Jump to content
Redracer

Die Hölle, Meine Daytona will einfach nicht rund laufen

Recommended Posts

Barnslig

Leerlauf ist das richtige Stichwort. Zumindest bei TuneEdit gibt es auch einen "Target idle A/F ratio" (unter Tune Constants) und der ist standardmäßig eben auf 14.5 eingestellt flowers.gif

Ah, gerade entdeckt, den Parameter kannst du nat. auch mit TuneECU bearbeiten :rolleyes:

idleafr.png

Och nööö... :shocked:

Das habe ich immer übersehen. :nerd:

Das erklärt natürlich das Regeln der Sonde im Leerlauf.

Danke dir für den Hinweis... :flowers:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Nur verrate mir noch schnell, was ist NMS ??? Immer diese Kürzel, ein Grund warum ich Facebook meide wie der Teufel das Weihwasser :laugh:

Gruß

Heiko

Klick mich! :flowers:

Wenn du dich mit TuneECU ein wenig vertraut gemacht hat, solltest du als erstes dein Tune auf deinem Rechner sichern...

Besser ist das... :wink:

Edited by Barnslig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Leute,

gestern bin ich also mit dem Hänger in die Werkstatt gefahren und habe das gute Stück nach fast 10 Wochen heim geholt. Wie zu befürchten war, wurde wegen Zeitmangel die Kurzzeit Gemischeinspritzung ( So sagte er es wieder ) nicht mehr geschafft. Gut, damit hatte ich wieso nicht mehr gerechnet wenn ich ehrlich bin. Habe noch eine neue Batterie eingepackt, denn die Werkstatt teilte meine Meinung das diese hin ist. Es wurden mir nur 2 Stunden berechnet, was ich in Ordnung fand, aber es bleibt trotzdem schwach wenn nach 10 Wochen der Fehler nicht gefunden wird.

Dann habe ich gestern den Rest der Verkleidung montiert und da ist mir aufgefallen das ein Kabelbruch vorm Stecker der Tachoverbindung war. Denn habe ich erst einmal provisorisch instand gesetzt und nun funktioniert der Tacho immerhin wieder, trotz geklebten Magnetring. Soweit schon einmal gut, kann ja doch was sinnvolles schrauben :rolleyes:

Heute nun habe ich mal das TuneEcu druff gemacht und die Tona angeschlossen. Nach ein wenig hin und her hat auch dies geklappt. :flowers: Da ich meine Kamera im Büro habe, war es nichts mit Bildern, handy war blöd. Aber doch auch positiv gelaufen.

Als erstet hat seit dem Wechsel der Batterie die Diagnoselampe geleuchtet. Ich habe Sie 3 mal warm laufen lassen und weg ist die Lampe. Das hatte ich hier ja bereits gelesen. Dann habe ich TuneEcu aneschlossen. Als erstes wurde mir ein Fehler angezeigt mit der Nummer P0463, Kraftstoffstand Sensor Stromkreis hohe Spannung. Diesen habe ich gelöscht. Als Map ist das 10180 drauf, ich denke es sollte ein anderes sein als Serie, da Steuergerät ja ausgetauscht. Sollte das Tune geändert werden, wenn ja, welches sollte ich nehmen ? Als Leerlauf Wert der Lambdasonde zeigt es mir 0,860 V an und 0,4 . Der Rest sieht aus wie bei Peter, da gibt es keine grossen Differenzen.

Dann habe ich die Maschine gestartet und die Werte betrachtet. Bei 80° ging es auf 0,9 V rauf und der 2.te Wert fing dann arg an zu pendeln. Grob von 18,4 auf 19,2 auf 17,6 auf 19,2 auf 14,5 auf 19,2. Da weiß ich nun nicht ob das in Ordnung ist. Bei 100 ° fing dann der Lüfter an zu laufen. Die Leerlaufdrehzahl pendelt immer zwischen 1200 - 1400 U/min und war für mir sehr unruhig. Dann habe ich einmal Gas gegeben, denn mein Problem ist ja immer noch, das beim Gas schließen die Drehzahl soweit fällt, das die Maschine aus geht. Habe also ein wenig gespielt, die Drehzahl fiel dann immer auf ca. 800 U/min runter, die Maschine blieb aber an, beruhigte sich und ging auf ca. 1200-1300 U/min wieder hoch. Dann habe ich mehr Gas gegeben und stellte fest, das ab ca. 3.000 U/min ein Quitschen zu hören war. Meiner Meinung nach aus dem hinteren Teil der Tona, eventuell Auspuff. Das ist ein neues Symptom. Kennt Ihr das ? Aber wie auch immer, die Maschine ging nicht aus.

Leichte Vorfreude bei mir, Helm auf und mit der halb zerlegten Maschine aber funktionierenden Tacho los. Aber da war es dann doch wie fast immer, die Maschine geht aus. Aber wenn ich starte und Sie läuft, dann geht Sie nicht mehr aus. Erst wenn ich dann wieder gefahren bin. Auch beim Kupplung ziehen passiert es während der Fahrt. Bin doch rund 30 km gefahren, macht Laune die Tona zu spüren. mmmmmhhhhhh :smile:

Aber trotzdem möchte ich das Problem ja lösen.

@ Peter : Danke für Deine sehr Ausgiebige Schilderung und Beschreibung. Ich kann leider nur nicht ganz ableiten, was ich nun genau tun soll. Gibt es den eine Möglichkeit die Lambdasonde zu deaktivieren über das TuneEcu, oder macht es keinen Sinn, oder soll ich diese gegen eine neue austauschen.

Oder hat jemand von Euch noch eine andere Idee, was es sein könnte und ob ich es behaben kann ? Weil ansonsten muss ich mir eine neue Wekstatt suchen und wieder warten. Und das will ich doch vermeiden, denn ich will fahren :cool:

Viele Grüße an alle

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

@ Peter : Danke für Deine sehr Ausgiebige Schilderung und Beschreibung. Ich kann leider nur nicht ganz ableiten, was ich nun genau tun soll. Gibt es den eine Möglichkeit die Lambdasonde zu deaktivieren über das TuneEcu, oder macht es keinen Sinn, oder soll ich diese gegen eine neue austauschen.

