Jump to content

keine Lust mehr auf "Rodeo Reiten"


Heylenium

Recommended Posts

Heylenium

Hallo zusammen,

ich weiß aktuell nicht mehr weiter und hoffe jemand von euch hatte mein Problem schon einmal (und konnte es beseitigen)

Ich war gestern in der Werkstatt um mir einen neuen Satz Reifen aufziehen zu lassen.
Normalerweise, bringe ich immer nur die beiden Räder in die Werkstatt um nur die Gummis zu wechseln und mache den Rest selbst.

Doch seit längerer Zeit verspüre ich ein Wippen/Unrunder Lauf/Rodeo/Eiern/Unwucht gefühlt aus dem vorderen Teil im Teillastbereich wenn ich durch Ortschaften Cruise
(keine Ahnung wie ich es beschreiben soll.

Weil ich alles in Betracht ziehe, habe ich wie oben geschrieben beim Reifenwechsel die Felgen auf schlag und die Kette auf Längung prüfen lassen. Alles i.O.

Des weiteren hat der Mechaniker auch eine Probefahrt gemacht und sagte mir es könnte am kurzen Radstand liegen, wobei sich die Speedy aufschaukelt.
Sein Fazit war: Ich solle mir keine gedanken machen, ein bisschen schneller fahren :-) denn meine ST läuft sehr gut.

Diese Fahr-Charakteristik hatte ich nicht immer, deswegen kann und will ich mich nicht damit anfreunden und daher mein Hilferuf hier.

Mein nächste Aktivität wird sein:
- anderes Mapping testen
- hinterer Dämpfer kontrollieren
- Zugstrebe fetten

Motorlauf ist Spitze, super Durchzug von unten bis oben, springt immer an und sobald ich mich nicht im Teillastbereich bewege, macht sie auch spaß.
Doch Cruisen ist aktuell nicht schön und bin sogar schon am überlegen mich von Ihr zu trennen (Besitze sie seit ca. 2 Jahren) 

(Und die Wellenbewegung im Oberkörper sind auch da wenn ich mit ausgeschaltetem Motor rolle)

- Kette neu
- LuFi neu
- Ölwechsel Anfang der Saison 
- Ruckdämpfer kontrolliert
- Batterie neu
- LKL kontrolliert
- Bremsscheiben i.O.
- Fehlerspeicher (Tune ECU) ist leer
- Gabelservice vor 4 Wochen

Wenn Ich etwas zu komisch formuliert habe und Ihr überhaupt nicht verstanden habt, was mein Moped für Symptome aufweist,
könne Ihr gerne Fragen und ich würde es dann versuchen anders zu beschreiben :-)

Mein Bike:
Speed Triple 1050
515NJ
02/2008
53´000km
Zard 3-1
SLS ausgebaut und eliminiert

Wenn Ihr bis hier hin gelesen habt, bin ich euch sehr Dankbar und ich hoffe das Ich mir eurer Hilfe, meine ST auch wieder ein bisschen Cruise-Freundlicher hinbekomme.


MfG
Chris
 

Edited by Heylenium
Link to comment
Share on other sites

Hi Chris.

Prüf mal die Schläuche vom MAP Sensor. Wenn auch nur einer davon abgerutscht ist kann es genau zu dem von dir beschriebenen Teillastruckeln kommen. Unter Volllast ist das Problem dann weg.

Grüsse. Wolfgang 

Link to comment
Share on other sites

Heylenium
Posted (edited)

Danke für deine schnelle Antwort.
Stimmt... Schläuche werde ich auch noch prüfen :-)

Das Problem ist halt nur, das diesen Problem auch mit gezogener Kupplung besteht. 

Edited by Heylenium
Link to comment
Share on other sites

bernd w.

Wenn das auch bei ausgeschaltetem Motor ist kann es ja eigentlich nur von der Hinterradaufhängung kommen. Ich würde erstmal die Achslager, Umlenklager und Schwingenlager prüfen und neu fetten.

