Jump to content

Supersport- vs. Tourensportreifen


Argie26

Recommended Posts

Ich lese hier interessiert mit und höre immer wieder, wie gut die aktuellen Tourensportler sind und wie gering die Unterschiede zu den Sportlern sind. Da frage ich mich immer wieder, wo eigentlich der Unterschied ist oder sein sollte. Ist es besserer Grip oder schnellerer Gripaufbau? Mehr Temperaturstabilität? Weniger Laufleistung? Weniger Nässetauglichkeit? ...

Zusammengefasst: Was definiert einen Sportreifen, was einen Tourensportler? 

Link to comment
Share on other sites

stoppelhopser

Ich befürchte das es eine recht große Schnittmenge geben wird. Mit fließenden Übergängen. Der Tourensportler sollte was die Laufleistung betrifft ein wenig länger halten, der Sportreifen mehr Grip aufbauen. Aber vermutlich gibt es, über die verschiedenen Hersteller betrachtet bestimmt Tourenreifen die schneller verschlissen sind als Sportreifen oder mehr Grip aufbauen. Schön finde ich daran, dass die Entwicklung der Reifen in den letzten 20 Jahren doch ziemlich vorangeschritten ist. Mit dem schwarzen Gold, mit dem wir heute unterwegs sind, wären vielleicht Freudentränen an der Wange von Moto GP Fahrern vor 30 Jahren die Wangen runtergekullert, wenn sie diese Reifen hätten fahren dürfen. :flowers:

Entspannte Grüße
Stoppelhopser

Link to comment
Share on other sites

...wenn du in tiefer Schräglage am Kabel ziehst merkst du den Unterschied. Der Tourensportler schmiert weg wo der Sportler wie auf Schiene fährt. Alles andere wie, Kalt und Nässe Eigenschaften, oder Laufleistung ist eh selbsterklärend. 

Link to comment
Share on other sites

das, was du schreibst, huafi, hab ich auf dem Spreewaldring erlebt (Street Triple 675R mit Conti RoadAttak3, also sportlicher Tourensportler...), auf der Landstraße krieg zumindest ich das nicht hin, sprich den CRA3 nicht an seine Grenzen.

Was ich aber feststelle ist dass die Erstbereifung meiner neuen 765R (Pirelli Diablo Rosso III, also ein Sportreifen) erstmal eine sehr forsche Fahrweise braucht, um überhaupt in den Wohlfühlbereich zu kommen und Temperatur aufzubauen. Dann funkktioniert er allerdings ganz hervorrragend und in allen Belangen (Handling, Präzision, Bremsen etc) noch einen Hauch besser als der CRA3.

Trotzdem würde ich mir immer für meine Belange den Conti aufziehen, egal was die Kumpels meinen...

ach so ja: Und beim Dialo Rosso kannst du zugucken, wie der sich runterrödelt....

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
EisenReiter3

Moin Argie,

weil ich genau diesen Unterschied "erfahren" wollte, habe ich nach 2 Satz Conti RoadAttack2Evo, ein Satz Pirelli Angel GT 2 und 2 Satz Conti RoatAttack3 nun einen Metzeler M9RR als Stellvertreter für einen Sportreifen aufgezogen.
Meinen ersten Erfahrungsbericht zum M9RR (Sportreifen) zum CRA3 und PAGT2 (beides Tourensportreifen) findest Du hier:

Zu den von dir genannten Punkten:
Ist es besserer Grip oder schnellerer Gripaufbau?
--> Das sind 2 ganz unterschiedliche Paar Schuhe! Gripaufbau (nach dem Losfahren mit kaltem Reifen) geht bei einem (sportlichen) Sport-Tourenreifen schneller als wie bei einem Sportreifen, d.h. die Aufwärmphase ist kürzer, was auch damit zu tun hat, dass das Temperaturfenster auf den der Reifen entwickelt wurde, beim Sporttourenreifen bei niedrigeren Temperaturen beginnt (aber auch etwas früher oben raus endet).