Heiko

Hallo Heiko,

erstmal Glückwunsch das du deine "Lady" wieder hast.

Was ich da geschrieben hatte sollte eine grobe Einleitung in die Lambdaregelung sein.

Und prima das du TuneECU zum laufen gebracht hast.

Ich gehe mal davon aus, das deine Daytona sich im Serienzustand befindet.

Also Originalauspuff.

Dein Map ist also das 10180 (Daytona from VIN 132513 with standard exhaust)

und mit "Feinbein" Abstimmung (wenn ich das noch richtig in Erinnerung hatte).

Prüfe ob das mit der Fahrgestellnummer passt.

Mit dem Auspuff passt das ja schon mal.

Bei diesem Map ist das Sekundärluftsystem (SLS) Softwareseitig deaktiviert.

Um diese Funktion aber komplett auszuschalten, muss auch die Hardware geändert werden.

Z.B. durch verschliessen der Leitungen.

Ich habe bei mir die komplette Anlage ausgebaut und mit Kappen verschlossen.

Jetzt ist natürlich die Frage wie das bei deiner Daytona ist.

Wenn das SLS noch angeschlossen ist, sollte man mal ein anderes Tune aufspielen.

Wenn dein Lambdaregler hohe Werte anzeigt, ist das Leerlaufgemisch zu gering.

Ich würde erstmal das Tune, was sich jetzt auf deiner ECU befindet, auf deinem PC sichern.

Feinbeinabstimmung ist ja prima, aber ob das zu deinem Motorrad passt, ist ja nicht sicher.

Denke aber immer da dran, wenn du mit TuneECU Daten ausliest oder die ECU neu beschreibst,

das die Versorgungsspannung ausreichend ist.

Scheinwerfer abklemmen oder Sicherung für Beleuchtung ziehen.

Wenn du dir nicht sicher bist, immer ein Ladegerät anschliessen.

Falls mal beim Map aufspielen die Spannung zu niedrig ist, hast du schon wieder ein neues (großes) Problem.

Ich würde die Lambdasonde erstmal nicht deaktivieren.

Weil denn brauchst du ein CO Tester um den Wert zu prüfen.

Ich würde erstmal folgendes machen:

-Ladegerät anschliessen (Scheinwerfer ausschalten)

-Zündung ein.

-Vorhandene Map auf dem PC sichern, dann umbenennen in 10180_Feinbein.

-Original Map 10179 (Daytona from VIN 132513 with aftermarket exhaust when secondary air injection is fitted) aufspielen.

-Reset Drosselklappenpoti durchführen (Doppelklick auf den Button (Zurücksetzen TPS in TuneECU) Warten bis die grüne Kontrolleuchte erlischt.

-Zündung ausschalten (ca. 10 Sekunden warten wegen ECU Nachlaufzeit)

-Zündung wieder an.

-Motor starten und warmlaufen lassen. Lüfter sollte einmal gelaufen haben

-Prüfen der Werte Lambdasonde und Regler im Leerlauf.

-Welchen Wert hat der Lambdaregler.

-Dann unter Test den Langzeit-Gemisch-Abgleich verändern. Aber nur Schritt für Schritt.

Bei einem höheren positiven Lambdawert z.B. 19,7 den Wert vom Langzeit-Gemisch-Ausgleich erhöhen z.B. von 4,3 auf 4,4.

Bei einem höheren negativen Lambdawert z.B. -19,7 den Wert vom Langzeit-Gemisch-Ausgleich verringern z.B. von 4,3 auf 4,2.

-Dann wieder den Lambdareglerwert prüfen (unter Diagnose)

Schliesse alle anderen Anzeigewerte, so das du nur die Werte von der Lambdasonde angezeigt wird)

Warte ein wenig bis sich der Regler eingependelt hat.

-Das so lange wiederholen bis der Lambdaregler in etwa um den Wert "0" schwankt.

-Wenn das soweit geklappt hat, prüfen wie sich das verhält mit dem ausgehen.

Edited by Barnslig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Peter,

vielen Dank für Deine Mail und die Erklärungen. Meine Maschine ist noch mit dem Original Endtopf versehen, sonst auch alles Serie bis auf den Luftfilter. Das SLS ist auf jeden Fall noch da, denn gesehen hatte ich es im Januar schon mal als ich die Maschine mal näher von innen betrachtet hatte :rolleyes: Ob die Leitungen verschlossen sind, das kann ich jetzt nicht sagen. Wenn ich Deine Antwort aber lese, sollte es an der Stelle erst auch einmal nicht so relevant sein. Ich würde dann anfangen, wo Du im unteren Teil geschrieben hast : " Ich würde erstmal folgendes machen : " Das liest sich für mich als Laien relativ machbar. Nur noch eine Frage dazu. Du schreibst vom Prüfen der Werte Lambdasonde und Regler im Leerlauf. Ist das in TuneEcu nicht beides, oder habe ich etwas übersehen ? Und dann die Frage wielange das speichern und das Neu aufspielen etwa dauert. Die Batterie hatte ich am Samstag gefüllt und neu verbaut. Zeigt über TuneEcu 13,2 V an im Stillzustand. Recht das aus ? Denn mein Ladegerät ist ca. 10 Jahre alt. Nicht das die Batterie ein weg bekommt davon. Du weißt ja, ich und Technik :smile: Dann werde ich heute Abend mal wieder die Garage betreten und das alles in die Tat umsetzen. Die neue Map habe ich bereits runtergeladen, die alte werde ich speichern. Hatte irgendwo mal gelesen, das man das Virenprogramm abschalten soll. Habe ein sehr gutes Programm für die Firma, das mit fragt ob ich es zulassen möchte. Meist das soll ich trotzdem ausschalten ? Fragen über Fragen, ich weiß. Wenn alles klappt, dann bekommst aber auch eine Belohnung von mir, das hast Dir dann verdient.

