Jump to content

Bridgestone 190/50zr17m/c


philogyn

Recommended Posts

Guten Morgen!

Bin Besitzer einer Speed Triple 955i (BJ 2001 mit ~52.000 km) und vor Saisonende noch am Überlegen neue Reifen aufzuziehen!

Als Laie leider unfähig verschiedene Meinungen als gut oder schlecht zu bewerten; dzt ist montiert:

hinten - Bridgestone 190/50zr17m/c

vorne - Bridgestone 120/70zr17m/c

 

Es gab mal jemanden der meinte ich solle hinten einen 180 drauf tun; ist dies möglich und warum gab er mir diesen Rat?

Im Internet gibt es nach Eingabe der Hinterradreifendimension (190/...) unzählige Angebote - zB.: Bridgestone 190/... - was fang ich mit den Kürzeln BTO 14 R , BTO 16R Pro udgl an?

Mag ja nicht da billigste nehmen, aber ein Reifen um €110 - €140 kann ja nicht soooo schlecht sein oder?

Suche eine Kombination aus Fahrleistung und Sicherheit...

 

LG und Danke für etwaige Tips

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem 180iger ist Quatsch, erstens darfst Du die Größe auf der 6" Felge nicht fahren, zweitens macht es keinen Sinn da der 180iger auf der 6" Felge zu weit gezogen wird!

Mehr Sinn würde es machen einen 190/55/17 auf der 6" Felge zu fahren, aber das müsstest Du eintragen lassen! Schwierig aber nicht unmöglich!

Eine Reifenempfehlung wäre der Conti Road Attack 2EVO, da hast Du Laufleistung und Sicherheit  :top:

Edited by East
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb East:

einen 199/55/17

was du immer für Reifen fährst...

Link to comment
Share on other sites

Mia culpa, habs korrigiert, wobei ich ein Gutachten für einen 195/55iger habe!  :flirt:

Link to comment
Share on other sites

Triple Fighter

Das mit dem 180iger ist Quatsch, erstens darfst Du die Größe auf der 6" Felge nicht fahren,

Das ist allerdings auch quatsch.

Seitens Triumph waren damals schon diverse 180ger freigegeben.

Am besten fährt sich aber schon der 190/55.

Muss man halt irgendwie eintragen lassen.

Link to comment
Share on other sites

Moin

Auf meiner 955er Sprint durfte ich beides fahren - 180/55 und 190/50

Beide Größen ausprobiert, mir hat die 180er Größe besser gefallen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo Warmduscher

von welchem Reifenhersteller hast Du die 190/50 Freigabe ???

du hast eine Sprint ST BJ ???  Vielschraubenmotor?

 

Gruß aus dem Kraichgau

BlauRSKlaus

Link to comment
Share on other sites

Nach ein paar Off-Topic posts mal wieder zurück zu ursprünglichen Frage:

 

Tja, die Reifenwahl ist so ne Sache, da gehen die Meinungen weiiiit auseinander. Allgemein kann gesagt werden, dass so gut wie alle handelsüblichen Reifen heutzutage in 99% der Fälle mehr können als die Fahrer, auch wenn das natürlich niemand gerne hört. :snivel:Um die Sicherheit brauchst du dir also keine Gedanken zu machen.

Wegen der Dimensionen die Theorie: wenn du auf die selbe Felge einen 180/50er aufziehst, wird der von der Kontur her immer flacher sein und damit schwerer in die Kurve gehen und weniger Schräglage vertragen als ein 190/50er. (wir sprechen hier allerdings von Schräglagen jenseits der 45 - 50°) Ein 180/55er wird wohl irgendwo dazwischen liegen bzw. ähnlich dem 190/50er sein. Wenn du also eher mehr auf ein handliches Fahrverhalten stehst, würd ich bei der 6J Felge zum 190er tendieren.

Zu den von Dir erwähnten "Kürzeln": dabei handelt es sich um die verschiedenen Fabrikate des Herstellers. Bei Bridgestone heißen die dann z. B. BT 014, BT 016, BT 016Pro, S20, S20Evo, S21.....

Das können einerseits ältere Modelle und Nachfolger sein, andererseits kann es sich dabei aber auch um einen Vertreter aus einem anderem Reifensegment handeln. Die meisten Online - Reifenhändler haben aber eine Auswahlmöglichkeit (Supersport bzw Hypersport, Sport, Sporttouring, Touring, Offroad usw. je nach Fahrbahn und Fahrstil)

Die Hersteller:

Was ich mich jetzt mal so hinausposaunen traue, auch wenn ich bestimmt böse Kommentare ernte ist, dass häufig unterschidliche Reifen des selben Herstellers ähnliche Charakteristiken aufweisen.

So komme ich persönlich z.B nicht mit Michelins zurecht, da bisher alle von mir getesteten Modelle (Pilot Power 2, Pilot Power 3) ab einer gewissen Schräglage dazu neigt, nach innen zu kippen (manche Fahrer mögen das wohl, wenn ihnen das Herz kurz vorm Scheitelpunkt der Kurve in die Hose rutscht, frag mich nicht warum) Wenn du dir die Michelins auf fremden Mopeds anschaust, haben die aber auch oft mal 1 bis 2 cm Angststreifen am Rand (Gummi nicht angefahren). Diese Fahrer kommen also nicht so weit in Schräglage, dass der Reifen wegklappen könnte. Die einzige Sache, die Michelin meiner Meinung nach gut kann ist, Regenreifen bauen. Aber wer fährt schon absichtlich im Regen?

