Jump to content

Drosselklappen synchronisieren


TR3

Recommended Posts

Hallo,

habe heute mal die Drosselklappen meiner 1050er synchronisiert. Meine Frage dazu: Wie macht ihr das mit Tube ECU, bzw. wie bekommt ihr ein ordentliches Ergebnis ?

Bei mir hatte ich die Kiste am Laptop und hatte den Map Sensor wieder angeschlossen inkl. Schlauch. Tune ECU zeigte mir einen Wert von 0,60; 0.60; 0,61 hPa an.

Bei dem Versuch über die Einstellschrauben den Wert des 3. Zyl. anzugleichen reagierte das ganze nur sehr träge bzw. ich hörte schon eine Veränderung der Einstellung, sah aber keine Veränderung des Wertes. Hatte die Einstellschraube jeweils eine Umdrehung in die eine / andere Richtung gedreht.

Habe daraufhin meinen SynX Synchrontester mittels Unterdruckschläuchen angeschlossen und hatte sofort auch Veränderungen an der dortigen Anzeige gesehen und konnte alles schön synchronisieren.

Ist die Einstellung über Tune ECU nur ein Schätzeisen ?

Welchen Erfahrung habt ihr damit gemacht ?

Link to comment
Share on other sites

Ich würde nur mechanisch (also mitm Schlauch) abstimmen. Die Mechanik muss passen.

Die Sensorwerte können voneinander durch Messtoleranz oder Drift abweichen.

Link to comment
Share on other sites

das ist eine sehr interessante Frage, seltsam dass da eine Antworten kommen

Link to comment
Share on other sites

das ist eine sehr interessante Frage, seltsam dass da eine Antworten kommen

Servus

Weil man das im Normalfall nicht machen muss. Die Drosselklappen müssen , ich sag jetzt mal in Anführungszeichen, "nicht 100 % stimmen", weil das der DS Sensor ans Steuergerät leitet. Selbst wenn die zweite oder dritte Drosselklappe nicht genau stimmt, sind die ja alle mit einer Stange verbunden.Stimmt der Wert des DS Sensors, dann spritzt die ECU trotzdem noch richtig ein.

Bei Vergasern wo mit Unterdruck der Kraftstoff angesaugt wird, wirkt sich das sehr viel Dramatischer aus, als mit Einspritzdüsen.

Bitte berichtigt mich wenn ich was falsches sage, aber ich hab das noch nie gemacht, bei Einspritzer Motoren.

EDIT:

Die Drosselklappen kannst Du nicht so justieren, wie bei einem Vergasermotor. Die Klappen sind fest auf der Welle. Einstellen kann man nur mittels der Unterdruck Justierschräubchen, die sich im DS Gehäuse befinden.

Aber wenn an dem Gehäuse nichts verändert wurde, gefeilt oder gebohrt, dann verändert sich der Unterdruck auch nicht und ein verstellen der Schräubchen ist nicht Notwendig. Ergo sollte der Unterdruck immer gleich bleiben.

Grüßle

Edited by Triple/one
Link to comment
Share on other sites

Hi

So hab mal im WHB nachgeschlagen. Wenn etwas Synchronisiert werden muss, dann kann das nur mit dem T Tester gemacht werden. Im WHB unter 10.107 steht das ganze beschrieben.

post-8013-0-36144200-1394346989_thumb.jp

post-8013-0-15026000-1394346996_thumb.jp

Grüßle

Link to comment
Share on other sites

Triplemania

Jetzt muss ich widersprechen:

Benötigt wird ein Werkzeug, dass den Unterdruck bzw. die durchfliessende Luftmenge misst. Das Werkzeug muss keinen Stempel von Triumph haben, um zu funktionieren.

Immer wieder gerne auch für die Synchronisation an den Dreizylindereinspritzeren empfohlen wird das Synchrometer von Scheuerlein.

Die Kontrolle und Justage der Synchronisierung in regelmäßigen Abständen lohnt sich, auch wenn nichts gebastelt und/oder geändert wurde.

:flowers:

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hi

OK und warum steht dann da das man das nicht machen kann.