Viele Grüße

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
joefa

Moin Heiko,

Du solltest in jedem Fall zumindest die Scheinwerfer ausschalten (Relais o. Sicherung ziehen). Wenn dir die Bordspannung bein Tune schreiben zusammen bricht kann dei Steuergerät irreversibel

geschädigt werden. Nach dem mir das schon einmal passiert ist flashe ich nur noch mit angeschlossenem Ladegerät. Man glaubt ja gar nicht wie schnell so eine Batterie plötzlich leer sein kann. :cry:

Zum Virenprogramm - wennn möglich schalte zum so lange Firewall und Virenscanner aus. Erst recht wenn er von Symantec ist. :sick: Das minimiert die Fehlerquellen der Verbindung PC<->ECU.

So weit ich mich entsinne dauert das flashen des Tunes >1min. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren :wink:

Gruß

Jörn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Jörn,

sei mir gegrüßt. Hoffe Deiner Kleinen geht es besser ? Unseren Lütten konnte ich am Samstag wieder abholen, ist besser geworden. Ich habe einen Lichtschalter, denn mache ich aus aber werde dann trotzdem den Lader anklemmen. Dann drück mir die Daumen, ich versuche nun einmal mein Glück wenn ich alles aufgebaut habe !

Viele Grüße

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Hallo Heiko,

es ist auf alle Fälle besser mit einem Ladegerät. Und wie Jörn schon geschrieben hat, Scheinwerfer aus.

Ich ziehe bei mir die vorderen Stecker von den Scheinwerfer immer ab. Kommt man ja bei der Daytona sehr gut ran.

Wenn du dir sicher sein willst, schaltest du dein Virenprogramm und Firewall ab.

Ich habe Avast als Virenprogramm, da bleibt es bei mir eingeschaltet.

Dein jetziges Tune und das Tune was du aufspielen möchtest haben das gleiche Basismap.

Das auspielen geht da recht fix. Ich denke auch so etwa 1 Minute.

Speichern dauert ein kleinen Tick länger.

Mit den Wert von der Lambdasonde (Lambdasondenspannung) meinte ich diesen hier:

tuneecuwertlambdasondebu1p.jpg

Und mit den Wert vom Lambdaregler meinte ich diesen:

tuneecuwertlambdaregleyneo.jpg

Schaue bitte beim einstellen vom Langzeit-Gemisch-Abgleich erstmal auf den Lambdaregler (unteres Bild)

Versuche das er so um den Wert "0" pendelt.

Beiss dich da dran aber nicht fest. So ganz bekommt man das eh nicht hin.

Der Wert sollte auch in den negativen Bereich kommen (Ist sogar etwas besser)

Wenn du zwischen -5 und 5 bleibst ist das schon okay.

Wichtig ist das die Anzeige pendelt, dann ist die Lambdaregelung aktiv.

Wenn du das einigermassen hinbekommen hast, werfe auch ein Blick auf die Lambdasondenspannung (oberes Bild).

Pendelt der Wert zwischen ca. 0,100 und 0,900 ist auch das in Ordnung und kannst TuneECU vom Steuergerät (ECU) trennen.

Lass den Motor aber ruhig noch ein, zwei Minuten im Leerlauf laufen.

Dann kann sich auch der Leerlaufregler an das Gemisch anpassen.

Und nun bin ich mal gespannt ob sich die Leerlaufprobleme verbessert haben...

Edited by Barnslig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Leute,

so ich war nun dabei. Das Drama fing damit an, das ich das Map nicht speichern konnte. Habe hin und her versucht, aber es wollte nicht. Daher mut zur Lücke, und rauf mit dem neuen Map. Das ging ohne Probleme und auch sehr fix. Jörn Du hast recht, weniger als eine Minute. Dann habe ich mich an Peter seine Einstellungen gemacht. Das hat gut geklappt. Eingestellt war 4,5 beim Langzeitgemisch-Ausgleich. Die Lambdasonde lief bei -5 bis -8, dann auf 4,4 runtergestellt, da war der Lambdawert bei 0,4 bis -3,5%. Inzwischen bin ich bei 4,2 Langzeitgemisch-Ausgleich angekommen und die Werte der Sonde liegen zwischen 5,1 bis 2,0. Ich zufrieden gewesen, Helm auf und im Blaumann und Birkenstock drauf auf die Tona. Und das mit abgelaufenen Tüv, Reifen hinten abgefahren und ohne Verkleidung inkl. Blinker los on the road. Und was soll ich sagen, bei rund 50 Versuchen ist die Maschine nur noch 2 mal ausgegangen. Peter, nimm mich als Freund :smile: wann machst Du Deine Werkstatt auf ? :whistle: Ein Unterschied wie Tag und Nacht, kaum noch ein Ruckeln und schöne Beschleunigung. Es fühlt sich an wie Motorrad fahren. Und das gerade heute, wo ich bei meinen alten Freund Bernd war, dem Suzi Händler. Wollte mal fragen wenn alles nicht klappt, wann er für mich Zeit hat. Und da sagte er mir, ca. 3 Tage und dann, als TL1000 Fan, das es nächstes Jahr eine neue TL gibt. Scheint die Tona gehört zu haben :laugh:

Habe gerade vor Freude 2 Bier getrunken und mich zur Lady in die Garage setzt :smile: Könnte doch was werden mit uns.

Lieber Peter, zwei Fragen habe ich noch. Soll ich den Langzeitgemisch-Ausgleich noch eine Stufe runter setzen, damit die letzten Ausgehkeime auch noch erstickt sind, oder kann ich noch etwas an der Leerlaufeinstellung über TuneEcu machen. Sie geht zwar nur noch selten aus, aber die Drezzahl sackt auf etwas über 1000 ab. Ich denke ein wenig mehr, und die Probleme gibt es nicht mehr. Und zum anderen, sende mir per PN einmal Deine Adresse, Du bekommst ein Geschenk vor mir. Manche wissen bereits das ich Werkzeughändler bin, und ich habe als Dank etwas schönes für Dich.

