Jump to content

Sportreifen - Vergleich 2020


Grinser

Recommended Posts

Gibt ja noch den bewährten CRA3 .. ich fand den CSA3 nicht wirklich besser als den Road

Edited by Duc985
Link to comment
Share on other sites

Danke für die Info. Die neuen Michelin sehen nicht nur schick aus, sondern scheinen auf den Speedies auch ordentlich zu funktionieren. Gut zu wissen.

Link to comment
Share on other sites

Gibt ja noch den bewährten CRA3 .. ich fand den CSA3 nicht wirklich besser als den Road
Das sowieso. Wofür man diese "Sport" Reifen braucht erschließt sich mir wenig. Also auf der Straße.
Link to comment
Share on other sites

Reifenfresser

Jedem Tierchen sein Pläsierchen 

Wer kann der darf. 

Link to comment
Share on other sites

BoJensen675
Am 26.3.2020 um 18:50 schrieb StephanRS:

....da gibt's schon mehr...

http://motorrad-blog.eu/

Zitat des Artikels zum M9RR: "Wenn mir eine Hummel gegen den Arm geflogen ist, war der Reifen schon am Abbiegen." Unter anderem das ist es, was ich am Metzeler so mag. Und was Maggie bei der Kurvenhatz braucht: Wendigkeit und Vertrauen. Schon der M7RR hatte enorme Haftung bei nass und trocken. Wenn der M9RR sogar noooooooch mehr bietet: Juni/Juli kommt der er zunächst auf's Heck. VR dann kommende Saison. Bin gespannt...

Zum "alten" CRA3 gibt's hier KurvenradiusTV CRA3 einen guten subjektiven Bericht. 

Die Linke zum Gruß :top:

Ergänzung:

Nach jetzt 1500km mit M9RR 8HR): super Handling und Urvertrauen. Klare Empfehlung!

Edited by BoJensen675
Erfahrungen
Link to comment
Share on other sites

Ich vermute fast schon das man den M9 gebracht hat um einfach was "neues" zu haben. Weil der M7 ist ja schon ein "Uralt" Reifen, der jetzt 6 Jahre auf dem Markt ist und den man immer noch blind kaufen kann.  Auch der M9 scheint das zu werden was der M7 schon ist. Einfach ein guter Reifen. 

Link to comment
Share on other sites

Alle Mobbeds mit dem gleichen Setup?!?

Power RS hinten in der +Variante hat eine extrem weiche Karkasse. S22 gehört zu den härteren Vertretern seiner Zunft. Ich mußte beim Power RS die Dämpfung hinten schon gut zudrehen, um den Reifen auf Temperatur zu bringen. Beim S22 habe ich die Zugstufe vorn und hinten deutlich weiter auf. Sonst wird der Reifen schnell zu warm. Reifendruck 2.4/2.6

Link to comment
Share on other sites

Ja, alle Mobbeds mit dem gleichen Setup, frag mich aber nicht nach der Anzahl der Klicks, das hat der Chef gemacht. Die Speedy macht schon Laune,

auch für einen XR-Fahrer. Noch mehr Spaß macht mir aber das Kinderfahrrad aus den gleichen Hause, die Streety. :scooter:

Ich hoffe, ihr schenkt mir die Vorstellung, ihr habt ja meine Seite gefunden, da steht alles drin. Na ja fast. 55 Jahre, verheiratet, die Kinder ausm Haus ... :innocent:

 

Zum Thema Power RS: Der Power RS war mein erklärter Favorit, den Plus mochte ich nicht so sehr, der kam mit der Power der KTM 1290 SD beim Rausbeschleunigen nicht so klar.

Der CRA3 ist auch ein guter Reifen - dem Michelin Road 5 ziemlich ähnlich.

Link to comment
Share on other sites

Mmhh.. Danke für die Links...Sehr interessant... Mein Hinterreifen ist auf jeden Fall fällig.. Mal sehen ob ich auf was neues wechsle oder aber nochmal einen CRA3 nur für hinten nehme... 

Link to comment
Share on other sites

DocSchnaggl

Top danke Hansemann,

genau auf die Infos habe ich gewartet. Habe noch den Supercorsa SP drauf aber die neuen M9RR liegen hier schon zu Hause und warten auf Ihren Einsatz. Moped ist die RS 2019...

Also genau die Test Mopeds. Bin mal gespannt wie lange der Reifen bei flotter Fahrt halten und wie schnell Sie auf der Landstraße warm werden!?

 

Habe auf meiner alten R6 RJ15 den RS drauf gehabt und war begeistert von dem Reifen. Die R6 hat aber keine Helferlein und auch somit nicht die "Probleme" wie die kräftigen Mopeds mit viel Druck. Daher auch keine Kantenbildung, sondern nur richtig Grip.

 

Link to comment
Share on other sites

Am 28.3.2020 um 19:03 schrieb Hansemann:

Der Power RS war mein erklärter Favorit, den Plus mochte ich nicht so sehr, der kam mit der Power der KTM 1290 SD beim Rausbeschleunigen nicht so klar.