Zitat:

Die Drosselklappen können nicht mit Hilfe von Geräten abgeglichen werden,die den Unterdruck in den Einzelnen Drosselklappen messen. ???

Meinst Du das T das nur hinschreibt, damit man in die Werkstatt fährt ?

Immerhin ist das ein WHBuch und der Otto Normalo liest das ja nicht. Warum sollte man das dann dem Mechaniker sagen. Erklärst Du mir das bitte. :flowers:

Grüßle

Link to comment
Share on other sites

Triplemania

Ich weiss nur, dass die Scheuerleingeräte beim Synchronisieren 1A funktionieren. Die messen die Durchflussmenge.

Warum T im WHB behauptet, man müsse dafür zwingend das T-Diagnosegerät verwenden, ist mir unbekannt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Triple/one,

das steht im stinknormalem WHB das jeder kaufen kann und ist falsch !

Ich brauche auch keinen Triumph Tester, das funzt genauso gut / schlecht mit Tune ECU oder Tune Boy.

Beim stöbern im WHB steht auch:

Mit Hilfe des Befehls DROSSELKLAPPEN
ABGLEICHEN können die Drosselklappen unter
Umständen abgeglichen werden, ohne dass der
Anschluss eines externen Geräts zur Messung des
Unterdruckniveaus in den Drosselklappeneinheiten
erforderlich ist. Das Diagnosegerät zeigt Daten an,
die von den Saugrohr-Absolutdruck-Sensoren der
jeweiligen Drosselklappe ausgelesen werden.

Ich bin gestern nochmal ran, da mir das Ergebnis vom letzten Samstag noch nicht gefallen hat und mir nicht alles klar war (ist).

Ich schließe den Laptop an und Tune ECU zeigt mir den Unterdruck Wert der einzelnen Drosselklappen in hPa an. Bei mir waren das z.B. 600; 610, 600. Gemessen wird das über die drei Schläuche die zum Map Sensor gehen, der im oberen WHB Text als Saugrohr-Absolutdruck-Sensoren benannt ist. Voraussetzung ist (wenn die Airbox ausgebaut ist), dass der Map Sensor elektrisch verbunden ist und natürlich auch der Schlauch aufgesteckt ist. Zusätzlich habe ich auch den Temperatur Sensor angeschlossen um einen sauberen Leerlauf zu bekommen.

Bei meinen Werten hätte der Triumph Tester sicher schon fünfmal grünes Licht gegeben (zu Recht). Mein Problem (?) ist nun mit dem "elektronischem" Auslesen der Werte über den Map Sensor mit Tune ECU, das sich kaum was verändert wenn ich an den Einstellschrauben drehe.

Jetzt habe ich nochmal die klassische Methode angewandt. Ich verwende dazu dieses Gerät: http://www.x-log.de/synx/synx.html

Ich hatte mir während der letzten Woche noch andere T-Schlauch Verbinder besorgt, da auch bei dieser Messmethode die drei Schläuche der Drosselklappeneinheit zum MAP Sensor gehen müssen und ich drei Abzweige zu meinem Messgerät brauche.

Damit geht das Einstellen genauer bzw. reagiert das Messgerät sensibler auf das verdrehen der Einstellschrauben. Aber richtig zufrieden bin ich immer noch nicht. Die Justage stimmt, aber das Einstellen geht irgendwie komisch. So als ob die ECU immer dazwischenfunkt ?!?

Vielleicht meldet sich doch noch einer unserer Technik Gurus der dazu was sagen kann :biggrin:

.
Link to comment
Share on other sites

Hallo Triple/one,

das steht im stinknormalem WHB das jeder kaufen kann und ist falsch !

Hi

Ok dann hätten Wir das schonmal geklärt. :laugh:

Also kann ich mir so ein Scheuerlein Durchflussmesser kaufen, die Airbox runternehmen, Tank anschliesen, Map Sensor und Temp. Fühler der Airbox natürlich wieder anklemmen und beim laufenlassen alle drei Unterdruckwerte aufeinander angleichen.

Mittels der Schräubchen an der Brücke.

So ähnlich hab ich das bei meiner Kawa 550 damals auch gemacht.

