Jump to content

Derbes Auspuffknallen, kein Vortrieb


Gifhorner

Recommended Posts

Gifhorner

Hallo zusammen,

 

ich habe bei meiner 595N folgendes Problem: Im Schiebebetrieb gibt es jedes Mal einen ziemlich lauten Knall aus dem Auspuff, manchmal auch 2-3 je nach Drehzahl. Das ist kein Brabbeln mehr, sondern ein harter Schlag und Spaß macht es auch nicht. Weiterhin scheint sie ganz normal die Leistung abzurufen, bis etwa 150km/h - dann passiert gar nichts mehr. Sie nimmt kein Gas mehr an und wirkt wie abgeriegelt, stottert dann noch ein paar KM/h höher und das wars. Das Phänomen ist in allen Gängen zu spüren. Einziger Umbau ist ein Auspuff von SR Racing mit E-Nummer, es ist keine Drosselung verbaut. Verschiedene Mappings haben auch keine Abhilfe versprochen, es existiert kein Fehlercode (TuneECU).

Hat noch jemand eine Idee?

Gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

schmidei

Zieht das Ding eventuell irgendwo Falschluft? Lass mal im Stand laufen und sprüh Bremsenreiniger auf den relevanten Bereich. Erhöht sich die Drehzahl ist was undicht.

Link to comment
Share on other sites

Ludbar

Da bräuchte man noch ein paar zusätzliche Angaben: Treten die geschilderten Probleme erst nach Einbau des anderen Auspuffs auf? Dann: Fehler gefunden....

Ansonsten hört sich das nach Zündungsproblemen an. Zündkerzen, Zündkerzenstecker, "abgesoffener" Zündkerzenschacht, Zündspulen, irgendwo Masseschluss, Wackelkontakt. Batterie i.O.?

Damit würde ich anfangen.

Edited by Ludbar
Link to comment
Share on other sites

Gifhorner

Nein, das Problem war mit dem vorherigen Topf auch schon. Kerzen und Batterie sind neu, Kerzenschächte trocken. Wie gesagt, das Problem erhöht sich mit zunehmender "Last". Das Knallen ist bspw. im Stadtverkehr zwar auch sehr präsent, aber dafür läuft sie da ganz normal. Man kann am Ortsausgang auch ruckfrei durchladen.

Luft und Zündung sollte ich mir dann wohl mal genauer anscheuen...

Link to comment
Share on other sites

Wie Georg schon schrub: Falsch-/Nebenluft?

Wenn das "Phänomen" in allen Gängen bei höheren Drehzahlen auftritt, bekommt der Motor nicht genug Sprit? Eventuell hat die Benzinpumpe einen weg, und bekommt den
erforderlichen Benzindruck nicht mehr hin.

Link to comment
Share on other sites

adryanh

Hatte ebenfalls mal heftiges Knallen bei meiner. Ursache lag hier:

 

Inkedt595_LI.jpg

Link to comment
Share on other sites

IceOnly

Bei mir das gleiche... würd ich als erstes kontrollieren da es nicht viel Aufwand ist und so "nebenbei" gecheckt werden kann, wenn du mit der Lampe reinleuchtest siehst du vllt sogar schon ob ein Schlauch abgerutscht ist, das wär die einfachste und günstigste Reparatur😀😀

Link to comment
Share on other sites

Ludbar
vor 34 Minuten schrieb IceOnly:

Bei mir das gleiche... würd ich als erstes kontrollieren da es nicht viel Aufwand ist und so "nebenbei" gecheckt werden kann, wenn du mit der Lampe reinleuchtest siehst du vllt sogar schon ob ein Schlauch abgerutscht ist, das wär die einfachste und günstigste Reparatur😀😀

Das wäre dann auch der "Klassiker" bei schlechtem Motorlauf....Allerdings meistens nur im Teillast- bzw. Leerlaufbereich... Die geschilderte Knallerei passt da irgendwie nicht, aber Kontrolle kann ja nicht schaden...

Link to comment
Share on other sites

Gifhorner

Hallo zusammen,

kurzes Update. Ich habe nun alles mal durchleuchtet und keine Auffälligkeiten gefunden. Lediglich die 3 Plastikschläuche waren bei mir auch bröselig, die habe ich gegen Silikonschläuche getauscht. Der rechte Kerzenschacht war feucht, aber nicht mit Sprit. Würde sagen dass es Wasser war. Alles wieder zusammengebaut, das Auspuffknallen ist weg. Allerdings bricht die Leistung jetzt schon viel früher ein, bei ca 7000 U/min oder 90kmh. Ich bin ratlos… habe alles nochmal auseinandergebaut und kontrolliert, alles ok. Oder kann man die Schläuche am Leerlaufventil auch falsch aufstecken? Schläuche sind an den 3 rechten Ausgängen, der linke ist frei.
 