Ist der Unterschied zwischen + und normal so groß? Ich war vom Power RS eigentlich sehr angetan. Das Vorderrad ist schon fast perfekt. Über die Vorzüge in Schräglage brauche ich wohl nichts schreiben. Leider hat mir der Hinterreifen (+) den ganzen Spass verdorben. Der neue Power 5 oder Power GP würden mich schon reizen. Sollten die neue Krarkassen wieder deutlich härter sein, werde ich wohl noch einen Versuch unternehmen. Der Power5 soll ja länger halten. Mein S22 hat nach 2500 Kilometern die Segel gestrichen. War allerdings auch etwas Nordschleife mit dabei. Trotzdem, etwas mehr Kilometerleistung sollte es schon sein.

Link to comment
Share on other sites

So sind die Meinungen unterschiedlich, ich habe den + drauf und finde ihn super noch besser als den ohne +.

Fahrstil ist ehr sehr zügig, aber nicht lebensverneinend! Ich finde der + hat noch mehr Eigendämpfung und das finde ich bei meiner R sehr angenehm! Ich glaube den einen oder anderen Rutscher hat man immer und das liegt meist weniger am Reifen, sondern am Belag. Auf meiner Bandit hatte ich damals den Maccadam drauf und alle haben gesagt wie kann man nur mit dem Reifen fahren...... so schlecht war der nicht, aber heute wollte ich den auch nicht mehr haben..... Wenn was Besseres möglich ist, nimmt man natürlich das Bessere, aber ich finde die Reifenwahl wird oft überbewertet! Ein guter Fahrer kommt mit jeden Reifen klar, als ich anfing zu fahren war die Auswahl eh nur sehr begrenzt, da ist man gefahren was es gab.. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Lancelot:

Reifenwahl wird oft überbewertet! Ein guter Fahrer kommt mit jeden Reifen klar, als ich anfing zu fahren war die Auswahl eh nur sehr begrenzt, da ist man gefahren was es gab.. 

...ME-33 / ME99 😱

Link to comment
Share on other sites

Der Power RS hatte das Problem, dass die umgeschlagene Karkasslage und die Grenze zwischen den Gummimischungen sich ungefähr trafen. Beim digitalen Angasen hat sich dann eine kleine Kante in das Gummi reingefahren. Die hat man gesehen, aber beim Fahren eigentlich kaum bemerkt, da man entweder rumrollerte oder zur Attacke blies. Wer einen runderen Fahrstil hat, also vor der Kurve die zur Verfügung stehende Kraft, die ein Reifen übertragen kann für Seitenführung statt Bremsen oder Beschleunigen nutzte, hatte die Kante soundso nicht.

Der Plus wurde entwickelt, um zum einen diesen Effekt etwas zu mindern, zum anderen waren die Foren mit der Nasshaftung unzufrieden und Michelin wollte da was nachlegen. In meinen Augen wäre das nicht notwendig gewesen. Möglicherweise vertrauen aber viele auf die elektronischen Fahrerassistenzsystem und ziehen einfach am Kabel, das Motorrad wirds schon richten. Das stimmt auch grundsätzlich, aber die Physik ausschalten kann die beste Elektronik nicht, nur die Grenzen nutzbarer machen. Die verbesserte Nasshaftung geht natürlich zu Lasten des Trockengrips auf der Kante.

Lancelot hat also völlig Recht wenn er sagt, Rutscher hängen immer auch mit dem Untergrund/Belag zusammen, aber nicht nur.

Das Vorderrad beim Power RS ist davon abgesehen das gleiche, nur das Hinterrad ist unterschiedlich, deswegen gibt es Unterschiede auch nur am Hinterrad. Wer sich mit einem Reifen wohlfühlt, egal mit welchem, hat meiner Meinung nach wenig Grund zu wechseln. Das Wohlfühlen mit dem System Motorrad mit all seinen Komponenten hat was mit (passiver) Sicherheit zu tun.

Manchmal braucht man aber keinen Grund, wenn man neugierig ist, ich kenn das zur Genüge. :pro:

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Erstaunlich wenn man einen Conti CSA3 oder CRA3 hernimmt, das der neue da so untergegangen ist. Mal sehen was da noch an Feedback kommt.

Link to comment
Share on other sites

Nun ja, manchmal geht ne Neuentwicklung auch in die Hose, trotzdem bleibt der CRA3 erstmal mein bevorzugter Reifen.

Link to comment
Share on other sites

Vor Ostern hab' ich nach mehreren CSA3 den neuen CSA4 vorne aufgezogen und damit bis dato 1500 KM gefahren. Hinten ist der CRA3 drauf. Den Verriss bei diesem Sportreifentest für den Conti kann ich nicht nachvollziehen. Bin halt aber auch kein Racer,  nur auf Landstraßen unterwegs und auch nicht auf der letzten Rille, dafür passt mir die Kombi CSA4/CRA3 prima. Mal sehen ob der CSA4 etwas mehr Laufleistung macht als die ca. 4000 KM die ich vom CSA3 gewohnt bin. Bremsgrip und Einlenkverhalten sind für mich schonmal besser als bloß o.k.

Grüssle

peko

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Man wird mit allen genannten Reifen gut fahren, vom persönlichen Anspruch bzw. Fahrweise in manchen Situationen um gewisse Nuancen zufriedener sein. Für mich selbst kam der CRA3/CSA3 (auch Kombi V:H) und der M7RR in die engere Wahl. Nachdem mich nun der M9RR ein bißchen mehr anspricht - klar nur theoretisch betrachtet - wird es sich diese Saison zeigen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...