Grüßle

Link to comment
Share on other sites

  • 10 years later...
SpeedySchorsch

Hallo zusammen,

ich möchte das Thema nochmal hoch holen weil ich bei meiner Speed Triple RS den MAP Sensor suche.

Dieser sollte ja in Verbindung mit drei Schläuchen der Drosselklappen stehen. Sind das drei einzelne oder ein dreifacher Map Sensor  ??? 

Ich vermute das die Anzeige in Tune ECU so nicht mit den realen Druckwerten in den Ansaugbereichen übereinstimmt.

Das sollte ein letzter Teil des KFR ausmachen.

Einen Tipp für mich.???

Gruß

Schorsch

Link to comment
Share on other sites

Professor
vor 13 Stunden schrieb SpeedySchorsch:

weil ich bei meiner Speed Triple RS den MAP Sensor suche

Bei welcher Speedy? Bei der 515NJ (Du befindest Dich in diesem Bereich!) sitzt der oben auf der Airbox:

Bildschirmfoto_2024-07-08_11-29-11.png

Link to comment
Share on other sites

SpeedySchorsch

Hallo,

letztlich suche ich den Sensor der für die 3 Druckanzeigen der Drosselklappen Synchronisation mit Anzeige in TuneECU zuständig ist. ??

Der MAP Sensor ist bei der RS auch im oberen Bereich der Airbox.

Gruß

Schorsch

Link to comment
Share on other sites

Professor
vor einer Stunde schrieb SpeedySchorsch:

letztlich suche ich den Sensor der für die 3 Druckanzeigen der Drosselklappen Synchronisation mit Anzeige in TuneECU zuständig ist.

Das ist der MAP-Sensor. Es gibt nur einen. Und die ECU bestimmt, für welche Drosselklappe der zuständig ist. Daher kann Tune-ECU die drei Werte unabhängig voneinander anzeigen.

Ich würde aber nicht allzu viel Hazzel wegen dieser Werte machen; mein FZM hat gesagt, so genau brauchen die bei unseren Modellen nicht eingestellt zu werden; geht auch nicht wirklich, da die Drosselklappen relativ starr eingebaut sind.

Das Einzige, was Du machen kannst, ist, die Drosselklappen-Einheit penibel zu reinigen und die drei Schläuche so zu verlegen:

Bildschirmfoto_2024-07-08_18-42-53.png

Die zeigen dann mehr nach "unten" als nach "oben".

Edited by Professor
Link to comment
Share on other sites

SpeedySchorsch

Hallo und guten Morgen,

vielen lieben Dank für deine Erklärung..... jetzt verstehe ich es. :top:

Bei nur einem Map Sensor sind Messunterschiede durch Temperatur oder Sensordrift direkt ausgeklammert da nur eine Sensor für alle Messzyklen gleich ist. Durch den Hubzapfenversatz von 120 Grad und den OT Geber weis die ECM immer welcher Zylinder gerade den Ansaugtakt abarbeitet und kann so den Maximalwert auf die Anzeige im TuneECU verteilen. 

Aus Neugier habe ich gestern den Tank abgenommen und soweit es ging angeschaut. Die Schläuche liegen alle nach unten und wenn ich das richtig gesehen habe sind an jeder Drosselklappe 2 Schläuche angeschlossen. Ein im Internet aufgestöbertes Foto stellt es noch besser da als man es im eingebauten Zustand hinter den Steckern und Rahmen sehen kann.  Hinter den roten Pfeilen liegen die Einstellschrauben für die Synchronistion ( 2 x rechts und einmal links an den Drosselklappen) Ansicht aus Zylinderrichtung.

Mein Fazit: bei gleicher Anzeige im TuneECU sind die Werte in den Drosselklappen auch identisch (vorausgesetzt kein Schlauch ist beschädigt oder zum Teil geklemmt)

Für die Säuberung muss die Drosselklappeneinheit ganz raus oder ?.... da man sie ja leider nicht wie bei den Mechanischen einfach aufstellen kann.   

Wofür ist der zweite Schlauchanschluss..... für die Leerlaufregelung ?