Mehr Temperaturstabilität?
--> Hat der Sportreifen. Wobei ich für mich nach nun 2000km M9RR meine Vermutung bestätigt sehe, dass ich das höher reichende Temperaturfenster vom Sportreifen nicht wirklich brauche. Selbst an sehr heißen Tagen mit 32°C muss man schon verdammt solle das Gas offen stehen haben um einen CRA3 hinten zum Schmieren zu bekommen auf der Landstraße. (Mein Tempo ist so, dass Leben und Lappen nicht gefährdet sind, aber aus den Kurven kann man ja schon mal herausfeuern.)

Weniger Laufleistung?
--> Hat der Sportreifen. Nicht nur aufgrund der anderen Gummimischung, sondern auch, weil auf den Sportreifen üblicherweise deutlich weniger Gummi drauf ist als auf einem Tourenreifen.

Weniger Nässetauglichkeit?
--> Hat der Sportreifen. Wobei ich beim M9RR von den guten Regeneigenschaften schon überrascht war. Wenn aber Regen + Kälte zusammen kommen ist das definitiv die Stunde für Sport-Tourenreifen.

In diesem Jahr gab es in der MOTORRAD Zeitschrift eine 3-teilige Serie zum Thema Reifen, die kann ich empfehlen. Im sportlichen Schwesterblatt PS ist die ebenfalls erschienen.

DlzG EisenReiter3

Edited by EisenReiter3
Link to comment
Share on other sites

Habe die letzten 2 Jahre Michelin Rs, Rs+, GP, Power 5, gefahren, haben alle so ca. 4000km gehalten bei sehr sportlicher RUNDER Fahrweise, Hausstecke ist eine alte Bergrennstrecke, fahre jedoch regelmäßig Kroatien, Dolomiten, Südtirol. Fahre fast alle Kurven die einsehbar sind und guten Asphalt haben mit Knie auf Boden. 
Power Gp ist mein Favorit gewesen, bis ich vor 2 Wochen den Michelin Road 5 montiert habe!

Habe jetzt eine 2100km Slovenien, Kroatien Tour hinter mir, bei 30-35 Grad Temperatur, und bin völlig begeistert vom Sport Touren Reifen Road 5! 
Auch nach 15min brutaler Belastung an der Küstenstraße kein schmieren oder auskeilen. Verschleiß in der Mitte kaum der rede wert, seitlich wie beim Power Gp!
Manchmal merkt man das er an sein Limit kommt, aber das  deutet er so schön und gelassen an, ein Traum. 
Denke die 135ps der Speed Triple R verkraftet er Mühelos. 
Und auf dem teils schlechten Belag an den Passstraßen gibt er mir noch mehr Vertrauen als der Power 5. 

Bin bestens zufrieden mit dem Reifen und Glaube 85% der Straßenfahrer sind mit dem Road 5 besser Aufgestellt als mit einem Power Gp, s22, rosso3 usw.! 
 

Link to comment
Share on other sites

Oberlandler97
vor 8 Stunden schrieb Toni6290:

Habe die letzten 2 Jahre Michelin Rs, Rs+, GP, Power 5, gefahren, haben alle so ca. 4000km gehalten bei sehr sportlicher RUNDER Fahrweise, Hausstecke ist eine alte Bergrennstrecke, fahre jedoch regelmäßig Kroatien, Dolomiten, Südtirol. Fahre fast alle Kurven die einsehbar sind und guten Asphalt haben mit Knie auf Boden. 
Power Gp ist mein Favorit gewesen, bis ich vor 2 Wochen den Michelin Road 5 montiert habe!

Habe jetzt eine 2100km Slovenien, Kroatien Tour hinter mir, bei 30-35 Grad Temperatur, und bin völlig begeistert vom Sport Touren Reifen Road 5! 
Auch nach 15min brutaler Belastung an der Küstenstraße kein schmieren oder auskeilen. Verschleiß in der Mitte kaum der rede wert, seitlich wie beim Power Gp!
Manchmal merkt man das er an sein Limit kommt, aber das  deutet er so schön und gelassen an, ein Traum. 
Denke die 135ps der Speed Triple R verkraftet er Mühelos. 
Und auf dem teils schlechten Belag an den Passstraßen gibt er mir noch mehr Vertrauen als der Power 5. 