Dann kann ich mich langsam um die Reifen kümmern und den Tüv Onkel mal Bescheid sagen, wenn er das nächste Mal bei meinen Nachbarn ist, das er etwas Rotes prüfen muss, denn der Redracer ist wieder da. War das schön, das erste Mal seit langen mal wieder über 200 zu fahren :cool:

Viele Grüße

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Peter, meine genannten Werte bezogen sich auf den Lambdaregler, dies noch zur Info. Auf die Voltanzeige habe ich nur am Rande geachtet, aber die waren auch immer so zwischen ca. 0,2 V und 0,9 V. Also ganz in Ordnung denke ich. Überlege mal, ob ich zum freundlichen am Freitag einmal mit der Tona vorbei fahre. Ich denke der wird fürchterlich schlucken wenn er mich sieht... Geil :smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Das freut mich, das es alles so geklappt hat... :top:

Okay, den Wert vom Langzeit-Gemisch-Ausgleich würde ich wieder auf 4,4 setzen.

Ein Minus vor dem Wert ist nicht schlimm, eher sogar noch etwas besser.

Und ein Wert von 0,4 bis -3,5 ist ja fast schon perfekt. :pro:

Ein positiver Wert bedeutet ja das angefettet wird. Das Grundgemisch ist dann etwas magerer.

Ein negativer Wert bedeutet ja das abgemagert wird. Das Grundgemisch ist dann etwas fetter.

Es kann dann durchaus im Fahrberieb passieren das die ECU den Wert von selbst noch etwas anpasst.

Die Lambdaregelung ist nämlich adaptiv, das heist selbstlernend.

Aber mit dieser Einstellung, haben wir (oder besser du) die Ecu erstmal in eine gute Ausgangslage gebracht.

Du kannst wenn du möchtest noch ein wenig den Wert "Einstellen Leerlaufregler" verändern.

Ist aber nicht unbedingt von nöten, da sich auch dieser Wert selbst erlernt...

Und wenn du den Langzeit-Gemisch-Abgleich wieder auf 4.4 setzt,

passt auch der Leerlaufreglerwert etwas besser.

Ist ja nun für dich kein Thema mehr... :wink:

Hätte ich ja fast vergessen... :beer: Prost..

So, nun muss ich aber in die Falle... :snore:

Edited by Barnslig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Peter,

vielen Dank für Deine Rückantwort. Ich hätte gemeint, Du hättest geschrieben das der Wert bei +/- 5 liegen sollte. Kann es sein das Du es korrigiert hast :whistle: Nein, aber kein Problem. Ich werde dann noch einmal den Wert rauf setzen und mir die Werte anschauen. Nun bin ich ja ein alter Hase für TuneEcu :innocent: Den Leerlauf lass ich dann erst einmal in Ruhe. Werde die Maschine nun wieder zusammen bauen und dann am Donnerstag eine längere Runde fahren. Dabei beobachten und dann ggf. noch einmal anklemmen und nachregeln. Aber ich inzwischen bin ich ja wieder sehr optimistisch.

Grüße

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Hallo Heiko!

Ja, ich habe das schon korrigiert... :whistle:

Ich meinte eigentlich auch damit den Wert "0", +/-5...

Also so von -5 bis +5 in dem der Lambdaregler pendeln sollte.

War auch etwas blöd zu verstehen :biggergrin:

Okay, setzte den Langzeit-Gemisch-Abgleich ruhig wieder auf 4.4.

Du kannst dann ja noch mal ein Blick auf den Lambdaregler werfen.

Wenn der im Bereich pendelt, ist gut. Sollte aber passen.

So, das wollte ich eigentlich gestern noch schreiben.

Wenn du mit dem Gemisch einstellen durch bist, und der Motor im Leerlauf läuft,

kannst du dir noch mal den Wert (bei TuneECU unter Test) Einstellen Leerlaufregler (ISCV) anschauen.

Bitte merke dir den Wert.

Dann den Motor aus, und den Wert auf "0" setzen.

Dann Zündung aus, ein Moment warten und den Motor starten (Evtl. etwas Gas geben)

Wenn er jetzt im Leerlauf läuft, ruhig mal ein paar Gasstösse geben.

Evtl. musst du die Drehzahl mit dem Gasgriff etwas auffangen.

Also mit dem Gasgriff die Drehzahl langsam wieder richtung Leerlauf bringen.

Sollte das nicht funktionieren und der Motor geht ständig im Leerlauf aus,

ändere den Wert schrittweise in die Richtung von dem Wert den du dir gemerkt hast.

Aber nach jedem ändern des Wertes den Motor ein bischen im Leerlauf laufen lassen.

Es kann den schon sein das er sich den Leerlaufreglerwert selbst anpasst.

Wie gesagt, das ist nicht unbedingt notwendig, aber schaden kann es auch nicht.

Damit bringst du den Leerlaufregler in eine Ausgangslage von wo er schnell regeln kann.

Wenn du dann deine längere Runde hinter dir hast, und du feststellst, dass die Werte

vom Lambdaregler und evtl. auch vom Leerlaufregler sich geringfügig verändert haben,

ist das so in Ordnung. Da brauchst denn nicht mehr nachregeln.

Die Werte werden von der ECU selber nachgeregelt...