Auf Verdacht möchte ich keine neue Benzinpumpe kaufen. Kann ich die irgendwie durchmessen? Auf jeden Fall schiebt sie ordentlich was raus bei Zündung ein und appen Schläuchen. Kann man ja doch mal vergessen…

 

Grüße.

 

Link to comment
Share on other sites

Argie26
vor einer Stunde schrieb Gifhorner:

die habe ich gegen Silikonschläuche getauscht

Hm, ob das eine gute Idee ist? Silikon ist sehr flexibel und bei Unterdruckschläuchen würde hinreichender Unterdruck den Querschnitt verengen bzw. den Schlauch dann ganz zusammenziehen. Das würde dann vielleicht auch den plötzlichen Leistungseinbruch bei größerer Drehzahl (also mehr Luftdurchsatz) erklären. Ich gehe davon aus, dass da solideres Schlauchmaterial zum Einsatz kommen muss. Nicht umsonst haben die Originalschläuche Rippen.

Link to comment
Share on other sites

Gifhorner

Das sind extra Unterdruckschläuche, habe ich schon drauf geachtet.

Link to comment
Share on other sites

Wenn mich nicht alles täuscht ist am Leerlauf Ventil ein Dummy Stutzen. Ich hatte die jedenfalls auch Mal verkehrt angesteckt und sie lief nicht vernünftig... Das würde ich auf jeden Fall prüfen. Glaub einer hatte keine Bohrung drin.

Gruß

Michel

 

Link to comment
Share on other sites

Vergiss das Unterdruckgerödel. Das kann nicht für den Leistungseinbruch verantwortlich sein. Wie ist der Motorlauf bei Leerlauf? Unrund? Stottern bei Hochdrehen im Stand? Dreht bis Leistungsbegrenzung ohne Ruckeln hoch? Gehen die Drosselklappen ganz auf? Evtl. ist auch eine Einspritzdüse nicht i.O. . Kerzenschacht darf nicht feucht sein, da mal genauer prüfen, welche Flüssigkeit und woher. Welche Farbe hat der Auspuffqualm? Weiß?

Edited by Ludbar
Link to comment
Share on other sites

Silikonunterdruckschläuche gehen schon, mit Gewebe knicken die dann auch nicht an den Bögen.

Ein Stutzen am IACV Gehäuse ist blind, der ganz rechte oder ganz linke. Muss ich auch jedes Mal nachgucken…

Wegen dem frühen „Begrenzer“ schau mal mit TuneECU drauf, ob da nicht jemand eine Kindersicherung für seine Stöpsel einprogrammiert hat. Und: Kontrolliere den Drehzahlmesser unter dem Kupplungsdeckel auf korrekt eingestellte 0,8mm Spalt zum Geberrad.

Link to comment
Share on other sites

Gifhorner
Am 12.6.2022 um 19:25 schrieb Ludbar:

Vergiss das Unterdruckgerödel. Das kann nicht für den Leistungseinbruch verantwortlich sein. Wie ist der Motorlauf bei Leerlauf? Unrund? Stottern bei Hochdrehen im Stand? Dreht bis Leistungsbegrenzung ohne Ruckeln hoch? Gehen die Drosselklappen ganz auf? Evtl. ist auch eine Einspritzdüse nicht i.O. . Kerzenschacht darf nicht feucht sein, da mal genauer prüfen, welche Flüssigkeit und woher. Welche Farbe hat der Auspuffqualm? Weiß?

Ich würde sagen, leicht unrund. Hält zwar die Drehzahl, es klingt aber als ob sie manchmal für nen Sekundenbruchteil einbricht. Im Leerlauf dreht sie ebenfalls nur bis 7-8k. Drosselklappen öffnen komplett. Flüssigkeit im Kerzenschacht war definitiv Wasser. Auspuffqualm ist kalt normal weiß, dann durchsichtig.

Am 12.6.2022 um 22:14 schrieb SiRoBo:

Silikonunterdruckschläuche gehen schon, mit Gewebe knicken die dann auch nicht an den Bögen.