Gruß Schorsch

DrosselklappenRS.jpg.2eccbc5ba1065bc007bcb10471a528db.jpg

Link to comment
Share on other sites

Professor

Du hast eine andere Drosselklappen-Einheit als ich, daher kann ich Dir nicht sagen, wofür die zusätzlichen Schläuche sind.

Diese "Einstellschrauben" habe ich auch; die regeln aber, soweit ich das verstanden habe, nur eine Art "Nebenluft". Die Klappen selber sind bei meiner Drosselklappen-Einheit starr auf der Achse.

(Ein besseres Bild konnte ich so bums nicht finden)

2011-08-16_02_Drosselklappenteil_demontiert.jpg

Link to comment
Share on other sites

Professor

Noch einmal: Du hast ganz offensichtlich keine 515NJ; ggf. solltest Du deine Fragen im passenden Unterforum stellen... :whistle:

Link to comment
Share on other sites

joe8353

Hi,

eingestellt wird doch immer die Nebenluft beim DK-synchronisieren? Ich kenne das wie folgt:

Die Drosselklappen sind nie ganz dicht, sondern es geht auch bei geschlossenen DK ein Ticken Luft dran vorbei. Das ist aber so wenig, dass es fürs Standgas nicht reicht und das ist aufgrund der Toleranzlagen der Ansaugung und der Klappen nie ganz gleich. Damit das Mopped auch im Stand sauber läuft, stellt man entweder über den Öffnungswinkel der Drosselklappen oder über eine Nebenluftschraube den Durchsatz aller drei Drosselklappen auf den gleichen Wert ein.

Natürlich ist diese Einstellerei bei WOT( wide open throttle, also Vollgas) völlig für die Katz. Da wird der Motor schon Leistung haben, und ob ein Ansaugkanal jetzt zwei Zehntel kleiner ist wird auch nicht auffallen. DK einstellen bringt nur was im Standgas oder bei sehr wenig Last.

Zur Eingangsfrage, MAP Sensor (manifold air pressure): bei 1200 rpm im Standgas macht der Motor 20 Umdrehungen in der Sekunde. Die Nockenwellen habene halbe KW-Drehzahl, also gehen zehn mal die Einlassventile von Zylinder1, zehn mal die Einlassventile von Zylinder2 und zehn mal die Einlassventile von Zylinder3 auf und hoffentlich auch wieder zu. Heißt also: pro Sekunde wechseln 60x  die Druckverhältnisse (Einlass1 auf, E2 zu, E3 zu. Dann: E1 zu, E2 zu, E3 zu. Dann E2auf...etc., ihr könnt euch das vorstellen). Das macht in meiner kleinen Welt viele Druckwellen, die quer durch die Airbox schaukeln. Und wir messen jetzt mit einem Sensor den Druck pro Einlasskanal? Na ich weiß ja nicht :rolleyes:

Ich hab sehr gute Erfahrungen gemacht bei meiner N-Speedy und auch bei der N-Speedtona mit Drosselklappen sauber einstellen mittels Scheuerlein Synchrometer. Läuft besser sauberer ruckfreier schöner im hohen Gang bei niedrigen Geschwindigkeiten.

Gerhard

Link to comment
Share on other sites

Professor
vor 2 Stunden schrieb joe8353:

eingestellt wird doch immer die Nebenluft beim DK-synchronisieren?

So schrieb ich zwei Posts weiter oben...

vor 2 Stunden schrieb joe8353:

Und wir messen jetzt mit einem Sensor den Druck pro Einlasskanal? Na ich weiß ja nicht

Auch das erwähnte ich ein paar Posts weiter oben. Wird komplett überbewertet. Solange die Möhre vernünftig im Stand tuckert, sollte man die Griffel davon lassen; laut meinem FZM. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

SpeedySchorsch

Hallo Professor,

nach meinem ersten Post in diesem Beitrag habe ich auch einen im NN02 +2016 gestartet.... aber außer das ihn sich bis gerade 74 User angesehen haben gab es keine Antworten.

Um so erfreulicher das du mich auf den richtigen Weg und ein erhebliches Stück weiter gebracht hast. Wenn auch die These von Jo8353 mich nachdenklich stimmt das das Timing bei der Messung von drei Luftsäulen mit einem Map-  Sensor zig mal die Sekunde schon ein Aufwand für die ECU ist und an der Genauigkeit zweifeln läßt.  

