich gelöst wird.

Link to comment
Share on other sites

timtailer3

Dann will ich von der ich nenne es mal trägen Tankanzeige garnicht erst anfangen 😉 und ich hätte noch etwas wo hier öfter mal der Fehlerteufel zuschlägt , ich sage nur Zündschloss und Kabelbruch✌. Ich habe aber nur das Startproblem und die Tankanzeige mit der ich leben kann. Bei de Rest habe ich auch dank dem gut sortierten Forum vorgesorgt hoffe ich. 
Sorry für OT ✌

Edited by timtailer3
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...