Jump to content

Kette wechseln bei 43 Tkm?


speedy94

Recommended Posts

Hallo Wissende,

ich werde demnächst die 40-tausender Durchsicht machen lassen und stehe vor der obigen Frage.

Die Kette ist noch die Originale (habe die Speedy mit 3 Tkm gekauft), sieht noch gut aus, ist nicht gelängt und lässt sich noch nachspannen.  Mein Monteur konnte/wollte mir keine klare Antwort darauf geben.
Die Frage ist, lasse ich sie drauf, schaffe ich die nächsten 6 - 8 Tkm damit oder kommt sie mit einem Mal und ich muss evtl. kurz vorm Urlaub 'ne neue Kette besorgen??

Wie sind eure Erfahrungen?

Speedy94

Edited by speedy94
Rechtschreibfehler korrigiert
Link to comment
Share on other sites

solange Du die Kette nicht vom Kettenrad abheben kannst würde ich damit fahren.

:innocent:

Link to comment
Share on other sites

Nicht ungleich gelängt, lässt sich nicht vom Kettenrad abheben, muss nicht alle 500km nachjustiert werden.......weiterfahren.die Frage könnte man sich schon bei 5000km stellen. Keine Auffälligkeiten, dann nicht drüber nachdenken. 

Link to comment
Share on other sites

Meine tut mittlerweile seit 60 tkm ihren Dienst....

War vor kurzem damit beim Freundlichen...der sah keine Notwendigkeit diese zu wechseln

Link to comment
Share on other sites

Weiterfahren!

Kwtten halten irgendwas zwischen 10 und 100tkm, je nach Dimension, Motorrad, Fahr- und Pflegegewohnheit!

Nach meiner Erfahrung ist der Verschleiß recht linear, also eine Kette die bei 40tkm noch gut aussieht macht bestimmt nochmal 20tkm und selbst mit 80tkm würde ich nicht wechseln wenn sie noch gut aussieht bzw. ist. Kannst ja mal die Länge ( und damit Längung) über 10 Glieder messen um einen objektiven Wert zu haben oder eben einfach... Weiterfahren! :pro:

Link to comment
Share on other sites

Das Thema Antriebskette wird leider recht oft vernachlässigt und - wie hier auch - wird ein sehr wichtiger Aspekt vergessen.

Wenn die mechanische Längung passt o.k., aber auch die Zähne vom Ritzel und vor Allem des Kettenrades muss passen, denn auch hier gibt es Verschleiß, der sich hinten durch ein "Haufischzahn" ankündigt.

Aber das eigentliche Problem ist die Schmierung. Wir haben schon einige Motorräder in der Werkstatt gehabt (teilweise mehr, teilweise weniger Leistung als eine Speedy) mit 20-60tkm, bei denen - obwohl alles gut ausgesehen hat - die Ketten tatsächlich gerissen sind.

Ein paar davon nach ausgiebiger Regenfahrt, etwas Standzeit und dann ist es passiert.

Was passiert: die Kette wird intern geschmiert, deswegen sind O/X/XW...-Ringe verbaut, denn in den Rollen ist der Fettreservoir. Jetzt putzt normalerweise jeder seine Kette (mal richtig - mit acetonfreiem Bremsenreiniger AUF dem Lappen, nicht auf die Kette sprühen, mal falsch - mit anderen Mittelchen, z.B. (gruselig) WD40 oder Kettenmax und vergleichbarem Schrott) und gibt ihr anschließend einen leichten Film, der die Oberflächenkorrosion verhindert und die Ringe etwas schmiert und pflegt (deswegen auf keinen Fall WD40 nehmen, das zerstört die Ringe in kurzer Zeit).

Auf den ARD's hatten wir vor ein paar Jahren so einen Kasper, der mit WD40 eingesprüht hat... nachdem ich ihm sagte, dass er damit seine Gummiteile in der Kette zerstört, kam die Ansage "... auf der Rennstrecke machen das alle"... mein Argument, dass auf der RS jemand der es ernst meint auch keine Ringkette fährt, ging ins Nirvana und am Ende der 10Tage war der neue Kettensatz im Eimer - Gratulation Herr Baurat :laugh:

Wenn sich die Ringe zerstören, ist nach ein paar km das Fett raus und nach einer Regenfahrt dringt Wasser in die Rollen. Dann steht die Maschine ein paar Tage/Wochen und dann kann es schon sein, dass einige Glieder der Kette noch so beweglich wie Knäckebrot sind und dann passiert es……

Hab ich schon gesehen, hab ich schon einige Motorräder mit Folgeschäden reparieren müssen, will man nicht haben.