Ein Stutzen am IACV Gehäuse ist blind, der ganz rechte oder ganz linke. Muss ich auch jedes Mal nachgucken…

Wegen dem frühen „Begrenzer“ schau mal mit TuneECU drauf, ob da nicht jemand eine Kindersicherung für seine Stöpsel einprogrammiert hat. Und: Kontrolliere den Drehzahlmesser unter dem Kupplungsdeckel auf korrekt eingestellte 0,8mm Spalt zum Geberrad.

der ganz linke ;) war alles korrekt angesteckt. Habe mir trotzdem nochmal die Original-Schläuche bestellt.... man weiß ja nie. Eine "Kindersicherung" ist nicht drauf - als ich damals den SR-Topf montiert habe, habe ich von ein komplett frisches Tune aufgespielt. Mit 10158 läuft/lief sie super. Den DZM habe ich noch kontrolliert, wusste auch nicht dass das Einfluss haben könnte.

Gruß

Tim

Link to comment
Share on other sites

Gifhorner

Kerzen habe ich auch direkt getauscht.

Link to comment
Share on other sites

Gifhorner

Kurzes Update: Leerlauf läuft wieder sauber und rund, ich habe nun einfach Benzinschläuche mit Schellen verwendet. Das Knallen ist, wie gesagt, auch weg.

Bleibt aber das Problem des Leistungseinbruchs, ein Fehlercode wird auch nicht ausgespuckt. Ich werde das Mopped jetzt wohl mal zur Fachwerkstatt bringen, da ich mit meinen Skills und Ideen am Ende bin. Werde berichten.

Link to comment
Share on other sites

Warum besorgst du dir nicht eine gebrauchte, aber intakte, Benzinpumpe, z.B. hier im Forum und tauscht die aus, anstatt das Möp jetzt in eine Werkstatt zu bringen

um da erstmal schlappe 300 € nur für eine Fehlersuche zu bezahlen? 

Ja, ich bin immer noch der Auffassung, daß die Benzinpumpe nicht den erforderlichen Druck bringt. Für die unteren Drehzahlen reicht auch weniger Druck.
Genau das Fehlerbild hatte ein Bekannter an seiner R1 auch, untenrum alles gut, aber ab 5000 u/min nix mehr. Weil der Motor läuft, weiß man, daß Sprit kommt
und geht erstmal auch von genug Druck aus. Mit neuer Benzinpumpe wieder alles gut.

Link to comment
Share on other sites

joe8353

Hi, 

Vielleicht ist es noch günstiger: hatte Shetter nicht mal den Fall eines abgerutschten Spritschlauchs im Tank? 

Gerhard 

Link to comment
Share on other sites

Gifhorner

Ich hatte weiter oben gefragt ob es die Möglichkeit gibt, die Benzinpumpe irgendwie durchzumessen, weil ich nicht direkt eine neue/gebrauchte kaufen wollte. Wenn es jedoch nur die Möglichkeit des Tausches gibt, frage ich mal im Marktplatz nach. Danke für den Tipp.

Ein Schlauch ist nicht abgerutscht, ich hatte die komplette Einheit schon draussen.

Link to comment
Share on other sites

vor 47 Minuten schrieb joe8353:

Vielleicht ist es noch günstiger: hatte Shetter nicht mal den Fall eines abgerutschten Spritschlauchs im Tank? 

Dann würde aber gar nichts mehr gehen. Ich hatte mal den Fall, dass der Benzinfilter einen Riss hatte und deshalb nicht mehr genug Druck an den Einspritzdüsen ankam. Da der Filter im Tank ist, ist hat das eine Weile gedauert, bis ich das gefunden hatte.

Link to comment
Share on other sites

joe8353
26 minutes ago, Atlan said:

Dann würde aber gar nichts mehr gehen. Ich hatte mal den Fall, dass der Benzinfilter einen Riss hatte und deshalb nicht mehr genug Druck an den Einspritzdüsen ankam. Da der Filter im Tank ist, ist hat das eine Weile gedauert, bis ich das gefunden hatte.

Einspruch Euer Ehren: Shetter hatte sich damals ein Loch in den Kolben gebrannt... 

Gerhard 

Edith sagt: im Thread von Shetter ist die Messung des Benzindrucks angeraten... 

Edited by joe8353
Link to comment
Share on other sites

Fast abgerutscht, schwer vorstellbar. Okay, sei es so, hätte aber wohl den gleichen Effekt, wie mein Riss im Filter :wink:

Link to comment
Share on other sites

Mark-Oh
vor 54 Minuten schrieb Atlan:

hätte aber wohl den gleichen Effekt, wie mein Riss im Filter 

oder im Schlauch (tankinnenseitig) , wäre auch nicht der erste Schlauch an der Pumpe der porös geworden ist.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...