Bin bestens zufrieden mit dem Reifen und Glaube 85% der Straßenfahrer sind mit dem Road 5 besser Aufgestellt als mit einem Power Gp, s22, rosso3 usw.! 
 

Das ist interessant!! Hab aufgrund deines letzten Erfahrungsberichts den Power Gp gekauft und bin mit dem super zufrieden 👍 hab auch ca 4tsd km Laufleistung am Hinterreifen zusammenbekommen aber bei mir war der Verschleiß in der Mitte deutlich mehr. Außen hat er noch ausreichend Profil (ca. 3mm und Mitte ca 2-Verschleißanzeige) und das obwohl ich ihn schon des Öfteren bis auf die Kante gefahren hab (Hausstrecke: Kesselberg, Dolomiten-Tour, Mendelpass etc.) aber natürlich genau so nur gemütlich zur arbeit oder mit meiner Freundin hinten drauf gefahren bin 🤔

fahre aber mit Sicherheit nicht perfekt rund und muss doch noch des Öfteren meine Linie korrigieren etc. Der Power GP kam mir aber genau in diesen Situationen entgegen, da ich ihn als sehr leichtfüßig und agil empfand und er aber trotzdem Stabilität und Komfort vermittelte! 
Hat der Road 5 deiner Meinung nach auch diese Eigenschaften? Ist er bezüglich der Eigendämpfung vergleichbar mit dem Power GP? Wenn ja wär der ja wirklich eine Überlegung wert 😁👍

Werde zwar jetzt nochmal den Power GP Hinterreifen Aufziehen da der Vorderreifen noch gut Profil hat aber beim nächsten kompletten Satz wollte ich schon nochmal was anderes ausprobieren, hab aber eher an den S22 oder den Power 5 gedacht 🤔

Ps: Ich fände es richtig cool wenn du öfters von deinen Touren oder über deine Erfahrungen mit Reifen etc. schreiben würdest, denn der „Test“ vom Power GP, RS und 5 hat sich richtig gut gelesen und die Bilder waren auch Top!! 

Edited by Oberlandler97
Link to comment
Share on other sites

Sport Touren Reifen haben natürlich nicht so ein super Handling, aber nach 200km gewöhnt man sich normal an den minimalen mehr Kraftaufwand 

Kann leider nur über den Michelin Road 5 berichten! 

-  Braucht minimal mehr Kraft beim Handling (für mich zu vernachlässigen)

lässt sich in tiefer Schräglage fast so gut wie der GP korrigieren.


-   Rollt noch besser auf schlechten Straßen ab als z.B. Power 5 , Gp. (vermittelt noch mehr vertrauen)


-   Wahrscheinlich  noch besserer Nassgrip.   (power 5, im Regen 350km von Rijeka bis Felbertauern Tunnel gefahren! Kann man ganz Normal Fahren, super Nassgrip)

- Grip bei Rundem Fahrstil bis in Tiefste Schräglage am Scheitelpunkt vergleichbar mit Power 5! Ab und an ganz leicht nervös beim harten Rausbeschleunigen im 2ten Gang (absolut gutmütig zu kontrollieren)

- Ganz leicht schlechter beim Bremsen im trockenen als der Power 5, ( die ersten 100km deutlich schlechter, wurde immer besser, jetzt mit 2200km ähnlich dem Power  5

 

 

Edited by Toni6290
Link to comment
Share on other sites

Meine Rede..! Road 5 ist bester Allrounder für alles.. - und die Performance bleibt immer gleich gut vom ersten bis zum letzten KM.

1 Nachteil für Optikfetischisten gibt es allerdings..: der Angststreifen kommt immer zurück, sobald man mal ne längere Gerade gefahren ist.. 😉 (liegt an der Rußmischung an den Flanken)

Link to comment
Share on other sites

EisenReiter3
Am 29.6.2021 um 14:16 schrieb Much:

Meine Rede..! Road 5 ist bester Allrounder für alles..