Also auch mal die Kette bezüglich der Ringe sichtprüfen und nicht nur stumpf abheben oder Länge checken.

Bis 20tkm eher kein Thema aber alles was darüber ist kann recht schlagartig kommen, da die Gummiteile extrem viel thermischen und mechanischen Stress ausgesetzt sind.

 

Gruß Psycho :top:

BTW.... noch ein kleiner Schwank von einem der letzten TMA-Treffen. Da war so ein Typ der Kettenöler vertrieben hat (elektronisch, weiß aber nicht mehr welcher Hersteller).... "mit meinem Kettenöler 60tkm kein Problem".... er hatte eine ZXR750 dabei, die er stolz präsentiert hat... "der Kettensatz hat 55tkm drauf"... Hansjörg - einer der feinsten Menschen, die ich in meinem Leben kennen lernen durfen und ein echtes Technikgenie hat die Kette angeschaut, hinten abgehoben und dann haben wir die Ringe angeschaut, er hat kurz herzlich gelacht und hat den Typ stehen lassen :nod:

Edited by Psycho
Link to comment
Share on other sites

@Psycho gut erläutert, ich lasse die Kette wechseln, ob nun jetzt oder ein Jahr später ist dann auch egal. Folgeschäden durch evtl. Kettenriss dürften teurer werden.

Das wird wohl eine richtig teure Durchsicht....
(Nein, ich fange keine Preisdiskussion an -"...wie  teuer darf einer 40Tausender werden...")

Danke allen für ihre Argumente!

Speedy94

P.S.
Kettenreinigung nur mit Petroleum und Bürste bei Bedarf, regelmäßig kurz mit Kettenspray einsprühen-fertig, scheint zu funktionieren.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb speedy94:

@Psycho gut erläutert, ich lasse die Kette wechseln, ob nun jetzt oder ein Jahr später ist dann auch egal. Folgeschäden durch evtl. Kettenriss dürften teurer werden.

Das wird wohl eine richtig teure Durchsicht....
(Nein, ich fange keine Preisdiskussion an -"...wie  teuer darf einer 40Tausender werden...")

Danke allen für ihre Argumente!

Speedy94

P.S.
Kettenreinigung nur mit Petroleum und Bürste bei Bedarf, regelmäßig kurz mit Kettenspray einsprühen-fertig, scheint zu funktionieren.

Anmerkung dazu...heut  wird  vielfach  Lampenöl als Petroleum verkauft...das  ist  kein  Petroleum und  killt  die O-Ringe weil  es  im Prizip nur Rapsöl ist

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb dreitopf:

Anmerkung dazu...heut  wird  vielfach  Lampenöl als Petroleum verkauft...das  ist  kein  Petroleum und  killt  die O-Ringe weil  es  im Prizip nur Rapsöl ist

... auf den Unterschied habe ich noch nie geachtet - und wie kriegt man das mit? :confused:
Muss dies auf der Flasche ausgewiesen werden?

Nachtrag:
Ich benutze Petroleum der Marke RENOVO (Hagebaumarkt), eigentlich als Lampenöl verkauft, lt. Datenblatt besteht es aus: KOHLENWASSERSTOFFE, C10-C13, N-ALKANE, ISOALKANE, CYCLENE, < 2% AROMATEN

Kann ich jetzt davon ausgehen, dass in dem Produkt KEIN Rapsöl verwendet wurde???

Edited by speedy94
Ergänzung
Link to comment
Share on other sites

Magic Footprince
vor 2 Stunden schrieb speedy94:

2% AROMATEN

hmmmm Vanille :love:. Ich fahr hinten :biggrin: PS. ich wechsel die Kette schon, wenn ich mal ne neue Farbe will.

Edited by Magic Footprince
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...