Edited by Barnslig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Peter,

vielen Dank für die Antwort. Na dann habe ich doch etwas zu tun :smile: Werde heute die Maschine erst einmal wieder zusammenbauen, das ist der nächste Schritt. Dann werde ich alles noch einmal so regeln, wie Du es mir genannt hast. Dann will ich am Donnerstag morgen einmal ganz früh ausrücken, wegen Tüv und den Hinterreifen. So früh sind die Grünen selten unterwegs und noch einmal alles testen. Wenn es so gut ist, dann werde ich wohl am Freitag meinen Nachbarn vom Bosch Dienst besuchen und dort Tüv schnell machen. Vorweg noch am Abgastester hängen, denn in der Werkstatt war der CO Wert ja relativ hoch. Denke aber das sich das dann nun auch eigespeilt hat. Der Prüfer ist in Ordnung, der wird über den Reifen hinwegschauen können :whistle: Reifen habe ich schon angefragt. Was hast Du drauf ? Ich tendiere auch wegen des neuen Tests wie immer zu den Pirellis. Der neue Diablo Rosso II hat ja nun auf Rennstrecke und Landstraße Platz 1 gemacht in der Motorrad. Pirelli hatte ich früher immer auf meiner TL, waren damals schon perfekt zum schnell fahren :cool: Also wie gemacht für mich. Berichte Dir dann die Tage noch wie Sie im Endeffekt läuft und was ich gemacht habe. Und dann haben wir es wohl ausgestanden.

viele Grüße

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Hallo Heiko,

dann mal viel Spaß beim Zusammenschrauben. Und keine Schraube vergessen... :laugh:

Viel Co sollte hinten ja nicht rauskommen. Du hast ja noch den Seriendämpfer mit Kat.

Damit mein Kat länge hält, habe ich in erstmal gegen einen Auspuff ohne Kat getauscht. :whistle:

Somit ist er am besten geschützt...

Aber wenn ihr den CO Wert prüft, denke dran das es ein kleinen Augenblick dauern kann bis die Sonde wieder ihre Arbeitstemperatur hat und dann regelt.

Hatte das auch mal, der TÜV Prüfer war zuerst gar nicht glücklich mit meinen CO Wert. Aber ein bischen erhöhte Drehzahl und schon passte das denn.

Konnte man richtig sehen wie der CO Gehalt immer geringer wurde.

Ich habe mir letztens die Metzeler Z8 montieren lassen.

Aufgrund meines doch schon leicht erhöhten Alters habe ich mal auf einen Tourensportler gewechselt. :unsure:

Ich bin ja nicht mehr auf der letzten Rille unterwegs. Den Pirelli Angel ST hatte ich auch auf der Liste,

aber den Metzeler konnte mein Reifenhändler schnell besorgen.

Bin aber noch nicht so viel damit unterwegs gewesen (so ca. 150 km).

Mir gefällt er ganz gut, lenkt sich gut ein und ist auch sonst sehr richtungsstabil.

Auch beim Beschleunigen in Kurven hat man nie ein unsicheres Gefühl.

Ausreizen tu ich den eh nicht und überfordert ist der Reifen mit mir bestimmt nicht... :whistle:

Dann mal viel Spaß morgen bei deiner Fahrt und kommt beide wieder heil nach Hause...

Ich werde morgen wohl auch mal eine kleine Rundfahrt starten... :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Peter,

nun haben wir den heiligen Vatertag wieder hinter uns gebracht. Stellenweise was es gestern sehr gut, teilweise nicht. Ich habe die Tona also noch Mittwoch Abend zusammen geschraubt. Fehlen tun nur die 4 Schrauben der kleinen Seitenverkleidungen, und die Abdeckung über der Batterie. Die liegen wohl noch beim freundlichen rum.... Dann habe ich noch den Wert wieder auf 4,4 erhöht. Frage noch dazu. Sollte ich jedes Mal den TPS zurück setzen wenn ich so etwas mache? Ich hatte den Wert ja bei 4,2 gehabt und habe dann direkt hoch auf 4,4 gestellt. Hätte ich dies auf wieder besser in 2 Schritten machen sollen ? Ich habe es auf jeden Fall komplett gemacht und pendeln lassen. Dann rauf aufs mopped und los. Da muss ich sagen, es ist so finde ich schlechter geworden. Also gestern nochmals ran, in kleinen Stufen runter und wieder rauf. Kurze fahrt gemacht, immer noch nicht optimal. Dann habe ich den Leerlaufregler der bei 3,0 stand einfach einmal auf 4,0 erhöht. Da lief Sie im Leerlauf ruhiger. Teilweise hat jedoch der Voltwert nur bei 0,12 bis 0,15 gelegen, ist dann aber auch wieder auf teilweise 0,9 rauf und hat dazwischen gependelt. Ich dachte mir, das sieht gut aus. Komplettes Schutzpaket angezogen und endlich los. Runde 200 km habe ich gestern gemacht.

Wenn Sie stand, dann war der Leerlauf in Ordnung und ist nicht ausgegangen. Da kommt das aber wieder ins Spiel. Sie geht teilweise trotzdem noch aus, wenn ich die Kupplung ziehe während der Fahrt zum schalten. Auch nicht immer, aber manchmal. Das eine Mal war es vor einer Kurve, gut das ich nicht den Gang gewechselt habe, sondern den Starterknopf benutzt habe :alert: . Gebe ich beim Kuppeln Zwischengas, so war alles prima. Deswegen bin ich auch die größere Runde noc gefahren, hat Spass gemacht :smile: . Wenn die 147 PS heute nicht mehr ab to date sind, aber man kann eine Menge Spass haben und ich fühle mich schon wieder wie in besten Zeiten, die Maschine paßt zu mir. Hat nicht nur Ähnlichkeit mit meiner geliebten TL, sondern auch den Charakter. Zum einen der Motor, die Größe und einfach das gewisse etwas :heart:

Aber noch schöner wäre es, wenn ich ohne Zwischengas könnte und mich noch mehr aufs fahren konzentrieren kann. Und noch etwas kommt seit gestern dazu. Nachdem ich zuhause war, stelle ich fest das am Ständer eine braune Flüssigkeit zu sehen war. Es geht ein Schlauch von der Airbox wohl ab nach unten. Und aus diesem kam dieses Öl- oder Benzingemisch raus gelaufen. Hast Du eine Ahnung was das wieder sein kann, bzw. hängt dies vielleicht mit den anderen Problem zusammen ? Man kann echt noch verzweifeln. Will jetzt noch einmal den Leerlauf so einregeln wie Du es mir geschrieben hast, denke aber inzwischen das es doch ein anderes Problem ist, lasse mich aber gern ein besseren belehren. Wenn Du noch eine Idee hast, so würde ich mich freuen !