Link to comment
Share on other sites

Wie Bernd schon schreibt, Problem auch bei gezogener Kupplung, dann kann der Fehler nur irgendwo im Sekundärantrieb oder Peripherie dazu liegen.

Kette zu locker/stramm
Getriebelagerausgangswelle ausgeschlagen

 

 

Link to comment
Share on other sites

joe8353

Hi, 

Bei neuer Kette fällt mir ein: Kettenblatt hinten eirig (d. h. aussermittig) montiert? 

Kann dazu führen, dass die Kette mal locker, mal stramm ist. 

Prüfung ist einfach, wenn du einen Hinterradständer hast: Hinterrad drehen und dabei Kettendurchhang beobachten. 

Reparatur ist genauso einfach: die sechs Kettenblattschrauben lösen. Mittels Fühlerlehre gleichen Abstand zwischen Kettenrad und Kettenrad-Träger rundum einstellen. Schrauben festziehen

 

Gerhard 

Link to comment
Share on other sites

Dieter65

Mal ganz anders anfangen, Lenkkopflager! Das fühlt sich auch an wie auf Eiern zu fahren.

Bei 53Tkm und Bj. 2008 ist das durchaus in Betracht zu zeihen.

Link to comment
Share on other sites

ketchup#13

Moin !!

Bei dem Alter und der Kilometerleistung, erst mal die Basics herstellen..... also LKL muss leichtgängig, spielfrei und ohne Mittelrastung sein. Umlenkung hinten zerlegen, prüfen, fetten und wieder zusammenbauen.  Ich wette das LKL hat ne Mittelrastung. Da fahrt man innerorts wie wenn man 3 Bier drin hat, es läuft einfach nicht geradeaus und man ist ständig am arbeiten. Bei hohen Geschwindigkeiten ist alles gut, denk ich ..... Also, alles prüfen, dann weitermachen. 

Grüßle !!

Link to comment
Share on other sites

15 minutes ago, ketchup#13 said:

Ich wette das LKL hat ne Mittelrastung. Da fahrt man innerorts wie wenn man 3 Bier drin hat, es läuft einfach nicht geradeaus und man ist ständig am arbeiten.

Da habe ich tatsächlich gegenteilige Erfahrungen:

  • 1x hatte ich an einem Moppet eine Raste UND es war schwergängig. Da fährt man wie ein Anfänger, je langsamer desto schlimmer. Wendemanöver sind grauenhaft hakelig und sehr unrund. Da ich damals tatsächlich Anfänger war, habe ich das lange nicht realisiert. :blush: 
  • 1x hatte ich an einem Moppet nur eine Raste im LKL, sonst aber alles leichtgängig. Die Kiste war kurvengierig wie Sau. Ich habe es hinterher fast schon bereut das Lager gewechselt zu haben. :laugh:

Eins noch dazu: Kommt die Unruhe aus dem verderen Bereich, dann kann das auch an einer verspannten Gabel liegen, z.B. durch eine verbogene Achse, Holme unterschiedlicher Länge oder unterschiedlich hoch eingespannt an den Gabelbrücken. Das Losbrechmoment wird dadurch höher und kurze/kleine Stöße mit weniger Energie kommen ungefiltert durch (oder auch einfach: Das Ansprechverhalten wird schlechter!). Macht generell nicht so Spaß und fühlt sich alles sehr bockig an. Subjektiv nimmt man dann jedes Steinchen in der Straßenoberfläche und jede Reifenprofilrille beim Abrollen wahr. Fährt man schneller, bewegt sich die Gabel durch die höhere Stoßenergie dann doch und nimmt Stöße auf.

 

Link to comment
Share on other sites

Dieter65

Verspannte Gabel ist auch ne gute Idee. :top:

Link to comment
Share on other sites

Heylenium
vor 23 Stunden schrieb joe8353:

Hi, 

Bei neuer Kette fällt mir ein: Kettenblatt hinten eirig (d. h. aussermittig) montiert? 