Vielleicht ist die Anzeige der Drücke auch nur ein Nebeneffekt weil die Werte vom Map Sensor auch in der ECU für die Einspritztabellen verarbeitet werden.

Ohne Druck am Map Sensor läuft sie nun garnicht erst. Bei Meiner zweiten Speedy, einer T509, merkt man das sofort ob die Drosselklappen daneben liegen und nicht 100% synchronisiert sind.

Hätte ich gerade ein paar Messuhren da würde ich einfach an jeden Schlauch ein Ypsilon Abzweiger anstecken und sehen in wie weit die kurzen Schlauchverbinder zwischen den Drosselklappen sich gegenseitig beeinflussen.

Meine RS läuft auch im Standgas nicht ganz sauber und sägt etwas, was sind in der Displayanzeige als kleine Sprünge darstellt. Nach TuneECU sind das schon Sprünge von rund 150 U/min

Ich forsche weiter......... 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb SpeedySchorsch:

nach meinem ersten Post in diesem Beitrag habe ich auch einen im NN02 +2016 gestartet.... aber außer das ihn sich bis gerade 74 User angesehen haben gab es keine Antworten.

 

Das hat auch einen Grund! Hier im gesamten Technikbereich soll nur geantwortet werden wenn die Antwort einen Bezug zum Problem hat bzw zur Problemlösung beiträgt! 

In so weit haben die 74 User nichts falschgemacht und diesen Fred nicht zugemüllt. (so wie es jetzt halt zur Zeit im NN02+2016 Fred ist) Manche Probleme bedürfen etwas Zeit bis sich die Spezialisten zu Wort melden. 

Ich werde später diesen Beitrag unsichtbar machen, aber es war mir ein Bedürfnis etwas zu Deinem Beitrag schreiben, weil ich das Gefühl habe das Du unzufrieden damit bist, das sich im NN02 Fred noch keiner zu Deinem Problem geäußert hat :flowers:

Edited by East
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Professor
vor 4 Stunden schrieb SpeedySchorsch:

habe ich auch einen im NN02 +2016 gestartet

Das war mir nicht bekannt; sorry.

vor 4 Stunden schrieb SpeedySchorsch:

Um so erfreulicher das du mich auf den richtigen Weg und ein erhebliches Stück weiter gebracht hast.

Das freut mich sehr. :nod:

vor 4 Stunden schrieb SpeedySchorsch:

Meine RS läuft auch im Standgas nicht ganz sauber und sägt etwas, was sind in der Displayanzeige als kleine Sprünge darstellt. Nach TuneECU sind das schon Sprünge von rund 150 U/min

Oh, das wußte ich nicht (oder ich habe es überlesen). Dann solltest Du dir tatsächlich mal Meßuhren besorgen. Aber, wenn es Dich beruhigt: Meine 515NJ läuft auch nicht 100%-ig "rund"... Ich sage mir dann immer, das sei "ihr besonderer Charakter", so wie ich auch ein besonderer Charakter bin. Plane qualis dominus, talis et servus. :whistle:

Link to comment
Share on other sites

joe8353
21 hours ago, Professor said:

So schrieb ich zwei Posts weiter oben...

Auch das erwähnte ich ein paar Posts weiter oben. Wird komplett überbewertet. Solange die Möhre vernünftig im Stand tuckert, sollte man die Griffel davon lassen; laut meinem FZM. :rolleyes:

Schätzelein, das war nicht als Kritik an Deinen Ausführungen gedacht sondern als technische Ergänzung :flowers:

Gerhard

Link to comment
Share on other sites

Professor

Habe ich auch nicht so aufgefaßt. Ich habe gedacht, Du hättest das von mir Geschriebene nicht gelesen. :gloriole:

Edited by Professor
Link to comment
Share on other sites

SpeedySchorsch

Hallo,

im Zusammenhang mit dem schwankenden Leerlauf werde ich die Synchronisation prüfen und sehen wie sich das ganze entwickelt.

An dieser Stelle Danke für die mehr als hilfreichen Tipps.

 

Gruß

Schorsch 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...