Hast Du schon einmal den Conti RoadAttack 3 ausprobiert?
Ich bin den Michelin leider noch nicht gefahren, kann den Conti aber sehr empfehlen, wenn man auf einen handlichen Reifen steht.
Mal schauen... der nächste Herbst kommt ja bald. Das, was der M9RR mehr an Grip bietet ggü. Road 5 und CRA3 nutze ich jedenfalls nicht und wie Toni schon schrieb, auf das Bischen mehr Kraftaufwand aufgrund leicht geringerer Leichtfüßigkeit kann man sich gut einstellen; das sind Nuancen.

Link to comment
Share on other sites

Bin ich tatsächlich noch nicht gefahren da der Reifen lt. Bekanntenkreis recht schnell abgefahren ist (für einen Tourenreifen)..

Wollte was Langlebiges.. - aber ich denke dass es mit dem RA3 nen Ticken handlicher und sportlicher ist.

Link to comment
Share on other sites

Mal so ganz allgemein...

Landstraße und Rennstrecke sollte man völlig getrennt betrachten.

...ich finde einen CRA3 auf der Landstraße klasse

...ich finde einen CSA3 oder 4 auf der Renne schrecklich fürchterlich.

Will damit halt sagen, das diese Landstraßen / Rennstreckenvergleiche unsinnig ist.

Wer sagt, dass man das Temperaturfenster eines M7RR oder M9RR eh nicht auf der Landstraße braucht, hat leider andere wichtige Dinge die son Reifen kann leider völlig ausgeblendet.

usw....usw....usw...

 

Da dies aber ein Reifenthema ist...ist das eh alles egal, da viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiile subjektive Eindrücke und vor allem

vöööööööööööööööööööööööööööööööllig verschiedene Fahrstile zu berücksichtigen sind - kann nicht funktionieren.

 

Was ich schon als echten Sportfahrer erlebt habe und dann die Reifen dazu sah oder die Kilometerangabe....das hat bisher nicht wirklich oft gepasst.:tablefun:

Link to comment
Share on other sites

ausserdem ist der CRA3 nicht handlich, der hat ne eher Runde Kontur. Der CRA2 und CSA2 die waren beide noch handlich und haben älteren Moppeds richtig nachgeholfen.

Link to comment
Share on other sites

Der CRA3 ist handlich, habe den CRA2Evo ebenfalls gefahren, der Vorderreifen hat etwas an Handlichkeit eingebüßt, aber das die Kontur rund sein soll ist Quatsch!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

N’Abend an alle

der CRA3 sicher ein Top Sporttouring Reifen, aber mM ist der Pirelli Angel GT2 und auch sein Vorgänger der bessere Allrounder, 

ist natürlich schwierig zu wissen welche Ansprüche vom Fahrer gestellt werden, ich hasse zB. das Sporttouringreifen die miese Angewohnheit haben in richtiger Schräglage zu schmieren anfangen, und das macht der CRA3 ab gewissen Temperaturen leider auch, obwohl ich den als sportlichsten aller Sporttouringreifen einstufen würde. Schon der Vorgänger CRA2evo war ein Kurvenräuber.

aber wenn es um Reifen geht scheiden sich bekanntlich die Geister frei nach dem Motto:

de gustibus non est disputanum = über Geschmäcker oder in diesem Fall über Reifenwahl lässt sich nicht streiten

Link to comment
Share on other sites

Möchte noch meinen Senf zum CRA3 dazugeben, bin ihn noch NICHT gefahren aber,

als ich vor 3 Jahren meine Speed Triple R gekauft habe war ein Conti Sport Attack 3 montiert. ( sollen angeblich ähnliche Mischungen haben)

Bin ihn 300km auf meinen Hausstrecken in Tirol gefahren, im April bei 10-20 Grad, und dann gings, nach Ostern, gleich nach Kroatien.

Küstenstraße bei knapp über 20Grad hat der CSA3 so extrem gewuzelt, nach 15Minuten zügiger Fahrt, dass er ab und an richtig gerutscht ist. ( Zerwuzelter Reifen schaut Geil aus, ist aber gefährlich)

Ich denke der CRA3 hat aufgrund seiner weichen Mischung sehr Guten Grip auf glatt abgefahrenem Asphalt, und er funktioniert bei geringeren Reifentemperaturen immer Sehr Gut, also top zum sportlich Touren!