Viele Grüße

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piet the M.O.D.

hiho!

hab deine story gelesen und muss sagen das es ganz schön bitter ist wenn man so vom dealer im stich gelassen wird und dann noch nicht mal der fehler gefunden wird...umso besser das du es jetzt selber zu 95% geregelt bekommen hast.

aber um dich zu trösten...ich habe meine triple seit 2008 und seit heute ist sie angemeldet...also seit 2008 nicht gefahren und morgen vll. das erste mal überhaupt.

ich werde das gefühl nicht los das sie auch zicken machen wird aber wir werden sehen :skeptic:

gruss Piet

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Hallo Heiko,

och Mensch, das wollte ich ja nun gar nicht lesen... :sad:

Also den TPS (Drosselklappensensor) brauchst du nicht jedesmal zurücksetzen.

Den veränderst du ja nicht mehr. Nur wenn ein neues Tune aufgespielt wird würde ich es machen.

Du kannst natürlich auch ein Sprung von 4.2 auf 4.4 machen. Aber einzeln ist es evtl. etwas besser

weil denn der Anstieg von der Einspritzzeit nicht so abrupt erhöht wird.

Aber das hat nun ja auch nicht so die Wende gebracht.

Fakt ist aber, das sie im Leerlauf nicht ausgehen soll.

Für den stabilen Leerlauf sind natürlich ein paar Dinge vorraussetzung. Die Gemischzusammensetzung sollte passen.

Ich denke das haben wir jetzt soweit hinbekommen.

Hast du eigentlich den 3-Bar Druckregler drinnen oder haben sie dir den alten mit 4-Bar wieder eingesetzt.

Weißt du das? Das nur mal eben als Zwischenfrage.

Um den Leerlauf zu erkennen nutzt das Steuergerät den Wert von Drosselklappenpoti.

Das Poti gibt je nach Stellung der Drosselklappen ein Spannungswert an die ECU.

Und wenn du den TPS zurücksetzt wird der Spannungswert, wenn sich die Drosselklappen im Leerlauf befinden,

in der ECU gespeichert. Deshalb während dem zurücksetzen kein Gas geben.

Die Leerlaufregelung selbst funktoniert eigentlich ganz simpel.

Ein kleiner Motor (Leerlaufregelventil, Schrittmotor) betätigt einen kleinen Kolben, der je nach Stellung

mehr oder weniger Luft an die Zylinder durchlässt. Mehr Luft = Höhere Drehzahl ; Weniger Luft = Niedriege Drehzahl.

Wenn du nun fährst, und die Kupplung ziehst fährt der Stellmotor in eine bestimmte Position um die Drehzahl abzufangen

und auf den Sollwert zu regeln.

Mögliche Ursachen wenn das ganze nicht so funktioniert wie es soll können sein:

Die drei Schläuche, die vom Leerlaufregler kommen und zum Motor gehen sind rissig. Dadurch bekommt ein oder evtl. mehr Zylinder sogenannte Falschluft. Das Gemisch magert stark ab. Der Motor geht aus.

Aber auch verstopfte oder gequetschte Schläuche sorgen für Probleme.

Der Stellmotor selbst hat einen Dichring der durchaus dafür sorgen kann, das der Motor Falschluft bekommt.

Der Dichtring (Nr.2) kann schon mal rissig sein.

Hier mal ein Bild vom Stellmotor:leerlaufreglervr8g.jpg

Aber auch der Stellmotor selbst kann z.B. defekt sein.

Evtl. schwergängig oder verdreckt.

Du hattest was geschrieben von einem Öl/Benzingemisch was aus der Leitung von der Airbox kommt ?

Der Leerlaufregler bekommt seine Luft aus der Airbox. Was ist wenn die Brühe in den Leerlaufregler gekommen ist?

Dann ist natürlich nicht viel mit regeln. Frage nur warum ist die Brühe in der Airbox?

Da must du wohl in den sauren Apfel beissen, und erstmal ein Blick in die Airbox werfen.

Also Tank runter. Ist aber nicht so dramatisch.

Genau die richtige Gelegenheit um das komplette SLS System auszubauen... :whistle:

So, was auch noch sein kein, ist ein defektes Drosselklappenpoti (Was ich aber erstmal nicht glaube)

PS: Du kannst die Funktion vom Stellmotor auch mit TuneECU prüfen. Wenn du die Airbox runter (und/oder den Stellmotor ausgebaut hast) kannst du den Stellmotor unter "Test - Leerlaufdrehzahlregelung" ansteuern. Dann wird der Stellmotor angesteuert und du kannst schauen ob er einwandfrei arbeitet.

Aber mache das nicht wenn du den Stellmotor vom oberen Gehäuse getrennt hast.

Dann hat der Stellmotor keinen oberen Anschlag mehr und wenn du Pech hast, fällt er auseinander.

Edited by Barnslig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

hiho!

hab deine story gelesen und muss sagen das es ganz schön bitter ist wenn man so vom dealer im stich gelassen wird und dann noch nicht mal der fehler gefunden wird...umso besser das du es jetzt selber zu 95% geregelt bekommen hast.

aber um dich zu trösten...ich habe meine triple seit 2008 und seit heute ist sie angemeldet...also seit 2008 nicht gefahren und morgen vll. das erste mal überhaupt.

ich werde das gefühl nicht los das sie auch zicken machen wird aber wir werden sehen :skeptic:

gruss Piet

Hallo Piet,

vielen Dank für Dein Mitgefühl. Ja die Sache ist nicht einfach und ich habe auch schon mehrfach überlegt gehabt, die Tona zu verkaufen nachdem Sie läuft. Aber jetzt wo ich die ersten 400 km hinter mir habe, ist das Geschichte :rolleyes: Dir drück ich mal Stark die Daumen das alles klappt, immer den Kopf hoch !