Kann dazu führen, dass die Kette mal locker, mal stramm ist. 

Prüfung ist einfach, wenn du einen Hinterradständer hast: Hinterrad drehen und dabei Kettendurchhang beobachten. 

Reparatur ist genauso einfach: die sechs Kettenblattschrauben lösen. Mittels Fühlerlehre gleichen Abstand zwischen Kettenrad und Kettenrad-Träger rundum einstellen. Schrauben festziehen

 

Gerhard 

werde ich prüfen... danke 

Link to comment
Share on other sites

Heylenium
vor 5 Stunden schrieb Dieter65:

Mal ganz anders anfangen, Lenkkopflager! Das fühlt sich auch an wie auf Eiern zu fahren.

Bei 53Tkm und Bj. 2008 ist das durchaus in Betracht zu zeihen.

als ich die Reifen habe wechseln lassen, war das die erste Vermutung von mir. Dies hat er vor mir geprüft und gesagt das alles passt.

Link to comment
Share on other sites

Heylenium
vor 4 Stunden schrieb ketchup#13:

Moin !!

Bei dem Alter und der Kilometerleistung, erst mal die Basics herstellen..... also LKL muss leichtgängig, spielfrei und ohne Mittelrastung sein. Umlenkung hinten zerlegen, prüfen, fetten und wieder zusammenbauen.  Ich wette das LKL hat ne Mittelrastung. Da fahrt man innerorts wie wenn man 3 Bier drin hat, es läuft einfach nicht geradeaus und man ist ständig am arbeiten. Bei hohen Geschwindigkeiten ist alles gut, denk ich ..... Also, alles prüfen, dann weitermachen. 

Grüßle !!

Umlenkung versuche im am WE zu zerlegen, wenn sich meine Krümmerschrauben lösen lassen gebe ich Rückmeldung :-)

Link to comment
Share on other sites

Heylenium
vor einer Stunde schrieb Dieter65:

Verspannte Gabel ist auch ne gute Idee. :top:

ich habe vor kurzem einen Gabelservice machen lassen, sie auf der rechten Seite inkontinent war.
Der Mechaniker sagte mir das er nur das ganze Moped annimmt und nicht nur die Gabeln einzeln, weil er alles vermessen möchte.

Wenn also mit der Gabel was nicht gestimmt hätte, hätte er mir sicher was gesagt. 

Link to comment
Share on other sites

8 minutes ago, Heylenium said:

Wenn also mit der Gabel was nicht gestimmt hätte, hätte er mir sicher was gesagt. 

Aber vorher war nix dergleichen? Wenn ja, dann würde mir das zu denken geben. Menschen machen auch mal Fehler. Alle. :flowers:

Link to comment
Share on other sites

Heylenium
vor 4 Minuten schrieb SiRoBo:

Aber vorher war nix dergleichen? Wenn ja, dann würde mir das zu denken geben. Menschen machen auch mal Fehler. Alle. :flowers:

Nein nein... mein Problem war vorher schon :-(

Link to comment
Share on other sites

Tuebinger

Das wäre auch mein Ansatz gewesen - verspannte Gabel ist ein Klassiker...:innocent:

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Heylenium:

Umlenkung versuche im am WE zu zerlegen, wenn sich meine Krümmerschrauben lösen lassen gebe ich Rückmeldung :-)

Wieso willst du dafür die Krümmerschrauben lösen :confused: ?