Möchte man jedoch mal 10-20-30 Minuten, am Stück ohne Pause, richtig das Material malträtieren braucht man einen Sportreifen, (Arbeitsbereich)

Finde aus diesem Grund einen Road 5 sehr gelungen, durch die eher Temperatur unempfindliche Rußmischung an den profillosen Flanken 

 

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

28 minutes ago, Toni6290 said:

Ich denke der CRA3 hat aufgrund seiner weichen Mischung sehr Guten Grip auf glatt abgefahrenem Asphalt, und er funktioniert bei geringeren Reifentemperaturen immer Sehr Gut, also top zum sportlich Touren!

Naja... seltsamerweise kann der CRA3 meiner Erfahrung nach glatte Straßen nicht so gut. Immerhin driftet er darauf gut kontrollierbar über beide Räder weg. Das habe ich sowohl auf noch nicht ganz frei gefahrenen neuen Fahrbahnbelägen als auch auf abgewetzten Stadtstraßen bemerkt. Meiner Erfahrung nach braucht der CRA3 etwas Rauigkeit auf der Straße, ansonsten schwimmt es. Und unter 10-15 Grad kann man den zwar schon fahren, so richtig schmatzig fährt er sich da aber nicht. 

Genau deshalb hab ich mich dazu entschieden den Road 5 mal auszuprobieren (auf der Versys jetzt erst mal, weil die gerade mit einem Pirelli Scorpion Trail 2 gleich viel Euros für Benzin wie Gummi verbrennt ...). :wink:

Edited by SiRoBo
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb SiRoBo:

Naja... seltsamerweise kann der CRA3 meiner Erfahrung nach glatte Straßen nicht so gut. Immerhin driftet er darauf gut kontrollierbar über beide Räder weg. Das habe ich sowohl auf noch nicht ganz frei gefahrenen neuen Fahrbahnbelägen als auch auf abgewetzten Stadtstraßen bemerkt. Meiner Erfahrung nach braucht der CRA3 etwas Rauigkeit auf der Straße, ansonsten schwimmt es.

Genau das gleiche deckt sich mit meiner Erfahrung und über den Vorderreifen noch mehr wie hinten. Habe heute meinen CRA3 nach ca. 5700 km runter geworfen. Was ich jetzt nach 3 Sätzen mit Sicherheit sagen kann,ist das sich die letzten 1000 km die Fahreigenschaften definitiv verschlechtert haben und ich vor allem in das Vorderrad das Vertrauen verliere,da der Reifen sich irgendwie fährt,als würde ich mit nem Brotmesser Hartkäse schneiden!  

Der Conti ist ein klasse Reifen ohne Frage,hat sich gerade erst wieder bestätigt,als ich letzte Woche auf der Schwarzwaldtour zwei Mal in ein Unwetter  mit 10 ° gekommen bin,keine Probleme,selbst beim harten Bremsen im strömenden Regen kein Rutschen!!  Nur halt zum Ende hin bei sportlichem Landstraßengeballer mag ich ihn nicht mehr.

Hab jetzt einen Satz Diablo Rosso Corsa 2 aufgezogen und werde,wenn das Wetter es wieder zulässt in meinem Thread drüber berichten!

 

Gruß Michl 

Link to comment
Share on other sites

Also das ein CRA3 schmieren soll, das lese ich das erste Mal in diesem Forum. Ich habe ja einige Sätze gefahren, bin doch immer sehr zackig unterwegs, habe 160 PS unterm Arsch, aber das habe ich noch nicht erlebt. Egal ob bei 5 °C oder 35 °C. Mit der Handlichkeit stimme ich aber zu, gerade am VR hat er nicht das Gefühl was der CRA2EVO hatte. Dafür fahre ich ja einen CSA3 vorne, da ist wieder alles mehr als gut. Schon geil die Empfindungen hier, aber jeder soll nach seinem Gusto glücklich werden...

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

SpeedMichl

Na ja,als richtiges Schmieren würde ich das nicht bezeichnen,über ein kontrolliertes kurzes Rutschen/Zucken eher. Schmieren tut er nur bei sehr harter Gangart bei hohen Temperaturen. Für Übergangszeiten mit Regen,Kälte und auch im normalem Sommer,wohl einer der besten sportlichen Allrounder die es gibt!  Nur halt bei sehr hohen Temperaturen,beim Handling und der Präzision gibt es definitiv Besseres. 