Viele Grüße nach Ostfriesland

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Peter,

vielenDank wie immer für Deine Antwort und die Hilfen. Was würde ich ohne Dich machen ??? Danke. Gestern morgen habe ich also wieder TuneEcu angeklemmt und den Leerlaufwert einmal angegangen. Habe diesen auf Null gestellt und Deine Beschreibung abgearbeitet. Dabei kam es zu keinen Problemen. Dann wieder die Sachen an und Probefahrt gemacht. Das sah im Prinzip erst ganz gut, insgesamt ist Sie nur einmal ausgegangen. Man freut sich schon über Kleinigkeiten. Dann überlegt, ob ich mal zum Tüv fahre trotz dessen. Ich habe es dann auch gemacht und habe Tüv bekommen, trotz des Hinterreifens :whistle: Gut wenn der Mann Kunde ist :rolleyes: Die Tona ist bei der Fahrt zwar zweimal ausgegangen, sah mir aber eher nach gewollt aus, bzw. mangelnde Erfahrung. Ich dann nach dem Tüv noch mal los, wollte mal die Stellen über 200 kurz antesten :flowers: War dann auch bei Tacho 250, bis der Tacho dann auf einmal abfiel und nur noch Werte um die 30 anzeigte. Gas weg genommen und unter 100 war der Tacho wieder da. Nun zeigt er bis 100 an und darüber pendelt er zwischen 30 bis 40. Es ist schon geil, auf eine Woge Glück folgt immer gleich der nächste Hammer. Dachte erst das der geklebte Magnetring doch nicht gehalten hat, aber mir ist eingefallen das ein Stecker des Tachos nicht richtig steckte und ich diesen erst einmal provisorisch verbunden hatte. Ich denke da liegt der Fehler, muss ich noch machen. Dazu ein paar andere Stecker, scheint nicht die prallste Qualität zu sein. Aber das ist nicht entscheident, denn bis 100 reicht und danach halte ich mich wieso an keine Limits. Also was soll´s. :laugh:

Der Druckregler wurde ausgetauscht gegen den Originalen mit 3 Bar. Der Leerlaufregler wurde seitens des freundlichen ja auch aufgemacht und gereinigt, ich meine auch die Dichtung getauscht. Dann muss ich also noch mal aufmachen und mir die Airbox anschauen und den Regler, bzw. auch die Schläuche. Mich interessiert es ja auch wo der Rotz herkommt. Also sagst Du, dann das SLS auch komplett raus machen. Dann muss ich die Löcher an der Airbox zumachen glaube ich mal gelesen zu haben. Das bekomme ich wohl hin. Muss dann das Map auch wieder geändert werden ? Ich glaub wenn ich durch bin und die Maschine endlich mal zu 100% läuft, dann kann ich beim freundlichen anfangen :flowers:

Mal schauen wann ich dazu komme, denn heute wird es nichts und morgen wollte ich noch eine Runde drehen und dann mal wieder in den Garten schauen. Vielleicht am nächsten Wochenende. Mal schauen. Wenn Du da eine Tour machst, dann komm gerne vorbei, dann kannst Du das Elend live anschauen :flowers: Bist Du eigentlich am Vatertag noch zur Tour ausgerückt ? Ach ja, und Reifen habe ich auch bestellt. Die Pirellis waren nicht lieferbar, nun habe ich auf Rat von einigen Sportfahren mal den Conti Sport Attack genommen. Mal schauen was die hergeben. Aber wenn ich bedenke das im Moment die ME4Z montiert sind und die schon gut laufen mit Ordentlich Grip, dann kann es nicht schlechter werden :smile:

Grüße

Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redracer

Hallo Heiko,

och Mensch, das wollte ich ja nun gar nicht lesen... :sad:

Also den TPS (Drosselklappensensor) brauchst du nicht jedesmal zurücksetzen.

Den veränderst du ja nicht mehr. Nur wenn ein neues Tune aufgespielt wird würde ich es machen.

Ich hatte es so glaube ich vor dem einstellen des Leerlaufreglers gemacht, und dann natürlich Gas gegeben wie Du es sagtest. Sollte ich dann vielleicht nch einmal machen, grübel.... Und was mir gestern wieder aufgefallen ist, ist das Quitschgeräusch zwischen ca. 3000-4000 U/Min, egal ob im Leerlauf oder beim fahren. Kennt das jemand, vielleicht ist das ja auch normal ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Hallo Heiko,

wenn du das SLS System ausbauen möchtest, must du erstmal die Anschlüsse oben am Zylinderkopf verschliessen.

Es gibt auch die Möglichkeit in den Schläuchen was reinzustecken. Finde ich aber nicht so die glückliche Lösung.

Als ich meine mal zerlegt hatte fand ich eine abgesägte Schraube in den Schläuchen... :sick:

Und im Ventil ein haufen Kondenswasser, klar wird ja nun auch nicht mehr "durchgelüftet". :laugh:

Ich habe das komplette Sytsem ausgebaut. Die oberen Deckel (am Motor) mit den Ventilen und den Anschlüssen sind

noch dran, da die ja auch abdichten.

sekundrluftsystem-deut9ugj.jpg

Du kannst zu einem VW Partner fahren und dir 3x die Verschlusskappen mit der Teilenummer "06D 133 335 A" holen.

Die kannst du dann über die Anschlüsse am Motor stecken. Passen super. Aber die original Schellen trotzdem draufmachen.