Dunlop Reifen sind in kaltem Zustand zwar nicht berauschend und brauchen auch eine höhere Temperatur um zu funktionieren (was auch ein wenig länger dauert, aber wenn man die erreicht hat, dann gibts zumindest vorne nichts Besseres....kontrollierbare Vorderradrutscher sind damit für Könner auch auf der Straße kein Thema - also nichts für Anfänger, da diese vom Fahrkönnen her den Reifen niemals auf die benötigte Temperatur bringen können.

Bei Bridgestone sind die (Sport)Reifen durchwegs brauchbar bis gut, auch wenn BT16 und BT16pro mittlerweile schon etwas in die Jahre gekommen sind und mir persönlich im Vergleich zu anderen Fabrikaten im Handling mittlerweile ein wenig plump erscheinen. der BT016Pro ist aber immer noch ein guter Allrounder zum kleinen Preis.

Metzeler bin ich nur mal den K3 auf der Renne gefahren, aber da wars kalt und feucht (Anfang April in Brünn bei 4°C Asphalttemperatur *g*) und das verträgt der nicht besonders.

Und Conti... naja keine Ahnung. Sind mir halt einfach unsympatisch auch wenns sicher gute Reifen sind. Auch fällt auf, dass die als deutsches Fabrikat bei deutschen Reifentests immer ganz vorne abschneiden, aber lassen wir das, das führt zu nichts.

 

Die Reifenwahl:

Allgemein würd ich sagen: wenn du eher der Heizer bist, nimm nen Supersport Reifen ( z. B. Bridgestone S21, Pirelli Diablo Rosso 3, Metzeler M7RR usw. sind hier die aktuellen Spitzenmodelle der Hersteller) Die sind dann allerdings bei forscher Gangart erfahrungsgemäß nach 4- 5000 km am Ende. Hypersportreifen wie z. B. der Pirelli Diablo Supercorsa oder der Metzeler Racetec K3 wären bei höheren Außentemperaturen auch eine Möglichkeit mit Grip ohne Ende, halten zum Vergleich aber grad mal 1500 bis 2000km, wenn sie sachgerecht bewegt werden. Da kannste zuschauen, wie sich der Gummi abrubbelt. Wenn du zwar gern sportlich fährst, aber nicht unbedingt die letzte Hundertstel rausquetschen willst sondern dafür mehr Wert auf Kilometerleistung legst, nimm nen Sporttouringreifen (z.B Pirelli Angel ST). Den hatte ich bisher 2x drauf und bin damit je nach Fahrstil einmal 8000 und einmal 10000km gekommen. Der Angel GT ist auch eine Möglichkeit, die härtere Mischung am Hinterbock in der Mitte hat sich bei mir persönlich aber nicht bezahlt gemacht. War bei mir am Schluss noch ziemlich frisch und an der Flanke war der Reifen fertig. Alles eine Frage des Fahrstils ;) Drum kam zuletzt wieder der ST drauf. Mit dem bin ich die letzten beiden Jahre allerdings wenig zum Fahren gekommen und jetzt wird er langsam hart und beginnt ein wenig zu rutschen. Ist aber soweit alles noch im Rahmen und nach Saisonende kommt sowieso ein 190/55er drauf. (S21 oder Diablo Rosso 3)

Lange Rede kurzer Sinn: der Reifen muss zu deinem Fahrstil und -können passen und welcher Reifen der Richtige für Dich ist kannst im Endeffekt nur du Erfahren. Und nicht vergessen... der Reifen kanns, das Problem liegt nahezu immer am Fahrer. 

 

Edited by -mOO
Link to comment
Share on other sites

@ philogyn :

Aus der von Dir verlinkten Liste würde ich entweder den BT 16 R PRO oder den S 20 R Evo wählen.
Beides gute Reifen, die viel mehr können als auf der Straße erlaubt ist.

Den BT 16 R Pro bin ich selbst noch nicht gefahren,
von dem S20Evo kann ich aber auch bei Nässe nur Gutes berichten. Der macht einfach alles mit.

HTH

Link to comment
Share on other sites

Am 15.9.2016 um 20:10 schrieb Warmduscher:

Moin

Auf meiner 955er Sprint durfte ich beides fahren - 180/55 und 190/50

Beide Größen ausprobiert, mir hat die 180er Größe besser gefallen.

Gruß

Moin

Die Reifengrößen 180/55 und 190/50 ausprobiert habe ich vor ein paar Jahren mal mit dem zu dieser Zeit aktuellen BT 23 von Bridgestone. Mit einer 2004er Sprint ST mit 120 PS. Mit meinen beiden 955er ST's habe ich bestimmt 100.000 KM sehr zufrieden abgerissen und kann mir wohl ein Urteil erlauben. Der 180er war eindeutig handlicher als der 190er. Der 180 war aber früher auf der Kante, aber für meine Fahrkünste hat es gereicht. 

Schönen Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hi Jungs und Mädels :-)

Danke für eure Ratschläge und Meinungen, hab mich jetzt für den : Bridgestone S 20 R Evo vorn und hinten entschieden, wird diese Woche geliefert - bin gespannt wie lang und wie die "Handlichkeit" wird...

LG und Danke

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...