Link to comment
Share on other sites

IceOnly

Ich glaub auch das es was mit der Gabel vorne zu tun hat, meine Idee wäre, oder meine Überlegung, wenn du die Reihenfolge nicht beachtest in der du Bremsen, Achse und die Klemmung anziehen musst das du da was "verkeilst", oder aber da bin ich mir nicht sicher ob das Auswirkungen hat, wenn du die Achsschraube zu fest anziehst... ich denke du meinst kein Ruckeln sondern ein Wippen, das hab ich seit meinem Tachoschneckeneinbau auch, ganz ganz leicht, zuerst dachte ich das sie vorne leicht bremst aber das ist es nicht, ist nur minimal, meine Idee was ich jetzt umsetze ist alles nochmal zu lösen und mit richtigem Drehmoment nochmal in der richtigen Reihenfolge fest zu machen, ich glaube ich hatte erst Klemmung und dann Achse festgemacht und die etwas zu fest da ich keine Nuss hatte für den DreMo, die hab ich jetzt aber :)

Bei mir ist es so minimal das ich auch erst dachte ich spinne und bilde mir das nur ein, kann immer noch sein aber jetzt hab ich gelesen was du geschrieben hast und das triffst es schon etwas...

Edited by IceOnly
Link to comment
Share on other sites

Heylenium
vor 4 Minuten schrieb IceOnly:

Ich glaub auch das es was mit der Gabel vorne zu tun hat, meine Idee wäre, oder meine Überlegung, wenn du die Reihenfolge nicht beachtest in der du Bremsen, Achse und die Klemmung anziehen musst das du da was "verkeilst", oder aber da bin ich mir nicht sicher ob das Auswirkungen hat, wenn du die Achsschraube zu fest anziehst... ich denke du meinst kein Ruckeln sondern ein Wippen, das hab ich seit meinem Tachoschneckeneinbau auch, ganz ganz leicht, zuerst dachte ich das sie vorne leicht bremst aber das ist es nicht, ist nur minimal, meine Idee was ich jetzt umsetze ist alles nochmal zu lösen und mit richtigem Drehmoment nochmal in der richtigen Reihenfolge fest zu machen, ich glaube ich hatte erst Klemmung und dann Achse festgemacht und die etwas zu fest da ich keine Nuss hatte für den DreMo, die hab ich jetzt aber :)

Bei mir ist es so minimal das ich auch erst dachte ich spinne und bilde mir das nur ein, kann immer noch sein aber jetzt hab ich gelesen was du geschrieben hast und das triffst es schon etwas...

Ja du hast recht, es ist eher ein Wippen oder leichtes Schaukeln.

ich werde am WE vorne alles kontrollieren 

Link to comment
Share on other sites

Heylenium
vor 41 Minuten schrieb Rowdy:

Wieso willst du dafür die Krümmerschrauben lösen :confused: ?

Weil bei mir der schraubenkopf auf der rechten Seite ist und ich einen 3-1 Zard verbaut habe. 
 

und ohne den Krümmer leicht zu lösen kann ich sie schaue nicht herausziehen. 

Link to comment
Share on other sites

IceOnly
vor 19 Minuten schrieb Heylenium:

Weil bei mir der schraubenkopf auf der rechten Seite ist und ich einen 3-1 Zard verbaut habe. 
 

und ohne den Krümmer leicht zu lösen kann ich sie schaue nicht herausziehen. 

Ich hatte mal den Tipp bekommen beim Zusammenbau die Schraube von der anderen Seite einzuführen, dann hast es nächstes Mal leichter ;)

Link to comment
Share on other sites

Professor

Dazu muß diese aber (bei meiner 2005/2006'er 515NJ zumindest) gekürzt werden.

Edited by Professor
Link to comment
Share on other sites

Dieter65
vor 18 Stunden schrieb Heylenium:

Weil bei mir der Schraubenkopf auf der rechten Seite ist und ich einen 3-1 Zard verbaut habe. 

Hat mit dem Zard nichts zu tun, ist Original so, dass der Schraubenkopf in Richtung Sammlerrohr schaut. Die schnelle Version ist, Kopf abflexen, neue Schraube von der anderen Seite rein.

Link to comment
Share on other sites

Dieter65

Gabel? Das war doch mal was, wo jemand die Zug und Druckstufen Nadeln verwechselt hatte. Muss ja nicht jetzt bei Gabelservice gewesen sein, der baut das normalerweise zusammen wie er es zerlegt hat.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...