Sieht dann so aus:

sls028ntl.jpg

Wie gesagt sonst habe ich alles rausgeschmissen. Nur weiß ich momentan gerade nicht wie ich das Loch in der Airbox zugemacht hatte... Ja ja, das Alter... :whistle:

Ich glaube ich hatte irgendwie eine Kunstoffkappe da reingesetzt und noch verklebt.

Den losen Anschlussstecker hatte ich irgendwo mit einem Kabelbinder befestigt.

Und um deine Frage zu beantworten: Ja, das Map muss dann auch wieder geändert werden.

In diesem Fall durch das Tune 10178 (Daytona from VIN 132513 with standard exhaust)

Aber für dich ist das ja kein Problem mehr... :rolleyes:

Und du brauchst auch keine Angst haben. AU klappt auch ohne SLS problemlos.

Vielleicht sollten wir die Reinfolge mal etwas ändern (Ich hatte gestern bei mir auch mal etwas probiert :whistle: )

-Ladegerät anschliessen (Scheinwerfer ausschalten)

-Zündung ein.

-Original Map 10178 (10178 Daytona from VIN 132513 with standard exhaust) aufspielen.

Das ist die Version ohne SLS

-Reset Drosselklappenpoti durchführen, Doppelklick auf den Button (Zurücksetzen TPS in TuneECU)

Warten bis die grüne/gelbe Kontrolleuchte erlischt. Dabei Gasgriff nicht betätigen.

-Zündung ausschalten (ca. 10 Sekunden warten wegen ECU Nachlaufzeit)

-Zündung wieder an.

-Den Wert "Einstellen Leerlaufregler (ISCV)" (bei TuneECU unter Test) auf "0" setzen.

-Zündung ausschalten (ca. 10 Sekunden warten wegen ECU Nachlaufzeit)

-Zündung wieder an.

-Motor starten und warmlaufen lassen. Lüfter sollte einmal gelaufen haben

-Prüfen und einstellen der Werte Lambdasonde und Regler im Leerlauf (wie gehabt)...

Hmm, wo ich das jetzt schreibe fällt mir doch gerade was auf... :whistle:

Habe ich letztens geschrieben du sollst das Tune 10179 aufspielen ?

Ich befürchte mal ja.

Das ist das Tune für den Racingtopf von Triumph...

Das für den Seriendämpfer mit SLS hat die Nummer 10180 ! :cry:

Nun ist das nicht so schlimm, aber das Teil läuft natürlich wesentlich fetter,

und die Lamdaregelung im Fahrbetrieb ist durch das Map nicht möglich.

Das ist mir natürlich unangenehm... :sad:

Edited by Barnslig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

So, nachdem ich mich geschämt habe geht es weiter. :innocent:

Ja, das Gefühl mit dem Wiederverkauf hatte ich auch schon mal. Wenn ich ehrlich bin schon öfter mal.

Aber das ist Jahre her. Jetzt bin soweit, dass ich die auf alle Fälle behalte.

Nein, sie ist nicht Perfekt. Hinkt im Vergleich zu den Japaner immer ein Stück zurück.

Nur sie hat was, was viele Motoräder nicht haben. Charakter und einen geilen Sound...

Ich will keine HoKaSuYaHa mehr. Die sind mir zu "Langweilig" (Du verstehst bestimmt was ich damit meine)

Sie ist halt eine wenig "zickig" und "launisch". Aber man bekommt das meistens ganz gut in den Griff.

Am Vatertag bin noch kurz los. War aber eher eine kurze Tour. Bin auch erst Spät losgekommen.

Hatte diese Woche Spätdienst und ich brauchte wohl etwas erholung. Bin etwas Spät aus den Federn gekommen... :whistle:

Hmm, ich würde mir gerne mal den Striptease deiner Lady anschauen.

Nur am kommenden Freitag ist es leider mal wieder so weit :cry:

Ich komme wieder ein Jahr näher an die Rente. :skeptic:

Da wird es wohl am Wochenende nichts. Aber ich glaube du schaffst das auch ohne mich... :laugh:

Als zukünftiger Mechaniko beim Freundlichen :wink:

Ich denke mit den Reifen machst du bestimmt nichts verkehrt.

Jeder hat da auch ein anderen Geschmack und vorlieben.

Aber mit deinem "Quitschen" kann ich nicht wirklich was anfangen.

Kannst du das irgendwie lokalisieren wo das herkommt? Oder zumindest aus welcher Richtung.

Tritt das auch auf wenn du die Kupplung ziehst...

Hmm, schwierig aus der Ferne ohne das Geräusch zu hören.

Könnte das auch evtl. von vorne aus dem Bereich des Krümmers kommen, oder von der Verbindung zum Endschalldämpfer?

Versuch mal das etwas einzugrenzen. Ist nicht immer so einfach...

Share this post


Link to post
Share on other sites
BlackT

Wie gesagt sonst habe ich alles rausgeschmissen. Nur weiß ich momentan gerade nicht wie ich das Loch in der Airbox zugemacht hatte... Ja ja, das Alter... :whistle:

Ich glaube ich hatte irgendwie eine Kunstoffkappe da reingesetzt und noch verklebt.

Wer sich es einfach machen will und was passgenaues sucht (also original), nimmt den Stöpsel für die Airbox der Modelle ohne SLS :flowers:

Hier und auf dem Bild ist es das Teil #19 (Teilenummer T2201761)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Barnslig

Wie gesagt sonst habe ich alles rausgeschmissen. Nur weiß ich momentan gerade nicht wie ich das Loch in der Airbox zugemacht hatte... Ja ja, das Alter... :whistle:

Ich glaube ich hatte irgendwie eine Kunstoffkappe da reingesetzt und noch verklebt.

Wer sich es einfach machen will und was passgenaues sucht (also original), nimmt den Stöpsel für die Airbox der Modelle ohne SLS :flowers:

Hier und auf dem Bild ist es das Teil #19 (Teilenummer T2201761)

Vielen Dank! :flowers:

Wird gleich notiert...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...