Link to comment
Share on other sites

je rauher die straße, desto besser der Grip...bei jedem Reifen.

je höher die Laufleistung eines Reifens, desto mehr verschlechtert er sich... bei jedem Reifen.... das ist beitreits ab 50% Profilverlust gut spürbar.

Link to comment
Share on other sites

Reifenfresser

Also ich hatte den CRA 3 auf der Speed R - 765 RS und auf meiner V4 Tuono und wie mein Nick Name schon sagt keiner von der sanften Art ich lade meistens hart durch aber ein Rutschen oder schmieren habe ich außer auf Teer Flecken noch nie erlebt , und bei mir im Südschwarzwald  ist fast nur Kurvenfahren angesagt. Nur mit dem Handling kommt er vorne mit dem 2 EVO nicht mit daher vorne wie Redraser sagt vorne den CSA 3 und gut ist.:scooter:

Und wer das gleiche Handling wie der 2 EVO will kommt am S21-22 nicht vorbei die fahre ich zur Zeit aber nur wegen dem geilen Einlenken das für mich super wichtig ist , wichtiger als Laufleistung.

Edited by Reifenfresser
  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

2 hours ago, SpeedMichl said:

Na ja,als richtiges Schmieren würde ich das nicht bezeichnen,über ein kontrolliertes kurzes Rutschen/Zucken eher.

So unterschiedlich können die Empfindungen sein. Ich würde sagen, dass ist eher ein weiches "Wandern" nach außen, das sich aber sehr unkritisch anfühlt. Grenzbereich halt: Reibungskuchen (kein Witz... heißt so)!

Und das ist sowohl bei der Speedy so, als auch bei der 64 PS Versys beobachtet. Also kann das nicht so an der Leistung hängen. Das merke ich immer beim "Reinstellen" in Wechselkurven oder auch wenn in der Kurve der Belag wechselt.

Bei den letzten TMP hatte ich das auch auf der Fischbachstrecke an der frz. Grenze in der Südpfalz, damals noch mit CSA3/CRA3 auf der Speedy (in der "Wanderneigung" war das gefühlt harmonischer als CRA3/CRA3, aber ähnlich).

Wirklich störend ist das nicht und richtig Schmieren tut es ja nicht. Wenn man sich drauf einlässt, dann bockt das richtig. Aber da klopft der Grenzbereich an. :wink:

Link to comment
Share on other sites

Das mit dem wuzeln bei meinem Sport Attack 3 hatte mich leider darauf schließen lassen das der Road Attack 3 noch weniger aushalten kann, war vielleicht falsch gedacht!

Habe das Foto sogar noch. 
  
Hatte das Motorrad ziemlich neu und bin vorher Harley V-Rod gefahren. 
Deswegen mein Gedankengang.  

Mit anderen Sportreifen S20evo, Rs- GP- Power 5 war das nie wieder so, trotz 10-15 grad mehr temperatur und zügigerer Fahrweise, auf gleicher Strecke! 

Deswegen bin ich so verwundert über den TourenSport Reifen  Road5, der Bröselt ein wenig aber sonst nix. 
 

1737072F-5ACF-4C5D-9916-C390A3B177B6.png

Link to comment
Share on other sites

Toni, Insider wissen warum der CSA und der CRA nicht wirklich verschieden sind.

Ich lebe im Reifenland der Continental, hier werden auch die Motorradreifen hergestellt....da bekommt man das eine oder andere mit...

Die Contis sind auf der Landstraße gut, auf der Renne nicht....gar nicht!

Ich nehme an das Bild ist auf der Renne von Rijeka entstanden, Senj ist ja nicht weit weg davon.

Für einen Conti auf der Renne in Rijeka sieht deiner aber noch sehr gut aus.... der war nicht extrem gestresst. Das geht leicht viel schlimmer. Bin leider auch mal auf einen CSA 3 reingefallen.... da wusste ich noch nicht, dass die Gummimischungen der beiden identisch sind.

Edited by Chefschrauber
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
×
×
  • Create New...